Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

MJX - meines Erachtens ein zuverlässiger Drohnenbauer - wer hat Erfahrung gesammelt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ulrich, willst du deine Korrekturen nicht mal MJX anbieten? Für einen zweiten B2? Das sollten die schon mal anerkennen. :)

      Wir haben im Moment trocken-kalt bis minus 7 stellenweise, Anlass einen Winterflug bei trocken plus 2 zu versuchen (tagsüber). 90% Feuchtigkeit waren das bei Härtetest 1 garantiert nicht, dann hätte der Himmel ja kannenweise abgegossen, es waren abgeglichene 70% mit der aktuellen Wetterlage. Ich vermute, dass die Sender und der Bugs am Anfang nicht so einwandfrei funktionieren wegen Fabrikzustand, langer Reise etc.

      Das hat sich ein bisschen eingeschliffen. Es geht jetzt besser.
    • Ich komme hier zum zweiten Teil des Härtetests Bugs 2

      Hürden: kalter Wind bft. 3, mit Böen über 40 km/h, Dämmerung, früher Abend





      In diesem Video geht es weiter mit dem Härtetest des Bugs 2 bei plus 10 Grad in einer Regenpause, die ganze Umgebung extrem aufgeweicht, auch hohe Luftfeuchtigkeit, aber eben milder. Die Startgeräusche der Propeller bei dieser Windstärke sind echt enorm. Der Sitz scheint überprüft werden zu müssen, obwohl sie richtig befestigt sind. Es klapperte auch fast ein bisschen.Das Flugverhalten allerdings normal und windtauglich. Der B2 steht fest im Wind auch in 100m Höhe bei Kuppenhöhe 540m. Und es zog schon stark auf der Kuppe, Böen mit über 40km/h.

      Der GPS-Empfang war auf diesem Berg wesentlich besser, bis 14 Satelliten. Dementsprechend zuverlässig die Return-Funktion. Nur der erste Einsatz des Buttons im Flug zeigte zwei Aussetzer, danach zuverlässig auf kurzen Druck.

      Die Winterdunkelheit am frühen Abend meisterte die kleine Bordkamera gerade noch brauchbar. Die Lichter am Bugs sind hell genug, man sieht ihn gut, auch wenn die natürliche Sichtgrenze nicht verlängert wird.Bei beginnender Akkuschwäche im Bird kommt die klassische rote Farbe zum Einsatz, vorne konstant, hinten langsam blinkend. Dies bei etwa 25% Akkustand, bei 15% blinkt es schneller. Er kehrt bereits bei 25% UND Entfernung von über 100m zurück (in der Anleitung steht über 300 m) und setzt zur Landung an, ist aber nah des Startpunkts weiterhin gut fliegbar. Die zweite automatische Rückkehr beginnt bei 15% Batteriestand UND mindestens 15m Entfernung.

      Bei diesem Versuch verlief alles bis auf den anfänglichen Aussetzer des Return-Buttons nach Wunsch. Manuell und automatisch reagierte der Bird auf Umkehrbefehle.Wie der Bugs 2 Wind meistert zeigt deutlich, dass seine Motorisierung und GPS-Ausrüstung zuverlässig und stark arbeitet, wenn er genug Satelliten hat und von einer dafür sehr günstigen Position abheben kann. Im Vergleich dazu fliegt der H501S von Hubsan auch in schwierigeren Geländen wie zum Beispiel Talposition zuverlässiger. Die FPV-Qualität beim H501S ist mit Bordantennen in diesen Lagen dagegen übel, die Qualität der Videos jedoch auch brauchbar. Beide Kameras quittieren bei Dunkelheit den Dienst, wäre auch zu viel verlangt, die Videos sind aber mit/ohne geringe Aufhellung in der Software noch vorzeigbar. Bei höheren Ansprüchen lässt sich mit Zusatzkameras oder Kamerawechsel arbeiten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Turbo99 ()

    • Ich hab es selbst behoben = nichts Gravierendes, aber alle Props waren ein Idee zu wenig angezogen, obwohl das so gar nicht auffällt. Einmal manuell nachdrehen, danach war alles weg.

