Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

​Propeller auswuchten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Man nehme eine Waage, die den Propeller berührungsfrei und nur durch Magnetkraft gehalten, balanciert.
      SAM_1891.JPGSAM_1895.JPG

      Der Propeller ist gewuchtet, wenn er nach an schubsen und drehen waagerecht stehen bleibt.
      Tut er das nicht, nimmt man die leichtere Seite und zwar die Rückseite und besprüht sie im Bereich der Blattspitze leicht mit Klarlack.
      Dadurch wird die leichtere Seite beschwert.
      Sollte man zuviel Lack aufsprühen, dann bitte nicht wieder abwischen sondern auf der Gegenseite auf sprühen.
      Also: Weniger ist mehr.
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli
    • Habe noch nie Propeller für meine Kopter gewuchtet. War einfach nicht notwendig. Verwende nur Original-Propeller. Im übrigen immer noch die, die beim Kopterkauf dabei waren. Habe noch keinen Propeller „geschrottet“ (das heißt nicht, dass die Kopter in einer Vitrine stehen, sie werden regelmäßig geflogen).
      Sicher gibt es durchaus Propeller, die gewuchtet werden sollten (Herstellungsmängel, nach Beschädigung, soweit sie noch nutzbar sind). Wie man das machen kann, hat Hubsano ja schon hinreichend beschrieben.

      Habe auch keine Experimente mit anderen Propellern gemacht. Warum nicht? Erstens tun die Kopter das, was ich von Ihnen erwarte: Sehr gute Flugeigenschaften, sehr gute Flugvideos, usw..
      Dann gehe ich davon aus, dass die Entwicklungsingenieure sehr viel Aufwand in die Entwicklung der Propeller und ihre optimale Anpassung an das spezielle Modell investieren. Man sollte als Bastler nicht dem Irrtum verfallen, besser zu sein als diese Leute.
      Propeller sind eine Wissenschaft, optimale Propeller gibt es nicht.
      Sie sind keine Sache für sich, sondern bilden immer eine Einheit mit dem gesamten Modell (Motoren, Drehzahl, Akku-Leistung, Modellgewicht, Flugzeit, Flugstil, etc.).
      Sicher kann man andere Propeller verwenden, aber Vorteile durch diese werden im Regelfall Nachteile an anderer Stelle bewirken. Aber probieren kann man es natürlich schon.

      Grüße Frank
    • Grüße dich Frank,

      da muss ich dir zustimmen, jetzt kommt das aber, du hast einen DJI Phantom3 Prof. Copter,
      der ist fünf Klassen höher als der Hubsan. Beim Hubsan ist es meistens günstige China Ware,
      ruckzuck gepresst und verkauft, ich kann mir nicht vorstellen dass die Propeller ausgeglichen
      sind, geht auch nicht für den Preis, vier Propeller für 4 €uro mit Porto.

      Habe bis jetzt auch noch keinen Propeller geschrottet, außer mein Schienbein.

      Viele Grüße zu dir

      Sidney
      Viele Grüße

      Sidney
    • Hallo Sidney,
      Ob Hubsan, DJI, Yuneec - aus China sind die alle. Aus China heißt aber nicht, das alles von da Schrott ist.
      Sicher,wer nur das billigste kauft, kann nicht Top-Qualität erwarten.
      Habe neben den Phantom 3 und 4 Pro ja auch noch die Hubsan 501s und h109. Auch mit denen bin ich recht zufrieden, obwohl ich nicht mehr so oft mit diesen fliege.
      Auf jeden Fall sollte man prüfen, ob die Propeller in Ordnung sind. An denen „hängt“ ja der Kopter.

      Grüße Frank