Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Erstes Video (SL 380 BJ´81) geschnitten - Tipps Erwünscht

    • Erstes Video (SL 380 BJ´81) geschnitten - Tipps Erwünscht

      Hallo Zusammen,

      nachdem ich schon einiges beflogen bin, hatte ich mich heute mal an das Thema Video-Schnitt gemacht. Ich habe das Programm Shotcut ausprobiert, zu dem es einige Anleitungen im Netz gibt und bei dem ich mich recht wohl gefühlt hatte. Leider ist es ab und an abgeschmiert, aber nie ohne Datenverlust... wenigstens etwas.

      Ich habe erst mal nur die Clips zugeschnitten und Übergänge sowie vorne und hinten ein Fade und Text eingebaut, hat schon recht lang gedauert. ;) , ach und eine Zeitlupe. Ich denke als Selbstkritik wären angebracht:

      - Bildausschnitt präziser wählen (beim Flug, also Film drehen)
      - Slides und Schwenks gehen noch besser
      - Drehbuch war nicht vorhanden, habe ich aus ca. 30 min Material zusammen geschnitten
      - Endlich mal eine CGO3+ holen, die CGOET hat hier Grenzen (hat jemand eine rumliegen?)
      - Zeitlupe ruckelt, ob man da was beim Rendern rausholen kann?

      mich würde interessieren, ob und wie die unterschiedliche Helligkeit bei z.B. dem Schwenk von "Gegenlicht" zu "Mitlicht" besser auszugleichen sind. Na und alles andere, was ich als Amateur nicht mal sehe ;)

      Ich habe es bei YT hochgeladen und hier ist der LINK, hoffe es klappt, da ich auf "Privat" gestellt habe.

      viele Grüße
      Andre
    • Hallo Grenzlaender,
      also die Geschmäcker sind Gottseidank, bei jedem verschieden. Ich sehe dein Video als sehr gelungen an. Es hat nur ein Fehler, es ist zu dunkel. Das kann man aber nachträglich noch ausbügeln. Ich kenne das Shortcut nicht. Ich arbeite mit Magix Video Pro X. Für Zeitlupen kann ich dir proDAD ReSpeedr empfehlen, das kostet in Deutschland 99,- €. Für das Colorgrading empfehle ich Davinci Resolve ist ein Profiprogramm, das man sich kostenlos beim Hersteller downloaden kann. Die Free Version hat ein paar Einschränkungen, die du nicht brauchst, denke ich. Der einzige Nachteil, das gibt es nur in englisch. Aber es gibt bei Amazon ein Lehrbuch in Deutsch dafür. Hab es gerade geordert.
      Bei den Clips mache ich vorne und hinten kein Fade. Ich schiebe die Clips ineinander, daraus machen die Programme, die ich kenne, einen Kreuzuschnitt. Deren Länge kann man bestimmen. Meine Kreuzschnitte sind 1- 1,2 sec lang. Muß aber jeder selber wissen und ausprobieren
      Die Helligkeit bei den Schwenks kann man vielleicht mit der Automatik probieren oder jeden Clip einzeln einstellen. Einige Programme habe auch einen Lookabgleich, wie zum Beispiel Magigx. Adobe wird sich, wegen dem monatlichen Beitrag, nicht lohnen.

      Dann wünsch ich dir gutes Gelingen.

      Sonnige Grüße aus Thailand.
      Dieter
    • Guten Morgen Dieter,

      danke für deine Tipps und für mich neuen Input:

      Die Slow Motion Software ist schon cool, wenn ich es recht versteh, dann rechnet (interpoliert) es neue Bilder zwischen die vorhandenen, um ruckelfreie Sequenzen zu bekommen. Werde die Demo mal testen.

      ColorGrading und Weisabgleich hatte ich nicht gemacht, Shot Cut hat den Filter aber auch.

      Zwischen den Szenen habe ich auch diesen Kreuzfade verwendet, da habe ich mich wohl Missverständlich ausgedrückt. Nur am Filmanfang und Ende gibt es denn fade zu schwarz.

