Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

H501A - Erster Aufstieg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • H501A - Erster Aufstieg

      Hallo zusammen,

      Am 24. Abends kam dann der H501A mittels RTH bei mir an. Gestern habe ich dann noch mal viel gelesen.

      Die Ausstattung meines copters ist der H501A mit der HT011A. Die beiliegende (mehrsprachige) Bedienungsanleitung ist äußerst, sagen wir mal übersichtlich. Hier wurde viel gespart, vor allem an Druckerschwärze wodurch die Texte sehr kurz und knapp wurden. Aber zum einen gibt es hier Hubsano (hier nochmals ein Danke an Hubsano für die umfangreiche Sammlung an TIpps und Hintergrundwissen) zum zweiten gibt's Internet. Und wer lesen kann ist klar im Vorteil. :thumbup:

      Gestern also das Pairing (Binden) geübt. Der H501A kann auf zwei unterschiedliche Arten mit der HT011A gebunden werden. Einmal über WIFI und einmal Über 2,4GHz. Die Bindung über 2,4GHz soll die größere Reichweite erlauben. Ist aber etwas verwirrend. Die Punkte (Schritte) im einzelnen:

      - die App aus dem Play Store installieren und einrichten, sprich ggf. ein User Account bei Hubsan erstellen.
      - die App beenden
      - den H501A ohne Props auf dem Wohnzimmertisch (kann auch der Küchentisch sein :D ) einschalten.
      - das Handy mit dem WIFI des H501A verbinden.
      - den H501A wieder ausschalten.
      - die HT011A einschalten
      - das Handy mit dem WIFI der HT011A verbinden (hat eine andere SID als das WIFI des H501A)
      - WLAN auf dem Handy deaktivieren um sicher zu stellen, das man weder mit dem Copter noch mit der Fernbedienung verbunden ist.
      - den H501A einschalten.
      - die HT011A durch drücken der Taste <Bind> und der <Power> Taste durch min. 3 Sekunden drücken einschalten. Muss nur beim ersten mal gemacht werden.
      - die HT011A verbindet sich mit dem H501A über 2,4GHz.
      - am Handy WLAN aktivieren und mit dem WIFI der HT011A verbinden.
      - die App starten. Es wird noch kein FPV Bild angezeigt.
      - in der App in den Einstellungen (rechts oben Zahnrad) auf Reiter Repeater klicken und in den Menüpunkten unten dann auf "Nächste" Hier sollte das Wifi des H501A aufgelistet sein.
      - In den Einstellungen des WLAN am Handy auf das WIFI des H501A wechseln.
      - In der App dieses Wifi auswählen und bestätigen (wird in der App an verschiedenen Stellen mit der Bezeichnung <stornieren> benannt.
      - Nun sollte das Lifebild des FPV im Display erscheinen, auf der HT011A aber weiterhin die LED 2,4GHz konstant leuchten.

      So hat es jedenfalls bei mir geklappt und damit konnte ich dann im Freien nach anschrauben der Props den ersten Flugversuch starten.

      Das Starten der Motoren erfolgt wie gehabt. Einen leichten Druck aufs Gas und der Copter hebt ab. In ca. 1,7m Höhe lasse ich den Gashebel los und der Copter sackt ca. 10-15 cm wieder ab dort bleibt er ziemlich ruhig stehen. Ein leichtes ganz langsames Pendeln von ca. 15-20 cm in jeder Achse um den Ausgangspunkt kann ich nun beobachten.
      Ich bin dann auf ca. 5m Höhe gestiegen und habe eine kleine Runde durch meinen Garten gedreht. Die Steuerung ist ruhig und etwas träger als ich es von den beiden H107 gewohnt bin. Das halten der Höhe ist aber wesentlich angenehmer als beim H107D. Nach 5 Minuten bin ich wieder gelandet.

      Jetzt brauche ich noch die Plakette und eine Versicherung und dann kanns losgehen. :thumbup:


      LG Jochem
      LG Jochem



      Die Summe der Intelligenz auf diesem Planeten ist eine Konstante,
      aber die Bevölkerungszahl steigt. (JL. Picard)
    • Ja hört sich doch gut an.
      Vorher mal die Gyro- und Beschleunigungssensoren kalibriert?
      Dann dürfte das Pendeln aufhören.
      In analoger Anwendung meiner Anleitung für den H501SS.
      Müsste funktionieren, weil beide, der"A" und der "SS" das gleiche Board haben.

