Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

E10T - Yuneec stellt neue Thermallösung vor (H520)

    • NEU

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tigertrail schrieb:

      Gibts hier eigentlich was Neues resp irgendwo neue Infos und Testberichte zur E10T? Ist die Kamera überhaupt mittlerweile erhältlich? Sind ja wieder ein paar Monate ins Land gezogen.
      Hallo,

      die E10T mit der 320er Auflösung und 50° FOV ist seit gestern im Handel verfügbar.
      Da wird es vermutlich in Kürze erste berichte geben.

      Weitere Infos zur 640er zum Beispiel habe ich im Moment nicht.
      Aber morgen geht ja die CES los und da gibts bestimmt ein paar Infos. ;)

      Gruß
      Fan Tho Mass
      Hier meine neuste Videosreihe:
      NEU: Yuneec - Typhoon H Plus
    • Ich hatte kurzen Kontakt mit Yunnec Commercial, und die E10T mit der 320er Auflösung ist wohl lieferbar. Die 640er kommt erst später. Zwar angeblich ab Q1/2019, aber das bleibt nich abzuwarten. Sie wollten mich mal bei einer Tour besuchen und vorführen.

      Ich hatte angeboten, in dieser Saison die Kombination mal bei einer unserer Rehkitzrettungs-Aktionen mitfliegen zu lassen, um von Erfahrungen unter Realbedingungen berichten zu können. Das geht aber leider wohl nicht.

      Schade eigentlich, denn sogar ich als alter GCO-ET-Kritiker halte die Kombi H520+E10T für hochinteressant. Zumal die Kombi bei irgendwo unter 7k liegt. Da hätte man eventuell eine echte Alternative empfehlen können.

      Aber ich kaufe mir zum testen keine, und für meinen Gebrauch habe ich andere Systeme hier. So weit geht mein Engagement dann doch nicht. Es reicht mir gerade schon, die Leute über die reale Leistung der Mavic Dual mit ihrer niedrigen Auflösung aufklären zu müssen.

      Viele Grüße,
      Stefan
    • Bei mir geht es aktuell auch resp schon wieder um das Thema Rehkitzrettung und ich erhalte bereits jetzt wie schon die Jahre zuvor erste Anfragen ob ich mich dafür zur Verfügung stellen würde. Meine Antwort ist immer dieselbe: selbstverständlich und sehr gerne, aber nur mit dem entsprechenden Equipment. Mal schauen was aus der E10T mit der 640er Auflösung wird.
    • Ab Januar wird es zwei Versionen von der E10T geben , mit der Linse 4,3mm (50°FOV) und 6,3mm (34°FOV) in der 322px Variante.
      Wir werden uns wenn dann nur die mit 6,3mm auf Lager legen, weil mir die 4,3mm zu weitwinklig ist. Außer das man ein breiteres Feld absuchen kann muss ich trotzdem unter 40m bleiben um Rehkitze zu finden.

      Die beiden anderen Varianten mit 9,1mm und 13,8mm werden nur auf Bestellung besorgt werden und kosten dann auch 5499 Euro.

      Bin gespannt wie sich die 50°FOV durchsetzen wird.


      Die 640px Version wird etwas später erst kommen ca Ende 1. Quartal. Allerdings ist bei der 640px Version eher die weitwinkligen Objektive dann interessant, außer man möchte damit Regenwürmer auch suchen. Wir werden bei der 320px Version die 9,1mm Kamera auf Lager nehmen ab Mitte nächster Woche und die anderen auf Bestellung.
    • Aragorn68 schrieb:

      Allerdings ist bei der 640px Version eher die weitwinkligen Objektive dann interessant, außer man möchte damit Regenwürmer auch suchen. Wir werden bei der 320px Version die 9,1mm Kamera auf Lager nehmen ab Mitte nächster Woche und die anderen auf Bestellung.
      Das kannst Du so auch nicht verallgemeinern. Ich fliege beispielsweise eine 640er Vue mit 19mm-Optik. Das reicht in Höhen von 50m gut für eine sichere Erkennung eines teilbedeckten Thermalspots in 10cm Größe. Dafür ist Suchkorridor schmaler und der Preis natürlich deutlich höher.