      Das Davinci werde ich mir auch mal ansehen, englisch ist zwar eine Hürde, aber fehlende Funktionalität ja auch. ;)

      Viel Spaß in Thailand und grüß mir das Green Curry
    • Hallo Andre,
      ich habe mit Davinci schon mal Colorgrading gemacht, macht sich super. Bei YT gibt es Reviews in deutsch über Davinci. Die Einschränkungen die die Freeversion nicht hat habe ich noch nicht vermißt. Zum Beispiel kann man da im Programm Einstellungen für die Kamera vornehmen. Die Kameras die dort aufgeführt werden, habe ich nicht. Du bestimmt auch nicht oder hast du eine RED und ähnliche? :saint:
      In der nächsten Zeit werde ich mich mal mit Davinci intensiver beschäfftigen.
      Das Programm in der neuesten Version kostet ca 309,- € aber für die paar Einschränkungen ist es den Preis nicht wert. FilmConvert wäre auch noch eine Möglichkeit für Colorgrading. Kostet als Standalone für Win aber auch 219 Dollar. Für Videobearbeitung kann man schon richtig Geldausgeben. grumble
      Am Anfang und Ende habe ich auch ein FadeIn und FadeOut. Mit dem FadeIn am Anfang geht auch die Einleitung bei mir auf.

      Das Green Peper kenn ich nicht, ist bestimmt in Pattaya. Da war ich mal vor 10 Jahren zum Schwimmen, ansonsten kenne ich mich dort nicht aus. Ich wohne ca. 75 km westlich von Khon Kaen. In der Pampa, wie man so schön sagt. Hier wohnen einige Deutsche mit denen man sich Freitagabend zum Stammtisch trifft. Ansonsten gehe ich meinem Hobby nach.

      Sonnige Grüße aus Thailand
    • Green Peper kenne ich auch nicht, ich meinte das Essen Green Curry, das gab es zumindest auf den Koh-Inseln an jeder Ecke und koche ich mir hier in Deutschland auch des öfteren. Im Grunde ein scharfer Eintopf :)

      Sehr beneidenswert, das du in Thailand lebst, wobei es mir zum Arbeiten da zu warm wäre. Aber oben im Norden kann das ja anders sein, da war ich bislang nicht.

      viele Grüße
      Andre
    • Hallo,
      da hier das Thema DaVinci Resolve angeschnitten wurde, möchte ich eine Bemerkungen dazu machen. Habe mich schon etwas näher damit beschäftigt. Als erstes, DaVinci Resolve ist nicht nur für das Color Grading gedacht. Es ist ein vollwertiges Schnittprogramm mit vielfältigsten Gestaltungsmöglichkeiten für Videos. Die Free-Version kann alles das was man zum Bearbeiten von Videos benötigt. Die Studio-Version (kostet etwas Geld) enthält noch weitere Funktionen, die allerdings eher für echte Profis und Teamarbeit gedacht sind. Kamera-spezifisch ist das Programm nicht.

      Der Funktionsumfang des Programmes ist sehr umfangreich, das bedeutet natürlich, es ist eine gewisse Einarbeitungszeit notwendig. Aber letztendlich wird man belohnt. Wissen sollte man, dass man schon eine gute Hardwareausstattung benötigt.

      Auf weitere Details des Programmes möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen, da ich hier schon mal zwei Themen zum Einstieg in DaVinci Resolve gemacht habe:

      Einstieg in DaVinci Resolve

      Einstieg DaVinci Resolve -Farbkorrektur

      Als Einsteiger kann man sich dort einen recht guten Überblick (in deutsch) über die Möglichkeiten des Programmes verschaffen.

      In der neuesten Version (15) ist das bisher separat nutzbare Zusatzprogramm "Fusion" integriert, das weitere Möglichkeiten bietet (3D-Umgebung, Compositing, vektorbasiertes Painting, Partikelgenerierung, das Animieren von Text, Tracking, Stabilisierung, u.a.m.).

