Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Typhoon H Plus Arme an Typhoon H

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Typhoon H Plus Arme an Typhoon H

      Hallo,

      nachdem ich vor ein paar Tagen mit meinem Typhoon H in ein Drahtseil geflogen bin und sie deshalb wie ein Stein zu Boden fiel sind neben 5 Propellern auch 3 Arme zerstört.

      Bei der Suche nach günstigen Ersatzarmen habe ich mir die Frage gestellt, ob es nicht auch möglich ist die Arme vom Typhoon H Plus zu verbauen die jedoch etwas länger sind.

      Hat da jemand Erfahrungen?

      Viele Grüße,

      Mario
    • Die H Plus (oder H520) Arme zu nutzen ist etwas kompliziert. Das sollte man nur machen, wenn man weiß was man tut.
      1. Die Motorenhalterung ist größer und die Löcher zum Befestigen der sowieso unterschiedlichen Motoren passen nicht.
      2. Das Karbonrohr hat zwar den gleichen Durchmesser, ist aber länger. Kann man absägen, aber dann müssen auch die Befestigungslöcher einschließlich der Plastiknieten neu gemacht werden.
      3. Manchmal gehen die Befestigungsteile vorn und/oder hinten an den Karbonrohren leich herunter, manchmal nicht. Ob die verklebt sind, sein sollten und manchmal nicht oder doch, weiß ich nicht.

      Man könnte nur die Befestigung zum Kopter hin am Ende des Karbonrohres nutzen, da geht es sowieso am ehesten kaputt (Stichwort Hebelwirkung), wenn man es dann ab- und vernünftig wieder dran bekommet. Man kann auch das Karbonrohr nutzen, wenn man es kürzt. Die Motorenauhängung passt jedenfalls nicht. Hier müsste man sehr stark nachbearbeiten.

      Es ist die Frage, ob man sich das antun will, mal abgesehen von Fragen der Sicherheit. Wenn man es macht, sollte man auf jeden Fall alles ordentlich verkleben. Industriekleber und Aktivatorspray würde ich nehmen.

      PS: Ich habe zwei Arme vom H520 vorn am H480 dran. Orange nach vorn sieht lässig aus. Farbe würde auch gehen, aber das kann ja jeder.

      Gruß HE
    • Ok,

      an eine Aktion mit absägen, schneiden, kleben, u.ä. hatte ich auch gar nicht gedacht.
      Was ist denn, wenn ich die KOMPLETTEN Arme des Typhoon H durch die des Typhoon H Plus ersetzen würde, also inkl. Motoren, usw.

      Würde das überhaupt passen? Passen die Stecker der Motoren auf die Buchsen der Platine? Passt das mit der Stromversorgung? Wie sieht es mit der Steuerung aus?

      Wie sieht es aus mit dem Flugverhalten? Das müsste doch aufgrund der größeren Spannweite besser werden, oder irre ich hier?

      Viele Grüße,

      Mario
    • Ob das geht, weiß ich nicht. Mechanisch ja, über Stecker würde ich mir keine Gedanken machen, die kann man umlöten, wenn das wirklich nötig ist. Aber elektrisch stellen sich zwei Fragen:
      - passen die ESCs? Stromstärke?
      - macht der Flight Controller das mit, wenn die Arme länger sind? Kann gut sein, muss aber nicht. Dann aber gleich noch die größeren Propeller...

      Gruß HE
    • Wenn die Gelenke passen und die Arretierungen einrasten (ich nehme mal an auch Yuneec erfindet das Fahrrad nicht allzu oft neu)
      sollte das funktionieren.
      Ich fliege selber einen TH480 bei dem nur die Steuerungsplatine Original ist.
      680er Rahmen Motore Propeller Akkus, alles was anderes. Sogar die CGO kann ich drunterhängen.
      Die Regler können 15A, damit bist du bei ca 220W-Motoren. (ca 850kv )
      Momentan habe ich 12" Prop drauf, und er fliegt lange und butterweich.

      Wenn du umbauen willst/musst vergleiche was die Arme kosten und was ein Rahmen mit Motoren.
      Ein Karbonrahmen ist um ein vielfaches stabiler als das Original.