Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Yuneec - Mantis Q - APP

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Na ganz so ist das nicht, dass die Entwicklung des iPhones mobiles Internet erst möglich gemacht hat. Richtig ist, dass mit den Applegeräten eine bessere Bedienoberfläche und besseres Marketing gekommen ist. Aber es gab schon vorher Smartphones und Smartphone Betriebssysteme. Symbian zum Beispiel. Nur wurde das nicht konsequent weiterentwickelt und richtig auf den Markt gebracht. Nokia war wohl mit dem Massenmarkt der einfacheren Mobiltelefone zu satt geworden. Auf jeden Fall gab es Smartphones vor iPhone. Das tolle am iPhone wart aber die revolutionäre Bedienoberfläche. Den Rest erledigt der Markt.

      Und mobiles Internet macht nicht das Smartphone, sondern die Infrastruktur, beginnend mit Mobilfunk zweiter bis derzeit vierter Generation. 5G ist in Arbeit. Es muss also vorher schon etwas geben und international abgestimmt worden sein (festgelegte Mobilfunkstandards), bevor die passenden Endgeräte darauf zugreifen können. Weiterhin spielen die Chipset-Hersteller wie Qualcom da die entscheidende Rolle, nicht die Hersteller der Endgeräte.
      Bei all dem bunte Bildchen hin und herschieben muss man sich mal überlegen, was für eine Technologie welcher Aufwand dahinter steht, die Infastruktur bereitzustellen. An der neuen Technologie wird schon gebastelt und getestet, da gibt es noch gar keine Endgeräte und die Chiphersteller liefern mehr oder minder fünktionierende Prototypen für die Endgeräte (oder auch nicht). Apple hilft da nicht allzusehr weiter. Die schöpfen dann später nur den Rahm ab.
      Grundlagen Mobilfunk (GSM UMTS 2G 3G 4G)

      Gruß HE
    • Hatte Dich auch nicht speziell gemeint. Du hattest es ja auch in Anführungszeichen gesetzt, den "Chinaschrott" (hatte es schon gesehen).
      Mich stört, dass immer wieder solche abwertenden Äußerungen auftreten, besonders in Bezug auf China, ohne dass die Leute realisieren, dass sicher fast die Hälfte (oder wieviel auch immer) der Dinge, die sie haben, aus China kommt. Haben z.B. einen Kopter aus China, finden ihn toll, aber aus China ist trotzdem alles Schrott. Das stört mich.

      Sicher gibt es von da auch einiges an Schrott, aber auch nicht alles das aus D kommt ist High End.
      Wie gesagt, es ging nicht gegen Dich persönlich oder andere.

      Grüße Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FrankKie ()

    • h-elsner schrieb:

      Na ganz so ist das nicht, dass die Entwicklung des iPhones mobiles Internet erst möglich gemacht hat. Richtig ist, dass mit den Applegeräten eine bessere Bedienoberfläche und besseres Marketing gekommen ist. Aber es gab schon vorher Smartphones und Smartphone Betriebssysteme.
      Hallo Helmut,

      Nun, ich habe die Zeit des Internets eigentlich von Anfang an mitgemacht. Kannte auch noch die Zeit, als ich mit einem Modem mit 64 kb (oder waren es 24 Kb?) meinem Kunden das neueste Software-Update überspielt habe (ca. 30 km Entfernung) und bei Übertragungsfehler von vorn beginnen mußte (Internet - Fehlanzeige).

      Das mobile Internet vor dem iPhone gab es zwar, war aber ein Krampf und unsäglich teuer. Die Handys hatten einen Micro-Bildschirm, Touchscreen gab es nicht, die Tastatur war ... nun vergessen wir es.

      Ich glaube das war im Jahr 2000, da hatte ich einen Cassiopaia mit Windows CE. Der war schon ähnlich dem iPhone, allerdings kein Touchscreen sondern mit Stift. Telefonieren konnte das Teil nicht. Aber eMails ging schon und einiges mehr. War zu der Zeit ein recht fortschrittliches Teil.

      Natürlich hat Apple das mobile Internet nicht erfunden, sondern ein Konzept entwickelt, das es auch auf mobilen Geräten alltagstauglich gemacht hat. Dazu gehörte der Touchscreen, das große Display, die Möglichkeit beliebige Apps zu entwickeln und das Ganze auch, im Vergleich zu vorher, kostengünstig zu machen. Ich weiß noch als ich mein erstes iPhone bekam (iPhone 3G), es gab nichts vergleichbares. Hatte also erst einmal wenig mit Marketing zu tun. Nokia-Handys konnte man dagegen aus technischer Sicht vergessen, auch andere Systeme, die kamen da nicht ran. Smartphones vor dem iPhone gab es nach meiner Auffassung nicht, Versuche vielleicht.

      Es war ja nicht nur ein neues Handy, es war eine völlig neue Infrastruktur nötig (Cloud, iTunes, neues Betriebssystem, Softwaretools zur App-Entwicklung, Netzwerktechnik, etc.). Vergleiche das gern mit einem Eisberg, ganz oben ist das Smartphone, den gewaltigen Unterbau sieht man nicht. Dass da heute unzählige Firmen dazu beitragen, dass das ganze System funktioniert, sehe ich als normal an. Viele sind auf den Zug aufgesprungen und lassen ihn immer schneller fahren. Nicht zuletzt Google mit der Betriebssystem-Alternative Android.

      Die Bedienoberfläche war nun nicht das extrem Neue. Hatte selbst schon 13 Jahre vor erscheinen des iPhone Programme für Windows geschrieben, die in der Hauptsache solche Buttons verwendeten, ähnlich funktionierten und auch so aussahen, allerdings unter Windows und mit Maus-Bedienung. Neu war das also nicht. Neu war der Touchscreen und einiges andere mehr.

      Ich will Apple nicht überbewerten, aber Apple war der Initiator eines gigantischen neuen Systems, von dem vor 12 Jahren niemand eine Vorstellung hatte, was daraus wird.

      h-elsner schrieb:

      Apple hilft da nicht allzusehr weiter. Die schöpfen dann später nur den Rahm ab.
      Apple nur als Rahmabschöpfer und guten Marketing-Strategen zu bezeichnen, das trifft mit Sicherheit nicht zu.
      Klar machen die gutes Marketing, aber ohne Substanz dahinter geht das auf Dauer nicht.

      DJI macht auch gutes Marketing, aber auch da stehen ausgezeichnete Produkte dahinter.

      Grüße Frank