Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

DJI Spark

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • „hallo,
      vielen Dank für die freundliche Aufnahme. Habe folgendes Problem mit
      meiner Spark.
      nach Aktivierung habe ich kein Livebild aus dem Smartphone,
      beim Flug werden aber Bilder aufgenommen znd auch Videos. Der Support sagte
      sofort, dass es an meinem Handy ( Lenny3) liegt
      Kann aber ncht sein, da unser
      Sohn das gleiche Handy verwenddet und er keine Probleme hat.
      Wenn ich ein
      Foto machen will erscheint in der Mitte des Displays ein gelbes Quadrat mit
      einem Schloss in der Mitte.
      Wer kann mir hier weiterhelfen?
    • Hi,

      genau dieses Problem habe ich auch. Bei mir tritt es aber nicht von Anfang auf, sondern erst wenn ich ein Video aufgenommen habe und danach ein Foto mache. Die ganze Zeit ist ein Livebild da. Beende ich die Videoaufnahme und mache dann ein Foto, wird das Livebild eingefroren und in Graustufen angezeigt. Ebenso erscheint das von Dir beschriebene, unterbrochene Quadrat mit Schlosssymbol. Ist das Handy schon länger an, schmiert die DJI GoO 4 App zudem meist ab und startet sich umgehend neu. Bei mir findet ein Samsung Galaxy S3 Neo mit Android 4.2.2 Verwendung. Ich denke wirklich, dass was der Support sagt, stimmt und unsere Handys sind einfach zu alt, bzw. bieten nicht die Prozessorgeschwindigkeit sowie Arbeitsspeicher, welche die DJI App benötigt. Ich trage mich daher bereits mt dem Gedanken, mir ein Galaxy S5 irgendwann zuzulegen. Eigentlich reicht mir mein S3 Neo. Das neue Smartphone würde ich mir dann allein der DJI Go 4 App wegen kaufen.

      Eine wirklich Lösung kann ich also leider nicht bieten, dafür kann ich Dir aber sagen, dass Du mit diesem Problem nicht alleine bist.

      Liebe Grüße von der Oder, Stefan.
    • engi-spark schrieb:


      Ich trage mich daher bereits mt dem Gedanken, mir ein Galaxy S5 irgendwann zuzulegen. Eigentlich reicht mir mein S3 Neo. Das neue Smartphone würde ich mir dann allein der DJI Go 4 App wegen kaufen.
      Ich sag’s nur ungern da ich weiss dass das meisten Android Nutzer nicht gerne hören, aber wenn ich mir schon speziell fürs Kopter fliegen ein neues Handy kaufen würde dann würde ich definitiv gleich auf ein iPhone wechseln. Es ist einfach eine Tatsache dass es viel mehr und regelmässig Probleme gibt mit Android Devices, während dies mit Apple Produkten so gut wie nie auftritt. Ich habe viele Apple Devices (ausprobiert) und hatte nie ein Problem was auf das Handy zurück geführt werden konnte. Es muss ja nicht gleich ein iPhone X sein, nicht mal ein iPhone 8. Ich fliege schon länger mit einem iPhone 7+ welches immer noch einwandfrei funktioniert.

