Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

MJX - meines Erachtens ein zuverlässiger Drohnenbauer - wer hat Erfahrung gesammelt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Ulrich,

      denke schon dass Stefan Hexakopter meinte, aber das ist eigentlich egal. Bei Oktakoptern besteht auch die Möglichkeit, dass sie bei Motorausfall wieder heil herunterkommen.

      Ulme schrieb:

      Aber solange ich es nicht ausprobiert habe, werde ich es nie erfahren
      Ja, probieren geht über studieren oder erst die Praxis beweist die Theorie.
      Aber es würde mich sehr überraschen, wenn Deine Theorie den Praxis-Test besteht.

      Trotzdem viel Erfolg :)
      (berichte mal)

      Grüße Frank
    • Hallo Frank

      das mit dem probieren dauert aber eine Weile, dazu brauche ich etwas mehr Zeit, die ich im Moment nicht habe.
      Berichten werde ich dann auf alle Fälle.

      In meiner Antwort an Turbo99 hab ich mich irgendwie mit der AWG-Kabelgröße vertan, kann das dort aber nicht mehr ändern...
      Ich meinte nicht AWG-16, sondern AWG-24 dash . Je größer die Zahl, desto kleiner der Querschnitt .
      Das 16-er wäre mit seinem Querschnitt von ~1,3mm² etwas überdimensioniert...

      Schöne Grüße,
      Ulrich
    • Hallo Frank,

      mir ist vorhin eingefallen, daß ich erste Vorversucheschon mal machen könnte.
      Hatte fast schon vergessen, daß ich ja einen Hexacopter habe :D
      Stefan's (Engi...) Einwand mit dem Gieren stimmt bei meinem Vorhaben bzw meinen Gedankenspielen nicht so ganz.
      Bei einem Hexacopter sind die gegenüberliegenden Motoren immer 1xCW und 1xCCW. Wenn also der linke und der rechte Motor ausfallen, sind immer noch 2 CW und 2CCW aktiv - sie müssen aber die Leistung der ausgefallenen mit übernehmen, damit der copter in der Luft bleibt.

      Mein Hexacopter mit Drehrichtungen der Rotoren:
      2_my-mini-hexacopter-b.jpg

      Bei dem könnte ich ja bei Gelegenheit mal als einfachste Modifikation die seitlichen 2 Propeller abziehen, und sehen, was er dann macht. Ich habe nur Bedenken, daß dabei die propellerlosen Motoren überdrehen... Deshalb sollte ich vielleicht doch eben 2 Kabel ablöten - das ist schnell getan bei dem Ding.

      @Turbo99
      Noch die Abbildung in der Q6-Anleitung, falls Du sie nicht haben sollte. Packe das hier mal einfach mit rein...

      1_Q6-Manual-Kabel.jpg

      Schöne Grüße,
      Ulrich
    • Ulme schrieb:

      Stefan's (Engi...) Einwand mit dem Gieren stimmt bei meinem Vorhaben bzw meinen Gedankenspielen nicht so ganz.
      Bei einem Hexacopter sind die gegenüberliegenden Motoren immer 1xCW und 1xCCW. Wenn also der linke und der rechte Motor ausfallen, sind immer noch 2 CW und 2CCW aktiv - sie müssen aber die Leistung der ausgefallenen mit übernehmen, damit der copter in der Luft bleibt.


      Bei dem könnte ich ja bei Gelegenheit mal als einfachste Modifikation die seitlichen 2 Propeller abziehen, und sehen, was er dann macht. Ich habe nur Bedenken, daß dabei die propellerlosen Motoren überdrehen... Deshalb sollte ich vielleicht doch eben 2 Kabel ablöten - das ist schnell getan bei dem Ding.
      Probieren kannst Du das, aber ob es viel bringt und ob er überhaupt startet. Wenn er denn startet, die optimalen Abstände der Rotoren sind nicht mehr gegeben. Die funktionierenden Rotoren sind zu dicht beieinander. Es dürfte zu einem sehr instabilen Flugverhalten kommen, ggf. Absturz. Gieren wird er vermutlich nicht, aber wahrscheinlich zur Seite wegkippen.

      Grüße Frank
    • Neu

      Dieses kleine giftige Ding macht, was es will!! Meins liegt im Dornengestrüpp. Zu hoch geballert, nicht mehr steuerbar - fort.

