Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Mavic 2 Pro Fotos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stimmt, die Bilder sind nicht schlecht, Farbwiedergabe usw.. Auf den ersten Blick.
      Auf dem zweiten stört mich oft die Vignettierung oder die Krümmung am Horizont
      und das Rauschverhalten in den dunkleren Bereichen. Der Name "Hasselblad" hält hier leider nicht seine Erwartungen.
      Meine Nikon macht das besser, nur leider nicht aus diesem Blickwinkel... :D
      DJI_0143.jpg
    • Ich gebe Oelhahn Recht,

      JPG Bilder sind gar nicht zu gebrauchen...das Rauschen schon bei ISO 100 geht gar nicht. Jede billige Actioncam für 50 Euro macht keine schlechteren Fotos.
      Die RAW Bilder sind für einen Kopter o.K aber auch nicht überwältigend. Ohne Nachbearbeitung in Camera Raw und Photoshop geht es kaum.
      "Hasselblad" ist reines Marketing in meinen Augen.
      Dennoch bin ich der Meinung das man im Hobby- und Semi-Profi Bereich nichts besseres wie den Mavic 2 Pro bekommen kann was das Gesamtpaket angeht.

      Gruß,
      Torsten
    • Torsten schrieb:

      "Hasselblad" ist reines Marketing in meinen Augen.
      Seh ich auch so (ich verdiene seit Ende der 1970-er Geld u.a. mit Fotografie, weiß also, wovon ich rede).

      Schon die damaligen Produkte waren in meinen Augen ihren Preis nicht wert, da gab es bessere (z.B. Mamiya RB67 und RZ67). Aber was sind die Kameras? Extrem zuverlässig, vor allem die rein mechanischen Modelle, ganz sicher. Aber Mechanik war mal.

      Dann hat Hasselblad (fast) immer Mittelformat-Kameras gebaut - große, schwere Kisten (und die Ausflüge mit KB-Kameras stammen in Wirklichkeit von anderen Herstellern). Null Erfahrung mit leichten hochwertigen Cams. Objektive haben sie niemals selber gebaut sondern eingekauft - lange bei Zeiss, später bei Fuji.

      Und ganz ehrlich, von den Bildern der Mavic II Pro, die ich gesehen hab, bin ich enttäuscht. Die Qualität entspricht in meinen Augen so gar nicht den Lobhudeleien vieler sogenannter "Reviewer".
    • Ralf24 schrieb:

      Und ganz ehrlich, von den Bildern der Mavic II Pro, die ich gesehen hab, bin ich enttäuscht. Die Qualität entspricht in meinen Augen so gar nicht den Lobhudeleien vieler sogenannter "Reviewer".
      Hi Ralf,

      So siehts aus.
      Natürlich sind die Fotos besser wie bei einer 300 Euro Drohne... keine Frage. Man kann ja auch was mit anfangen...aber man muss halt immer Arbeit am Rechner investieren, was ich grundsätlich sowieso mache, auch bei meiner DSLR und Systemkamera. Aber für schnelle Urlaubsschnappschüsse im JPG Format ist das rauschen einfach für diese Preisklasse und dem Hype der um die Kamera gemacht wird viel zu hoch.
      In den meisten Werbefilmen über die Mav2 geht es auch fast nur um Videografie und wenig um Fotografie. Fotos scheinen bei DJI als Nebenprodukt gesehn zu werden. Wobei das rauschen auch bei den Videos die ich bisher zu Testzwecken gemacht habe in dunklen bereichen unter aller Kanone ist...besonders in dem hochgelobten D-LOG M Modus. Mein altes Samsung Galaxy S5 hat nicht so ein heftiges Bildrauschen :(


      Gruß,
      Torsten
    • Torsten schrieb:

      Ralf24 schrieb:

