Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Hubsan Zino Batterien und Laden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen.
      Ich bin neu im DrohnenFieber und freue mich auf meine hoffentlich bald aus China gelieferte Zino.
      Etwas verunsichert bin ich aber bezüglich der Batterien.
      Die Zino habe ich ausgesucht, weil mein Hintergedanke war sicherlich die einfache Handhabung bezüglich intelligenter Batterien.
      Ich möchte kein spezielles ZusatzLadegerät, es muss auch nicht schnell geladen werden. Hauptsache sicher. Also laden, fliegen und dann wieder laden, ohne Probleme, auch wenn länger nicht geflogen wird, einfach abstellen.
      Ich bin technisch gesehen eine ziemliche Niete.
      Deswegen habe ich bisher gezögert, von Storagemodus verstehe ich nix.
      Nun gibt's die Zino mit recht einfachen Umgang, guter Ausstattung und für Anfänger noch erschwinglichem Preis.
      Kann ich nun einfach meine Runden fliegen und den Copter einfach liegen lassen für längere Zeit?
      Ich finde es für Nutzer, die gelegentlich fliegen wollen ,irgendwie bedenklich, dass Batterien auch entzünden, aufblähen oder explodieren können.
      Trotzdem wird auch viel über intelligente Akkus geschrieben, dass man diese falsch handhaben kann. Aber die meisten Hobbyflieger kaufen sich doch sicherlich nicht alle extra Geräte, ebenso werden sie keinen Gedanken verschwenden an einen Storagemodus???
      Ich hoffe, ich finde hier Ruhe bei diesem Thema.
      Grüße
      Kuku
    • "Kann ich nun einfach meine Runden fliegen und den Copter einfach liegen lassen für längere Zeit?
      Ich finde es für Nutzer, die gelegentlich fliegen wollen ,irgendwie bedenklich, dass Batterien auch entzünden, aufblähen oder explodieren können.
      Trotzdem wird auch viel über intelligente Akkus geschrieben, dass man diese falsch handhaben kann. Aber die meisten Hobbyflieger kaufen sich doch sicherlich nicht alle extra Geräte, ebenso werden sie keinen Gedanken verschwenden an einen Storagemodus???"

      Also ich kann Dich beruhigen! Wenn es das ist, was Du willst, dann kannst Du das alles mit dem dem Zino beiliegenden Standardladegerät machen.

      Und das ist auch sicher!

      Du kannst nichts überladen (hier sind Lipo Akkus empfindlich und können bei Überladung in Brand geraten). Gerade dies wird aber durch spezielle Ladegeräte, wie das dem Zino beigefügte, sicher verhindert.

      Auch gegen Tiefentladung sind Lipo Akkus empfindlich und werden durch Tiefentladung dann irreparabel zerstört. Also niemals Deine Akkus unter 20% leer fliegen! Lipo Akkus werden aber trotzdem verwendet, weil sie eben sehr hohe Ströme liefern können, ein unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis bieten, lange halten und die Risiken beherrschbar sind.

      Nachteile des Standardladegeräts sind, dass das Laden etwas länger dauert (Ladestrom von nur 1A) und dass das Ladegerät kein Laden im Storage Modus ermöglicht.
      Du musst die Akkus immer entladen (also so, wie Du sie leer geflogen hast) lagern und dann kurz vor dem Fliegen voll laden. Lagere Deine Akkus niemals voll geladen!
      Der Vorteil eines Storage Modus (Teilladung des Akkus auf ca. 70%) ist, dass die Akkus länger halten und langsamer altern, wenn sie so gelagert werden.
    • jstremmler schrieb:

      hi.
      Danke für die
      Ausführung. Das beruhigt mich schon mal. Ich habe mir das Modell bei Banggood mit 3 Akkus bestellt, dazu noch einen Zusatzbalancer, mit dem man diese drei Akkus gleichzeitig laden kann. Ich hoffe das Teil taugt was.
      Ich will es so unkompliziert wie möglich halten, da mir die Zeit fehlt, tiefer einsteigen zu können, zumindest aktuell.


