Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Akkus manuell entladen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Akkus manuell entladen?

      Hi,

      in den Pflegehinweisen zu den Akkus steht, dass man diese an und zu einmal bis unter 8% entladen soll, ich meine auch, irgendwo etwas gesehen zu haben, dass man diese manuell entladen kann. Abgesehen von leer fliegen oder der Einstellung der Tage, nach denen sich der Akku selbst entlädt, habe ich in der App aber nichts gefunden.

      Gibt es da noch eine Möglichkeit?

      Danke
      Hans
    • Ich wüsste nicht wie man das ohne zu fliegen oder ohne Hilfsmittel machen sollte. Ich würde den Akku in dem Fall soweit leer fliegen bis er bei ca 15% ist. Dann würde ich den Kopter über dem Landepad schweben lassen bis er von selbst landet. Das passiert ja bei 10% falls nichts in den Einstellungen geändert wurde. Tiefer würde ich den Akku nicht entladen, schon gar nicht regelmässig.
    • HansHeld schrieb:

      in den Pflegehinweisen zu den Akkus steht, dass man diese an und zu einmal bis unter 8% entladen soll, ich meine auch, irgendwo etwas gesehen zu haben, dass man diese manuell entladen kann. Abgesehen von leer fliegen oder der Einstellung der Tage, nach denen sich der Akku selbst entlädt, habe ich in der App aber nichts gefunden.
      Hallo Hans,

      Wie Pascal (Tigertrail) schon geschrieben hat, eine spezielle Funktion oder Möglichkeit gibt es nicht. Die einzigste Variante ist den Akku leer zu fliegen (also fliegen bis er automatisch landet und dann noch etwas laufen lassen) oder in Kopter einlegen und diesen einschalten. Bei ca. 8% wird der Akku dann automatisch abschalten.

      Das Einstellen der Tage in der App bewirkt nur, dass der Akku nach der eingestellten Zeit auf Lagerspannung entladen wird, also nicht auf die 8%.

      Das Entladen auf 8% soll vermutlich die Kapazitätsfunktion im Akku neu kalibrieren. Allerdings gibt es da sehr unterschiedliche Auffassungen bezüglich der Sinnhaftigkeit.
      Ich denke, wenn Du den Akku auf 10-20 % leer fliegst und dann wieder neu lädst, ist das völlig ausreichend.

      Grüße Frank
    • Gerd-Z11 schrieb:

      Hallo Hans,

      ich mache das bei Bedarf mit einer alten Bremslichtbirne vom Motorrad. (6V 21W)
      Für meine Akkus (7,4V 2700 mAh) ist die gut geeignet.

      Messe mit einem einfachen Akkutester.
      Hallo Gerd,

      Die Mavic hat einen intelligenten Akku, der ist nicht mit einem H501-Akku vergleichbar. Da greift Dein Vorschlag leider nicht so richtig. Ein Akkutester geht da auch nicht.
      Bei "normalen" Akkus ist Dein Vorschlag sicher eine brauchbare Variante.

      Grüße Frank
    • Bei sog. "intelligenten" Ladegeräten geht das Entladen auch oft über einen simplen Verbraucher.
      Wie bei Gert mit einer Glühlampe oder in meinem Junsi 3010B über einen fetten ohmschen Widerstand.
      Ich kann mit bis zu 30 A entladen, von der Zellenzahl abhängig.
      Dabei wird das Gerät aber höllisch heiß.
      Ich kann aber den Entladestrom auch alternativ in eine 12 Volt Autobatterie zurückspeisen.
      Regenerative Energiegewinnung.
      Geht aber nur, wenn die Autobatterie nicht voll ist.

      "Normale " Ladegeräte in der unteren Preisklasse bis 50.-€, können in der Regel mit max. 2 A entladen.
      Wenn der DJI Automat 2 Tage benötigt (hab ich das so richtig in Erinnerung?) , um auf Lagerspannung zu kommen, ist das ein Hinweis auf einen relativ kleinen Entladestrom, was eher unschädlich ist.

      Entladen ist grundsätzlich verschenkte Energie und es kommt hinzu, dass LiPo´s auch bei jedem Entladevorgang Kapazität verlieren.

      Wie ein Autoreifen, der auch beim Rückwärtsfahrten Profil verliert. crazy
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli
    • Hubsano schrieb:

      Entladen ist grundsätzlich verschenkte Energie und es kommt hinzu, dass LiPo´s auch bei jedem Entladevorgang Kapazität verlieren.
      Verschenkte Energie - absolut korrekt. Macht bei Lipos aber durchaus Sinn, da es seine Lebenserwartung positiv beeinflußt.
      Wie im wirklichen Leben, muß man auch bei Akkus Kompromisse eingehen.