      Bei einsetzendem Tauwetter über Null und ganz leichtem Niesel noch einmal Runde gezogen mit dem B2. Dieses Mal 12-14 Satelliten. Startautomatik hat zu wenig beschleunigt, der wäre da regelrecht verhungert, wenn nicht manuell Gas rein und hoch. Danach warmfliegen, alle Returns problemlos und mit Rückenwind wahnsinnig schnell oben vorbeigesaust. Automatisches Landen im RTH dieses Mal trotz Gegenwind nur 50-100 cm Abweichung. Jetzt kommt er so langsam in Trab. Wehwehchen nehmen ab.
    • Ulme schrieb:

      @Stefan:
      Der 'MJX X601' hat aber kein GPS und das Gewicht ist bei Amazon mit 839 / 883 Gramm angegeben - das dürfte aber wohl das Versandgewicht sein.Mit einem 7,4V-LiPo mit 700mah 8-10 Minuten fliegen bei dem Gewicht, das geht wohl nicht... Bei Gearbest wiegt der Copter auch nur 205 Gramm. Dafür hat er dort aber riesige Motoren: 'With 135mm diameter coreless motors'. Na ja....
      Mehr brauch ich zu dem Ding wohl nicht schreiben...
      Hallo, Ulrich, alles Gute fürs neue Jahr! Der 601er fliegt aber zuverlässig und außerordentlich stabil. Er ist auch recht schnell. Wer gerne fliegt ohne Cam und Gedöns, findet hier einen überzeugenden High- und Weitflyer für die Schranklagerung, leicht verstaubar, zuverlässig und gut! Wer bei ebay Ausschau hält oder bei deutschen CN-Filialen kann ihn für 30 EUR an Land ziehen. Da bereut man keinen EUR.
    • Hallo Stefan,

      Frohes Neues auch Dir (und allen Anderen natürlich auch!).
      Bei uns hat's pünktlich zum Jahreswechsel mal wieder angefangen zu regnen - mit Wind dabei. Bin auf der Fahrt nach Hause (mit Drahtesel) auch gleich ordentlich naß geworden. Das neue Jahr fing echt 'bescheiden' an ;(
      Mußte Ende letzten Jahres einem Bekannten ein wenig helfen. Der hat sich zu Weihnachten einen H501SS (advanced version mit H906A) gekauft, kann kein Englisch, und somit die Anleitung auch nicht lesen. An dieser Stelle nochmals Danke an Sidney, das war ganz interessant...

      Mann-o-Mann Stefan, Du machst ja Sachen. Dein 3. Flugvideo könnte man auch als Härtetest bezeichnen, und zwar:
      Test Beschuß-Festigkeit mit Pyrotechnischen Artikeln.
      Sieht so aus, als ob Du bei ca 1:38 ein wenig vorgeflogen bist - dahin, wo's ordentlich knallt (bzw grad vorher geknallt hat).
      Ich weiß nicht, wie Du's mit der Erlaubnis gemacht hast, aber ohne hättest Du das ja nicht gemacht ;) ...
      Soviel dazu...

      Zur MJX-family...
      Flieg Deinen Bugs2 bloß nicht zu Schrott, und sieh mal zu, daß Du die Propeller ausgewuchtet kriegst, falls noch nicht getan. Der Flieger wird's Dir danken...
      Zum 601-er hatte ich im August (nachdem Du ihn erwähnt hattest) ein Viedeo angesehen:


      Zu den Motorgeräuschen, die Du bei dem Bugs2 hattest, auch mal ein Video.
      Achte auf die 'sirrenden' Motorengeräusche während der 1. Minute:

      War's bei Dir sowas?

      Ich hatte mir eine Liste der Video erstellt, die der youtuber veröffentlicht hat. Hab sie mal eben kurz geändert und hänge sie hier mal als ZIP-file an:
      SOUL-FORCE-QUADS.zip
      Ich finde seine Videos überaus interessant und unterhaltsam, auch lobt er nicht alle copter in höchsten Tönen, wie so manch anderer auf youtube. Wenn was schlecht ist oder ihm was nicht gefällt, sagt er das auch. Und ein wenig experimentierfreudig ist er auch noch, gibt ein paar Tips usw - sowas gefällt mir :thumbup: .
      Der hat übrigens auch was zur WIFI-Version des Bugs2 (B2W) und diversen anderen der MJX-family 'gedreht'...

      Vielleicht wird's Wetter bei uns auch ja mal irgendwann wieder flugtauglich, und ab Mitte Januar habe ich auch wieder etwas mehr Zeit. Ich will nämlich auch noch verschiedene Lipos bezüglich der Flugzeit testen - und bei meiner Q6 die nach 9 Wochen endlich angekommene Linse umbauen und testen.

