Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Meiner Meinung nach besten Einstellungen der CGO-ET Wärmebildkamera für die Rehkitzrettung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meiner Meinung nach besten Einstellungen der CGO-ET Wärmebildkamera für die Rehkitzrettung

      In letzter Zeit haben mich sehr viele zu den "perfekten" Einstellungen der Wärmebildkamera angesprochen...
      Kein leichtes Thema... habe ich es mal versucht kurz und Knapp zusammenzufassen. gamer
      Mit dieser Einstellung habe ich in den letzten 3 Tagen 12 Kitze gerettet. kaffetrinken

      Hoffe es hilft dem einen oder anderen weiter?

    • Weshalb denn eine Turnaround-Distance von 1m? Das Turnaround ist ein für die H520 überflüssiges Relikt der Youneec-gelabelten qGroundControl, die im Original eigentlich für Flächenflieger gedacht ist.

      Macht mal bitte wirklich einen Screenshot einer WB-Aufnahme der CGO-ET, einschließlich der entsprechenden Telemetriedaten in dem Moment, aus der man die relative Höhe ablesen kann und schliesslich das Kitz selbst in seiner Liegeposition. Das würde mich mal interessieren.

      Und stellt mal die H520 mit der CGO-ET auf die Waage ;)

      Viele Grüße,
      Stefan
    • Fingadar schrieb:

      Weshalb denn eine Turnaround-Distance von 1m? Das Turnaround ist ein für die H520 überflüssiges Relikt der Youneec-gelabelten qGroundControl, die im Original eigentlich für Flächenflieger gedacht ist.
      Ist das jetzt eine Frage, oder eine Feststellung?
      Es gibt die Funktion, wie im Video erklärt, macht sie beim Mapping auch Sinn, dass ich alles aufs Bild bekomme. Nur eben nicht bei einem sehr genauen Flug in Baumnähe und Höhe. Daher auf weniger als 1 Meter stellen, um nicht Baumkontakt zu haben.

      Bilder kann ich gern liefern... wieso auch immer das wichtig ist.
    • FunThomas schrieb:

      Bilder kann ich gern liefern... wieso auch immer das wichtig ist.
      Ja, es ist mir wichtig. Ich will Dir auch erklären, warum.

      Ich bin, wie unschwer zu erkennen ist, in der Rehkitzrettung ziemlich aktiv. Die Saison ist in vollem Gang, und bei mir hier kommen immer mehr Berichte an, dass die Anwender vor Ort ziemliche Probleme mit der Kombination H520/CGO-ET haben. Und zwar genau die Probleme, die all jene, die Erfahrungen in dem Bereich haben und "vom Fach" sind, prophezeit haben.
      Nämlich, dass die Kombination aus niedriger Auflösung der Wärmebildkamera in Verbindung mit der extrem weitwinkligen Optik eine sichere Erkennung von Tieren der Größe eines Rehkitzes unter Praxisbedingungen nur in sehr niedriger Höhe ermöglicht. Das hatten wir in einem anderen Thread schonmal, und das unterstützt die Mathematik mit simpler Trigonometrie.

      Du hast in Deinem Video einen schön gemachten Vergleich leider ziemlich am Schluß, in welcher Höhe man noch was sieht. Es wäre toll, wenn man von diesem Thermalereignis dann eine reale Aufnahme am Boden gehabt hätte. Dann kann man vielleicht diagnostizieren, weshalb etwas bei Dir klappt und was genau bei anderen da schiefgeht. Und dann kann man eventuell ableiten, wie man, unter welchen Bedingungen, das Arbeitsgerät "H520/CGO-ET" richtig einsetzt.

      Unglücklich finde ich deshalb, dass Du leider in dem Video gleich zu Beginn die Einblendung "max. 20m" drin hast. Denn das ist das, was ins Auge sticht und im Gedächtnis hängenbleibt. Deinen gut gemachten Höhenvergleich am Schluß sehen wahrscheinlich lange nicht mehr alle. Sehr schade, denn Du weißt, dass bei 20m nur noch erfahrene Leute unter guten Bedingungen noch etwas erkennen.


