Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Absturz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin Moin,

      wer noch nciht meine Vorstellung gelsenen hat hier nochmal der erste Absatz zu mir.



      Ich bin Jonas, 23 Jahre alt und habe mir am Samstag meine 1 eigene Drohne gekauft und bin damit gleich hart aufgeschlagen im wahrsten Sinne des Wortes, aber dazu gleich mehr.

      Ich wohne im Norden von Hamburg und bin sehr fasziniert über die Aktivität und Unterstützung die man hier erhält!

      Die neue Drohne ist eine Yuneek Typhoon H Pro mit RS. Davor hatte Ich eine DJI Phantom 2 vision.



      Nun zu meiner Geschichte, die mich durch meine offen Fragen immer wieder hier haben fündig lassen. Wenn Ich das Thema nochmal gesondert aufmachen soll sagt es mir bitte, dann ändere Ich das hier zu einer reinen Vorstellung.



      Nun zu meiner Geschichte. Ich habe mir meine Drohne auf Amazon gekauft und die kam dann auch per Same Day gleich gestern an. Ich habe mich natürlich mega gefreut, bis auf das es 20:00 Uhr war und es mir damit nichts brachte okay aber mal auspacken etc musste ja sein. Leider habe Ich dieses Forum nicht rechtzeitig gesehen bzw. mich damit massiv auseinander gesetzt. Youtube wurde viel durchflügt und da gab es auch viele tolle Videos.



      Doch nun einmal zum Paket von Amazon. Erhalten habe Ich einen großen Karton, in dem aber wiederrum noch ein kleiner war (Der original von der Drohne, welcher leider offen war. Da habe Ich mich schon sehr gewundert, da es nicht aufgegangen sondern sauber aufgetrenntes Klebeband war. Da war Ich schon etwas verwundert aber in meiner Freude egal. kurz geschaut und es sah so weit alles super aus. Dann Drohne rausgeholt und Fernbedienung angemacht. Drohne dann auch irgendwann an und da ging es schon los. Erst war die Kamera verbunden aber nicht die Drohne. Dann auf einmal die Drohne nicht mehr die Kamera. 1,5 Stunden später war dann alles verbunden. Nur GBS stand auf gelb. Er suchte und suchte und hatte auch nach ca. 10 Minuten 10 Satelliten, aber das war es dann auch. er wollte nicht gelb werden. Nach Verzweiflung dann nach dem Fehler gegoogelt und gefunden. Fehler kommt ab und zu vor also heute Morgen dann gleich Amazon angerufen GBS Kaputt, die meinten nur alles klar wir schicken eine neue und die dann einfach zurück. (Top Kundensupport)



      Damit aber nicht genug. Ich habe die Drohne dann heute Morgen doch nochmal angemacht (Fehler ...) GBS deaktiviert und wieder aktiviert und wie immer wurde es grün, blieb aber nicht lange so und wurde wieder gelb. Nun gut Ich wusste ja steigen lassen ohne GBS geht auch, wollte ja nur mal die Kamera testen und das Flugverhalten sehen, soweit traute Ich mir das auch ohne GBS zu. Also raus und Drohne kalibriert. dann ab auf den Boden alles angemacht und die Drohne kam ohne Probleme auch hoch. dann auf ca. 2 Metern etwas gehalten und immer wieder leicht das abdriften gegengesteuert. wollte nun nichts trimmen etc. sondern nur mal schnell schauen. da soweit alles wirklich ohne Probleme lief sollte dann ein schnelles Foto gemacht werden. Also hoch auf 25-30 Meter und dann 2 Fotos. Alles wirkte top. Dann einmal 5 Meter nach links geflogen, noch ein Bil ... Da machte es auch schon rums. Die Drohen drehte sich einfach um 180 Grad und knallte auf den Asphalt. die Drohne ist nun ein Totalschaden.



