Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Kennt jemand die LH-X28GWF Drohne mit Dual GPS?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Turbo99 schrieb:

      :) Gute Idee!! Lässt du die dauernd laufen oder mit Sensor gar?
      Nein, ist nur der Grund, sie nicht zu entsorgen. Man weiß nie, ob man mal eine WiFi Kamera braucht. ;) Mit Sensor wäre mir als nicht Elektroniker zu kompliziert. Die Laufzeit mit einem Li-Io 186510er Akku beträgt über 7 Std.. Allerdings ist das Bild nicht besonders gut. Alles ein wenig in die Breite gezogen.

      Ich bekomme meine Drohne Mitte September und melde mich dann wieder.
    • @ Polo Du sagtest, dass du mehr ein Modellflieger bist. Darf ich da mal kurz fragen, was einen RC-Fliegermotor blocken kann? Bei einer MX Minimag hab ich zwar den Motorhalter unten statt oben eingebaut, aber das scheint es nicht zu sein. Die drei Kabel laufen neben dem drehenden Motor, können aber auch nicht blocken, glaube ich. Aber nach ein bisschen Gas macht es Tack, und es hängt. Kann es am Prop hängen oder dem Adapter von 3,7 auf 5mm? Was wäre typisch?
    • Turbo99 schrieb:

      Da kommt noch was dazu im Laufe der Zeit. Wer viel fliegt und experimentiert, hat regelmäßig Geldbeerdigungen zu absolvieren. Nur ohne Bestatter-, Verwaltungs- und Friedhofskosten . Begraben Recycling, Elektroschrott, du hast die Wahl ... und einen Vorteil, Seebestattungen sind sehr billig!!
      Tach Turbo,

      war zwischenzeitlich nicht mehr hier, da ich auf meine neue Drohne gewartet habe. Heute ist sie gekommen. Erheblich früher als avisiert. Akku war nur 50%, so daß ich den erst mal lade. Ich hatte vorher versucht, die Drohne zu kalibrieren, aber offensichtlich irgendwas falsch gemacht. Die Bedienung auf der beiliegenden Bedienungsanleitung differiert mit den verschiedenen Vids auf YT. Ich vermute aber, es in den Griff zu bekommen. Wenn ich das erste Mal geflogen bin, schreibe ich davon.

      was mir auffiel war, daß die Kamera erheblich besser als von meiner alten Drohne ist, obwohl die Specs dieselben sind (720). Na gut, schaun mer 'ma. ;) was die Geldbeerdigungen angehen, so habe ich da aus meiner Flächenmödellzeit genügend Erfahrung.
    • Turbo99 schrieb:

      @ Polo Du sagtest, dass du mehr ein Modellflieger bist. Darf ich da mal kurz fragen, was einen RC-Fliegermotor blocken kann? Bei einer MX Minimag hab ich zwar den Motorhalter unten statt oben eingebaut, aber das scheint es nicht zu sein. Die drei Kabel laufen neben dem drehenden Motor, können aber auch nicht blocken, glaube ich. Aber nach ein bisschen Gas macht es Tack, und es hängt. Kann es am Prop hängen oder dem Adapter von 3,7 auf 5mm? Was wäre typisch?
      Tach Turbo,

      ich kenne zwar dieses Modell, weiß aber nicht, wie es zusammengebaut wird. Wenn Du alle Kabel richtig angeschlossen hast, gibt es für mich nur 2 Möglichkeiten: 1. Der Motor ist defekt oder etwas Mechanisches hält ihn vom drehen ab. Es hört sich nach Außenläufer an, der natürlich irgendwo schleifen kann, allerdings müßte man das hören. Ich habe übrigens nie Außenläufer selbst benutzt. Irgendwie fand ich das nicht richtig, daß sich der ganze Motor dreht. ;) Mit Adaptern für den Propeller habe ich keine Ahnung, kann mir aber nicht vorstellen, daß ein Adapter den Motor ausbremst. Du bist sicher, alle Kabel richtig angeschlossen zu haben? Dann fällt mir dazu leider nichts ein.

      Übrigens bin ich dem Fliegen mit meiner neuen Drohne noch nicht näher gekommen. Ich gehe streng nach Bedienungsanleitung vor, aber es tut sich nichts. Bin ganz schön sauer! grumble
    • Danke für die Tipps mit MX Minimag. Ja, ein Außenläufer, die drei Kabel können es nicht wirklich sein, auch kein Widerstand auszumachen. Vielleicht der letzte Abgang auf die Propspitze/Schaft und Motorprobleme...