      Für heut ist erstmal genug...

      Schöne Grüße,
      Ulrich
    • Hallo, Ulrich,

      die Props laufen wieder einwandfrei, ich hab sie beim ersten Start nicht nachgezogen. Das habe ich dann manuell nachgeholt, jetzt ist alles in Butter. Die Flugeigenschaften haben sich von Mal zu Mal verbessert, der fliegt jetzt wirklich zuverlässig. Für mich ist das der beste CamQuad unter 100 EUR. Stabil, solide, Reichweite und Speed top. Der Sender naja.

      Es war wirklich ein Härtetest 3, aber das klang mir dann zur reißerisch, ich hab's weggelassen. Ich bin etwas mehr in den Streubereich der Raketen vorgedrungen, damit's Effekte statt roter Rosen regnet. :) Aber einfach wenig los. Nachdem da soviel Raketenzeugs durch die Luft fliegt, kommt es jetzt nicht mehr drauf an, ob da noch ein Dröhnchen dazwischen ist. Die Dorfbewohner haben die Drohne gesichtet, aber wussten nicht von wem, erst die flugs nachschauende Nachbarin sagte dann: Sie sind das ... Es hat Spaß gemacht und ich hätte auch gern meine Multischuss-Batterie in Aktion gefilmt, aber in der Hektik den Videoschalter zu betätigen vergessen, außerdem ist die Batterie umgekippt und hat den Baum beschossen, aber genau das war sehenswert!

      Die Flugerlaubnis hatte ich mir im Pfarramt geholt, die waren einverstanden mit dem modernen Filmzeugs. :) Außerdem war das am Ortsrand, ich bin nur 10 m vor.

      Die Hexacopter vom MJX sind echt vernünftig, leicht und problemlos, dabei windresistent, schnell und zuverlässig. Den Tester Soul Force finde ich auch gut, hast du recht. DIe XK hätte ich beinahe angeschafft, aber dann kam mir der Hubsan 109 in die Quere, damit bin ich absolut einverstanden.

      Hast du den 101er schon mal getestet, geflogen, besessen?

      Wieso radelst du mit dem Fahrrad nachts bei Regen durch die Gegend? "Pas de" (franz) Führerschein?

      Ich hab noch ne demolierte Q6. Meinst du mit Displaywechsel schafft man die Reparatur? Das ist definitiv kaputt, eingedrückt. Ich lese deine Abenteuer mit der Q6 weiter mit ... Die Cam ist klasse.

      Bis dann!°

      Herzlichen Gruß
      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Turbo99 ()

    • Hallo Stefan,

      Ich bin Rad gefahren, weil mein Auto Silverster zu Hause bleibt. Bei gutem Wetter gehe ich sogar zu Fuß - sind nur etwas über 2 km.

      Von MJX habe ich nur den Bugs2, bin ja auch copter-Neuling. Neben dem Bugs2 und dem H501SS (und den mini-indoor-Fliegern) habe ich noch sowas - bislang ungeflogen, und das wird wohl auch erstmal so bleiben:
      JJRC_01.jpg

      Zusammen mit H501SS:
      JJRC_02.jpg
      Das Ding hat nicht mal Altitude hold ;( !
      Sowas fliegen zu können, ist mMn der höchste Schwierigkeitgrad - neben racern. Für mich als Anfänger überhaupt nichts. Hab den JJRC vorletztes Jahr zum Geburtstag bekommen. Seitdem steht er im Schrank...

      Wenn ich mir noch einen copter dazukaufen sollte, dann evtl den FIMI A3 - sofern Versand aus DE/EU und der Preis stimmt. Das ist einer der wenigen copter mit 5.8G-FPV und im Transmitter integrierten Monitor. Von den ganzen Falt-coptern halte ich nicht ganz viel, ist mir irgendwie zu 'reparatur-unfreundlich'. Mein Smartphone ist auch nicht OTG-fähig, und das USB-Kabel-gestöpsel mag ich auch nicht. Je mehr Steckverbindungen, desto mehr mögliche Fehlerpuellen.
      Mir reichen aktuell meine beiden GPS-copter. Kann eh nur einen zur Zeit fliegen, bevorzuge dabei den MJX... Wenn's mir mit denen tatsächlich mal zu 'langweilig' wird, habe ich ja noch den JJRC-Steck-copter :D . Als erstes werde ich bei dem aber versuchen, die Antennen nach außen verlegen (oder wechseln?), sonst haut der mir wahrscheinlich gleich ab bzw fällt irgendwo runter. Wäre nicht der Erste/Einzige, der sowas macht..