      Ich wieder bei Amazon angerufen, Sache so geschliddert wie hier beschrieben, ohne GPS gestartet und geflogen, dann abgestürzt. Die sagten kein Problem, neue Drohne kommt ja eh, muss die alte aber zurück schicken auch wenn es ein Totalschaden ist. Sie sagte mir das Ich da auch nichts weiter zu befürchten habe. Ich würde jetzt noch die Log Daten sichern. Konnte mir da jemand beim Auswerten helfen? Ich habe die Drohne definitiv nicht ausgeschaltet, das muss man bei der ST16 ja auch erstmal schaffen, da ausversehen zu drücken...



      Ich habe in anderen Foren schon gesehen, dass das Problem schon mal vorkam. Da konnte man an das Log sehen, dass es kein Steuer Fehler war und somit nur technisches Versagen in Frage kam.



      Ich habe natürlich jetzt auch einen genialen Tag mit meiner Drohne gehabt. Ich habe etwas Angst vorm nächsten ersten Mal mit der Drohne. Ich werde da die Checkliste abarbeiten, vielleicht gibt es ja noch andere Drohnen Flieger in meiner Nähe, das werde Ich aber die Tage sehen.



      Habt Ihr noch ein Tipp für mich was Ich beachten sollte?



      Allen ein gutes und schönes 2019 mit all euren Drohnen!



      VG Jonas
    • Hallo Jonas,

      und willkommen bei uns im Forum.

      Als erstes würde ich Dir empfehlen, sollte wieder einmal etwas "komisches" auftreten oder etwas sein, was irgendwie merkwürdig ist, dann erst einmal nicht starten und versuchen zu fliegen. Lieber erst einmal dem Fehler auf den Grund gehen, manchmal ist es einfach was ganz simples.

      Das Du nicht genug GPS Satelliten empfängst könnte daran liegen, dass Du eventuell Zuhause in der Wohnung oder in der Nähe von Gebäuden warst die das Signal abschirmen oder reflektieren.
      Einen Erstflug würde ich an deiner Stelle auf großem weitem Feld machen, da hast Du gut Platz, sollte Mal was sein und kannst in Ruhe probieren.

      Das das Paket aufgeschnitten war, ist nichts ungewöhnliches, ich bestelle direkt bei Yuneec und auch da wird der Copter noch einmal kontrolliert ob alles dabei ist, was dabei gehört.

      Händler wie Copter.eu und Kopterdreams.de spielen sogar noch die neuste Firmware auf, damit der Copter Up to Date ist.

      Ansonsten einfach fragen wenn irgendwas ist, im Forum sind genug erfahrene Piloten, die Dir Unterstützung geben können.

      Weiterhin gibt's noch die Möglichkeiten die Du schon genutzt hast, Youtube. Da aberit Vorsicht genießen, manchmal ist Halbwissen dabei.
      Mein Kanal bietet Dir zu fast allen Belangen Hilfestellung, alles im Detail erklärt.

      Viel Erfolg und erforsche alles schön in Ruhe.

      Gruß
      Fan Tho Mass
      Hier meine neuste Videosreihe:
      NEU: Yuneec - Typhoon H Plus
    • Wenn du mir die FlightLogs bereitstellen kannst, würde ich mal reinschauen. Bei einem neuen Kopter kann es sein, dass du beim ersten Mal länger auf GPS fix warten musst. Das kann bis zu 15min dauern. Grund ist, dass er erst einmal alle Daten von den Satelliten herunterladen und die Korrekturwerte prüfen und speichern muss. Stichwort: Almanach.

      Ich kann die Ungeduld bei einem neuen Fluggerät schon verstehen, aber manchmal ist Ruhe und Geduld die Lösung. Als ich damals meinen Blade 350QX bekommen habe, wollte er auch nicht starten. Ich habe schon überlegt, warum immer ich so ein Pech habe, wenn ich was im Internet bestelle. Nach gefühlt ewigem Herumprobieren, ging dann plötzlich alles. Und der fliegt heute noch als Spaßkopter.