      Was ich noch nicht verstehe ist, auf der einen Seite soll der Akku nicht unter 20% fallen.

      Also niemals Deine Akkus unter 20% leer fliegen!

      auf der anderen Seite aber auch niemals voll laden... sondern nach dem fliegen lagern bis zum nächsten fliegen, dann kurz davor vollladen...


      Du musst die Akkus immer entladen (also so, wie Du sie leer geflogen hast) lagern und dann kurz vor dem Fliegen voll laden. Lagere Deine Akkus niemals voll geladen!
      Der Vorteil eines Storage Modus (Teilladung des Akkus auf ca. 70%) ist, dass die Akkus länger halten und langsamer altern, wenn sie so gelagert werden.


      kann ich einfach nach dem fliegen 2 Stunden laden?
      das wären dann ca 70% und ich bin ungefähr im Storagemodus?
    • Wenn Du fliegst, siehst Du oben rechts in der App den aktuellen Akku Ladezustand. Da sollte die Anzeige niemals niedriger als 20% sein.

      Da das Basisladegerät den Storage Mode nicht kennt oder nicht hat, müsstest Du, um den gleichen Effekt zu erzielen jede Zelle des 3-zelligen Akkus auf genau 3,83V laden bzw. ggf entladen.

      Mit einer bestimmten Ladezeit geht das mit dem Ladegerät nicht.

      Also musst Du die Akkus so "leer" lassen wie Du vom Fliegen nach hause kommst und sie dann kurz vorher laden, bevor Du wieder fliegen gehst.

      Als Alternative bleibt nur der Kauf eines neuen LiHV Ladegerätes für 20€ und Modifikation des Ladekabels. Mit einem Lipo-Balancerverlängerungskabel und 2 Bananensteckern geht das ohne löten.
    • jstremmler schrieb:

      Du musst die Akkus immer entladen (also so, wie Du sie leer geflogen hast) lagern
      Hm, wenn man den bis 20-30% leer gedonnert hat, sollte man vielleicht schon mal bisschen laden...
      So wäre meine Daumenregel-Empfehlung (bitte, keine Schläge von den Experten und Power-Usern, es geht hier um eine Hilfe für den Hobby-Piloten mit dem beigelegten Ladegerät...):
      - nach dem Fliegen schauen, was in der App als Akkuladung angezeigt ist.
      - wenn über 50%, einfach so lassen
      - wenn zwischen 20-50%, 1h ans Ladegerät

      Schön wäre, jemand mit Messequipment könnte hier eine Tabelle aufstellen Lade-% <=> Zellspannung, und dann könntem man vielleicht noch genauere Angaben machen, aber ob´s den Aufwand wert ist, weiß ich auch nicht...
    • ich Danke Euch auf jeden Fall für eure Tipps.
      vielleicht kommt ein ladeGerät wie oben erwähnt für 20€ dazu in Zukunft.
      lipochecker habe ich auch schon mal gesehen, kosten ja auch nicht die Welt.
      dann kann man sich langsam rantasten.
      ich habe hier echt viel in eurem Forum dazugelernt.
      vor allem Du jstremmler hast immer eine Antwort parat, zumindest beim Zino in den Threads, wo ich unterwegs war.
      Dir und allen anderen einen großen Dank!
      weitere Fragen werden kommen :)
    • Hi!

