Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Kaufberatung DJI Mavic Air oder was anderes?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufberatung DJI Mavic Air oder was anderes?

      Hallo ringsum,

      ich fliege derzeit mit einer Typhoon H Real Sense und bin eigentlich sehr zufrieden, allerdings ist die Drohne groß und schwer. Ich würde mir gerne was kleines zulegen. Mantis Q von Yuneec ist angesichts der elektronische Bildstabilisierung raus. Sinn und Zweck der Drohne ist: Unterwegs sein - "Ah ein schönes Motiv" - Auspacken - Aufnehmen - Zusammenpacken. Ohne großen Firlefanz und zuverlässig soll es sein. Wenn ich mehr Zeit habe, dann habe ich ja noch die große Typhoon H.

      Welche kleine faltbare Drohne gibt es denn? Ich liebäugele gerade mit der Mavic Air mit FylMore Combo, aber die hat ja jetzt schon etwas Zeit auf dem Buckel. Kauft man die noch?

      Ich fliege ohnehin zu selten und will mir jetzt nicht für 2000+ Euronen ne Mavic 2 Pro kaufen (Und die ist ja doch nicht mehr sooo handlich). Vermutlich darf man irgendwann sowieso nicht mehr fliegen. :-/

      Danke für Eure Einschätzungen und Antworten
      Viele Grüße und ein paar schöne Feiertage

      Marco
    • Ich kann den Wunsch nach einer kleinen Drohne gut nachvollziehen, speziell wenn man gerne und nicht immer nur mit dem Auto unterwegs ist resp gerne reist. Die Mavic Air ist vom Konzept, von der Qualität und speziell von der Kamera her eine tolle Drohne... auch heute noch. Für mich hat sie zwei Nachteile, einen kleinen und einen grösseren. Der kleinere aber nicht wirklich gravierende Nachteil ist die Verbindungsqualität im Vergleich zur Mavic Pro oder Mavic 2 Serie aufgrund der WLAN Verbindung, wobei man hier nicht wirklich ein Problem hat solange man auf Sicht fliegt wie es ja gesetzlich vorgeschrieben ist. Der in meinen Augen deutlich grössere Nachteil ist eher hörbar und ist auf die in meinen Augen zu hohe Lautstärke des kleinen Quadrokopters zurück zu führen. Deshalb kommt die Air bei mir dort zum Einsatz wo es auf geringes Gewicht und Packmass ankommt, wo ich niemanden störe und trotzdem ein anständiges Bild resp Video haben will. Wem vor allem die Lautstärke egal ist und wer auf Sicht fliegt wie es das Gesetz vorschreibt macht mit der Air definitiv nichts falsch.
      Kopter UND Hirn einschalten beim fliegen...
    • Hallo Marco,
      Mavic Air habe ich auch weggegeben, weil das Teil unangenehm laut ist.
      Von den kleinen, transportabelen Drohnen kann ich nur noch Parrot Anafi empfehlen.
      Anafi ist zwar etwas "zart" - nicht so massiv wie ein Mavic Kopter, aber wenn man vernünftig damit umgeht, macht das Teil alles, was man braucht. Gute Bildqualität, sehr leises Fluggeräusch, ausreichende Reichweite und Flugdauer. Ich habe Anafi vom ersten Tag an und hatte auch nicht die im Netz verbreiteten "Anfangsschwierigkeiten", weil ich mein Handy immer ohne WLAN und Bluetooth betreibe, wenn es als Kopterdisplay dient.

      Mit Hubsan Zino bin ich NICHT zufrieden, schlechte Fotoqualität und macht ständig ToiletBowl u.a.

