Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Wann GPS-Empfang ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wann GPS-Empfang ?

      Habe nun seit 4 Tagen meinen neuen JAMARA Payload Altidude GPS und versuche trotz des eisigen Wetters, den nach und nach in Betrieb zu nehmen. Zu ein paar ganz kurzen Flugtests auf meinem Grundstück ist es schon gekommen, bin auch zufrieden bis auf das GPS. Laut Anleitung soll man erst alles mögliche kalibrieren, was auch zuverlässig funktioniert. Am Ende soll dann der GPS-Schalter umgelegt, also eingeschaltet werden, dann heißt es warten, bis die LEDs zu blinken beginnen. Das würde dann GPS-Empfang signaisieren. Beim ersten Kurztest klappte das mit dem Blinken ca. 10 Sekunden nach Hebelbetätigung, aber wegen der miesen Witterung und aus anderen Gründen kam es gar nicht mehr zum Flug. Bei allen folgenden Tests war aber nichts mit Blinken, trotz langen Wartens, auch nicht, als ich den Kopter zwischendurch mal landen ließ und dieses GPS-Schaltermanöver noch mal versuchte. Das Grundstück ist ein Reihenhausgrundstück, aber nur auf einer Seite steht ein ca. 6 m hohes Haus. Dann stehen noch 2 große Nadelbäume auf dem G., aber auch ganz an der Seite. Nun möchte ich schon mal wissen, ob die GPS-Funktion auch in Ordnung ist, und natürlich die auch für Flüge nutzen wollen.
      Von meinem Smartphone, auf dem eine Fußgängernavigation via GPs installiert ist, weiß ich, dass man nach dem Aufruf des Programms teils länger warten muss, manchmal 2 bis 3 Minuten, bevor der Standort ermittelt ist.
      Frage: Ist das bei den Koptern auch so? Muss man also minutenlang auf die Funktion des GPS warten, und der Kopter in dieser Wartezeit zwar eingeschaltet aber untätig am Boden verharren?
      Grüße, volantus
    • Da kreisen 32 GPS Satelliten um die ganze Erde, so dass du auf freiem Feld 11 bis 12 empfängst. Kann auch mal mehr sein.

      Wenn du nun aber eine Häuserreihe nahe neben dir hast, fallen alle Satelliten die sich gerade im Winkel hinter dieser Häuserreihe rum tummeln weg. Wenn du mal am Flugort in den Himmel schaust, dann müssen genau dort diese Satelliten sein um gefunden zu werden. Um so eingeschränkter die Sicht zum Himmel, um so weniger Chancen dass es schnell geht. 32 Satelliten um die Erdkugel verteilt ist nicht viel.
    • Die Sicht ist - bezogen auf einen 360°-Rundumblick - auf dem Grundstück nur zu etwa 20 % durch die beiden Bäume eingeschränkt, und hier im Forum hatte ich mir vor meiner Fragestellung beim Suchen im Forum auf ein Video angeschaut, auf welchem ein Copter völlig problemlos etwa 3 Meter über dem Boden durch einen sommerlich voll belaubten Buchenwal gesteuert wird. Nix Sicht zum Himmel, gar nichts, und trotzdem hatte der GPS-Empfang.
      Zudem war ich gerade vor einer Stunde trotz der Eiseskälte von minus 5 Grad und des heftigen Seitenwindes auf einem völlig freien Acker.
      Da hatte ich den Copter erst wie üblich seine Stabilisierungs-Rituale durchlaufen lassen, die auch alle klappten. Aber das laut Anleitung ganz zum Schluss kommend GPS-Empfangsmanöver verlief wieder im Sande, trotz ca. vier-minütiger Wartezeit.

      Kann es sein, dass die tiefen Temperaturen der letzten Tage die Elektronik spinnen lassen? Wobei der Copter aber - wie gesagt - die anderen Initialisierungen gut ausführte und anschließend ohne GPS-Funktion auch normal flog.