      Kalibrieren-Binden-2018.pdf

      Eine deutsche Anleitung hast du?
      Wenn nicht:
      Anleitung-DE.pdf
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli
    • Hallo,

      Sensoren sind kalibriert, aber das Pendeln ist ganz - ganz - langsam und kommt vom schwanken des GPS Signals. Wenn ich ein GPS Tracking auf dem Handy (oder Garmin) mache habe ich das gleiche Schwanken um meinen Standpunkt herum. Das hängt mit den physikalischen Gegebenheiten der Wellenausbreitung des GPS zusammen und ist vollkommen normal.
      Pendeln ist auch nicht ganz der richtige Ausdruck, es ist eher ein wandern um einen bestimmten Punkt...

      LG Jochem
      LG Jochem



      Die Summe der Intelligenz auf diesem Planeten ist eine Konstante,
      aber die Bevölkerungszahl steigt. (JL. Picard)
    • Hubsano schrieb:

      Die Fresnelzone ist frequenzabhängig?
      Ja. Die genaue Definition lautet:

      Die erste Fresnelzone ist der Bereich aller L/2 (Lambda halben) Umwegpunkte.

      Je höher die Frequenz, umso kleiner wird Lambda. Das ergibt einen Rotationsellipsoid dessen Brennpunkte die Antennen (Sender und Empfänger) sind. Bei dem Abstand zwischen Copter und Satelit hat dieser in der Mitte aber trotz der hohen Frequenz einen ganz schönen Durchmesser. Alle Hindernisse die hier hinein geraten, in hohen Lagen Wolken, in Erdnähe Gebirgszüge, in unmittelbarer Nähe Bewuchs und Bebauung führt zu Veränderungen der Wellenausbreitung. Und in Folge hieraus wiederum zu einer "falschen" Berechnung der Position.
      Der Fehler ist in Relation auf unsere Körpergröße gesehen enorm groß, in Bezug auf die Entfernung zum Sateliten vernachlässigbar klein.

      Die Sache mit der Hinderniss Umlaufung bei 35MHz hat aber noch andere Gründe.


      LG Jochem
      LG Jochem



      Die Summe der Intelligenz auf diesem Planeten ist eine Konstante,
      aber die Bevölkerungszahl steigt. (JL. Picard)
    • Ich versuchs mal einfach zu erklären. Jeder kennt den schönen Anblick eines Regenbogens oder die malerische Atmosphäre bei Sonnenauf- und Untergang.
      Wie aber entsteht das?
      Licht kann man genauso wie Funk als eine Wellenform betrachten. Licht besteht aus unterschiedlichen Wellenlängen, die als verschiedene Farben wahrgenommen werden. Wenn nun Wellen an einem Hinderniss vorbeistreifen werden sie etwas gebogen. Hierbei wiederum abhängig von der Wellenlänge mehr oder weniger stark. Je größer die Wellenlänge (niedrigere Frequenz) um so stärker die Biegung. Rotes Licht hat eine größere Wellenlänge als Blaues, wird als stärker gebogen. Wenn die Sonne nun am Horizont aufgeht erreicht uns zuerst der schon stärke gebogene rote Anteil des Lichts.
      Bei Funk sieht es ähnlich aus. Die 35MHz werden am Baum so stark gebogen, dass sie hinter dem Baum wieder zusammen treffen und den Schattenbereich ausfüllen.
      Das ist physikalisch gesehen nur ein Teil der Wahrheit aber ich denke dass niemand Interesse hat die schon in der Schulzeit verhasste Integral und Differnzialrechnung hier fortzusetzen. :)

      Edit: Bei einer Mondfinsternis fällt noch ein Teil des an der Erde gebogenen roten Lichtanteils auf den Mond. Der Mond, der ja im Lichtschatten der Erde steht erscheint dann rot.

      LG Jochem
      LG Jochem



      Die Summe der Intelligenz auf diesem Planeten ist eine Konstante,
      aber die Bevölkerungszahl steigt. (JL. Picard)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mehcoj ()

    • Hallo Jochem,

      nur aus Erfahrung, das muss aber bei dir nicht so sein, oder zutreffen.