      Natürlich kann man die intelligenten Akkus auch über einen anderen Verbraucher als den Kopter selbst entladen. Aber dazu sollte man wissen, was man tut.

      Hubsano schrieb:

      Wie ein Autoreifen, der auch beim Rückwärtsfahrten Profil verliert.
      Rückwärtsfahren heißt ja nicht, dass man nicht weiter bzw. vorwärts kommt.

      Grüße Frank
    • Hubsano schrieb:

      Bei sog. "intelligenten" Ladegeräten geht das Entladen auch oft über einen simplen Verbraucher.
      Wenn es auch bei "intelligenten" Akkus gehen sollte, (ich kanns nicht beurteilen)
      würde ich dies vorziehen.
      Den Kopter nur zu fliegen, um den Akku leer zu machen ist für mich nicht so spannend
      und für den Kopter sicher auch nicht.

      Übrigens sind all meine Ersatzakkus noch immer top fit, mit nur minimalen Einschränkungen.
      Ebenso die Ni-MH meiner FPV 1. Die sind scheinbar alle geklont.
      ☺☺... es tut mir ...... ach was, ich würd´ es wieder tun! ☺☺
      Gruß Gert
    • Gerd-Z11 schrieb:

      Wenn es auch bei "intelligenten" Akkus gehen sollte, (ich kanns nicht beurteilen)
      würde ich dies vorziehen.
      Den Kopter nur zu fliegen, um den Akku leer zu machen ist für mich nicht so spannend
      und für den Kopter sicher auch nicht.
      Uli spricht hier von einem Ladegerät. Das hat mit dem eigentlichen Thema allerdings nichts zu tun.
      Man muß unterscheiden ob ich einen Akku auf Lagerspannung (das ist die normale Vorgehensweise) bringen will oder ihn fast komplett entladen möchte.

      Letzteres macht man im Regelfall nicht. Auf Lagerspannung bringt sich der intelligente Akku nach einer bestimmten Zeit ganz allein, da muß man selbst gar nichts tun.
      Da braucht man kein intelligentes Ladegerät oder sonstige "simplen Verbraucher".


      Grüße Frank
    • Da ich gerade dabei bin
      Meine Akku Test´s Beispiel 4 S von TH
      12 V 5 W Halogenbirne
      Kleiner Akkutester Einstellbare Spannungsuntergrenze
      Voller Akku wird entladen . Wann bricht die Spannung ein
      Wie viel Kapazität hat er sich genommen Kann man dann ausrechen
      Achtung Nur unter Beufsichtigung
      142816.jpg

      Der TH Akku stellt ca. 5400 mA als Arbeitskapazität zur Verfügung Die Gesamtleistung liegt bei 6300 mA */-
    • Da nun schon mehrfach die Entladung via Lampe oder anderen Verbraucher als der Kopter selbst zur Sprache kam, nochmals der Hinweis:

      Grundsätzlich kann man das natürlich machen. Bei "normalen Lipos" ist das auch relativ einfach.
      Bei intelligenten Batterien, um die geht es ja hier (DJI Mavic), geht das auch, aber man sollte sehr genau wissen was man macht. Solche Akkus haben nicht nur 2 Anschlusskabel und einen Balanceranschluß.
      Der Phantom 4 Pro Akku hat beispielsweise 10 Anschlüsse im Stecker. Schließt man da etwas falsch an, kann es zur Zerstörung des Akkus und/oder der Elektronik des Batterie Management Systems kommen.

      Wie ich schon geschrieben habe, auf Lagerspannung bringen diese sich selbst, zumindest bei den DJI-Akkus. Dazu benötigt man keine externen Verbraucher. Eine Entladung bis der Akku sich selbst abschaltet muß man im Regelfall nicht machen. Wenn es doch nötig wird, sind die Methoden: Leerfliegen oder Kopter mit dem Akku einfach einschalten (ohne Fliegen), die sicherste Methode.

      Grüße Frank
    • Robodrone schrieb:

      5 w würde ja ewig dauern
      Kann man ausrechnen:
      P (Watt) = U (Spannung) X I (Strom)

      Bei 5 Watt sind das ca. 03 Ampere Entladung pro Stunde
      Bei 4S und einer Spitzenspannung von 16,8 Volt, einer Nominalspannung von 14,8 Volt ergibt das gerundete 20 Stunden

      Bei 75 Watt entlädt dein Lipo mit ca. 5 A in der Stunde, stimmts?
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli