Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Absturz mit 77km/h! Jetzt nur noch Schrott...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Absturz mit 77km/h! Jetzt nur noch Schrott...

      Hallo Community.

      Ich heisse Dominik, hab mich heute hier neu angemeldet und komme aus der Schweiz.

      Habe mir letzte den Typhoon H gebraucht gekauft, mit sehr viel Zubehör. Habe dann anschliessend die Drohne auch getestet und alle 3 Akkus leer geflogen. Alles super gelaufen, alles hat funktioniert. Hab mich langsam rangetastet an die Steuerung, da es meine erste Drohne ist mit separater Steuerung. Nebenbei finde ich die Drohne super verarbeitet und die ST16 ist auch super!

      Wie ihr schon oben gelesen habt, hab ich heute leider der Drohne beim Absturz nur zusehen müssen.

      Folgendes ist passiert:
      Heute morgen haben mich die Sonnenstrahlen aufgeweckt, super Wetter zum fliegen um ein paar geile Bilder zu schiessen. Drohne in den Rucksack, Rucksack ins Auto geschmissen und rauf auf den Berg. Die erste Batterie leer geflogen, alles tiptop. Zweites Akku rein bis zur hälfte leer geflogen und Drohne eingepackt. Dann hab ich die Drohne noch einmal rausgepackt um noch eine kleine Runde zu fliegen. Gestartet alles ok, paar meter geflogen und als ich dann zu mir fliegen wollte hat die Drohne so ein komisches Geräusch von sich gegeben, als wenn etwas schleifen würde oder ein Motor blockierte und nicht mehr richtig lief. Hab dann sofort die Beine ausgefahren und wollte zu mir fliegen, aber vor lauter Panik wusste ich nicht mehr wie, da die Drohne hinter ein Baum gedriftet ist. Dann hab ich bemerkt dass sie unruhig in der Luft war, habe diese versucht noch zurückzuholen, als es passierte. Die Drohne nahm plötzlich fahrt auf, stellte sich fast senkrecht auf die Seite (hab alle 6 Rotoren gesehen) und raste mit voller Power auf die Erde zu. Bis sie dann gefühlt nach einer Ewigkeit auf den Boden aufschlug und auseinander fiel wie ein Feuerwerk. fie ?( Ich konnte nichts mehr machen, ausser vielleicht die Motoren abstellen aber das ist mir dem Moment nicht eingefallen.

      Als ich dann zu Hause ankam, hab ich mir das Flight-Log angeschaut und mann sieht dass sie dort voll Gas gegeben hat (76.9km/h). Aber ich kann nicht genau sagen woran das liegt, da ich mich mit den Daten nicht so auskenne.
      Darum hoffe ich, dass Ihr mir weiterhelfen könntet was passiert ist. Die Logs findet ihr dann im Anhang.
      Ich werde dann noch mit Yuneec Support schreiben und schauen was die dazu sagen. Falls alles nichts hilft, werde ich dann die Drohne durch meine Hausratversicherung neu bezahlen lassen. (Schweiz halt schweiz )
      Ich danke euch sehr herzlich im Voraus für eure Hilfe!



      Hier noch Bilder bevor die Drohne zu Boden kam. Herrliches Wetter und super Aussicht auf die Alpen.

      20180330_094445.jpg


      Nach dem Crash. Ein Arm ist regelrecht in die Erde reingetaucht und dabei einen Regenwurm halbiert pardon

      20180330_104511.jpg20180330_104631.jpg20180330_104646.jpg20180330_104907.jpg
      Dateien
    • Erstmal herzliches Beileid sieht ja Böse aus.

      Zum Auslesen der Daten haben wir hier einen Fachmann, der dir bestimmt helfen kann.
      Das du die Flugdaten zur Verfügung stellst ist schon einmal gut, dass tun die meisten nicht ohne
      Aufforderung.

      Kompliment nimmst ja den Crash eher sportlich :thumbup: ich wäre eher :cursing:
      Viele Grüße

      Günter rofl

      Die Meinung ist die Königin der Welt, weil die Dummheit die Königin der Schwachköpfe ist.
    • Au Weia, der hat sich ja in den Boden gebohrt! Schade um den Kopter. Da wird sich wohl reparieren nicht mehr lohnen. nach ein paar teilen muss man ja richtig graben.

      Ich habe mit mal die letzten 45s des Fluges angesehen. Zum Ende des Fluges häufen sich Kompassfehler. Ob das einen Einfluß hatte, kann ich nicht sagen.
      Das ganze Übel fängt mit einem starken Einbruch der Spannung an. Dann fällt das GPS aus und die Einschränkungen bei den Anstellwinkeln fallen weg. Der Kopter reagiert giftiger. Das zusammen mit der zu geringen Spannung hat ihn wohl zu Boden gebracht. Die hohe Geschwindigkeit ist wohl nicht die Vorwärtsbewegung, sondern da spielt auch die Sinkgeschwindigkeit mit rein. Ich hab das mal gegenübergestellt. Oben ist die Änderung der Entfernung zum Anfangspunkt des Ausschnittes aus dem FlightLogs. Der rote Strich zeigt, wo das GPS ausfällt.
      AbsturzDoo.png

      Das habe ich jetzt schon mehrfach gesehen, dass bei Unterspannung das GPS aussetzt. Komisch eigentlich, weil der Chip ja aus einer stabilisierten Quelle (Step-Down-Regler) versorgt wird. Wie das passiert, kann ich mir kaum vorstellen. Aber es gab mal eine Diskussion beim Blade 350QX (für Jüngeren unter uns: Das ist ein historischer Kopter mit einem Herz auch von Yuneec). Da wurde wegenunerklärlicher Abstürze einfach ein 100µF Elko auf den Regler gelötet und man sagt, dass damit das Problem gelöst wäre.
      Ab GPS-Ausfall beginnt auch der schnelle Abstieg. Da könnte der Kopter auch in seinen Downwash gekommen sein. Verbunden mit fehlender Leistung kann das dumm ausgehen.
      Ich werde den betreffenden Teil nochmals ausschneiden und weiter untersuchen. Muss aber erst mal Mittag essen.

      Gruß HE
    • Zuerst vielen Dank für das untersuchen der Daten h-elsner!

      Ja ich denke reparieren wird sich nicht mehr lohnen, das wird wahrscheinlich ein wirtschaftlicher Totalschaden. Das spielt aber auch nicht die Rolle, da man mit sowas einfach rechnen muss. pardon

      Ich will nur wissen was da schief gegangen ist. Weil es ist für mich unvorstellbar so etwas. Und vielleicht diesen Fehler an Yuneec weiterleiten.
      Ich muss noch erwähnen (so wie im ersten Post), die Drohne wurde plötzlich viel zu laut. Es war so ein komisches Geräusch als wenn etwas schleifen würde oder ein Motor nicht mehr richtig lief oder verklemmte, und das ziemlich laut.
      Auf jeden Fall lauter wie der Sound von den Propellern selbst.

      Trotzdem vielen Dank! Und wenn du Zeit hast, kannst dir gerne es noch genauer ansehen, vielleicht findest du etwas...

      Gruss Dominik