      Welche Drohne hast du denn nun? 50% Lieferspannung ist eine Sicherheitsvorkehrung, völlig üblich. Gut kalibrieren, dann einmal 2m, dann 5 oder 10 m hoch parken und schauen, was sie macht... Eventuell trimmen. Und dann Vollgas nach oben ...
    • Turbo99 schrieb:

      Danke für die Tipps mit MX Minimag. Ja, ein Außenläufer, die drei Kabel können es nicht wirklich sein, auch kein Widerstand auszumachen. Vielleicht der letzte Abgang auf die Propspitze/Schaft und Motorprobleme...

      Da nicht für!
      Aha! ;) Also eine Extremlandung. Das könnte es sein. Also... neuer Motor und auf geht's. Ich hatte von Staufenbiel immer die Dymond Innenläufermotoren. Natürlich immer völlig übermotorisiert (Dymond BL-Motor 4.000er (44.400 Um/min). Zum Ende meiner Modellflugzeit hatte ich nur noch eine Stryker, mit der ich meist nur über den Himmel geflammt bin. Nachdem sie geschreddert war, habe ich mit dem Fliegen aufgehört.

      Turbo99 schrieb:

      Welche Drohne hast du denn nun? 50% Lieferspannung ist eine Sicherheitsvorkehrung, völlig üblich. Gut kalibrieren, dann einmal 2m, dann 5 oder 10 m hoch parken und schauen, was sie macht... Eventuell trimmen. Und dann Vollgas nach oben ...
      Na, die im Threadtitel erwähnte --->

      Mittlerweile habe ich das Teil zurückgeschickt und die neue Drohne kommt in etwa 2 Wochen bei mir an.

      Das Problem ist mMn das Kalibrieren, weil die zurückgeschickte Drohne nicht auf die entsprechenden Handlungen reagiert hat, obwohl ich streng nach Vorschrift vorgegangen bin. Sie hat auf die Eingaben per Funkfernsteuerung nicht reagiert, obwohl sie über mein Schmartfon per Wifi verbunden war. Auch ging die Steuerung der Kamera nicht (hoch/runter). Ich bin gespannt, was das neue Teil macht und werde das hier berichten.

      Natürlich bin ich auf die GPS Steuerung gespannt, da ich im Hafen aus etwa 100 m Höhe Aufnahmen von einlaufenden Schiffen machen möchte. Falls die Drohne tatsächlich mehr oder weniger statisch in der Luft stünde, könnte man mit der bewegliche Kamera wohl ganz gute Vids machen. Hoffe ich zumindest. ;)
    • Ja, muss ich ändern, mal Innenläufer ausprobieren.

      Ja, die Abgebildete ist zurück, jetzt eine neue mit wenig Batteriespannung oder noch nichts da? Hoffentlich ein guter Griff! Die kleinen GPS sind nicht so der Hit hab ich den Eindruck. Da würde ich gleich einen Hubsan 501S für 150 bis 200 € nehmen, der steht ordentlich in der Luft und die Cam ist recht gut! Bis du das ungewisse Kleinvieh durchhast, wäre schon ein gescheiter Copter finanziert. Die Videos kannst du wenigstens anbieten ...
    • Turbo99 schrieb:

      Ja, muss ich ändern, mal Innenläufer ausprobieren.
      Ich war in so einem Verein mit einem SEHR wichtigen Vorstand!!! Der meinte, daß Übermotorisieren Quatsch sei. Jedes Flugzeug hätte bauartmäßig nur eine bestimmte Geschwindigkeit. Das mag theoretisch gestimmt haben, doch ich habe anhand der Stryker gemerkt, daß mehr Leistung auch erheblich mehr Spaß bringt, wenn man mit hoher Geschwindigkeit senkrecht bis zu den Wolken aufsteigen kann. :)
      Ich gehöre der Nachkriegsgeneration an, für die schneller, weiter, höher DAS Credo war. Übrigens Verein: NIE wieder. ;)

      Turbo99 schrieb:

      Ja, die Abgebildete ist zurück, jetzt eine neue mit wenig Batteriespannung oder noch nichts da? Hoffentlich ein guter Griff! Die kleinen GPS sind nicht so der Hit hab ich den Eindruck. Da würde ich gleich einen Hubsan 501S für 150 bis 200 € nehmen, der steht ordentlich in der Luft und die Cam ist recht gut! Bis du das ungewisse Kleinvieh durchhast, wäre schon ein gescheiter Copter finanziert. Die Videos kannst du wenigstens anbieten ...
      Habe gerade anhand der tracking no festgestellt, daß sich das Teil schon in HH aufhält. Ich weiß allerdings nicht, wer der Spediteur ist, der es bringt. Die tracking no wird von DHL nicht erkannt.

      Was die Akkukapazität angeht, so habe ich bei der ersten Drohne mal das Akkumodul aufgeschraubt und reingesehen. Ich denke, ich werde mir einen 2.600 mAh Akku kaufen und den dann dort einsetzen. Der Gewichtsunterschied ist zu vernachlässigen.

