Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

EU- Drohnen-Regeln, u.a.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auf Seit 17 des EASA Wischpapiers steht die für mich entscheidende Passage:

      "— Technical requirements (CE marking): the compromise proposal includes technical requirementsfor all UAS except the privately built ones. This supports the development of different marketniches (e.g. hobbyist activities may develop in Subcategory A1, as training requirements aremaintained at a low level but compensated by the performance limitations of UAS Class C1,while professional applications might better develop under Subcategory A2, using the heavierUAS Class C2 with its high-level training requirements), and addresses the issues of ground andair safety by providing the following: a lost-link management in Class C2 that allows to address the issues of ground risk and airrisk; and a selectable flight altitude limit that allows to limit the air risk (Classes C1 and C2)"

      Da ich 26 von meinen 28 Drohnen selbst gebaut habe, sind die von dem ganze CE -Mist, der da kommt, ausgenommen.

      Aber bei den Beamtokraten muss man dran bleiben, die sind zu allem fähig.... Übrigens es ist, wie ich schon vermutet habe (habe da wohl ins Wespennetz der EU gestochen). Zuerst lag die Kompetenz für Drohnen unterhalb 150kg bei den Mitgliedsländern der EU. Diese Kompetenz wurde ihnen dann Anfang 2018 durch eine einfache Aufgabenerweiterung der EASA, abgesegnet durch das völlig undemokratische EU Parlament (siehe degressive Proportionalität beim Wahlrecht) einfach weggenommen. Das ist das übliche Vorgehen der EU-Bürokraten, demokratische Mitgliedsstaaten zu entrechten.
    • Waere es evtl. moeglich auf der rein sachlichen und technischen Ebene zu bleiben?

      Verdachtsaeusserungen zu angeblichen 'Fake News' und Verschwoerungstheorien bringen nichts und helfen hier niemandem.

      Im Gegenteil: Dadurch wird das (faelschlichweise) Churchill zugeschriebene Zitat leider immer wieder bestaetigt. ;)
    • Meine Meinung zum neuen EASA Papier


      Der CityAirbus soll autonom fliegen. Doch wer überwacht den Betrieb?
      Aus Sicht von Airbus ist dieses Gefährt nicht nur etwas für Milliardäre, sondern für Jedermann.
      von Kursell: Ein kommerzieller Betrieb von Lufttaxis wird nur auf der Grundlage einer rechtlichen Zulassung stattfinden. Ein Auto muss für den Straßenverkehr zugelassen sein, die Fahrer müssen sich an die Verkehrsregeln halten. Das gilt auch für Luftfahrzeuge. Die Regeln für den städtischen Luftverkehr existieren heute noch nicht. Wir sind aber im Gespräch mit den Behörden, damit eine solche Grundlage geschaffen wird und einen sicheren Betrieb garantiert. Um die Sicherheit der Passagiere zu gewährleisten, werden die Luftfahrzeuge und die notwendige Infrastruktur im städtischen Raum mit Anti-Kollisions-Systemen ausgestattet sein, die Zusammenstöße vermeiden.
      Gruß Ernst
    • Libeller schrieb:

      Meine Meinung zum neuen EASA Papier


      Der CityAirbus soll autonom fliegen. Doch wer überwacht den Betrieb?
      Aus Sicht von Airbus ist dieses Gefährt nicht nur etwas für Milliardäre, sondern für Jedermann.
      von Kursell: Ein kommerzieller Betrieb von Lufttaxis wird nur auf der Grundlage einer rechtlichen Zulassung stattfinden. Ein Auto muss für den Straßenverkehr zugelassen sein, die Fahrer müssen sich an die Verkehrsregeln halten. Das gilt auch für Luftfahrzeuge. Die Regeln für den städtischen Luftverkehr existieren heute noch nicht. Wir sind aber im Gespräch mit den Behörden, damit eine solche Grundlage geschaffen wird und einen sicheren Betrieb garantiert. Um die Sicherheit der Passagiere zu gewährleisten, werden die Luftfahrzeuge und die notwendige Infrastruktur im städtischen Raum mit Anti-Kollisions-Systemen ausgestattet sein, die Zusammenstöße vermeiden.
      Also den Betrieb des CityAirbus zu überwachen dürfte relativ einfach sein. Und gültige Regeln für den Luftverkehr in unserem Land gibt es heute schon. Nur die müsste man ändern, wenn man die Lufttaxis einsetzt.