      Ich habe hier aktuell Fälle, in denen auf üblichen, gar nicht mal sonderlich großen Heuwiesen (damit meine ich das, was die Bauern als Heu mähen, also Pflanzenhöhen von 50-75cm und nicht diese, in vielen Videos zu sehenden "Silagewiesen", die bei 30cm Pflanzenhöhe gemäht werden) mehrere Rehkitze auf einmal übersehen wurden. Mit einer CGO-ET, Flughöhe 20m. Ich weiß von Fällen, in denen nicht einmal eine ausgelegte Wärmflasche als Testobjekt gefunden wurde. Die Leute haben eben das geglaubt, was man ihnen beim Kauf erzählt hat (Fliegen außerhalb der Baumwipfelgrenze) und erschrecken jetzt, wenn ich mit meinen "maximal 12-15m" komme.

      Im Moment richtet der Umgang mit der "H520/CGO-ET"-Kombi in der Praxis leider enormen politischen Schaden an, deshalb bin ich da so kritisch. Wir kämpfen in dem Bereich sowieso schon gegen ziemliche Widerstände. Die Bauern sind, von Ausnahmen abgesehen, oft nicht sonderlich kooperativ. Viele Bauern sind da noch in ihren "Traditionen" verwurzelt ("Bisschen Schwund ist immer, ist halt so und war schon immer so"), und wenn die Tierschützer das halt unbedingt wollen, dann ist man so "nett zu erlauben", dass diese kostenlos auf ihren Heuwiesen herumspielen dürfen.

      Jetzt tauchten mit der Marktvorstellung H520 plötzlich aus allen Ecken der Republik "Professional Partner" - Händler auf und boten die "H520-Rehkitzretter-Edition" mit den blumigsten Versprechen und Aussagen an. Und da bewiesen ist, dass mit geeignetem Equipment, Wissen um den korrekten Umgang des Equipments und Erfahrung, die drohnenunterstützte Rehkitzrettung durchaus funktioniert, kauften technische (Halb-)Laien gutmeinend und zumindest, ich sage mal, diskussionswürdig beraten (ich bin mir sicher, das der überwiegende Teil dieser Händler selbst noch nie live und in der Praxis auf einer Heuwiese standen), nun scharenweise H520er. Und das Ergebnis sehen wir jetzt da draussen.

      Schlimmer als jede nicht erfolgte Rehkitzrettung sind Aktionen, bei denen auf Grund falschen Umgangs mit dem Equipment Rehkitze übersehen werden. Denn das ist Wasser auf die Mühlen aller, die den Nutzen davon sowieso nicht einsehen. Und das richtet politisch enormen Schaden an.

      Zur Turnaround-Distance: steht die bei der Yuneec-Edition der qGroundControl standardmäßig nicht auf 0? Eigentlich braucht ein vernünftig fliegender Kopter gar keine Turnaround-Distance.

      Zur Gewichtsproblematik der "H520/CGO-ET"-Kombi: Das Yuneec-Marketing behauptete schon immer, dass die H520 mit jeder Kamera unter den 2kg bleibt. Zumindest zu Beginn hatte Yuneec definitiv Probleme mit dem Gewicht der Kombi, das bei knapp über 2000g lag. Ich höre mich einfach herum, ob das jetzt inzwischen (wie mir gegenüber ein Yuneec-Vertreter, der mal bei uns war, versichert hatte) gelöst ist oder nicht. Denn sonst besteht das Risiko, dass sicherlich 90% der Nicht-BOS-Anwender der Kombi schlicht eine fortwährende Ordnungswidrigkeit begehen. Nur das Thema totschweigen nutzt doch auch nichts, bei einem Gerät mit der Verbreitungshäufigkeit fällt das früher oder später trotzdem auf, das LBA ist auch nicht inkompetent.

      Viele Grüße,
      Stefan
    • WOW, was eine Antwort... damit kann man wenigstens arbeiten! ;)

      Bitte siehe es mir nach, wenn ich mir kurz fasse... leider lässt meine Zeit gerade mehr nicht zu.