      Mein Kumpel hat sich auch den 501A zugelegt weil er mit seinem Handy das Teil
      steuern wollte, und weil es noch ein paar mehr Programme hat.
      Mit dem Hubsan mit der Fernbedienung HT011A hatte er nur Probleme, das Teil
      flog in die Büsche, schwamm in der Luft hin und her, er wollte das Teil schon
      einstampfen, hatte fast die gleichen Probleme wie du.
      Dann hat er sich die Fernbedienung FPV1 - 906 nachgekauft, und hat
      noch mal alles so gemacht wie es Uli beschreibt, und schau, der Hubsan fliegt mit
      der 906 super, keine Probleme mehr.
      Viele Grüße

      Sidney
    • Hallo Sidney,

      Danke für den Hinweis. Wie ich schon erwähnt hatte kann man den H501A mit der HT011A auf zwei verschiedene Arten koppeln. Einmal über WLAN, dann leuchtet auf der HT011A dir WIFI LED (zweite von rechts) konstant und die LED 2,4GHz blinkt. Und einmal über 2,4GHz koppeln, dann leuchtet diese LED konstant und WIFI blinkt. Bei der Kopplung über 2,4GHz kann man den Kopter auch ohne Handy fliegen, hat dann aber kein FPV.
      Ich kann mir vorstellen, dass bei Kopplung über WIFI mit der HT als Repeater die Latenzzeiten rapide nach oben gehen.
      Vor meinem ersten Flug hatte ich auch einmal eine Kopplung mit WIFI, bin aber nicht damit geflogen. Aber daher die komplizierte Anleitung zum binden oben in meinem Eingangs Thread. Anders kam ich aus der WIFI Bindung nicht mehr raus.
      Man müßte das ganze mal genauer untersuchen und festhalten.

      Auf jeden Fall Danke für Deinen Hinweis

      LG Jochem
      LG Jochem



      Die Summe der Intelligenz auf diesem Planeten ist eine Konstante,
      aber die Bevölkerungszahl steigt. (JL. Picard)
    • Hallo Jochem,

      er hatte noch was festgestellt, er hatte dann die HT011 Aufgeschraubt und
      hat festgestellt das 2 Lötstellen nicht richtig verlötet waren, die eine war
      mit nur einem Draht (Pinn) am Joystick verlötet, die andere war irgendwo auf der
      Platine, danach wurde es besser, aber er hatte schon die 906 gekauft, heute
      Fliegt er nur noch mit der 906.
      Viele Grüße

      Sidney
    • Hallo Jochem,

      jetzt nicht lachen, ich schalten das FPV auf eine anderen Kanal, mich interessieren
      nur die Daten, das Bild ist mir zu klein und zu unscharf, wenn ich mal das Bild sehen
      will schalte ich das Tablet mit einem externen Empfänger ein, aber sehr selten, ich
      will den Kopter sehen was ich fliege. Manchmal tut mir der Hubsan richtig leid.
      Viele Grüße

      Sidney
    • Hallo Sidney,

      Mein erster Post (nach der Vorstellung) war die Frage nach der Steuerung mit der Taranis, die ich hier zu liegen habe. Prinzipiell sollte es gehen. Man kann die Kleinen (H107) mit der Taranis fliegen. Auch kann man sie mit einer H901 binden. Das Protokoll ist also zumindest für die Grundfunktionen gleich.

      Aber für tiefer greifende Tests fehlt mir die Zeit. Ich werde mich erstmal mit der HT011 beschäftigen, speziell die Funktion des Waypoint und später ggf. noch einen Zino zulegen. Nachdem ich hier ganz aufmerksam die Threads gelesen habe reizt er mich sehr.

      LG Jochem
      LG Jochem



      Die Summe der Intelligenz auf diesem Planeten ist eine Konstante,
      aber die Bevölkerungszahl steigt. (JL. Picard)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mehcoj ()

    • Hallo Jochem,


      die Taranis Fernbedienung ist eine ganz andere Liga, ob es mit ihr geht muss
      man ausprobieren.