      Ich hab das geschrieben? Oktacopter? In welchem Zusammenhang? Tssss...

      MJX hat nur einen Hexacopter, und der ist wirklich gut! Supergutes Fliegen mit einem Fast-ganz-Toy. Leider trauen die MJXler sich noch nicht an die dicken Vögel, hoffentlich machen sie das bald. Bin gespannt, was sie da zu bieten haben.
    • Neu

      @ Ulme:
      Die Cam oben drauf bei den Flachcoptern ist nicht gut, das stört zu sehr - und ganz wichtig: Geht die Satellitenzahl auf unter 6-7, funktioniert RTH und Fail safe beim B2 NICHT mehr, habe ich gelesen! Also nichts obendrauf zukleben, führt eher zu Verlusten! Und Flugzeit max. 16,5 min beachten, also rechtzeitig wieder einholen und mit 15 min kalkulieren :) Falls nur noch 5 Sat. empfangen werden, wirds eh eine Bluthochdruckstrecke zurück. Gerade, wenn man an den Rangegrenzen arbeitet.

      Wer hat die Q6 auf dem B2 hinten getestet? GPS-Funktion gleichbleibend oder Verluste?
    • Neu

      Turbo99 schrieb:

      Ich hab das geschrieben? Oktacopter? In welchem Zusammenhang? Tssss....
      Hallo (Turbo99)-Stefan,

      es hat hier ein anderer Stefan was geschrieben, nämlich Engi-Spark in diesem post. Du warst nicht gemeint ;)

      Hab gerade gesehen, daß beim Einfügen von 2 Bildern zu den Kabeln irgendwas nicht funktioniert hat ;(
      Deshalb hier neuer Versuch:

      Original-FPV-Kabel der Q6 und eines meiner Adapterkabel:
      org-Kabel-Q6.jpg  Adapterkable-Q6-FPV-Lipo.jpg

      Turbo99 schrieb:

      Die Cam oben drauf bei den Flachcoptern ist nicht gut, das stört zu sehr - und ganz wichtig: Geht die Satellitenzahl auf unter 6-7, funktioniert RTH und Fail safe beim B2 NICHT mehr, habe ich gelesen! Also nichts obendrauf zukleben, führt eher zu Verlusten! Und Flugzeit max. 16,5 min beachten, also rechtzeitig wieder einholen und mit 15 min kalkulieren Falls nur noch 5 Sat. empfangen werden, wirds eh eine Bluthochdruckstrecke zurück. Gerade, wenn man an den Rangegrenzen arbeitet.

      Wer hat die Q6 auf dem B2 hinten getestet? GPS-Funktion gleichbleibend oder Verluste?


      Die Q6 sitzt bei meinem B2 ganz vorne über dem Kompasmodul. Wenn ich nicht gerade im Wald fliege (das nur ohne GPS) habe ich genug Satelliten. Ich fliege meistens auch solange, bis der Transmitter anfängt zu piepen - Lipo hat dann noch ca 20%. Dann wird umgehend gelandet - und das immer manuell.
      RTH habe ich immer nur testweise aktiviert, oder zu Anschauungszwecken - genauso wie Failsafe-RTH. Das ist aber tatsächlich einmal aktiv geworden, als ich bei ca 5°C mit kaltem Lipo (~13°C) losgeflogen bin, der nur noch 7,8V hatte. Gegen den Wind aufgestiegen und bei knapp 30m Höhe fing der Transmitter an zu piepen. Bin dann aber weiter gestiegen auf ca 40m, und dann hat der Transmitter die Kontrolle übernommen. Zum nur mal eben Kamera testen hat's doch nicht mehr gereicht ;(

      Die GPS-Antenne des Bugs2 ist oben im hinteren Teil des copters verbaut (kann man aber auch auf dem einen meiner Bilder erkennen), weswegen man dort auch nichts draufbauen sollte. Bei Empfang von weniger als 7 zeigt die Satelliten-Anzeige übrigens NULL . Wird wohl auch noch keiner gemacht haben. Ich habe auch irgendwie das Gefühl, als ob's nur wenig Leute gibt, die 'nen Bugs2 haben. Und das, obwohl er wirklich kinderleicht zu fliegen ist...