      Ich habe IMMER WIEDER in den Beiträgen und Videos gesagt, dass man nicht einfach losfliegen kann, es KEINE für alles perfekte Einstellung gibt!
      Wie bei einer "normalen" Kamera es diese nicht gibt! Je nach Umstand/Motiv gibt es nicht das perfekte Objektiv, nicht die perfekte Einstellung...

      So auch bei der Wärmebildkamera. Ich habe daher nie ein Video über die Einstellungen gemacht, um eben nicht das falsche Gefühl zu geben, ich habe die Einstellungen von Simon übernommen JETZT finde ich ALLES! Aber die Anfragen waren einfach zu häufig, teilweise 2 Anrufe am Tag aus ganz Deutschland...ganz zu schweigen von den PN Nachrichten und Mails. UND aus dem Grund weil Leute was übersehen haben und meinen die Kamera "geht nicht", habe ich dieses "Einstellungsvideo" doch gemacht. WEIL es geht! Ja, wenn die Voraussetzungen richtig sind, wie Du selber richtig schreibst.

      20 Meter geht, "ich sage aber auch im Video klar, dass ich 15 Meter fliege um eine Garantie zu haben." Ich sehe nachweislich bei 15 Meter Hasen, die in der Regel kleiner sind als Kitze... und das ist der Punkt. Wie groß ist das Kitz? Je größer das Tier, um so höher kann ich fliegen... weiß ich es nicht, muss ich einfach unter 20 Meter bleiben. Ist das Graß hoch, muss ich unter 20 Meter gehen... das ist eben der Punkt den man nicht Pauschal sagen kann. Da muss der Pilot mitdenken, Erfahrungen sammeln. Und wenn er unsicher ist, muss er eben auf 15 Meter bleiben.

      Ich habe Bilder von der 15 Meter Höhe, gern lasse ich Dir die zukommen... nur weiß niemand wie groß das Kitz war? Ich hänge mal ein Bild an, wio Du ein "Smartphone" als "Größenvergleich" hast. Das ist kaum größer als ein Hase.


      Ob ich bei 20 Meter gefunden hätte? Kann ich Dir nicht sagen... auch kann ich Dir Bilder aus 15 Metern schicken, aber wie klein das Tier bei der Aufnahme war, vermag ich nicht mehr zu sagen.

      Ich habe mind 3 Sucher, ja sie sind Gestern 2 mal zu einem Hasen gelaufen... aber 3 Mal haben wir das Kitz gefunden. In den letzten drei Tagen 12 Tiere rausgetragen, etliche verscheucht.

      Ich habe von solchen Verkäufern gehört...diewohl noch nie aktiv Kitze gesucht haben??? Solcher Versprechungen sind lächerlich...

      Zu den Wärmflaschen... 4 Stück in unter 15 Min. gefunden bei 24 Grad um 19 Uhr, was Dir auf Anfrage der "Hegering Walsrode" bestätigen kann, die haben den Test mit mir gemacht.

      Vor drei tagen bekam ich eine "böse" Mail einer Jägerin bei Hamburg... Sie habe Kitze übersehen... ein Telefonat, mein Video und drei Tage später kam heute Morgen die freudige Info, Tier erfolgreich gefunden, keins Todgemäht bei der heutigen Suche und alles klappte perfekt...

      Also zusammengefasst, nur Kamera Kaufen und meine ich bin der King, der Retter der Nation... klappt nicht. ;)
      Mit den richtigen Werten, etwas Übung beim Wärmebild lesen, zur Richtigen Uhrzeit findet man die Tiere, FAKT!

      Aber wie so oft, mach ein gutes Werkzeug keinen Tischler, wenn ich nicht schwimmen kann ist die Badehose schuld... ist klar!
      Ich denke 12 Tiere in drei tagen sprechen für sich. 2018 habe ich laut meiner Auftraggeber noch kein Tier übersehen. Und ich tue alles das es so bleibt!

      Gern reiche ich die Bilder nach, wenn ich diese ausgelesen habe...aber wie gesagt, ob es so aussagekräftig ist vermag ich nicht sagen. Auch wiege ich gern meinen H520 abflugfertig, das Gerücht wurde aber meines Wissens mehrfach widerlegt, der H520 ist unter 2KG. Das Gerücht streuten Fanboys.

      Gruss SImon

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FunThomas ()