      Ich hab noch keine actioncam repariert, ist mir alles zu winzig. Wenn Du Deine Q6 aber reparieren willst - weil ohne Display nicht nutzbar - hier ein RCG-post mit Bild von neu angelötetem Display (Leiterbahnfolie): Q6 led screen replacement. Das Display ist aber nicht LCD, sondern OLED... Zum Display-Wechsel noch ein Video (32:34):

      Ist zwar die cam 6S, ist bei der Q6 aber fast identisch.
      So bekommst Du auch mal eine Vorstellung davon, was Dich erwartet, wie winzig der Kram ist... Das Display gibt's hier: Gearbest 4,57€ incl. Versand.
      Die Q6 gibt's übrigens z.B. bei Gearbest auch mit 90°-Linse - fast ohne fish-eye-Effekt: ...90 Degree Angle 11G Lens Novatek 96660...

      Ich gebe Dir Recht: Die Q6 ist echt gut und der Bugs2 auch - nur das Wetter nicht. Seit Tagen schon wieder Nieselregen und Wind fie

      Schöne Grüße,
      Ulrich
    • Hallo Jungs

      Ich bin seit 23/12/18 im MJX-B2C Fieber. Am 4 J. 2019 stand er gut verpackt vor der Tür.
      Gls hat ihn aus dem Gearbest-Fast-23-Warenhaus heraus diesen Weg gehen lassen.

      Ich habe schon viele Dutzend Videos über diesen Quad aufgesogen.

      Der Preis war zwischen einem halben und nem ganzen Huni, und ist er auch noch.

      Erstflug am 2ten Tag nach Ankunft - alles war 100%, und es lief ohne crash oder brenzlig zu werden.

      Die Anleitung ist zwar absolut verständlich, die Gliederung finde ich nicht so in der gewünschten Reihenfolge.

      Deshalb bin ich hier an einer Zusammenstellung der wichtigsten Flug-Parameter und Hebel/Knöpfchen - Mittelstellung interessiert.

      Geheime Einstellungen und Updates scheint es nicht zu geben, oder in Fertigstellung begriffen.

      Zum Transport aufs Flugfeld möchte ich ein Board anfertigen, ähnlich dem obersten Deckel der weißen Schaumpackung.
      Das möglichst aus einem dünnen Holzbrett mit eingelassener Libelle (Wasserwage), und es soll gleichzeitig als Startbasis herhalten, darum die Libelle. Zeltheringe muß ich dann auch noch dabei haben, damits gerade aufgestellt werden kann.
      Also nicht abspannen mit Seilen, sondern die Zeltheringe als Ständer für die Startplattform.
      Dieses Holzboard soll beim Transport in erster Linie die Props schützen, deshalb noch ein Klettriemen um den Mjx zu fixieren, und die Fernsteuerung noch dazu.

      Also die Fernsteuerung soll zwichen den Hinterbeinen des Quad-Mjx-B2C platz finden, so kann das Board in einen Rucksack oder Tasche verstaut werden.

      Soviel fürs erste mal, ich geh dann noch mal in den Vorstell-Thread was schreiben! :thumbsup:
    • Ulme schrieb:

      Neben dem Bugs2 und dem H501SS (und den mini-indoor-Fliegern) habe ich noch sowas - bislang ungeflogen, und das wird wohl auch erstmal so bleiben:
      Nicht uninteressant, JJRC ist zwar ein bisschen schwindlig/baufällig, aber viele Geräte fliegen gut. Der H26 z.B. ist in Speed 3 ein Flugabenteuer, ohne alles, nur einfach Tannenbaumled und rumsausen... Bin gespannt, was der Quad kann... Die Kleinen und Eltern müssen's auch wissen.



      "Wenn ich mir noch einen copter dazukaufen sollte, dann evtl den FIMI A3 - sofern Versand aus DE/EU und der Preis stimmt. Das ist einer der wenigen copter mit 5.8G-FPV und im Transmitter integrierten Monitor."