      Der kleine JJRC H20 Hex ist in der Tat giftig, besonders die Steigleistung ist kaum vorstellbar. Der geht ab wie 'ne Rakete.. Ich hab meinen aber noch, flieg den eh nur 'indoor' - damit er mir nicht abhaut :D

      Schöne Grüße,
      Ulrich

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ulme ()

    • Neu

      Hallo, Ulrich, wenn das Batterie-Fail-Safe bei GPS anspringt und der B2 weiter weg ist, wärs ja fast gefährlich dort zu landen. Mit netter Cam-Sicht auf einem Weg/markanten Punkt, na ja... Aber wo? Hast du denn GPS-Daten zum Finden? Zeigt er was an?

      Wenn du dagegen auf 50 m hoch gingest, käme er ja bei Low Batt. automatisch heim, oder hakelt es da? Eventuell korrigiert er wieder abwärts und will dann mit dem Kopf durch den Ast? Wäre dumm.

      Vielleicht ist er gar nicht mehr steuerbar, wenn er in 5-10 m Höhe nach Pilzen sucht und FS-Signal bekommt. Eisern zurück und aus. Oder unterbricht man mit Steigbefehl das Fail Safe nachhaltig? Ist es kurz umgehbar und du kannst hoch, oder ist das alles illusorisch?
    • Neu

      Häufigkeit der Bugs2-User ist hier vielleicht nicht so messbar, weil die Rubrik noch zu wenig entdeckt ist. Sonst habe ich keine Anhaltspunkte ...

      Wegen des Gewichts bei Q6 + vtx + 2S-500/1000er Lipo = schafft das der kleine B2 überhaupt? Müsste ja man alles außen ankletten.

      Welches Klettband nimmts du denn, Ulrich? Das sollte ja doppelt/dreifach so klettend sein wie die einfachen billigen, sonst rüttelt sich alles ab. Das sieht ziemlich gewagt aus, die kleinen Kameras und die Vibrationen ... Das billige Band aus dem Tedi geht hier schon mal nicht :)
    • Neu

      Hallo Stefan,

      zum RTH / failsafe:
      Beim RTH fliegt der copter in der Höhe, wo er gerade ist, zum Startpunkt zurück - die Mindesthöhe dabei ist 15m. Fliegt er niedriger, steigt er zuerst auf 15m. Über dem Startpunkt bleibt er eine Weile stehen, und geht dann in den Sinkflug mit abschließender Landung.
      Manuell ausgelöster RTH kann durch erneutes Drücken der RTH-Taste beendet werden.
      Das per Knopfduck aktivierte Landen (one-key-take-off/one-key-land) kann durch Steigen-Befehl abgebrochen werden.
      Low-bat-Failsafe-RTH habe ich noch nicht versucht abzubrechen, hab's erst einmal erlebt. Günstig wäre es aber evtl. hmm
      Denn:
      Viele wissen nicht, das mit zunehmendwer Flughöhe der Wind immer stärker bläst, was nicht zu unterschätzen ist - gut zu erkennen an der zunehmenden Schräglage der aufgenommenen Videos im senkrechten Steigflug bei Seitenwind.
      Da ich häufig erst lande, wenn der Transmitter zu piepen anfängt, reduziere ich beim Landen immer erst die Höhe bis auf ~15m und fliege dabei auf den Startpunkt zu. Wenn Failsafe-RTH nämlich aktiv werden sollte, braucht der copter nicht mehr so viel Strom bis zur endgültigen Landung. Hat bislang immer prima funktioniert.
      RTH benutze ich fast nie, gelandet wird immer so wie's sich gehört - manuell.

      Wenn man in größere Höhen will, oder auch weiter wegfliegen, dann sollte man das zu Beginn des Fluges machen, und nicht erst wenn der Lipo schon fast leer ist. So kommt man auch wieder heil nach Hause :D
      GPS-Daten zum Finden gibt's übrigens nicht. Dazu hatte ich mir mal eine Info-Notiz gemacht:
      Webinfo zu tbeacon. Was das genau ist, hab ich mir nicht angesehen, soll aber das Wiederfinden mittels GPS-Koordinaten ermöglichen...

