Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

18650 Akku, 3,7 V, 3.400 mAh für kleine Klappdrohne (8807W, fast Mavik Air Clone) ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 18650 Akku, 3,7 V, 3.400 mAh für kleine Klappdrohne (8807W, fast Mavik Air Clone) ?

      Goden Dach!

      Nachdem ich mich seit heute morgen durch das i-net gekämpft habe, um eine Antwort auf obige Frage zu bekommen, habe ich mich hier angemeldet, da ich in Zukunft bestimmt beim Drohnenfliegen bleiben möchte

      Der Akku meiner Drohne ist ein 1.000 mAh Lipo und hält das Teil ungefähr (in der Wohnung) 9 Minuten in der Luft. Die Gewichtdifferenz zu einem 18650 Akku ist ca. 23 gr.. Deshalb habe ich die Drohne mit diesen 23 gr. beschwert und siehe da, sie flog nur noch 8 Minuten, war aber auch genau so agil.

      Da ich absolut 0 Checkung von Elektrik habe, ist meine Frage wie folgt:

      Falls ich anstelle des Lipos mit 3,7 V und 1.000 mAh einen 18650 Li-Ion Akku mit 3,7 V und 3,400 mAh nehmen würde, wäre dann die Flugzeit (und darum geht es mir!) etwa das 3-fache? Und ja, der 18651er paßt in das bestehende Akkufach.

      Vielen Dank für Eure Unterstützung im Vorraus.

      So sieht mein Flieger aus:

      s14-eu5.startpage.com/cgi-bin/…ace08ec953cd54d7f5daf10c7
    • Hallo Polo, willkommen in unserer Runde.
      Es gibt einen 2 wesentliche Unterschiede zwischen einem Lithium Polymer Akku, also einem LiPo und einem Lithium Ionen Akku, also einem Li-Ion
      1. Li- Ionen Akkus können in der Regel nicht so einen hohen Strom abgeben wie ein LiPo
      2. Li- Ionen Akkus arbeiten in einem anderen Spannungsbereich
      Du müsstest ermitteln, welchen Strom dein Kopter verbraucht.
      Wenn du sagst, dass dein 1.000 mah LiPo für 9 min. Flugzeit reicht, entspricht das rechnerisch einem Strom von ca. 7 Ampere. Normale Li- Ion Akkus haben eine Entladestromrate von 2C.
      2C bedeutet, das 2-fache dessen, was an Kapazität draufsteht.
      Bei deinem 18650 bedeutet das 2 x 3.400 = 6.800 mA also knapp 7 Ampere
      Im Moment sieht es noch gut aus aber:
      Während LiPo´s in einem Spannungsbereich von 3,3 Volt (leer) bis 4,20 Volt (voll) arbeiten, hat ein Li- Ionen Akku einen Bereich von 2,5 Volt (leer) bis 4,20 Volt (voll)
      Die sog. Nennspannung,von 3,7 Volt ist bei beiden gleich.
      Nennspannung ist ein Durchschnittswert ohne jede Bedeutung
      Wenn man sich jetzt beim Stromverbrauch eine Entladekurve vorstellen würde, dann beginnt die bei 4,20 Volt und geht langsam nach unten.
      Eine gewisse Zeit hält sich die Spannung in einem gewissen, mittleren Bereich.
      Nur dieser mittlere Bereich, in dem der Kopter arbeitet, liegt beim LiPo höher, ca. 3,8 Volt und ist beim Li- Ionen Akku niedriger, Ca. 3,3 Volt

      Die Werte können variieren aber es ist denkbar das dein Kopter im unteren Spannungsbereich eines Li- Ionen Akklus keine Leistung mehr hat und du nichts gewonnen hast.