      Gruß HE
    • Das sind leider Probleme die bei allen Hersteller vorkommen.
      Ich hatte eine Parrot Anafi, die nur Zicken gemacht hat und habe dann das Geld zurück bekommen. Dannach noch eine Mavic Zoom mit defekter Kamera.
      Beim Dritten Anlauf hat es dann gepasst.
      Ich kann nur h-elser zustimmen, in der Ruhe liegt die Kraft :thumbsup:
    • Moin Moin,

      Einmal nochmal kurz als Klarstellung zu dem Thema GPS.
      Mir ist bekannt, dass das manchmal wirklich lange dauern kann bis GPS verbunden werden kann. Daher habe ich die Drohne wirklich mal 45 Minuten angelassen und warten lassen. Die Vorbedingung hatte GPS Empfang. Die Drohne hatte 10—14 Sateliten aber ging nicht aus dem acquiring raus. Beim ausschalten und wieder einschalten des GPS war dem Empfang immer für ein paar Sekunden grün, dann kam GPS verloren und acquiring stand da wieder in der Vernbedinung.

      Geflogen bin Ich auf einer Wiese mit angrenzender Straße (30er Zone und Sackgasse) die ich zum starten genutzt hab, da in der Straße mit Glück 10 Autos am Tag fahren.

      Versicherung habe ich auch, Beschilderung war auch auf der Drohne.

      Hier sind die Fluglogs von der Fernbedinung.

      Microsoft OneDrive – Greifen Sie überall auf Dateien zu. Erstellen Sie Dokumente mit der kostenlosen Office Online-Anwendung.
      Ich habe mal meine OneDrive geshart. Ich weiß leider nicht genau welche der Datein du brauchst. Ich hoffe das ist ok, ansonsten werde Ich die Datein nochmal hier hochladen, wenn Ihr mir sagt welche genau Ihr braucht!

      Danke schon mal!

      Der YouTube Kanal von Fan Tho Mass ist mir natürlich bekannt. War bei vielem sehr Hilfreich!

      Ja die Ungedult war nicht sonderlich gut

      Liebe Grüße
      Jonas
      #King BaBa
    • Übersicht:
      1-4 - Tests in China bei Yuneec
      6-14 - alle vom 06.Jan, teilweise nur ganz kurz mit dem Kopter verbunden. Scheinen keine realen Flüge zu sein, eventuell Kompasskalibrierung.
      14 - mit massiven Kompassfehlern, eventuell auf Metall gestellt, kein GPS.

      15 - Die ganze Zeit sehr schlechte GPS-Genauigkeit über die ganze Zeit. Eigentlich unbrauchbar, also auch kein GPS-Fix. Vielleicht zu nahe an der Hauswand gestanden. Die GPS-Genauigkeit bei der ST16 ist auch stark wechselnd und allgemein schlecht. Schwankt so um 10m, wenn ich mal davon ausgehe, dass du da nicht wie ein Verrückter umghergesprungen bist.

      16 - Als du gestartest bist, war GPS-Genauigkeit noch zu schlecht für einen GPS-Fix. Wird aber im Laufe der Zeit besser und ist gut so ab 14:31:31. Da hattest du aber schon lange Akkuwarnung 1. Dann gelandet und wieder gestartet mit sehr gutem GPS am Kopter, aber das war abgeschaltet. Also FlightMode 4 ohne GPS.
      Dann steigst du auf 45m und bekommst Akkuwarnung 2, die Spannun bricht relativ schnell ein (vermutlich kalter Akku) und du hast nur noch ~5% Restkapazität. Beim Sinken erholt sich Akku insoweit, dass es auf Akkuwarnung 1 zurück geht, aber nur kurzzeitig. Dann wieder Akkuwarnung 2 und die restkapazität ist Null. Dann wieder auf rund 30m aufgestiegen.
      Im Schwebeflug bricht nun die Spannung relativ schnell ein. Im Volksmund: Der Akku kackt ab. Bei 8.9V fällt zuerst der 3 aus und eine halbe Sekunde später geht der Kopter in den Emergency Mode und schaltet die Motoren ab. Der Rest erledigt die Schwerkraft.

      Fazit:
      - Ungeladene Batterie (schon beim Flug/Test 15 nur noch rund 50% beim Beginn der Initialisierung), wahrscheinlich auch kalt.
      - Akkuwarnungen ignoriert.