      Zur Firefly Q6:
      Meine FPV-Brille zeigt kein richtiges Bild (fast nur Störungen), wenn ich einen FPV-Transmitter an das mitgeliefert Kabel anschließen - ohne zusätzliche Strom-Einspeisung. Gerbaucht habe ich den FPV-Transmitter bislang nur beim stationären Einsatz der cam - nur schonmal das Kabel vorbereitet. Werde mir dazu wahrscheinlich noch den D43 (5.8G-FPV-Monitor vom Bugs3) kaufen, und etwas modifizieren + größeren Lipo einbauen versuchen - oder Powerbank dranhängen. Zum FPV-Fliegen habe ich ja noch meinen H501SS. Auf dem werde ich die Q6 aber auch noch irgendwann mal testen :D .
      Hab mal eine Schemazeichnung dazu gemacht:
      my-Adapterkable-Q6-FPV-Lipo-chema-2.gif
      Das grün eingerahmte mußte gebaut werden, damit es funktioniert :( .
      Der Balancer-Anschluß rechts im Bild ist der vom Lipo des Bugs2. Siehe 7. Bild in diesem post.
      Warum extra 2. Lipo mitschleppen ?(
      Ein Lipo "2S 500maH' wiegt über 30 gr, der 1100-er vom Syma X5SC/X5SW ~ 80 gr. Das bißchen Strom, was abgezweigt wird, bringt im Vergleich zum 'Flugstrom mit Q6' (geschätzt ~ 8-10A) nicht viel. Man muß ja nicht immer bis zum Piepen des Transmitters fliegen, um zu landen. Außerdem sollte man die Windrichtung/-stärke beachten...

      Thema Klettband:
      Hab mir mal was aus'm EDEKA-Markt mitgebracht, das hält sehr gut. Ist von Wenco, 2 cm breit, 60 cm lang und kostete ~ 2,--€. Sowohl Klebkraft als auch Klettkraft sind bei dem sehr gut!
      Billige Chinaware hab ich zwar auch mal gekauft, aber noch nicht ausprobiert. Soooo viel braucht man davon ja auch nicht...
      Noch habe ich keine cam verloren, meine untergebaute Rollei ist ja 'gesichert' :thumbsup:
      Und ich habe die Propeller möglichst genau ausgewuchtet, und ich fliege beim Filmen meistens im Altitude-Mode - ohne GPS. Failsafe funktioniert trotzdem, denn Start-Koordinaten hat der copter gespeichert und dorthin fliegt er zurück. Zum manuellen RTH kann man GPS ja wieder zuschalten :D

      Schöne Grüße,
      Ulrich...
    • Neu

      Ulme schrieb:

      GPS-Daten zum Finden gibt's übrigens nicht. Dazu hatte ich mir mal eine Info-Notiz gemacht:
      Webinfo zu tbeacon. Was das genau ist, hab ich mir nicht angesehen, soll aber das Wiederfinden mittels GPS-Koordinaten ermöglichen...
      Hallo, Ulrich!
      Ganz herzlichen Dank für diese ausführlichen Darstellungen, Flugtipps zu Beginn und dann den tBeacon!!! Der ist sehr interessant, verlangt aber eingreifen und löten, was ja auch schnell schiefgehen kann... aber vom Prinzip her DIE Lösung. Die Komponenten dazu muss man genau abchecken, gerade die UHF-Voraussetzungen. Ob ein einfaches Boafeng 888S schon reicht?

      Ich habe Eachine Googles, die mittelgut sind, vielleicht lässt sich da noch was aufpeppen, aber ich sehe die FPV-Quellen alle ganz vernünftig, nur die Antennchen drauf schaffen kein weites klares Bild! VTX hab ich noch nicht verbunden, sollte aber auch mit diesen Googles gehen.

      Q6 Stromspar-Verbindung ist ein wahres Wort, an den Hauptakku hängen. Aber dann laufen Cam und VTX über den Akku und nach wenigen Minuten ist der Zauber vorbei ... oder ich schaffe eine größere Batterie an, die ins Fach passt, damit ich noch 15 Min erreiche.

      Propeller auswuchten ist ein eigenes Thema, Ich hab es noch nie gemacht. Gibt es hier einen Blitzkurs mit Zubehörtipps?

      Beste Grüße
      Stefan