      So und jetzt nehmen wir mal den Münchner Flughafen Franz Josef Strauß.

      Von dort soll jetzt ein Flugtaxi auf möglichst kurzem Weg in die Münchner Innenstadt fliegen, die allerdings relativ weit entfernt ist. Um den Flug-verkehr am Flughafen nicht zu stören wird man bestimmte Ein- und Ausflugs-Korridore für Flugtaxis am Flughafen einrichten. Dann aber geht es über das weite bayerische Land und da könnte ich auch mit meiner 248g 3" Hobbydrohne mit 47m/s lang fliegen. Aber dann stellt ja das Antikollisionssystem des Flugtaxis sicher , dass es zu keinem Zusammenstoß kommt..... Da freue ich mich aber, dass die Sicherheit gewährleistet ist.....

      @frickelkram Ok, das Churchill Zitat war eine Emser Depesche! Genau gesagt hat er dies: "Alle großen Dinge sind einfach und viele können mit einem einzigen Wort ausgedrückt werden: Freiheit, Gerechtigkeit, Ehre, Pflicht, Gnade, Hoffnung"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von jstremmler ()

    • jstremmler schrieb:

      @frickelkram Ok, das Churchill Zitat war eine Emser Depesche! Genau gesagt hat er dies: "Alle großen Dinge sind einfach und viele können mit einem einzigen Wort ausgedrückt werden: Freiheit, Gerechtigkeit, Ehre, Pflicht, Gnade, Hoffnung"

      ... und genau deswegen hatte ich oben '...(faelschlicherweise)...' geschrieben - aber das gern mal Details uebersehen und ignoriert werden um der eigenen Meinung mehr Gewicht zu geben ist ja nun weder hier noch da draussen was neues ><(((('>
    • jstremmler schrieb:

      Ich habe z.B. drei 3" Quadrocopter, von denen einer sogar mit 47m/s Geschwindigkeit fliegt.
      Ist das noch ein Copter?

      Zurück zum Thema.
      Es werden suggestive neue Bestimmungen veranlasst für neue Technologien.
      Wenn dies offen gelegt werden würde könnte besser darüber "Diskutiert" werden.

      Die neuen Bestimmungen so umsetzen wie es gewünscht wird, ist nicht immer im Sinn des Hobbys.
      Dafür sollten wir uns bemerkbar machen und hier vernünftig darüber diskutieren.
      Gruß Ernst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Libeller ()

    • Neu

      Perfi schrieb:

      Lufttaxi momentan alles noch Spinnerei.
      Perfi,
      das Teil ist doch am Montag in Ingolstadt von Airbus der Öffentlichkeit vorgestellt worden.
      Ging groß durch alle Medien.
      Hab es selber nicht gesehen aber soll 4 Doppelrotoren haben, Platz für 4 Personen und fliegt ohne Pilot

      City Airbus: So sieht Airbus' Lufttaxi aus | aeroTELEGRAPH

      Airbus präsentiert sein Lufttaxi
      Uli
    • Neu

      was nützt das Ausstellungsstück wenn die Rechtlichen- und Sicherheitstechnischen Bedingungen nicht definiert sind.
      Wenn ich mir überlege das man 10 Jahre gebraucht hat eine Steckdose für die E-Autos zu entwickeln, wie soll das dann mit der Infrastrucktur aussehen.
      Und wo sind dann in der Münchner City die Landeplätze, alles Stumpfsinn.

      Gruß Perfi