      Meine Empfehlung:
      Kaufe dir einen guten 3400er, Lade dir vorher ein Datenblatt herunter, woraus zu entnehmen ist, wie viel Strom (Ampere) der Akku abgeben kann.
      Rechne mit 15- 20.-€ für einen guten Li- Ionen Akku.
      Es sind sehr viele Fakes im Umlauf mit völlig überzogenen Werten. Nimm einen namhaften Hersteller wie Panasonic oder Sony
      Häng das Teil unter deinen Kopter und schau, was passiert
      Übrigens 18650 bedeutet: 18 mm Durchmesser und 65 mm Länge

      Ich weiß nicht, was ein 1.000 LiPo kostet.
      Alternative wäre, bei den LiPo zu bleiben und mehrere einzusetzen.

      Ich hoffe, das war nicht zu kompliziert.
      Hängenbleiben soll:
      Es kann sein, das der Li- Ion nicht genügend Leistung hat.
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli
    • Hubsano schrieb:

      Hallo Polo, willkommen in unserer Runde.
      Es gibt einen 2 wesentliche Unterschiede zwischen einem Lithium Polymer Akku, also einem LiPo und einem Lithium Ionen Akku, also einem Li-Ion
      [*]Li- Ionen Akkus können in der Regel nicht so einen hohen Strom abgeben wie ein LiPo
      [*]Li- Ionen Akkus arbeiten in einem anderen Spannungsbereich
      Du müsstest ermitteln, welchen Strom dein Kopter verbraucht.
      Wenn du sagst, dass dein 1.000 mah LiPo für 9 min. Flugzeit reicht, entspricht das rechnerisch einem Strom von ca. 7 Ampere. Normale Li- Ion Akkus haben eine Entladestromrate von 2C.
      2C bedeutet, das 2-fache dessen, was an Kapazität draufsteht.
      Bei deinem 18650 bedeutet das 2 x 3.400 = 6.800 mA also knapp 7 Ampere
      Im Moment sieht es noch gut aus aber:
      Während LiPo´s in einem Spannungsbereich von 3,3 Volt (leer) bis 4,20 Volt (voll) arbeiten, hat ein Li- Ionen Akku einen Bereich von 2,5 Volt (leer) bis 4,20 Volt (voll)
      Die sog. Nennspannung,von 3,7 Volt ist bei beiden gleich.
      Nennspannung ist ein Durchschnittswert ohne jede Bedeutung
      Wenn man sich jetzt beim Stromverbrauch eine Entladekurve vorstellen würde, dann beginnt die bei 4,20 Volt und geht langsam nach unten.
      Eine gewisse Zeit hält sich die Spannung in einem gewissen, mittleren Bereich.
      Nur dieser mittlere Bereich, in dem der Kopter arbeitet, liegt beim LiPo höher, ca. 3,8 Volt und ist beim Li- Ionen Akku niedriger, Ca. 3,3 Volt

      Die Werte können variieren aber es ist denkbar das dein Kopter im unteren Spannungsbereich eines Li- Ionen Akklus keine Leistung mehr hat und du nichts gewonnen hast.

      Meine Empfehlung:
      Kaufe dir einen guten 3400er, Lade dir vorher ein Datenblatt herunter, woraus zu entnehmen ist, wie viel Strom (Ampere) der Akku abgeben kann.
      Rechne mit 15- 20.-€ für einen guten Li- Ionen Akku.
      Es sind sehr viele Fakes im Umlauf mit völlig überzogenen Werten. Nimm einen namhaften Hersteller wie Panasonic oder Sony
      Häng das Teil unter deinen Kopter und schau, was passiert
      Übrigens 18650 bedeutet: 18 mm Durchmesser und 65 mm Länge

      Ich weiß nicht, was ein 1.000 LiPo kostet.
      Alternative wäre, bei den LiPo zu bleiben und mehrere einzusetzen.

      Ich hoffe, das war nicht zu kompliziert.
      Hängenbleiben soll:
      Es kann sein, das der Li- Ion nicht genügend Leistung hat.
      Danke Hubsano!