      Für das Geld würde ich dann lieber einen gebrauchten Mavic pro (1) nehmen - immer noch besser als die anderen Billigdrohnen

      Wenn es nicht auf's Geld ankommt, würde ich nur Mavic2 MIT Smartcontroller nehmen!
      Vermutlich die Zoom ausführung!
      Ich habe beide Mavic2 pro und Zoom und müsste ich einen weggeben, würde ICH vermutlich den Zoom behalten. Die Hasselblad "brauche" ich nicht und der Name verspricht sowieso mehr als ich je für's Hobby brauche!
      Gruß Fritz
    • Vielen Dank für die Antworten! Herrje, also doch tiefer in die Tasche greifen. Die Sache ist, wenn ich jetzt den Smartcontroller und Fly More Combo ordere, passt ja wieder nicht alles in die Schultertasche und ich komme wieder mit so einem Riesenkoffer/Rucksack um die Ecke. Und dann bin ich ja bald bei 2800€. Eine Menge Holz, aber gut, wenn ich die Yuneec danach gar nicht mehr brauche, aber mehr als 500€ krieg ich dafür ja auch nicht mehr. Und den Smart Controller braucht es unbedingt? Taugt die App auf dem iPhone nicht? Oh Mann... Schwierige Entscheidungen hier... ?(
    • Der Smartcontroller ist sicher nice to have, aber nichts was man unbedingt braucht. In meinen Augen hat er nur einen Vorteil, auch wenn die meisten Leute mindestens zwei (oder mehr) sehen. Und das ist die Helligkeit des Displays. Ich nutze seit ich DJI Kopter fliege immer Smartphones oder Tablets und es hat mich noch nie gestört. Das was die meisten Leute als Fummelei bezeichnen, nämlich das Smartphone mit dem Controller verbinden, dauert bei mir 10 Sekunden. Wenn ich mit einem Tablet fliege entsprechend länger, wobei ich mir dann bewusst mehr Zeit nehme fürs fliegen. Der Vorteil eines Smartphones ist der universelle Einsatzzweck. Den Smartcontroller kann ich für nichts anderes nutzen als zum fliegen. Mein Smartphone nutze ich zum filmen und fotografieren, für das steuern meiner Cams und für zig andere nette Sachen. Und noch nie hatte ich ein Problem damit oder deswegen. Abgesehen davon wird die DJI GO App zum Beispiel auf einem iOS Device deutlich früher aktualisiert als auf dem Smartcontroller mit seinem Android System. Dort muss man schon mal ein paar Tage warten bis die App aktualisiert wird, das hat mich schon bei meiner P4 Pro+ immer genervt. Und die Hardware des Smartcontrollers lässt sich anders als ein Handy nicht austauschen. Wie gesagt, der Smartcontroller ist an und für sich eine gute Sache und ich will ihn nicht schlecht reden, aber es ist ganz sicher auch nichts was man unbedingt braucht. Lieber in zwei zusätzliche Akkus und ein paar anständige ND Filter investieren.
      Kopter UND Hirn einschalten beim fliegen...
    • Hallo Marco,
      ich fliege den Typhoon H und den Mavic Air, wenn ich mit dem Auto unterwegs bin nehme ich am liebsten den Typhoon H, wenn ich aber ohne Auto auf Tour bin nehme ich den Mavic Air, kleines Packmaß, leicht und eine super Film und Bildqualität.
      Ich bin mit der Verbindungsqualität Fernsteuerung zu Kopter zufrieden und habe keine Probleme.
      Ich finde die beiden Kopter ergänzen sich gegenseitig sehr gut.
      etwas laut ist der Air schon, aber so hört man Ihn wenigstens, wenn man Ihn mal aus den Augen verloren hat ;)
      Wobei es sich irgendwie heiß anhört wenn man im Sportmosus umher düst und Er sich anhört wie so kleine Rennsemmel
      Also ich mag den Mavic Air
      würde aber dafür nie meinen Typhoon H hergeben.

      viele Grüße aus Nordhessen

      Normen
    • Normen,
      ich freue mich, dass der Mavic Air Dir Freude macht! ;)

      Ist eben alles "Geschmackssache". So ist ja auch der Musikgeschmack verschieden. Einer mag die leisen Töne, andere den harten Beat! ;)

      (ich bin z.Zt. WENIG mit Koptern draußén -sonst hätte ich mich schon gemeldet!
      Gruß Fritz