      Tipps, die du beachten solltest:
      1. Erstflug/Test auf freiem Feld.
      2. Erstflug/Test auf freiem Feld.
      3. Erstflug/Test auf freiem Feld. Die meisten Unfälle passieren im Haushalt.

      4. Batterie laden.

      5. Auf GPS warten, auch wenn es länger dauert. Der erste Versuch war nix, weil im Schatten der Hauswand.

      6. Im Winter Batterien vorwärmen.

      7. Akkuwarnungen beachten. Besser schonbei Akkuwarnung 1 den Kopter zurückholen und nicht mehr Steigen. Das verlängert auch die Lebensdauer der Akkus.

      8. Akkus nicht Tiefentladen. Bei Zellenspannung unter 3V ist der Akku unter Umständen geschädigt. Diesen würde ich nur noch mit gesundem Mißtrauen benutzen (Spannungsdrift der Zellen regelmäßig prüfen, nie leer fliegen).


      Gruß HE
    • Danke für die Auswertung! Komisch war das mir die Vernbedinung wirklich die ganze Zeit sagte der Akku sei voll ... geflogen bin ich auf freier Fläche. Da habe ich auch den Compass kalibriert. Kein Strom kein Metal weit und breit. Das verwundert mich doch stark.

      Da Ich die Drohne ja eh einschicken muss sollte ich da das log löschen? Und wenn wie? Einfach den ganzen Ordner löschen? Nicht das die mir noch sagen es war mein Fehler. Wie gesagt die Meldung Akku kam nie und sagte mir immer voll. Hatte den Akku auch extra geladen ...
    • King BaBa schrieb:

      Hatte den Akku auch extra geladen
      Garantiert nicht. Nicht bei diesem Akku. Der Akku hat immer die gleiche, sinkende Spannung von China bis zum Schluß. Den hast du so genommen, wie er aus der Kiste kam, zumindest laut Telemetriedaten, die da aber konsistent sind über alle Dateien.

      Nur du und Yuneec in China haben die ST16 eingeschlaltet. Ob zwischendurch mit einer anderen ST16 etwas gemacht wurde, sieht man natürlich nicht (Updates oder so).

      Du solltest die beiden Ordner FlightLog und EncryptedFlightLog löschen. Die werden bei nächster Benutzung automatisch wieder angelegt.

      Gruß HE
    • PlayStore ist auf der ST16 geblockt und sollte auch nicht gehen. Dies ist eine Fernbedienung für ein Fluggerät. Da wird der Hersteller kaum irgendwelche Apps zulassen, die er nicht kennt und getestet hat.

      Bei mir ist WLAN OK. Kann ich nichts dazu sagen. Was auf jeden Fall eingestellt ist, dass er das externe WLAN dann trennt, wenn man von Pad auf FlightMode zurückschaltet. Auch das muss so sein, damit er sichere Verbindung zur Kamera hat. Die ist ja über 5GHz WLAN verbunden. Die Kamera tritt da als Hotspot auf, den man auch mit anderen Geräten verbinden kann.

      Viele Grüße, HE
    • h-elsner schrieb:

      PlayStore ist auf der ST16 geblockt und sollte auch nicht gehen. Dies ist eine Fernbedienung für ein Fluggerät. Da wird der Hersteller kaum irgendwelche Apps zulassen, die er nicht kennt und getestet hat.

      Bei mir ist WLAN OK. Kann ich nichts dazu sagen. Was auf jeden Fall eingestellt ist, dass er das externe WLAN dann trennt, wenn man von Pad auf FlightMode zurückschaltet. Auch das muss so sein, damit er sichere Verbindung zur Kamera hat. Die ist ja über 5GHz WLAN verbunden. Die Kamera tritt da als Hotspot auf, den man auch mit anderen Geräten verbinden kann.

      Viele Grüße, HE
      ok das war mir nicht bekannt, hatte nur in dem ein oder anderen YouTube Video gehört, das man da alles installieren kann wie bei einem normalen Android Tablet. Aber das ist natürlich durchaus verständlich!

      Wie zeigt sich denn die Warnung auf der ST16? Ich hatte kein akustisches, und kein visuelles Signal.