      Eine Antwort auf die fehlende GPS-Funktion ist für mich wichtig, weil ich das Gerät von privat gekauft hatte. Falls das Gerät in diesem Bereich einen Fehler haben sollte, möchte ich das natürlich zurückgeben.
      Grüße, volantus
    • volantus schrieb:

      Kann es sein, dass die tiefen Temperaturen der letzten Tage die Elektronik spinnen lassen?
      Ja, das kann sein.
      Du schreibst von -5°C, das ist grenzwertig.
      Die elektronischen Bauteile reagierien unterschiedlich.
      Wenn du mal auf das Datenblatt eines elektronischen Bauteils schaust, dann findest du dort Angaben, in welchem Temperaturbreich die funktionieren.
      Häufig ist die Angabe: -10° bis +50° Grad aber auch 0° bis +40°Grad.
      Toleranzen inbegriffen, kann dann schon mal das eine oder andere Bauteil schlapp machen.

      Uli
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli
    • Also aus meiner Sicht ist es eher unnormal, dass er selbst auf freiem Feld nix findet. Meine Bayangtoys X21 findet selbst hier im Dachgeschoss, wo für den Trockenbau überall Aluprofile am Dachstuhl verschraubt wurden, meist noch 6-10 Satelliten. Draußen auf dem freien Feld sind es gern mal bis zu 18 oder mehr Satelliten. Sollte das Problem bei +Graden weiter bestehen, scheint irgendwas mit dem GPS-Modul nicht zu stimmen. Vielleicht ist diese graue Abschirmmatte, welche in eigentlich allen Koptern verbaut ist, bei Deinem etwas verrutscht, so dass sie das GPS-Modul nicht mehr ausreichend von den auf dem Flugcontrollerboard entstehenden Störfrequenzen abschirmt und dieses daher die GPS-Satelliten kaum noch "hört". Aber sofern Dein Flieger nicht aus Fernost kommt, sich der Fehler bei +Graden nicht von selbst erledigt und Du Garantie auf den Kopter hast, kontaktiere den Händler und schicke ihn zur Reperatur/Austausch ein.
    • @ Hubsano: Die Angaben für die Temp-Bereiche sind die garantierten Daten, in der Realität wird es auch darüber hinaus gehen. Und - wie geschildert - die anderen Einjustierungen funktionieren alle, auch im Flug ist das Biest "normal". Aber es bleibt halt der Versuch, irgendeine Erklärung zu finden.

      @ Engi-X21: Woher der Flieger kam, ist mir nicht bekannt. Und eine Garantie habe ich nicht. Den hatte ich am letzten Wochenende über eine Anzeige bei den Ebä-Kleinanzeigen gefunden und "geschossen". Es gab einen so verführerischen Preis, dass ich nicht nein sagen wollte, und das begingte: keine Kaufquittung. So, jetzt dürft ich losmeckern.......

      @ GeBo-920: Was ging da in Bochum nicht? Bin Fluganfänger und mit der Kommunistischen Partei hatte ich bislang nichts am Hut.

      Werde jetzt täglich Versuche ausführen mit dem nicht vorhandenen GPS-Empfang. Leider muss ich wohl bis zum Anfang der nächsten Woche warten, bis es wieder weniger kalt werden könnte. Für den Fall, dass nicht..... würde ich ja schon versuchen wollen, den Kauf rückgängig zu machen.

      Übrigens hatte ich die Herstellerfirma auch angefragt, aber telefonisch war ich mit einer hoch charmanten und motivierten Mitarbeiterin verbunden, die in der Sache aber...... naja, sagen wir mal: sie arbeitet gerade daran.
      Grüße, volantus
    • volantus schrieb:

      Was ging da in Bochum nicht? Bin Fluganfänger und mit der Kommunistischen Partei hatte ich bislang nichts am Hut.
      Hallo @volantus. Sorry, manches ist für die "alten Hasen" halt so selbstverständlich.
      Hier mal eine detaillierte Info zu dem Thema:

      Sonnenstürme: Vorsicht beim Drohnenflug vor magnetischen Stürmen › Top-News, Wissenswertes › Drohnen-Journal .de

      Es ist für manche eine Glaubenssache. Fakt ist, das die Sonnenstürme die SAT-Verbindung beeinflussen
      und stören können, es aber nicht müssen. Die Meinungen ob das beim Kopterfliegen zutrifft gehen
      weit auseinander. Einer ist schon bei KP6 geflogen - ohne Probleme, ein anderer hat nach Problemen
      nachgeschaut und gesehen das er bei KP4 geflogen ist...