      Ich habe mir die Drohne nicht unbedingt nach dem Preis gekauft, sondern nach Preis und Faltbarkeit. Der Hubsan z.B. ist mir zum Transport (Motorroller) zu groß. Ich stehe, seitdem ich damals die DJI Air gesehen habe, die mich überhaupt auf die Idee der Drohnen gebracht hat, auf kleine Klappdrohnen. Ich kann mir die DJI Air leisten, nur.... ohne große Erfahrung habe ich die Befürchtung, sie schnell zu schreddern. Und dafür ist mir der Preis denn doch zu hoch.

      Ich warte gespannt auf die Drohne und hoffe sehr, daß sie diesmal funzt. Falls nicht, dachte ich über etwas anderes nach ;)
    • Drohne kam gestern, nur... da ich im 4. Stock wohne, hat der DHL-Fuzzy 'n Zettel an die Haustür geklebt, den ich erst abends gesehen habe :cursing: .
      War gerade bei der Post und habe das Teil abgeholt. Kam wieder in einem Plastiksack. Diesmal war der Karton allerings nicht zerdrückt. Der Akku läd gerade und ich bin mehr als gespannt, ob ich dasselbe Fiasko der ersten Drohne erleben werde oder ob es diesmal klappt. Leider ist es draußen recht windig, so daß ich zunächst in der Whg. fliegen müßte. Wahrscheinlich ohne GPS. Schaun' mer 'ma. ;)
    • Polo schrieb:

      :cursing: :cursing: :cursing: Genau dasselbe wie bei der ersten Drohne. WiFi verbunden, aber Kamera läßt sich nicht verstellen. unlock funzt, nur Auto- und manueller Start funzen nicht. Ich fühle mich 1.000%ig vera*scht!!
      Schade, daß man hier nur kurze Zeit bearbeiten kann. Muß immer wieder ein neuer post aufgemacht werden. :?:

      Egal: Habe jetzt mal ein wenig eruiert: Auf dem Display des Händies, nachdem ich unlock gedrückt habe, bleibt unlock und nicht lock, obwohl die Motoren anfangen, sich zu drehen. Die Kamera funzt, aber eben nicht motorisch verstellbar.
      Offensichtlich gibt es zwischen Funkfernbedienung und Drohne keine Verbindung. Auch Ein-Knopf-Start funzt natürlich nicht. Habe jetzt die App auf meinem Schmartfon und dem Tablet versucht. Beide Versuche negativ. Ich kann bei beiden Geräten die Kalibrierung nicht durchführen. Das war bei der ersten Drohne anders. Auch wenn's nix gebracht hat.
      Mittlerweile kann ich mir nicht mehr vorstellen, daß das Gerät defekt ist, sondern vermute eine Bedienungsfehler. Nur welchen? Gehe streng nach Anleitung ("manual") vor und bin des sinnentnehmenden Lesens der englischen Sprache mächtig. Sogar Pidgin-Englisch.

      Falls jemand eine Idee hätte, wäre ich sehr dankbar!
    • Das Teil macht mich noch wuschig!! Mittlerweile lud ich den Akku das 2. Mal und es gingen nach Meßgerät 1.750 mAh rein! Mehr als das Doppelte der angegebenen mAh. ?(
      Wieder bin ich nach "Manual" vorgegangen und ... oh Wunder, mit einem Mal konnte ich die unlock Funktion über die Fernsteuerung vornehmen. Und... auch die Kameraeinstellung funzte. Nur... abheben will das Ding immer noch nicht. Kalibrierung habe ich über die Fernsteuerung gemacht und bin nicht sicher, ob es geklappt hat, denn die LEDs blinken nach wie vor wie verrückt. Auf der App verändert sich, wenn man das Teil "unlocked" und die Propeller drehen im Leerlauf, an der Lock-/Unlockfunktion nichts. Nach App ist das Teil immer noch "gelocked". ;)

      Ich weiß nicht, warum ich diese zusätzlichen Funktionen bekam, denn ich habe nichts an meiner Vorgehensweise geändert. Zumindest bewußt nicht. Ich gehe streng nach "Manual" vor und habe mittlerweile alle YT-Vids über das Ding gesehen. In allen Sprachen. Unter anderem auch Indonesisch. Es geht mir mächtig auf den S..., ZACK! :cursing:
    • Turbo99 schrieb:

      Aber nach ein bisschen Gas macht es Tack, und es hängt. Kann es am Prop hängen oder dem Adapter von 3,7 auf 5mm? Was wäre typisch?
      Das klingt für mich als wäre einer der Magneten in der Motorglocke locker. Die sind ja nur geklebt. Bei genug Strom auf den Wicklungen ziehts den raus. Normal 'klebt' er ja magnetisch an der Glocke.
      Das müsste aber ziemlich rupfen am Motor.