      Oder man macht es so wie ich seit zwei Jahren mit meiner Breeze: Akku voll aufladen und liegen lassen. Oder leer fliegen und liegen lassen. Also einfach irgendwie.
      Hat meinen beiden Akkus nicht geschadet und ich fliegen nach zwei Jahren noch genau so lange wie am ersten Tag.
      Vielleicht hätte ich Glück, vielleicht auch nicht. Keine Ahnung.
      Das ganze ist ein Hobby und ich hab keinen Bock zu sagen: oh, schönes Wetter, Zeit haste: jetzt noch Mal eben zwei Stunden Akkus laden!
    • HorstSerjo schrieb:

      Das ganze ist ein Hobby und ich hab keinen Bock zu sagen: oh, schönes Wetter, Zeit haste: jetzt noch Mal eben zwei Stunden Akkus laden!
      Yeah :)!
      Vielen Dank für diesen Einwurf - ich denke auch, dass neben sinnvollem "fachlichem Austausch" wir uns alsemal wieder dran erinnern sollten, dass es letztendlich das Fliegen ist, was uns den Spaß bringt ;-).
      Jeder muss halt für sich eine Ballance finden, wie er das Hobby angeht, aber ein gewisses Mindestmaß an technischer Beschäftigung gehört meines Erachtens schon zu einem verantwortungsvollen Fliegen dazu. Wie z.B., dass Akkus "Verbrauchsmaterial" mit begrenzter Lebensdauer sind, und obendrein die Kapazität von einigen Faktoren abhängt. Solange ich das im Hinterkopf habe, ich dann also auch nicht rumheule, wenn mein Gerät statt 20min nur 16min fliegt, oder weil das Laden mit dem Standardgerät so lange dauert - alles gut :thumbsup: .
    • kuku schrieb:

      Hallo zusammen.
      irgendwo habe ich aufgeschnappt, dass sich intelligente Akkus nach zehn Tagen selbst entladen. und auch das man das als Option einstellen kann.
      geht das beim Zino auch?
      Nein, das geht nicht und wenn man die Zino Akkus im Storage Mode geladen hat, dann verlieren die wie jeder andere Lipo ca. 1% ihrer Ladung pro Monat. Da würde es sogar reichen, wenn man die nur einmal jedes Jahr nachläd... Aber wir wollen ja fliegen und laden sie deshalb ab und an ganz ganz voll und gehen fliegen.
    • Also meine Drohne fliegt wieder nun wieder, aber jetzt habe ich Probleme beim Laden der Akkus mit dem voltcraft dual Ladegerät. Und zwar waren die Akkus alle im storage, daher dachte ich die müssen ja ruckzuck voll sein. Nach 90 Minuten laden beim ersten hab ich ihn vom Strom genommen, obwohl er nicht fertig war. dann den lipo checker ran gesteckt und gemerkt das die Zellen alle unterschiedliche Spannungen aufweisen. Hätte ich ihn länger dran lassen müssen? Und lade ich ihn als lipo oder lihv oder geht beides? Kann es sein das das Balancen am Ende durchgeführt wird und es sich daher hinziehen kann mit dem Ladevorgang?
    • Also Du lädst die Zellen immer als LiHV Zellen.

      Und ja, der Ladevorgang wird nicht eher beendet bis alle 3 Zellen mit einer geringen Toleranz die gleiche Endspannung haben. Und für Dein Voltcraft Ladegerät, da können die Zino Akkus nichts.

      Hier nochmal, obwohl es schon in diesem Thread steht, ein kleiner Tip: Erniedrige die Endspannung für LiHV Zellen in Deinem Ladegerät von 4,350 V/Zelle auf 4,343 V/Zelle. Und lade dann noch einmal.
      Und nenne uns doch mal die Spannungen der 3 Zellen, die Du gemessen hast.
    • Neu

      so b3 Ladekabel ist nach " Wochen " angekommen! Beide Akkus geladen und beide Akkus wieder auf gleichen Level(3× grün)
      Werde am Sonntag nach nem "Flug" mit beiden Akkus mal den Kabelmod!(hab ich gebastelt") versuchen!( bisher immer Fehlermeldung weil 1e Zellen im Sack wahr!)
      Testen! Was ich damit sagen will,beide Akkus haben sich wieder erholt! Hat aber ca 2 Tage gedauert! Werde dann am Sonntag die Werte der einzelnen Zellen posten .
      Gruss