      Also eins muß ich feststellen. Die Beantwortung mit dieser Forensoftware ist ja vorsintflutlich!! Aber egal, danke für deine umfassende Antwort.
      Mein Akku hat 3,7 /3,6 V) und ich habe im Netz gelesen, daß jemand damit geflogen ist. Und zwar länger als mit dem Lipo. Ich hatte gerade gemerkt, daß das Gewicht falsch war. Der 18650er mit Verkabelung liegt bei rund 60 gr., also 27 gr. mehr als der Lipo. Habe gerade meine Drohne mit zusätzlichen 27 gr. beladen und das Ding flog 8 Minuten!

      Vielen Dank für die Aufklärung. Bei mir ist hängen geblieben, daß möglicherweise die V-Zahl nicht reicht. Sollte sie aber reichen, müßte der Flieger doch auch länger fliegen (Kapazität!!), oder? Ich hoffe es (das ist das Ding, was immer zuletzt stirbt. :)
    • IRRSINNIG! Ich kann nicht zitieren. Aber what shall*s? :evil:

      Ich habe mir JST Stecker gekauft und werde einen davon am Minus- und einen am Pluspol anlöten. Möglicherweise mit einer Lötfahne, da ich vermute, daß es sonst im Ladegerät nicht funzt. Das Löten bereitet mir noch Sorgen, denn 1. bin ich nicht so der Verlöter ;) und 2. darf man nur ganz kurz löten, damit die Hitze den Akku nicht beschädigt. Da habe ich mir was eingebrockt! nono
    • Franz schrieb:

      Aber was ist denn wenn er einen 18650 mit 5000/6000 oder mehr mAh nimmt?
      LG. Franz.
      Hallo Franz und danke für dein Lob aber Akku´s das ist mein Spezialgebiet.
      Mein Freund @Aki hat mir mal einen 18650 gebracht mit angeblich 12.000 mah ( in Worten: zwölftausend). ich hab das Teil durchgemessen. Ergebnis : 650 mah und ich hab keine Null vergessen.
      Die Chinesen bauen gebrauchte und abgenudelte 18650er aus irgendwelchen Geräten aus, schrumpfen die neu ein und verticken die.
      Franz, es ist technisch nicht möglich in eine bestimmte Packungsgröße mehr rein zupacken als möglich.
      Wenn in den Tank deines Autos nur 46 L rein passen, wird er bei 47 L überlaufen.
      Bei 18650 ist bei 3500 mah Schluss
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli
    • Ich habe das eh nie geglaubt, 18650er mit 9600 mAh, wenn das stimmen würde hätte ich zwei im Sender gepackt und könnt eine Woche mit Fliegen.
      Ich sage mal nach 10 oder 20 Minuten Fliegen braucht man eh eine Pause, da kann man auch gleich den Akku wechseln.
      Gerade bei der Hitze.
      LG. Franz.
    • Es gibt aber auch 18650er die Max. Entladestrom (Dauerlast) 7C = 20A und höher haben.
      Finden z.B. Verwendung in meinen Power Taschenlampen mit bis zu 35.000 Lumen. Aber auch Akkus von E-Mopeds sind mit 18650er bestückt.

      hier mal die Daten einer Keeppower

      Zelle
      INR18650-30Q
      Kapazität Nominal
      3000mAh
      Min. Kapazität
      2920mAh
      Nennspannung
      3,6V - 3,7V
      Ladeschlussspannung
      4,20V
      Entladeschlussspannung
      2,50V
      Pluspol
      flach (Flat Top)
      Max. Entladestrom (Dauerlast)
      7C = 20A
      Max. Entladestrom (Puls ca. 3 Sek.)
      12C = 35A
      Chemie
      LiNiCoAlO2
      Schutzschaltung PCB
      nicht vorhanden
      Ladeverfahren
      CC-CV
      Durchmesser
      18,39 mm ± 0,10 mm
      Höhe
      64,85 mm ± 0,15 mm
      Gewicht
      48 g ± 1 g




      Gruß Frank
    • KopterDreams schrieb:

      Es gibt aber auch 18650er die Max. Entladestrom (Dauerlast) 7C = 20A und höher haben.
      Finden z.B. Verwendung in meinen Power Taschenlampen mit bis zu 35.000 Lumen. Aber auch Akkus von E-Mopeds sind mit 18650er bestückt.

      hier mal die Daten einer Keeppower

      ZelleINR18650-30Q
      Kapazität Nominal3000mAh
      Min. Kapazität2920mAh
      Nennspannung3,6V - 3,7V
      Ladeschlussspannung4,20V
      Entladeschlussspannung2,50V
      Pluspolflach (Flat Top)
      Max. Entladestrom (Dauerlast)7C = 20A
      Max. Entladestrom (Puls ca. 3 Sek.)12C = 35A
      ChemieLiNiCoAlO2
      Schutzschaltung PCBnicht vorhanden
      LadeverfahrenCC-CV
      Durchmesser18,39 mm ± 0,10 mm
      Höhe64,85 mm ± 0,15 mm
      Gewicht48 g ± 1 g


      Gruß Frank

      Na endlich habe ich das mit dem Zitieren gerafft! ;)

      Danke für die Info , KopterDream,

      Sollte mit meinem Panasoncakku das eintreten, was Hubsano befürchtet (zu wenig Strom), dann könnte ich mir so ein Teil besorgen. 7 C ist ja recht viel.

      Robodrone schrieb:

      ist gibt unzählige Formen Chemie von Lithium Ionen zellen das ist nur ein Sammelbegriff
      Da gibt es varianten bis hin zu 30c
      Das hier sind zum Beispiel sehr gängige bis 15c
      Sony Konion US18650VTC5 - 2600mAh, 3,6V - 3,7V Flat Top Lithium-Ionen Akkus 18650 Sony Zellen
      Auich Dir dank für die Info.- 30 C hört sich ja noch besser an. :thumbsup:
    • Habe gerade den 18650 "verlötet". Ist nicht schön, aber funzt. Hatte ein wenig Bedenken beim Konfektionierern der Stecker, denn bei dieser Fummellei hätte es zum Kurzschluß kommen können. Ich habe reichlich mit Tesa gearbeitet und werde das alles noch mit Heißkleber ummanteln. Beim 2. Akku werde ich zuerst den Stecker konfektionieren. Jetzt kenne ich die Länge der Kabel ja.

      18650-3400.jpg

      Flugzeit genau 16 Min., wobei die letzten 4 Miuten die Steigfunktion arg behäbig war. Der Hammer aber ist, daß, als ich den Akku aufladen wollte, er noch zu 57% voll war! Das verwundert mich, hat aber wahrscheinlich damit zu tun, daß er eben nicht so viel Strom ziehen kann, wie er braucht(??). Ich werde mal einen Akku mit 7 C nehmen.
      Die letze Minute war etwa erratisch, da das Teil nur sehr begrenzt auf die Funke reagierte. Headless Modus war nicht möglich und das Teil ist ganz schön in der Bude an den Wänden längsgeschrammt. Als ich es ausschlaten wollte, ging es nicht. Ich mußte den Akku entfernen. Sehr merkwürdig!

      So sieht es aus, wenn der umgebaute Akku geladen wird:


      Nicht wunderzauberschön, geht aber.Laden.jpg
      Der Gewichtsunterschied zum Originalakku ist exakt 20,5 gr.. Mit über 20 gr. 7 Minuten länger ist doch schon mal ein Anfang. ich vermute, mit einem Akku, der 7 C bringt, käme man an die von mir anvisierten 20 Minuten schön näher.
    • Polo schrieb:

      Sehr merkwürdig!
      Das ist das, was ich befürchtet habe, Der LI- Ion arbeitet bei niedrigen Spannungen um 2,7 Volt noch. Der Empfänger im Kopter aber nicht mehr. Da ist bei max. 3,00 Volt schluß Deswegen musstest du den von Hand ausschalten
      Das Problem ist nicht die Leistung sondern die Spannungslage.
      Kauf dir Schrumpfschlauch um den Akku neu zu verpacken
      Deine Kabel sind zu dick, ich schätze 1,5 qcm?.
      0,75 qcm reicht völlig aus
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli
    • Hubsano schrieb:

      Polo schrieb:

      Sehr merkwürdig!
      Das ist das, was ich befürchtet habe, Der LI- Ion arbeitet bei niedrigen Spannungen um 2,7 Volt noch. Der Empfänger im Kopter aber nicht mehr. Da ist bei max. 3,00 Volt schluß Deswegen musstest du den von Hand ausschaltenDas Problem ist nicht die Leistung sondern die Spannungslage.
      Kauf dir Schrumpfschlauch um den Akku neu zu verpacken
      Hallo Meister! :!:

      Ich kann das jetzt ein wenig nachvollziehen, da ich es erlebt habe. Ich denke, ich hole mir noch 2 C7 oder höher. Aber ich habe bewiesen, daß die Zeit um knappe 50% verlängert wurde.
      Zum Ausmachen: Ich konnte den Copter auch nicht mit dem Ein-/Ausschaltknopf ausschalten. Ich stand da ein wenig bekloppt in meinem Wohnklo rum, in der einen Hand den sirrenden Copter, in der anderen Hand die Funke. War bestimmt ein Bild für die Götter. Aber was sagt man: Blamiere dich täglich!

      Zum Anschluß der Kabel an den JST male Stecker:
      Da ich aus meiner Modellflugzeit noch jede Menge Kabel habe, dachte ich, ich nehme ein dickeres wegen der Sicherheit. das hat den Nachteil, daß das Kupferkabel für die JST Stecker zu dick ist, so daß ich 2/3 abgeschnitten habe. Da ich ein ordentlicher Mann bin , habe ich mit aus der Mitte ein kleines Käbelchen gezwirbelt und die beiden Seiten Abgeschnitten. das nächste Mal zwirbel ich am Kabelrand, dann ist es einfacher die Steckerschiene in das Gehäuse zu bekommen und ein Kurzschluß wäre aus dem Weg.



      Hubsano schrieb:


      Kauf dir Schrumpfschlauch um den Akku neu zu verpacken
      Deine Kabel sind zu dick, ich schätze 1,5 qcm?.
      0,75 qcm reicht völlig aus
      Ich vermute ja. Sehe mal nach, ob ich dünnere habe.. Danke!
    • Und wie der Zufall so spielt, habe ich noch dünneres Doppelkabel. Etwa halb so dick. Werde den 2. Akkus damit versehen und wenn der 1. aufgeladen ist, den auch umpfriemeln.

      Noch was zum Flug. Ich hatte ihn aufgenommen und die Kamera hat bis zum Akku abziehen gefunzt. Die geht wahrscheinlich mit unter 3 V.

      Wenn ich mit 2 C 16 Minuten fliege, wie lange flöge ich mit 12 C? Allerdings "nur" 2.600 mAh (Sony Konion US18650 VTC5 - 2600mAh, 3,6V - 3,7V ). Ich vermute, ich werde das austestem. ^^
    • Hubsano schrieb:

      Danke Opa aber ich hab nur 40J Modellflugerfahrung und nach 12 Flugmodelle an der Wand hängen. Die wollen auch mal vor die Tür
      Wie Opa? Noch nicht!!
      Wie ich schrieb, ich war auch mal Modellflieger und habe noch eine gekräschte Focke-Wulf Ta 183 auf dem Boden, eine Twinstar 2 auf einmotorig umgebaut in der Küche an der Wand und, mein Traum!!, eine ME 109, die gelbe 14 von Hajo Marseille in meinem Schlafzimmer an der Decke. AB-SO-LUT scale (allerdings ohne Adolfs Lieblingslogo).
      Das Problem mit der Me war, daß ich die Querruder scale gemacht habe, was die Flugeigenschaft diametral ins Auge traf!! 3 Mal versucht zu fliegen, 3 mal gekräscht. Sieht aber gut aus. ^^