      Und mit Regenwürmern als wechselwarmem Lebewesen wirst Du generell Deine Probleme haben. :)

      (Das erinnert mich irgendwie an die Frage eines Bekannten von mir, der als völliger Laie mal meinte, es würde ihn schon mal interessieren, was man mit einer Wärmebildkamera aus der Luft auf einem alten Friedhof erkennen könne... um Himmels Willen, hoffentlich nichts, habe ich da geantwortet :-))

      Viele Grüße,
      Stefan

      ps: hier ein Bild aus 50m Höhe mit og. Optik und das reale Tier dazu. Aber richtig, mit einer 300er Auflösungmit der 6,3mm sollte man gut arbeiten können.
      Dateien
    • Fingadar schrieb:

      Das kannst Du so auch nicht verallgemeinern. Ich fliege beispielsweise eine 640er Vue mit 19mm-Optik. Das reicht in Höhen von 50m gut für eine sichere Erkennung eines teilbedeckten Thermalspots in 10cm Größe. Dafür ist Suchkorridor schmaler und der Preis natürlich deutlich höher.
      Und mit Regenwürmern als wechselwarmem Lebewesen wirst Du generell Deine Probleme haben. :)

      (Das erinnert mich irgendwie an die Frage eines Bekannten von mir, der als völliger Laie mal meinte, es würde ihn schon mal interessieren, was man mit einer Wärmebildkamera aus der Luft auf einem alten Friedhof erkennen könne... um Himmels Willen, hoffentlich nichts, habe ich da geantwortet :-))

      Viele Grüße,
      Stefan

      ps: hier ein Bild aus 50m Höhe mit og. Optik und das reale Tier dazu. Aber richtig, mit einer 300er Auflösungmit der 6,3mm sollte man gut arbeiten können.
      Hallo Stefan,

      so genau habe ich mich mit Regenwürmer nicht beschäftigt, aber so habe ich mal wieder etwas dazu gelernt.

      Bezüglich deiner 640er VUE mit 19mm : Welche Breite kannst Du bei einer Höhe von 50m abfliegen die auf dem Bildschirm sichtbar ist.

      Ich bin nur von den rechnerischen Werten ausgegangen die ich bekommen habe. Aus dieser Tabelle habe ich mir dann eine Spalte dazugefügt um die Zentimeter pro Pixel zu bekommen.

      Angeblich war die E10T mit 320px mit 4,3mm die meist gefragte Kamera Ausführung,bin aber skeptisch ob diese Ausführung wirklich zielführend ist. Ist aber nur eine Meinung

      Als Händler wurde ich nicht gefragt. ich hätte da eher die 6,3mm oder 9,1mm genommen.


      @Fingadar Du kannst mir sicher den Unterschied bei der Wärmebildkamera erklären
      High Gain und Low Gain

      Ist die Qualität der Messung im High Gain Bereich genauer oder in wie weit unterscheiden sich die Bereiche? Bei der E10T sind dafür folgende Werte vorgegeben.

      Szenenbereich (High Gain):
      640×512: -25°C bis 135°C /
      320×256: -25°C bis 100°C
      Szenenbereich (Low Gain):
      -40°C bis 550°C

      Viele Grüße

      Jürgen
    • Hallo Jürgen,

      Ich fliege mit der 640er Vue eine Suchkorridorbreite von 15m. Rechnerisch kann die Vue mit der 19mm-Optik in 40m Höhe mit einer Pixeldarstellung von 4 Pixel ein Objekt von 6cm darstellen, und dabei ca. 19m abdecken. Mit 15m habe ich mehr als ausreichend Überlappung. Bei niedrigerem Gras fliege ich auch mal 50m, dann sind es 25m Abdeckung.

      Eine Aussage bei einer ganz neuen Kamera, dass die 4,3mm-Version die meistgefragte ist, halte ich auch für mutig. Bei den FLIRs war oft die "meistgefragte Brennweite" die, die gerade an Lager war :) Sehr weitwinklige Darstellung bedeutet weniger Auflösung, weniger Randschärfe, und in der Rehkitzrettung kommt da noch ein Aspekt dazu (in den Randbereichen): flacherer optischer Winkel (siehe Bild).