      Jetzt bekomme ich Prügel, ich bin vom 501 vollkommen überzeugt, aber der
      Zino macht mich sehr bedenklich, bis jetzt würde ich ihn mir nicht zulegen.
      Weder von den Flugeigenschaften, Kamera und Service von Hubsan, man lese
      nur im Hubsan-Forum nach. Für das doppelte des Anschaffungspreises bekommt
      man bei DJI (dji mavic 2 zoom) viel mehr geboten.
      Viele Grüße

      Sidney
    • Hallo Sidney,


      Katerchen schrieb:

      Hallo Jochem,


      die Taranis Fernbedienung ist eine ganz andere Liga, ob es mit ihr geht muss
      man ausprobieren.
      Gehen tuts, zumindest die Grundfunktionen Rauf, Runter, Recht, Links......
      Aber das nutzt nichts wenn ich GPS hold oder RTH, Foto oder Video nicht aktivieren kann weil ich die Kanalnummer nicht kenne.

      Was den Zino angeht. Was ich bis jetzt gesehen habe ist so schlecht nicht. Kundenservice ist bei allen Herstellern rückläufig weil man am Service nichts verdienen kann sondern drauf zahlt.


      LG Jochem
      LG Jochem



      Die Summe der Intelligenz auf diesem Planeten ist eine Konstante,
      aber die Bevölkerungszahl steigt. (JL. Picard)
    • Hallo Jochem,

      meine Meinung, der Zino ist nicht ein Fun-Kopter wie der 501, nicht in der
      Flugeigenschaf, noch in der Geschwindigkeit der Bedienung, er muss über die
      Fernbedienung und dem Smartphone (Tablet) bedient werden.
      Des weiterem ist er als Video und Foto Kopter zu schwach, in der Kameraauflösung,
      und in den heutigen üblichen Video-Foto Formaten hinkt er weit hinterher.
      Als zweiten Kopter würde ich ihn mir nicht zu legen, als einzel Kopter bestimmt.
      Man sollte auch unterscheiden was man will, einen Fun-Kopter oder einen
      Video-Foto Kopter, das sind zwei verschieden Welten.
      Man kann auch nicht von einer DJI ZOOM verlangen was der 501 kann.
      Viele Grüße

      Sidney

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Katerchen ()

    • Hallo Sidney,

      Katerchen schrieb:

      Für das doppelte des Anschaffungspreises bekommt
      man bei DJI (dji mavic 2 zoom) viel mehr geboten.
      Du hast recht, beim Mavic 2 Zoom bekommt man viel mehr, aber der Preis ist allerdings dreifach so hoch.

      Katerchen schrieb:

      der
      Zino macht mich sehr bedenklich, bis jetzt würde ich ihn mir nicht zulegen.
      Weder von den Flugeigenschaften, Kamera und Service von Hubsan
      Da gebe ich Dir vollkommen recht. Der Zino ist eigentlich noch im Stadium eines Prototyps.
      Ich würde auf jeden Fall empfehlen, abzuwarten inwieweit es Hubsan gelingt daraus ein gutes Produkt zu machen.
      Zumal die Konkurrenz, XIAOMI FIMI X8 SE, in den Startlöchern steht (soll ab 15.01.2019 erhältlich sein).

      Katerchen schrieb:

      Man kann auch nicht von einer DJI ZOOM verlangen was der 501 kann.
      Das sehe ich etwas anders. Was kann der 501 mehr oder besser als die Mavic 2 Zoom?
      Ich kann da nix entdecken.

      Grüße Frank
    • Hallo Frank,

      die Zoom wir bis April-Mai im Preis noch fallen, dann liegt sie deutlich unter
      1000 €uro, Video-Foto-Auflösung wir der Zino nicht ran kommen. Auch die
      Sensoren der Flugeigenschaft hat der Zino nicht.
      Ich habe keine Zoom, weder eine Zino, aber was ich mit meinen 501 fliege
      kann ich mir nicht vorstellen dass es ein anderer Kopter das macht, und für den
      günstigen Preis kann man sich Experimente leisten. Der 501 ist einfach genial.

      Warum, der 501 ist leicht im Gewicht, schnell und wendig, hat keine Last zu
      tragen, außer sich selbst (keine Gimbal was stört beim Flug).
      Warten wir es einmal ab was der XIAOMI FIMI X8 SE bringt, bin auch am
      Schauen wie es mit ihm weiter geht.

      Aber das es Video-Foto Kopter in der Preisklasse unter 400 €uro kommen
      kann ich mir nicht vorstellen. Vergleiche mal deine DJI mit anderen (Welten
      Unterschied).
      Viele Grüße

      Sidney