      Gruß HE
    • Ich bin verdutzt!! Eben konnte ich das Ding einen Moment fliegen, dann war der Akku (1.750 mAh geladen!!) leer. Warum das jetzt gefunzt hat, weiß ich nicht. Als das Ding auf dem Teppich vor sich hin blinkte, habe ich auf der Fernsteuerung einfach alle Knöpfe durcheinander gedrückt und dann hob es ab. Nicht kalibriert und GPS schon mal gar nicht. War sehr unruhig zu fliegen, aber es ging. Jetzt lade ich den Akku und versuche es morgen früh noch einmal. Diesmal vielleicht sogar kalibriert. ;)
    • Neu

      Polo schrieb:

      Das Teil macht mich noch wuschig!! Mittlerweile lud ich den Akku das 2. Mal und es gingen nach Meßgerät 1.750 mAh rein! Mehr als das Doppelte der angegebenen mAh. ?(
      Wieder bin ich nach "Manual" vorgegangen und ... oh Wunder, mit einem Mal konnte ich die unlock Funktion über die Fernsteuerung vornehmen. Und... auch die Kameraeinstellung funzte. Nur... abheben will das Ding immer noch nicht. Kalibrierung habe ich über die Fernsteuerung gemacht und bin nicht sicher, ob es geklappt hat, denn die LEDs blinken nach wie vor wie verrückt. Auf der App verändert sich, wenn man das Teil "unlocked" und die Propeller drehen im Leerlauf, an der Lock-/Unlockfunktion nichts. Nach App ist das Teil immer noch "gelocked". ;)

      Ich weiß nicht, warum ich diese zusätzlichen Funktionen bekam, denn ich habe nichts an meiner Vorgehensweise geändert. Zumindest bewußt nicht. Ich gehe streng nach "Manual" vor und habe mittlerweile alle YT-Vids über das Ding gesehen. In allen Sprachen. Unter anderem auch Indonesisch. Es geht mir mächtig auf den S..., ZACK! :cursing:

      Also ich glaube, du erwartest von GPS zu viel. Du musst auf die Wiese, Wohnung geht gar nicht!!! Auch ohne GPS zu gefährlich ... Vollbruch / Propschaden lässt grüßen.

      Versuch eine indonesische Beschwörung mit Räucherstäbchen und Teezeremonie ... :rolleyes:

      Deine Beschreibung typisches Bild einer Drohne OHNE GPS-Verbindung.

      Doppelte Ladung der Batterie hat sie zerschossen. Balance Charger dran und bei den angegebenen mAh bleiben. Eine neue kaufen.

      Kalibrierung muss sonst im Schnellblinkmodus erfolgen, und dann auf Normalblinken gehen. Aber lies dazu das Manual!
    • Neu

      Turbo99 schrieb:

      Also ich glaube, du erwartest von GPS zu viel. Du musst auf die Wiese, Wohnung geht gar nicht!!! Auch ohne GPS zu gefährlich ... Vollbruch / Propschaden lässt grüßen.
      In den von mir gesehenen Vids machen die das fast alle drinnen. Aber ich denke, draußen ist es zielführender, was ich dann auch machen werde. Heute nicht, aber morgen evtl..

      Turbo99 schrieb:

      Versuch eine indonesische Beschwörung mit Räucherstäbchen und Teezeremonie ...
      Ja, ab und zu werde ich spirituell.

      Turbo99 schrieb:

      Deine Beschreibung typisches Bild einer Drohne OHNE GPS-Verbindung.
      Okay!

      Turbo99 schrieb:

      Doppelte Ladung der Batterie hat sie zerschossen. Balance Charger dran und bei den angegebenen mAh bleiben. Eine neue kaufen.
      Ich habe nicht doppelt geladen, sondern mit dem mitgelieferten Kabel und einem USB-Ladegerät. Zwischengeschaltet ein Meßgerät. Der Akku hat keinen Balanceranschluß. Jedesmal wenn ich lade, lädt der Akku weit über 1.000 mAh.

      Turbo99 schrieb:

      Kalibrierung muss sonst im Schnellblinkmodus erfolgen, und dann auf Normalblinken gehen. Aber lies dazu das Manual!
      Genau! Das mache ich. Am Fenster, wo ich die Kalibrierung unternahm, ist reichlich GPS Empfang. An dem Blinken änderte sich nix.

      Btw: Ich weiß jetzt wie das Teil hoch bekomme :D Nachdem alle Verbindungen gemacht wurden, muß ich nur an der Fernsteuerung das GPS-Knöpfchen drücken. Egal ob GPS an oder aus. Nur.... mit der App kann ich gar nichts mehr einstellen, außer die Motoren an oder aus zu stellen. Schon merkwürdig. Morgen gehe ich in den Hafen und probiere es.