      Was ich mitbekommen habe, bietet dieser 1 km Reichweite. Ich habe zu wenig Infos. Aber schau mal bei Andy, der ist recht kritisch und verschweigt keine schlechte Information. 1 h Vorstellung, anscheinend ist die Flugzeit nicht so hoch, wie angegeben, Farbtönungen tauchen auch auf, Altitude ganz ruhig, Kamerabalance / Gimbal sehr beachtlich, Return loss Signal, aber keine automatische Rückkehr (?), One Key Return jedoch vorhanden. Also kann man noch drücken, wenn's nicht zu spät ist. Über 100 m h reißt das FPV Signal ab. Bei Ferne unbekannt. Ob der AndyRC schon einen zweiten Flugtest gemacht hat, weiß ich nicht.




      Q6 schau ich mal, ob jemand das machen kann, ich nicht :(

      Herzlichen Gruß
      Stefan
    • Hallo Propfly,

      leider keine Zusammenstellung der wichtigsten Flug-Parameter und Hebel/Knöpfchen, Geheimeinstellungen, Schleudertuning oder Raketenantrieb vorhanden. Wozu? Der Sender ist ja selbsterklärend. Ganz wenig Funktionen. Einfach lesen und üben. Hoffentlich gehen sie ... :)

      Ulme hat jedoch Korrekturen im Manual vorgenommen!! Schau einfach weiter vorne, dann findest du den Link. Es gibt einen Buttonfehler etc., was sich aber beim Üben schon korrigiert. RTH/Rückkehr bei 25% Akkustand macht er bei mir auch schon über 100m, nicht erst bei über 300m, wie es im Manual steht. Und bei dir?

      Du kannst den Copter auch in der Original-Schachtel transportieren. Die passt wiederum in einen großen Rucksack. Ich wüsste nicht, dass eine geringe Schräge den Copter irritiert. Styropordeckel/Pad reicht oder Weg, Straße. Er findet immer den Weg zurück. Wasserwaage m.E. überflüssig.

      Viele Grüße
      Stefan
    • Ulme schrieb:

      Ich habe mal einige Änderungen (überwiegend Fehler korrigiert, violette Schrift/Markierungen) im Manual vorgenommen - welches eigentlich recht gut lesbar und auch gut verständlich ist
      Es handelt sich um die Seiten 3, 5, 6, 9, 13, 14 und 16.
      Das komplette geänderte Manual (nichts professionelles, aber mir reicht's) hänge ich mal als ZIP-file hier an - es enthält alle 22 Seiten des Manuals, der Einfachheit halber als GIF-Bilder.
      Manual-modified_MJX-B2C.zip

      Schöne Grüße,
      Ulrich
      eine Seite zurück
    • Also zum Ersten freue ich mich darüber das einige Menschen hier ihre praktischen Erfahrungen mit GPS MJX Bugs2 Produkten mitteilen.
      Ulme, Ulrich, und Turbo zeigen sich schon sehr behilflich das Fluggerät zu verbildlichen.
      Ich war heute nach Mittag gegen 15 draußen um im 2. Flug die Testphase fortzusetzen.
      Es hat recht lange gedauert bis die Sat's sich eingebunden haben.
      Zuerst Achte, dann ganze 18 Exemplare bei dichter Bewölkung.
      Im Grunde funktioniert alles, wenn auch nicht so prompt wie ich es erwartet habe.
      Als nächstes teste ich mal was der Höhenmesser sagt wenn ich in eine Senke vielleicht so 20-30 Meter herunter fliege. :D
    • Propfly schrieb:


      Ich bin seit 23/12/18 im MJX-B2C Fieber...
      Hallo Propfly,

      Willkommen im Forum und in diesem MJX-thread.
      Die MJX-Fangemeinde hier ist recht übersichtlich, die der Bugs2-Fans erst recht hmm .
      Nun ist sie aber ja gewachsen, und es kann somit noch jemand über seine (nicht nur ersten) Erfahrungen mit und seine Meinung zu dem Bugs2C berichten. Wenn Du halbwegs vernünftig mit dem copter umgehst, wirst Du den Kauf kaum bereuen. Der ist einer der wenigen, die wirklich für Anfänger geeignet sind, obwohl das von sehr vielen anderen auch behauptet wird. Das bedeutet aber nicht, daß der Bugs2 ein lahme Ente ist, wie Du ja vielleicht schon gemerkt hast.