      VG
      Jonas
    • h-elsner schrieb:

      King BaBa schrieb:

      Wie zeigt sich denn die Warnung auf der ST16? Ich hatte kein akustisches, und kein visuelles Signal.
      Vibrationsalarm und eine Meldung sollte aufpoppen. Wenn du das nicht hattest, dann ist das schon sehr seltsam und deutet auf einen Fehler in der ST16 hin.
      Gruß He
      Dann kann Ich zu 100% sagen das die ST16 sich nicht gemeldet hat. Fernbedinung war die ganze Zeit in meinen Händen und hat sich nicht gemeldet. Weder akustisch, noch Visuell (Anzeige war durchgehend auf voll) noch Vibration. Das sie Vibrieren kann weiß Ich mit Sicherheit, genauso wie Warnungen ausgeben. Das hatte ich durch die GPS Problematik ja mehrfach erfahren dürfen.

      Danke für die schnellen und sehr Hilfreichen Antworten und Unterstützung. Mir als Neuling hilft das doch massiv!

      Grüße aus dem Norden
      Jonas
    • h-elsner schrieb:

      16 - Als du gestartest bist, war GPS-Genauigkeit noch zu schlecht für einen GPS-Fix. Wird aber im Laufe der Zeit besser und ist gut so ab 14:31:31. Da hattest du aber schon lange Akkuwarnung 1. Dann gelandet und wieder gestartet mit sehr gutem GPS am Kopter, aber das war abgeschaltet. Also FlightMode 4 ohne GPS.
      Dann steigst du auf 45m und bekommst Akkuwarnung 2, die Spannun bricht relativ schnell ein (vermutlich kalter Akku) und du hast nur noch ~5% Restkapazität. Beim Sinken erholt sich Akku insoweit, dass es auf Akkuwarnung 1 zurück geht, aber nur kurzzeitig. Dann wieder Akkuwarnung 2 und die restkapazität ist Null. Dann wieder auf rund 30m aufgestiegen.
      Im Schwebeflug bricht nun die Spannung relativ schnell ein. Im Volksmund: Der Akku kackt ab. Bei 8.9V fällt zuerst der 3 aus und eine halbe Sekunde später geht der Kopter in den Emergency Mode und schaltet die Motoren ab. Der Rest erledigt die Schwerkraft.
      Hallo Helmut,

      es ist zwar sehr schön, dass alle möglichen Zustände (auch des Akkus) aufgezeichnet werden. Warum wird keine zwangsweise Notlandung eingeleitet, wenn der Kopter schon feststellt, dass die Kapazität des Akkus zu gering ist und ein RTH nicht möglich ist?

      Grüße Frank
    • FrankKie schrieb:

      h-elsner schrieb:

      16 - Als du gestartest bist, war GPS-Genauigkeit noch zu schlecht für einen GPS-Fix. Wird aber im Laufe der Zeit besser und ist gut so ab 14:31:31. Da hattest du aber schon lange Akkuwarnung 1. Dann gelandet und wieder gestartet mit sehr gutem GPS am Kopter, aber das war abgeschaltet. Also FlightMode 4 ohne GPS.
      Dann steigst du auf 45m und bekommst Akkuwarnung 2, die Spannun bricht relativ schnell ein (vermutlich kalter Akku) und du hast nur noch ~5% Restkapazität. Beim Sinken erholt sich Akku insoweit, dass es auf Akkuwarnung 1 zurück geht, aber nur kurzzeitig. Dann wieder Akkuwarnung 2 und die restkapazität ist Null. Dann wieder auf rund 30m aufgestiegen.
      Im Schwebeflug bricht nun die Spannung relativ schnell ein. Im Volksmund: Der Akku kackt ab. Bei 8.9V fällt zuerst der 3 aus und eine halbe Sekunde später geht der Kopter in den Emergency Mode und schaltet die Motoren ab. Der Rest erledigt die Schwerkraft.
      Hallo Helmut,
      es ist zwar sehr schön, dass alle möglichen Zustände (auch des Akkus) aufgezeichnet werden. Warum wird keine zwangsweise Notlandung eingeleitet, wenn der Kopter schon feststellt, dass die Kapazität des Akkus zu gering ist und ein RTH nicht möglich ist?

