Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Durch Belichtungsreihen den Dynamikumfang erweitern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Durch Belichtungsreihen den Dynamikumfang erweitern

      Mahlzeit.

      Heute möchte ich Euch mal zeigen, wie ich durch Nutzung der Belichtungsreihe der Spark, recht ansehnliche Bilder hin bekomme. Gleich als Erstes zeige ich Euch mal, das Endresultat, welches ich durch Erzeugung eines HDR-Bildes aus 3 Einzelbilder hinbekommen habe:
      DJI_0242-PS-skal.jpg

      Dieses schicke Bild habe ich mir dann auch auf mein Monitorformat zugeschnitten und dient nun als Hintergrundbild.

      Und hier die 3 Ausgangsbilder, wie sie von der Spark kamen:
      DJI_0243.JPGDJI_0242.JPGDJI_0244.JPG
      Sie sehen allesamt nicht sonderlich ansehnlich aus. Ich finde sie recht dunkel, blaustichig und auch das rot vom Sonnenuntergang kommt nicht wirklich zur Geltung.

      Die erste Zeit hatte ich immer "Luminance HDR" verwendet. Aber warum? Wo ich doch Photoshop Elements 14 auf dem Rechner habe. Also habe ich es gestern Abend mal damit probiert.

      Zuerst müssen die 3 Bilder der Spark natürlich in Adobe Photoshop geladen werden. Danach werden alle 3 markiert (mit gedrückter STRG-Taste die 3 Bilder anklicken). Danach ist unter dem Reiter "Assistent" der Punkt "Photomerge" zu suchen und der Unterpunkt "Photomerge - Exposure" auszuwählen.
      2019-01-27 12_15_55.jpg2019-01-27 12_16_47.jpg

      In dem gestarteten Assistenten zunächst auf weiter klicken. Es werden keine Einstellungen verändert. Der Assistent überprüft nun die Lage der 3 Bilder und richtet sie so aus, dass alle 3 Bilder genau deckungsgleich übereinander liegen. Danach ist das Bild als PNG-Datei zu speichern. PNG ist ein verlustfreies Datenformat und die resultierende Datei wird entsprechend groß. In den PNG-Optionen wird weder eine Komprimierung, noch ein Interlace verwendet.
      2019-01-27 12_19_37.jpg2019-01-27 12_20_36.jpg2019-01-27 12_21_38.jpg2019-01-27 12_22_52.jpg
      So, Ende Beitrag 1. Da ich in diesem Post keine weiteren Bilder mehr hochladen kann, geht es gleich als Antwort auf diesen Beitrag weiter.
    • Nun wird das eben gespeicherte PNG-Bild in den "Camera-RAW" RAW-Editor von PSE geladen:
      2019-01-27 12_23_23.jpg2019-01-27 12_23_50.jpg2019-01-27 12_27_38.jpg
      Nun kann das Bild nach belieben bearbeitet und "verschönert" werden. Wie Ihr seht, helle ich gern die Tiefen recht stark auf. Auch die Farbtemperatur habe ich etwas hoch gedreht, um dem Blaustich der Bilder zu entkommen und das rot des Sonnenuntergangs besser zur Geltung zu bekommen. Achtet beim Bearbeiten bitte immer auf das bunte Diagramm rechts oben. Die beiden schwarzen Punkte oben rechts und oben links im Diagramm sollten immer schwarz sein. Nehmen sie eine andere Farbe an, ist ein Teil Eures Bildes über- bzw. unterbelichtet.

      Auf diese Weise habe ich mir mein neues Desktophintergrundbild aus den 3 unscheinbaren Spark-Fotos erstellt. Fotos mache ich mit der Spark stets im Belichtungsreihen-Modus. Da die Spark diese Fotos sehr flink hintereinander macht, ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Spark zwischen den Aufnahmen ihre Position stark verändert, relativ gering. Die Blickwinkel bleiben somit während der Belichtungsreihe relativ gleich. Mit dieser Möglichkeit stellt sich mir immer wieder die Frage, ob ich wirklich eine Drohne mit DNG-Unterstützung benötige. Vorerst wohl nicht. Sollte ich mir aber irgendwann solch eine Drohne wünschen, wird es ihren kompakten Maßen wegen, sicher die Mavic AIr.

      Ich hoffe dieses kleine Tutorial hilft dem einem oder anderen dabei, auch aus seinen Fotos mehr heraus zu holen.

      Liebe Grüße von der Oder, Stefan.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von engi-spark ()

    • Hi Stefan, toller Beitrag, mir war gar nicht bewusst, dass dieSpark auch Belichtungsreihen machen kann.
      Eine Funktion, die ich schon oft mit der DSLR verwendet habeund sehr schätze.
      Ich werde mich jetzt mal mehr mit den Kameraoptionen auseinandersetztenund nicht nur wild herumfliegen.
      Danke
      Dateien
      • thumbsup[1].png

        (817 Byte, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß Christoph
    • Hallo Christoph,

      ich danke Dir. Allerdings habe ich inzwischen wieder zur kostenfreien Software "Luminance HDR" gewechselt, da diese die 3 Bilder der Spark automatisch zueinander ausrichtet und erst dann übereinander legt. Bei Photoshop habe ich mich schwer getan, die Bilder deckungsgleich übereinander zu legen. Während der Belichtung bewegt sich die Spark ja doch ein wenig hin und her, so dass die Bilder nicht deckungsgleich sind. Einfach bei Luminance HDR die Bilder automatisch ausrichten lassen und den Rest macht die Software. Wenn das Bild dann fertig ist, als *.tiff exportieren und in Camera-RAW bei Photoshop importieren und dort weiter bearbeiten.

      Gruß Stefan.