      Die interne Kamera ist nicht so prall. Aber wenn der copter ruhig in der Luft steht bzw Du ihn im Altitude-Mode von leichtem Wind treiben läßt, und die Linse einigermaßen korrekt eingestellt ist, sind die Aufnahmen für die Preisklasse gar nicht sooo schlecht. In dem Preissegment gibt's eben keine Kameradrohne, dessen Aufnahmen mit denen, die ein Vielfaches kosten, mithalten können. Das wirst Du in den Videos, die Du Dir angesehen hast, aber ja schon selbst festgestellt haben. Dazu braucht man eigentlich nichts weiter zu sagen...

      Der Stefan hat Deine Anliegen ja bereits 'abgearbeitet'.
      Ein paar Sachen vielleicht noch:
      Software-Updates gibt's bei MJX eigentlich nicht. Wozu auch? Funktioniert doch alles von Anfang an. Und eventuelle Hardwareprobleme per Software beseitigen, funktioniert sowieso nicht.
      Ich will auch noch kurz erwähnen, daß Du eine Drohnen-Haftplicht-Versicherung und eine Plakette am Copter brauchst, so wie's die Drohnenverordung vorschreibt. Zur Flughöhe:
      Ich glaube, sie ist auf 500m begrenzt. Das soll nicht heißen, daß Du das ausprobieren sollst, denn die in DE erlaubte maximale Flughöhe ist 100m.
      Schau noch kurz dieses Bild an, und präg es Dir ein. Dann ist alles gut :thumbup: ...
      Hab das nur geschrieben, da ich nicht weiß, wieviel Erfahrung Du bereits hast, und was Du evtl sonst hast/machst. Deine Vorstellung muß ich übersehen haben...
      So, das war's jetzt erstmal...

      Turbo99 schrieb:

      Was ich mitbekommen habe, bietet dieser 1 km Reichweite. Ich habe zu wenig Infos. Aber schau mal bei Andy, der ist recht kritisch und verschweigt keine schlechte Information. 1 h Vorstellung, anscheinend ist die Flugzeit nicht so hoch, wie angegeben, Farbtönungen tauchen auch auf, Altitude ganz ruhig, Kamerabalance / Gimbal sehr beachtlich, Return loss Signal, aber keine automatische Rückkehr (?), One Key Return jedoch vorhanden. Also kann man noch drücken, wenn's nicht zu spät ist. Über 100 m h reißt das FPV Signal ab. Bei Ferne unbekannt. Ob der AndyRC schon einen zweiten Flugtest gemacht hat, weiß ich nicht
      Gerade der so gut funktionierende Gimbal macht den A3 für mich interessant :D Ist zwar nur 1080p-30fps, aber saubere Aufnahmnen in dem Format sind nicht zu verachten. Es muß nicht immer 4k sein, nach dem Motto: Je mehr, desto besser...
      Der AndyRC macht auch gute Reviews, und hatte ja auch den ZINO schon getestet. Dabei bekam er ja irgenwelche Bildschirmmeldungen bezüglich der Leistung seines iPhones A6+... Was den FIMI-A3 betrifft, habe ich auch schon irgendwo was von 6 Minuten Fugzeit gelesen. Das kann doch gar nicht sein, denn wenn dem so wäre, wäre das ein absolutes knockout-Argument.
      Der Hubsan H501SS fliegt mit seinem 2700-er Lipo kaum länger als der fast gleich schwere Bugs2 mit seinem 1800-er. Deswegen will ja möglichst bald mal deren Lipos testen: H501-Lipo im Bugs2, Bugs2-Lipo im H501.
      Der FIMI A3 wiegt zwar gut 100g mehr, hat aber dafür einen 3S Lipo mit 2000mAh. Das müßte eigentlich für die angegebenen 25 Minuten reichen. Man darf ja nie die ganze angegebene Lipo-Kapazität betrachten, wenn's um die Flugzeit geht, sondern nur ca. 80% davon:
      Das heißt beim Bugs2-Lipo : 7,4V x 1,8Ah x 0,8 = 10,656 VAh.
      Sinngemäß beim H501-Lipo: 7,4V x 2,7Ah x 0,8 = 15,984 VAh
      Und beim Lipo des FIMI-A3: 11,1V x 2,0Ah x 0,8 = 17,76 VAh.
      Somit dürfte seine Flugzeit (ohne Berücksichtigung des Gimbals + FPV) knapp der des H501 entsprechen. Aber 6 Minuten incl. Gimbal+FPV kann nicht sein, soviel braucht kein Gimbal plus FPV-Transmitter. Mal abwarten, was davon wird...