      Grüße Frank
      Ich denke das müsste man eher den Hersteller fragen als Helmut (welcher sich jede erdenkliche Mühe gibt hier und auch sonst zu helfen).
    • FrankKie schrieb:

      Warum wird keine zwangsweise Notlandung eingeleitet, wenn der Kopter schon feststellt, dass die Kapazität des Akkus zu gering ist und ein RTH nicht möglich ist?
      Gute Frage, das hatte der h480 doch schon.


      King BaBa schrieb:

      Also raus und Drohne kalibriert. dann ab auf den Boden alles angemacht und die Drohne kam ohne Probleme auch hoch. dann auf ca. 2 Metern etwas gehalten und immer wieder leicht das abdriften gegengesteuert. wollte nun nichts trimmen etc. sondern nur mal schnell schauen. da soweit alles wirklich ohne Probleme lief sollte dann ein schnelles Foto gemacht werden. Also hoch auf 25-30 Meter und dann 2 Fotos. Alles wirkte top. Dann einmal 5 Meter nach links geflogen, noch ein Bil ... Da machte es auch schon rums. Die Drohen drehte sich einfach um 180 Grad und knallte auf den Asphalt. die Drohne ist nun ein Totalschaden.
      Diese Beschreibung passt so gar nicht zu dem was im FlightLog steht:

      h-elsner schrieb:

      ab 14:31:31. Da hattest du aber schon lange Akkuwarnung 1. Dann gelandet und wieder gestartet mit sehr gutem GPS am Kopter, aber das war abgeschaltet. Also FlightMode 4 ohne GPS.
      Dann steigst du auf 45m und bekommst Akkuwarnung 2, die Spannun bricht relativ schnell ein (vermutlich kalter Akku) und du hast nur noch ~5% Restkapazität. Beim Sinken erholt sich Akku insoweit, dass es auf Akkuwarnung 1 zurück geht, aber nur kurzzeitig. Dann wieder Akkuwarnung 2 und die restkapazität ist Null. Dann wieder auf rund 30m aufgestiegen.
      Im Schwebeflug bricht nun die Spannung relativ schnell ein. Im Volksmund: Der Akku kackt ab. Bei 8.9V fällt zuerst der 3 aus und eine halbe Sekunde später geht der Kopter in den Emergency Mode und schaltet die Motoren ab. Der Rest erledigt die Schwerkraft.

      Könnte evtl villeicht geringstfügig die Möglichkeit bestehen das ab und zu Fehler in der Software sind, das Daten aufgezeichnet werden die gar nicht real sind ?
      Einige Berichte lassen es vermuten, auch bei aller Vorsicht bei "Erzählungen" sind einige Logs doch so weit vom Bericht entfernt das man Zweifel haben könnte.

      Auch irritiert mich :

      King BaBa schrieb:

      Die Drohen drehte sich einfach um 180 Grad

      Wie macht sie das mit abgeschaltenen Motoren ??

      Schade das es kein Video davon gibt.
    • FrankKie schrieb:

      Warum wird keine zwangsweise Notlandung eingeleitet, wenn der Kopter schon feststellt, dass die Kapazität des Akkus zu gering ist und ein RTH nicht möglich ist


      Der Gedanke kam mir auch schon.
      Ich weiß es nicht, aber es könnte sein, dass im Manual Mode (also ohne GPS) keine Zwangslandung ausgelöst wird. Hab ich so noch nie probiert.
      Eigentlich sollte er landen und Zwangslandung würde man in der Telemetrie sehen. War aber nix.

      Gruß Helmut
    • wald(e)mar schrieb:

      Könnte evtl villeicht geringstfügig die Möglichkeit bestehen das ab und zu Fehler in der Software sind, das Daten aufgezeichnet werden die gar nicht real sind ?
      Kann schon sein. Ich bin ja in der Regel nicht dabei. ich sehe nur was da steht. Aber in sich sind die Daten konsistent. Es würde schon viel künstliche Intelligenz brauchen, die Telemetrie so 'hinzufälschen'. Das dürfte den Prozessor recht gut auslasten.