      Grüße Frank
    • Hallo Frank,
      stimmt, so genau wollte ich aber nicht drauf eingehen.
      Davinci Resolve war mal nur ein Progamm für Colorgrading. Hat sich aber dann zur vollwertigen Schnittsoftware gemausert. Wenn man dem Hersteller lauben darf, werden damit viele Filme in Hollywood gerendert. Die zusätzliche Hardware sprengt aber das Budget von jedem Hobbyfilmer.
      Da es nur in englisch ist, habe ich noch nicht soviel damit gearbeitet, wie du vielleicht. Ich habe aber festgestellt, das es auf meinem Laptop recht flott arbeitet und auch das Laptop nicht so heiß wird.
      Die neuste Version habe ich mir schon runtergeladen. Jetzt müßte ich dmit nur mehr arbeiten, damit man das Programm auch versteht. Vielleicht entschließt sich der Hersteller, das mal auf deutsch rauszubringen. Ein ins Deutsche überstztes Lehrbuch gibt es schon.

      Sonnige Grüße aus Thailand
      Dieter
    • Grenzlaender schrieb:

      Zeitlupe ruckelt, ob man da was beim Rendern rausholen kann?
      Um ruckelfreie Zeitlupen-Aufnahmen wiederzugeben, sollte man mit einer möglichst hohen Bildfrequenz aufnehmen (z.B.: 120 fps). Ist natürlich davon abhängig, ob eine Kamera das überhaupt kann und welche max. Auflösung dabei erreicht wird. Wird Original mit 30 fps aufgenommen und das Video, oder ein Videoausschnitt, wird im Schnittprogramm auf die halbe Geschwindigkeit reduziert, dann hat man effektiv 15 fps. Das ist zu wenig für eine ruckelfreie Wiedergabe. Erfolgt die Aufnahme mit 60 fps und man verlangsamt das Video auf die Hälfte, hat man noch 30 fps und das ruckelt dann nicht. Bei 120 fps kann man die Abspielgeschwindigkeit auf 1/4 reduzieren und trotzdem ruckelfrei wiedergeben. Noch besser sind 240 fps. Also, um so höher die Aufnahme-Bildfrequenz, um so mehr kann man die Wiedergabe verlangsamen.

      Grüße frank
    • Hallo Dieter,

      klar war DaVinci Resolve mal ein reines Color Grading Programm. Das ist aber schon lange vorbei. Auch waren früher die Preise für das Programm in Bereichen, die für Hobby-Filmer unerschwinglich waren.
      BlackMagicDesign ist nach meiner Auffassung in erster Linie Hersteller von Video-Hardware (Kameras, Mischpulte, etc.) Um dieses Geschäft weiter anzukurbeln, hat man das Programm DaVinci Resolve kostenlos zur Verfügung gestellt. Das ist in etwa so wie Apple das macht, Betriebssystem und andere Software kostet nichts, das Geschäft läuft über die Hardware.

      Schön zu hören, dass es auf Deinem Laptop zufriedenstellend läuft. Wenn man sich erst einmal in die grundlegenden Funktionen eingearbeitet hat (siehe die Themen von mir), kann man schon recht beachtliche Ergebnisse erzielen. Man muß also nicht unbedingt Profi sein.

      Ja, leider ist das Programm bisher nicht mit deutscher Sprache verfügbar. Aber vielleicht kommt das ja noch.

      Grüße Frank
    • So, ich bin wieder online.
      Ein Gewitter hat den Strom ausgeschaltet. Aber jetzt geht elektrisch wieder Alles.
      Schön hier mal ein paar nette Leute zu haben, mit den man auch mal diskutieren kann.

      Ich habe das in deutsch verfaßte Buch zu Davinci geordert und dann kann ich mich in das Programm reinlesen.
      Davinci hat mich beimAnmelden gefragt, was ich mit für Feature wünsche. Da habe ich natürlich geschrieben das man das auch in Deutsch veröffentlichen soll.
      Ansonsten gibt es doch fast nix zu meckern.

      Sonnige Grüße aus Thailand
      Dieter