      Turbo99 schrieb:

      Q6 schau ich mal, ob jemand das machen kann, ich nicht
      Ich glaube, das ist eine weise Entscheidung :thumbup: . Sowas zu löten erfordert einiges an Erfahrung, eine entsprechende Lötausrüstung, und eine sehr ruhige Hand.
      Die Leiterbahnfolie des Kamera-Sensors zB hat ein Rastermaß von 0,3mm - kleiner geht's bald nicht mehr.

      Nun sehe ich mir erstmal das Video von AndyRC an. Das fängt ja gut an: "This is got to be a long video..." Na denn...

      Schöne Grüße,
      Ulrich
    • Danke Ulme! Ich habe schon so viele Infos über den MJX-B2C und seine "Modifikationen" eingeholt, daß ich

      hier Ulrich und Ulme(den Baum?) gerade wohl nicht für ein und dasselbe behandelt habe.

      Haftflicht-Drohne und feuerfestes Ident.-Schild mache ich selbstverständlich.

      Eins aus Stahlblech mit dem Dremel eingraviert müsste auch großer Hitzeentwicklung standhalten.

      Den Vorstellungsthread wollte ich auch noch anschneiden, der Höflichkeit halber.

      Ehrlich gesagt sind mir Blogs viel lieber, da dort nicht so viel zu regeln is, aber naja.

      Und noch eine Panne ist aufgetreten beim Download der überarbeiteten Anleitung im Zip-Format.

      Dreimal habeichs versucht, und jedesmal zum ende kam nen Fehler.
    • Hallo Propfly,

      Ulrich = Ulme und Dein Vorstellungsthread ist keine Pflicht - so war das nicht gemeint.
      Der dient dazu, ein wenig über ein neues Mitglied zu erfahren wie zB seine Interessen bzw welche Erfahrungen (oder eben keine) er bislang mit coptern oder allgemein mit RC-Modellen hat.
      Braucht kein Roman zu werden, so wie die meisten meiner posts :D ...
      Dann braucht man jedenfalls das Eine oder Andere nicht mehr zu schreiben wie zB Folgendes:

      @Propfly:
      Wenn Du noch keine Flug-Erfahrung hast, flieg erstmal NUR im GPS-Mode. Der Modus heißt genau genommen GPS-Position-Hold-Mode, aber da der Name ziemlich lang ist, wird er gerne abgekürzt zu GPS-Mode. Den sollte man als Anfänger nutzen, flieg als Anfänger erstmal nur im GPS-Mode.
      Begründung:
      Angenommen, der copter fliegt im GPS-Mode vorwärts. Läßt Du die Knüppel los, stellt er sich vorne auf um zu bremsen. Gelegentlich fliegt er sogar ein Stück zurück, um an den Punkt zurückzukehren, an dem Du die Knüppel losgelassen hast. Dort bleibt er dann hovernd stehen und wartet auf Steuerbefehle. Ermöglicht wird dieses Verhalten nur durch die Auswertung der GPS-Satelliten-Signale, die der copter empfängt und verarbeitet.
      Schaltest Du den GPS-Schalter auf OFF (= in den Altidude-Hold-Mode, Altitude-Mode, oder kurz auch ATTI-Mode), dann werden zwar weiterhin GPS-Signale empfangen, aber bei der manuellen Flugsteuerung nicht mehr berücksichtigt/verarbeitet. Wenn Du dann im Vorwärtsflug die Knüppel losläßt, fliegt der copter (einfach ausgedrückt) solange weiter vorwärts, bis er durch den Luftwiederstand abgebremst ist. Da der Bugs2 recht schnell ist, kann er dann noch ziemlich weit fliegen! Bei Rückenwind fliegt der dann mitunter sehr schnell weiter - und das ziemlich weit! Vergleichbar ist das mit Autofahren, wo man nur den Fuß vom Gas nimmt und ohne eingelegten Gang das Auto weiterrollen läßt.
      Der Altitude-Mode ist nicht unbedingt was für Anfänger, da muß man vorsichtig mit anfangen - sprich langsam fliegen und möglichst freies Flugfeld haben. Ich habe schon eine Baumlandung in ca 10m Höhe hinter mir.
      Wenn man den Altitude-Modus bei Videoaufnahmen nutzt, muß man sowieso langsam fliegen, sonst werden die Aufnahmen nicht viel besser als im GPS-Mode, wo der copter selbst bei ganz wenig Wind ja ständig die Postion zu halten versucht.
      Schalte vor dem Start immer GPS auf ON und warte immer auf genug Satelliten - je mehr desto besser, 10 dürfen's ruhig sein. Man kann auch so losfliegen, dann funktioniert aber RTH und vor allem failsafe-RTH nicht! Wenn der copter nicht weiß, wo er losgeflogen ist, weiß er logischerweise auch nicht, wo sein Zuhause ist... Auch dem Thema Lipo sollte man ein wenig Aufmerksamkeit widmen, wird hier häufig behandelt. Die Dinger können richtig gefährlich werden topicclosed !