      Man muss natürlich auch die Fehler der Sensoren beachten. Das ist immer Spielraum. Die Akkuspannung sieht jedenfalls konsistent aus und man sieht auch wie er zu sinken beginnt ohne Steuereinwirkung, als ihm der Saft ausging. Irgendwann ist dann da auch mal Schluß.

      Gruß HE
    • wald(e)mar schrieb:

      FrankKie schrieb:

      Warum wird keine zwangsweise Notlandung eingeleitet, wenn der Kopter schon feststellt, dass die Kapazität des Akkus zu gering ist und ein RTH nicht möglich ist?
      Gute Frage, das hatte der h480 doch schon.

      King BaBa schrieb:

      Also raus und Drohne kalibriert. dann ab auf den Boden alles angemacht und die Drohne kam ohne Probleme auch hoch. dann auf ca. 2 Metern etwas gehalten und immer wieder leicht das abdriften gegengesteuert. wollte nun nichts trimmen etc. sondern nur mal schnell schauen. da soweit alles wirklich ohne Probleme lief sollte dann ein schnelles Foto gemacht werden. Also hoch auf 25-30 Meter und dann 2 Fotos. Alles wirkte top. Dann einmal 5 Meter nach links geflogen, noch ein Bil ... Da machte es auch schon rums. Die Drohen drehte sich einfach um 180 Grad und knallte auf den Asphalt. die Drohne ist nun ein Totalschaden.
      Diese Beschreibung passt so gar nicht zu dem was im FlightLog steht:

      h-elsner schrieb:

      ab 14:31:31. Da hattest du aber schon lange Akkuwarnung 1. Dann gelandet und wieder gestartet mit sehr gutem GPS am Kopter, aber das war abgeschaltet. Also FlightMode 4 ohne GPS.
      Dann steigst du auf 45m und bekommst Akkuwarnung 2, die Spannun bricht relativ schnell ein (vermutlich kalter Akku) und du hast nur noch ~5% Restkapazität. Beim Sinken erholt sich Akku insoweit, dass es auf Akkuwarnung 1 zurück geht, aber nur kurzzeitig. Dann wieder Akkuwarnung 2 und die restkapazität ist Null. Dann wieder auf rund 30m aufgestiegen.
      Im Schwebeflug bricht nun die Spannung relativ schnell ein. Im Volksmund: Der Akku kackt ab. Bei 8.9V fällt zuerst der 3 aus und eine halbe Sekunde später geht der Kopter in den Emergency Mode und schaltet die Motoren ab. Der Rest erledigt die Schwerkraft.
      Könnte evtl villeicht geringstfügig die Möglichkeit bestehen das ab und zu Fehler in der Software sind, das Daten aufgezeichnet werden die gar nicht real sind ?
      Einige Berichte lassen es vermuten, auch bei aller Vorsicht bei "Erzählungen" sind einige Logs doch so weit vom Bericht entfernt das man Zweifel haben könnte.

      Auch irritiert mich :

      King BaBa schrieb:

      Die Drohen drehte sich einfach um 180 Grad
      Wie macht sie das mit abgeschaltenen Motoren ??

      Schade das es kein Video davon gibt.

      Also. Was Ich auf dem Bildschirm sah war die Kamera die sich auf einmal nach oben links drehte. Da ging mein Blick gleich nach oben. die Drohne drehte sich einfach um 180 Grad und knallte mit dem Deckel voran auf den Boden. Mir kommt das Log auch sehe schleierhaft vor, da Ich da nichts in der nähe hatte was hätte stören können und den Kompass direkt vor Ort kalibriert hatte.

      Es wirkte wie ein einseitiger Ausfall und dann auf einmal alles.

      45 Meter sind ausgeschlossen. Wenn überhaupt max 35. aber Ich würde eher sagen 25-30.

      Ich werde euch aber auf dem laufenden halten, wie gesagt Amazon meinte schon ja egal gibt ne neue ... Stempeln die unter Technischer defekt ab und gut.

      VG Jonas