      Und ganz ehrlich, von den Bildern der Mavic II Pro, die ich gesehen hab, bin ich enttäuscht. Die Qualität entspricht in meinen Augen so gar nicht den Lobhudeleien vieler sogenannter "Reviewer".
      Hi Ralf,
      So siehts aus.
      Natürlich sind die Fotos besser wie bei einer 300 Euro Drohne... keine Frage. Man kann ja auch was mit anfangen...aber man muss halt immer Arbeit am Rechner investieren, was ich grundsätlich sowieso mache, auch bei meiner DSLR und Systemkamera. Aber für schnelle Urlaubsschnappschüsse im JPG Format ist das rauschen einfach für diese Preisklasse und dem Hype der um die Kamera gemacht wird viel zu hoch.
      In den meisten Werbefilmen über die Mav2 geht es auch fast nur um Videografie und wenig um Fotografie. Fotos scheinen bei DJI als Nebenprodukt gesehn zu werden. Wobei das rauschen auch bei den Videos die ich bisher zu Testzwecken gemacht habe in dunklen bereichen unter aller Kanone ist...besonders in dem hochgelobten D-LOG M Modus. Mein altes Samsung Galaxy S5 hat nicht so ein heftiges Bildrauschen :(


      Gruß,
      Torsten

      Sehe ich auch so.

      Aber mal ehrlich: soooo schlecht sind die Bilder nun auch wieder nicht. Jedoch, wie angemerkt, ohne Nachbearbeitung geht's kaum.
      Das Rauschen bei den online gestellten Videos ist gerade bei den Nachtaufnahmen grösstenteils hinterher ausgeglichen worden.
      Man sieht es, wenn man die Videos stark vergrössert. Wenn man die Aufnahmen von 4k auf 2.7K oder sogar FullHD runterrechnet,
      lässt sich auch noch viel ausgleichen.

      Insgesamt kann man schon viel damit anfangen, aber den Hype um die Hasselblad kann ich mittlerweile nicht mehr nachvollziehen.
      Trotz aller Kritik bin ich aber dennoch überzeugt von der Pro 2.

      Und bei meiner Nikon D7200 hat's auch zwei Updates gebraucht, bis so'n paar fiese Bildfehler mit bestimmten Objektiven nicht mehr auftraten.
      Es kann unter Umständen also noch besser werden. :D
    • Hallo

      Pascal hat den Thread eröffnet und ist sehr begeistert von der Kamera des Mavic 2 Pro. Er hat ja auch eine P4 Pro und auch eine Mavic 2 Zoom.

      Alle weiteren Beiträge bezüglich Hasselblad und Foto-Qualität sind eher nicht euphorisch.

      Ich halte die Mavic 2 Pro für wirklich besser als die KAmera CgO3+ des Yuneec Typhoon .

      Ich finde, wenn wir hier Bilder beurteilen sollten diese wirkllch ungeschönt und unbearbeitet sein.

      Mich störrt nämlich bei der Hasselblad das man wirklich kaum ohne Bewrbeitung auskommt und das ganze immer ins extreme Bearbeiten geht.
      Bei der Bearbeitung merkt man sofort das Dynamik Eigenschaften des Sensor nicht besonders gut sind.

      Ich habe aktuell drei Sony Kameras und vielleicht übersehe ich etwas bei den Einstellungen des MAvic 2 Pro.
    • Naja, zu sagen dass ich von der Kamera sehr begeistert bin halte ich für übertrieben. Ich finde dass sie unter den richtigen Umständen und für das was sie ist durchaus gute und mehr als brauchbare Fotos macht. Nicht mehr, nicht weniger. Wer natürlich davon ausgeht dass man damit Fotos wie mit einer FullFrame, einer APS-C oder auch nur einer MFT Kamera macht hat ein bisschen falsche Vorstellungen. Abgesehen davon dass da alleine ein richtig gutes Objektiv annähernd so viel kostet wie eine ganze Drohne. Zu einer guten Kamera gehört halt etwas mehr als nur ein 1 Zoll Sensor. Aber wie gesagt, meine Erwartungen erfüllt die Kamera und für mich gehört die Video- und auch die Fotobearbeitung mit dem entsprechenden Programm seit Jahren dazu. Die Fotos zu sichten, auf mein iPad zu übertragen und dort zu bearbeiten ist für mich kein Aufwand und macht mir Spass. Zurück zur Mavic 2 Pro Kamera... wer sie optimal zu bedienen weiss und auf gewisse Dinge achtet kann damit durchaus gute Fotos machen.
    • Hallo alle miteinander,