      Ich bin kein Apple Fan, ich hatte mir mein erstes iPhone damals genau wegen der Kopter Fliegerei gekauft. Und ich hab’s bis heute nicht bereut. Wenn du wirklich ein Android Handy nur fürs Kopter fliegen kaufen willst dann schau dir mal das Cubot Max an. Das kostet nicht die Welt und funktioniert einwandfrei. Ich hab mir das damals aufgrund einer Empfehlung gekauft da meine Kunden teilweise auch Android Devices nutzen und ich in dem Bereich Auskunft geben können wollte. Aber bei meinen Kursen gibt es wenn überhaupt auch nur Probleme mit Android Smartdevices, mit Apple noch nie.
      Kopter UND Hirn einschalten beim fliegen...
    • @Tigertrail , vielen Dank für den Vorschlag des Cubot Max. Klingt ja wirklich nach einem super Smartphone für wenig Geld. Wenn ich den Begriff Octa richtig in Erinnerung habe, hat das Teil satte 8 CPU-Kerne. Auch 3GB RAM sind nicht ohne, ebenso wie Android 6.0 und 32GB interner Speicher. Und für 99€ steht dieses nun auf der Wunschliste als zukünftiges Smartphone an erster Stelle. Nicht nur für die DJI App, sondern allgemein als neues Smartphone.
    • Mein Cubot Max ist heute angekommen und ich probiere nun schon die ganze Zeit, es mit der DJI App zum laufen zu bekommen. Aber ich habe eine total instabile USB OTG Verbindung. Ständig poppt die Meldung für die USB Einstellungen auf und verschwindet Sekundenbruchteile später wieder. Ebenso sieht es mit der Frage nach der StandardApp, welche beim Aufbau dieser Verbindung gestartet werden soll, aus. Man kommt nicht dazu irgendwas anzutippen, da die Meldung auch gleich wieder weg ist. Ist die Verbindung dann mal etwas länger da und man schafft es die DJI App zu öffnen, reicht es gerade so bis zum "Go Fly" und spätestens dann ist die USB-Verbindung wieder weg. Reizt mich gerade extrem. Egal welches Kabel ich nehme, das Ergebnis ist immer das Gleiche. Mit meinem alten S3 NEO hingegen habe ich eine super stabile USB-Verbindung unter Verwendung der gleichen Kabel wie beim neuen Cubot Max.
    • Also, über USB OTG bekomme ich nach wie vor nur eine sehr schlechte Verbindung zum Kontroller. Daher habe ich mir nun bei Amazon noch ein weiteres OTG-Kabel bestellt. Meine Festellung: Je länger das Kabel, desto schlechter die Verbindung. Das Kabel, mit dem ich heute probiert habe, hat eine Gesamtlänge von 30cm. Das neue Kabel wird 20cm lang sein. Durch die geringere Länge sollte die Übertragungsqualität noch etwas besser sein. Zudem steht in der Artikelbeschreibung, dass dieses Kabel für Fernsteuerungen von DJI kompatibel sein soll und auch in den Rezessionen schreiben einige, dass dieses Kabel in Verbindung mit einer Spark-Fernsteuerung funktioniert. Somit sollte der Stecker auf der OTG-Seite bestens in die Fernsteuerung passen.

      Getestet habe ich allerdings auch die Funkverbindung über WLAN zur Fernsteurung. Dies klappt mit dem neuen Cubot max hervorragend. Ich habe auch diese Aufhänger beim Umschalten zwischen Video und Foto nicht mehr. Die App läuft auf dem Cubot bestens. Allerdings möchte ich die 2,4GHz zwischen Funke und Spark verwenden, so dass für die Verbindung Funke <--> Smartphone nur 5,8GHz bleiben, welche das Cubot Max allerdings nicht empfangen kann, da ein 5,8GHz WLAN-Kanal ausserhalb der CE-Norm Verwendung findet. Daher auch meine Bemühungen das Smartphone per Kabel mit der Funke zu koppeln.
    • Langsam bekomme ich die Krise mit diesen verdammten Micro-USB Kram. Hab mir eben im Real für 10€ ein USB-C auf USB3.0 Adapter gekauft (War das einzigste in Richtung Micro-USB auf USB-Buchse, Medimax öffnet erst um 10, weshalb ich zu Real ausgewichen bin). Nun passt der USB-C Anschluss natürlich nicht in die Spark-Fernsteuerung. Das Blöde daran ist, dass es so eine verschweißte Verpackung ist. Kannst nur aufschneiden. Entsprechend bekomme das Teil jetzt nicht mehr originalverpackt. Klar kann ich das Teil auch so zurück geben, aber originalverpackt wäre mir lieber. Hab langsam die Schnauze voll mit diesem USB-Kram. Die Standard-Micro-USB Teile wackeln in der Buchse der Fernsteurung, haben entsprechend starken Wackelkontakt, USB-C passt nicht und so bekommst nicht groß was in den Läden. Amazon liefert erst nach Halloween, wo das Wetter langsam wieder blöd werden soll... Die Spark ist gut, toller Kopter, aber der Rest drum herum, gerade was die App an geht, ist Mist. USB funktioniert nicht mit allen Smartphones wie es scheint, ohne USB kannst nur auf 5,8GHz fliegen, was eine deutlich geringere Reichweite gegenüber 2,4GHz zur Folge hat... Bin langsam gefrustet. Nun habe ich die Spark schon ca. 2 Wochen und bis auf einen kurzen Testflug, mit abkackender App (weil S3 NEO für App zu schwach) war sie bisher nicht in der Luft...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von engi-spark ()