      Bildschirmfoto 2019-01-08 um 20.24.48.png

      High Gain und Low Gain: bei FLIR (also auch bei der E10T, da ist ein Boson-Sensor drin) normalerweise die Temperaturbereiche, zwischen denen man den Sensor umschalten kann. Vereinfacht: Low Gain: höherer Bereich, niedrigere Temperaturauflösung.Bei Low Gain hat der Tau-Sensor, der in den Vues und Taus sitzt, eine Temperaturauflösung von 0,4K, bei High Gain 0,04K. Ich schätze mal (ohne jetzt zu recherchieren), dass es beim Boson von der Größendimension her ähnlich ist.

      Viele Grüße,
      Stefan
    • Ahh ok verstehe die Gain Bereiche beziehen sich auf die feinere Abstufung verstanden.
      Ich bin ja auch mal gespannt wann ich die Kamera in Händen hallte und meinen Kunden genaueres sagen kann. Für uns ist es eben auch wichtig das wir eben höher fliegen können und ein breiteres Feld mit einer Flugbahn abdecken können. Die Geschwindigkeit wird ja die selbe bleiben, weil die Frequenz ja bei 9 Hz bleibt.

      Ich habe eine Tabelle erstellt die aber keinen Anspruch auf 100% Richtigkeit erhebt.
      Daten_e10T.jpg



      Viele Grüße
      Jürgen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aragorn68 ()

    • Neu

      Also die 9Hz waren eigentlich noch nie wirklich ein Problem. Eher eine optische "Komfortsache". Wir fliegen hier mit 4m/s, das hat sich als recht praktikabler Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Aufmerksamkeit bzw. Wahrnehmbarkeit herausgestellt. Wenn ich schneller fliege, ist zumindest bei mir das Risiko zu groß, dass ich Sichtungen verpasse.

      FLIR setzt als Detektionsgrenze für einen Thermalspot üblicherweise 4 Pixel an (2x2). Daraus ergibt sich:

      Bei 10cm Thermalspotgröße (Rehkitz bei hohem Gras):
      E10T 4,3mm: maximale Flughöhe 17m
      E10T 6,3mm: maximale Flughöhe 26m
      E10T 9,1mm: maximale Flughöhe 38m
      Die Suchkorridorbreite ist jeweils 14m

      Bei 20cm Thermalspotgröße (Rehkitz bei niedrigerem Gras):
      E10T 4,3mm: maximale Flughöhe 34m
      E10T 6,3mm: maximale Flughöhe 50m
      E10T 9,1mm: maximale Flughöhe 75m (so hoch bin ich mir aber nicht sicher, ob das wetter- und luftfeuchtebedingt noch geht)
      Die Suchkorridorbreite ist jeweils 28m

      Damit kann man in der Realität wirklich arbeiten.


      Zusammen mit der (vielleicht?) kommenden RTK-Geschichte für die H520 würden sich da noch ganz andere spannende Möglichkeiten auftun. Ich baue da schon seit einiger Zeit an einer Idee, aber da ich keine Kopter verkaufe, war das bislang eher eine theoretische Anwendung nur für mich.

      Yuneec hat da im Moment tatsächlich das Potential, was Interessantes auf den Markt zu bringen, wenn es dann am Schluss a) funktioniert, b) der Workflow passt und c) vernünftig supportet wird.

      Viele Grüße,
      Stefan
    • Neu

      Hallo Stefan,

      bezüglich der Geschwindigkeit könnte ich mir die 4 m/s gut vorstellen. Bei der CGO-ET sind wir immer ca. 2.6 m/s geflogen weil man ja ein viel kleineres Feld hatte. Deine Aufstellung bezieht sich jetzt aber auf die 320px Version oder?
      Was mir für die Rehkitzrettung besonders gefällt, ist das man mit dem neuen Update die Höhe kontinuierlicher halten kann. Das wird sicherlich das erste Feature des neuen Updates sein das ich teste, weil wir viele Felder haben die nicht eben sind.