      Sooo schlecht sind die Bilder ja auch nicht, das sagt glaube ich Niemand. Und für eine Drohnenkamera mit einem so kleinen Sensor auch besser als alles was sonst noch auf dem Markt für diesen Preis zu haben ist denke ich.
      Was mich nur ärgert ist die Marketingstrategie von DJI die Kamera so zu vermarkten als würde man die Qualität einer Vollformatkamera erwarten können.
      Ich möchte hier auch nichts an der Mavic 2 Pro schlecht reden. Wenn das so rüber kam Sorry. Sie ist ihr Geld ohne Frage wert und eine klare Kaufempfehlung. Nur Käufer, die mit der Bildbearbeitung und vor allem den Grundlagen der Fotografie noch nicht so vertraut sind und vielleicht auch gar keine Lust dazu haben, die könnten durch die Werbung in die Irre geführt werden und vom Mavic entäuscht sein.
      Allerdings...wenn ich es richtig überlege hat diese Käuferschicht ja vielleicht auch gar nicht den Anspruch an die Bildqualität wie unsereins die wir hier diskutieren hmm
      Von daher ist doch alles in Butter...wir wussten oder hätten wissen müssen worauf wir uns einlassen und sollten tatsächlich nicht erwarten, dass ein 1" großer(kleiner) Sensor mit 20 Millionen Pixel vollgestopft das Rad neu erfindet.
      Dann hören wir mal auf zu meckern und freuen uns lieber über schöne Bilder...egal ob bearbeitet oder nicht...Bildfehler sehen wir hier bei den Dateigrößen sowieso nicht :D
      Denn dafür wurde der Thread ja ursprünglich eröffnet...und nicht als Mecker Thread. Back to the Roots also...

      Gruß
      Torsten
      P.S. Der Mavic 2 Pro ist ein schweinegeiles Teil...das genialste Spielzeug das ich in 47 Lebensjahren jemals besessen habe hail
    • Tigertrail schrieb:

      Naja, zu sagen dass ich von der Kamera sehr begeistert bin halte ich für übertrieben. Ich finde dass sie unter den richtigen Umständen und für das was sie ist durchaus gute und mehr als brauchbare Fotos macht. Nicht mehr, nicht weniger. Wer natürlich davon ausgeht dass man damit Fotos wie mit einer FullFrame, einer APS-C oder auch nur einer MFT Kamera macht hat ein bisschen falsche Vorstellungen. Abgesehen davon dass da alleine ein richtig gutes Objektiv annähernd so viel kostet wie eine ganze Drohne. Zu einer guten Kamera gehört halt etwas mehr als nur ein 1 Zoll Sensor. Aber wie gesagt, meine Erwartungen erfüllt die Kamera und für mich gehört die Video- und auch die Fotobearbeitung mit dem entsprechenden Programm seit Jahren dazu. Die Fotos zu sichten, auf mein iPad zu übertragen und dort zu bearbeiten ist für mich kein Aufwand und macht mir Spass. Zurück zur Mavic 2 Pro Kamera... wer sie optimal zu bedienen weiss und auf gewisse Dinge achtet kann damit durchaus gute Fotos machen.
      Das hast Du schön beschrieben und es werden keine falschen Erwartungen geweckt.. Bei "das Teil macht schon klasse Aufnahmen." könnte man anderes denken.

      Ich bin gestern sehr euphorisch raus und wollte bei weniger Licht ein paar Aufnahmen machen.Dabei habe ich festgetellt das der Autofocus nicht optimal funktioniert.Okay Kontraste viel geringer.

      Ich habe versucht Manuell den Focus einzustellen. Trotz IPAd Mini 4 nicht wirklich etwas zu erkennen.

      Hat vielleichtjemand mit dem manuellen Fokus Erfahrungen gemacht?
    • Ralf24 schrieb:

      Ingo schrieb:

      Ich halte die Mavic 2 Pro für wirklich besser als die KAmera CgO3+ des Yuneec Typhoon .
      Das denke ich auch, nun ist aber die CGO3+ auch schon ein paar Tage älter. Ein besserer Vergleich wäre der mit dem TH Plus und der C23, denke ich. Und da sehe ich bisher, was Fotos angeht, die C23 vorne.
      Sorry, es war nicht meine Absicht eine Besser / Schlechter Diskussion anzufangen. Der große Yuneec ist für mich wirklich keine Option mehr, weil ichmit dem Bike in den Bergen unterwegs bin.