      Du hast aber in Deinem Profil schonmal was eingetragen, das machen auch nicht alle Neuen ;)
      Zur Plakette:
      Nicht nur sie selbst, sondern auch dessen Befestigung sollte einigermaßen hitzebeständig sein. Solche Plaketten gibt's in Klebeausführung mittlerweile schon recht günstig zu kaufen.

      Zum Manual:
      Mit dem Downloaden gibt's hier momentan ein paar Probleme, daran wird aber gearbeitet.
      Ich will den Server nicht mit doppelten uploads 'vollmüllen', aber probier's mal hiermit - ist 'ne Ausnahme:
      Manual-MJX-Bugs2_modified_2019-01.zip

      NACHTRAG: Download funktioniert...

      Schöne Grüße,
      Ulrich

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ulme ()

    • Neu

      Hallo, Ulrich,

      komme mit 2. Pseudonym wieder vorbei. Leider ist mein Username Turbo99 mit Google verbunden und durch Wegfall von Google-gebundenem Eintritt ins Forum auch ausgebremst. Ich hoffe, dass die Webmaster das entkoppeln können und die alte History wieder einsetzen können.

      Ich probiere fleißig weiter mit der Cam vom Bugs2, aber wegen Zeitmangel wirds bei meinen Ausflügen immer zu lichtarm, und da kommt gar nichts Vernünftiges rüber ... aber allein das Kreisen und Co macht schon einen Heidenspaß. In der Dämmerung wirklich schön mit LED, das hat auch was.

      Batteriemäßig liegen beide wirklich gleich (H501S und B2), wobei ich beim Bugs etwas kürzere Flugzeit feststelle. Das muss ich aber erst einmal "verifizieren" mit der Stoppuhr.

      @Propfly
      18 Satelliten ist schon sehr viel. Nicht schlecht, bessere Verbindungen, besser anzusprechen.
      Gruß
      Stefan
    • Neu

      Hallo da bin ich wieder!
      Das Wetter bietet im Moment einfach keinen Anreiz
      zum fliegen.
      Den letzten Flug hatte ich letzte Woche Mittwoch wo ein wenig Schnee und starker Wind war.
      Gegen den Wind haben die Propeller ganz schön geblubert.
      Das war die 3. Akkuladung, und die Flugzeit schien deutlich länger zu sein.
      Man ließt öfters Hinweise das Lipos erst nach ein paar Ladezyklen volle Power haben, darum.

      Ulme:
      Danke für die Tips zum fliegen mit GPS und den Download-Link für die überarbeitete MJX-Anleitung.
      Ich fliege lieber ohne GPS, gerade beim manuellen Landen, da die GPS-Funktion für mich oft ziemlich
      unerwartete Flugkorrekturen macht.

      Was mir sonst noch aufgefallen ist, die Akkuanzeige für den Sender zeigt nur noch 3 Balken an wenn die Batterien minimal entladen sind.
      Ich arbeite daran den Sender künftig mit zwei NiMH-Akkus und einem Step-up-Wandler eingestellt auf 6.5 Volt zu betreiben. Brauch da gar nichts umbauen sondern einfach den Step-up-Wandler dazwischen schalten.
      Der ist so klein das er einfach ins Batteriefach passt. Wenn ich Akkus im Sender benutze kommt die Anzeige nicht mal auf zwei Balken. Ob das kritisch ist kann ich nicht sagen, ich denke der Sender arbeitet auch noch mit Akkus die nur noch 1.2 Volt haben.

      So ich werde mal schauen ob ich nächste Woche mal zum fliegen komme, wenn das Wetter wieder besser ist.