    • Nachdem ich lange mit dem Cubot Max herum probiert hatte, ging es letztlich zu Amazon zurück. Ich bekam nie eine stabile USB-Verbindung zum Kontroller hin. Stutzig machte mich, dass es mit meinem alten S3 Neo problemlos lief. Also ab zum nächsten Medimax und dort ist es das Galaxy J6 geworden. Ebenfalls mit 8 CPU-Kernen und 3GB RAM schafft es die DJI GO 4 App spielend. Auch die USB-Verbindung klappt hervorragend. Aus eigener Erfahrung kann ich also leider nur vom Cubot Max abraten und zum Samsung Galaxy J6 raten. Hier weiss ich aus eigener Erfahrung das alles bestens funktioniert. Und ja, die GO4 ist auf dem neusten Stand. Ich habe mir alle GO4 Updates bisher installiert.
    • Deine Einschätzung oder Erfahrungen zum Cubot Max kann ich absolut nicht teilen. Das Cubot Max ist das einzige Android Device welches ich besitze und ich hatte es mir aufgrund einiger Empfehlungen extra fürs fliegen angeschafft. Bis jetzt hat es mich noch nie mit keiner Drohne in keiner Situation im Stich gelassen. Das Preis Leistung Verhältnis des Cubot Max ist erstklassig. Aber ich bin generell kein Freund von Android Devices, rein aufs Drohnen fliegen bezogen. Und meine Meinung dazu wird mir tagtäglich in irgend einem Forum und irgend einem Post aufs Neue bestätigt. Mit IOS Devices habe und hatte ich absolut nie auch nur das geringste Problem. Weshalb ich auch nie verstehen werde warum sich jemand extra fürs Drohnen fliegen ein Android Device anschafft... abgesehen vom Preis natürlich. Aber natürlich ist das jedem seine eigene Sache.
      Kopter UND Hirn einschalten beim fliegen...
    • Moin,

      wie gesagt, ich hatte es mir extra den Empfehlungen wegen zum fliegen gekauft. Wäre die Sache mit dem "USB-Wackelkontakt" nicht gewesen, dann hätte ich heute kein J6, sondern würde ebenfalls das Cubot Max verwenden. Vielleicht habe ich auch nur ein Montagsgerät erwischt. Auf jeden Fall habe ich mit ihm keine stabile USB-Verbindung zum Kontroller hinbekommen. Ich hab da wirklich probiert bis zur Vergasung. Aber einen USB-Kontakt hatte ich maximal Sekundenweise. Spätestens wenn ich in der GO4 App auf "fliegen" getippt hatte, war die Verbindung wieder weg und das Gewackel am USB-Kabel (war ja der Meinung es handelt sich um einen klassischen Wackelkontakt) ging von vorn los.

      Das Cubot Max mag ein tolles Smartphone zum fliegen sein. Das Exemplar welches ich hatte, war es leider nicht. Es hat mich nur zur Verzweiflung gebracht. Erst mit dem J6 lief alles so, wie ich es mir vorgestellt habe. Und es hat ein kleineres Display, was sich angenehm in der Hosentasche bemerkbar macht :D .
    • Ahja, fällt mir gerade ein: (Editfunktion leider schon wegen Zeitbegrenzung nicht mehr nutzbar)

      Ein Wackelkontakt konnte es nicht wirklich sein, da ich über einen Micro-USB -> USB-Buchse Adapter einen USB-Stick angesteckt hatte und den ganz normal nutzen konnte. Ich konnte Dateien lesen, Dateien auf dem Stick speichern und hatte keinerlei Probleme damit. Nur mit dem Kontroller der Spark hatte ich meine Sorgen in Verbindung mit dem Cubot Max. Mir schien es, als wenn im Hintergrund irgendwelche Prozesse die Verbindung ständig zurückgesetzt hätten.

      Ich gehe davon aus, dass ich wirklich nur ein Montagsgerät erwischt hatte. Denn wie es Tigertrail oben schreibt, scheint es ja im Normalfall ein ideales Smartphone zur Verwendung beim Fliegen mit DJI Koptern zu sein.