      Der KP-Index ist räumlich nicht eng begrenzt. Die Messwerte gelten für ganz Europa.
      Hier ein weiterer Link mit LIVE-KP:

      Aurora Borealis Forecast (Non Flash)

      Es ist ein KANN, aber kein MUSS.
      Ich halte es so, das ich ab KP4 nicht mehr fliege, zumindest nicht gewerblich.
      Grüße auss´m Pott
      Gerhard
    • Danke für die Aufklärung, Jungs! Kommunistische soundso war natürlich ein Spaß!
      Möglicherweise - also vielleicht - kann ich in Sachen GPS Entwarnung geben. Heute Nachmittag habe ich einen weiteren Test - direkt neben dem Flughafenfeld in DO unternommen....aber bitte erst ganz lesen, und dann evtl. meckern!
      Auf der Rückfahrt von der Innenstadt habe ich über 10 km nach einer geeigneten Fläche gesucht - also platt und keine Sichtbeschränkung - und lange nichts gefunden. Die erste Möglichkeit war kurz vor Erreichen meines Heimes eine langgestreckte Hügelkuppe. Dort aus dem Auto, und ein ganzes Stück weit auf den Stoppelacker. Das Flughafenfeld ist in naher Sicht! Dort wollte ich natürlich nicht den C starten, sondern lediglich die üblichen Initialisierungs-Rituale ausführen und anhand der LEDs kontrollieren, ob denn nun.....
      War aber wieder ein Satz mit X. Kurz vorher fing das Ding wild zu blinken an, warum auch immer.

      Nette Begegnung am Rande. Während ich noch konsterniert auf den C starrte, und mich dem extrem stürmischen Seitenwind, welcher ganz ohne Flughafen-Nähe einen Start nicht als sinnvoll hatte erscheinen lassen, entgegenstemmte und kurz vorm Erfrieren war, hörte ich Rufe von hinten. Da war ein junger Mann aus seinem Auto geklettert und kam über den Stoppelacker auf mich zu, und rief gelegentlich etwas, was der Sturm aber wegtrieb. Als er endlich da war, schaute er freundlich, stellte sich auch als C-Besitzer vor, und riet mir, den C lieber nicht zu starten wegen der Flugplatznähe. Wäre das nicht so sibirisch-fast orkanisch kalt, hätte sich ein nettes Gespräch ergeben.

      Dann also weg, und in der Nähe meines Heimes auf eine Pferdewiese. Dort flog ich erst mal selbst: beim Übersteigen eines Eisenzaunes verhakte sich meine Jeans in letzter Sekunde und ich flog mit dem C in der Hand auf den Rasen. Mir riss es ein deutliches Loch in die Jeans, am Bein ist eine 20 cm lange Hautabschürfung....aber - das Wichtigste - der C blieb völlig unbeschadet, den hatte ich im Sturz sanft absetzen können.

      Also wieder Initialisierungs-Rituale, und kaum dass ich den GPS-Hebel umgelegt hatte, begannen die LEDs zu blinken und zeigten GPS-Empfang an!
      Weil an dieser Stelle durch diverse Bäume und Senkenlage der Wind abgebremst war, traute ich mich an den Start des C. Der startete und stand tatsächlich weitestgehend still, trotz des sehr kräftigen und böigen Seitenwindes! Freude: doch kein Kauf eines Defekt-Gerätes?

      Die Freude wurde gleich wieder gebremst, weil der C auf meine ersten Steuerbefehle das Gegenteil vom Erwarteten ausführte. Verdammich, der hatte inzwischen vorne mit hinten vertauscht. Als das klar war, ließ er sich einwandfrei steuern, landen, starten, und nach 3 Minuten war ich überzeugt, dass zu diesem Zeitpunkt alles in Ordnung war.

      GPS scheint also grundsätzlich zu klappen. Aber wo ist denn nun bei so'nem C vorne und hinten? Bei meinem kleinen C kannte ich solche Probs nicht, da war das eindeutig definiert. Der Große jetzt lässt mich ratlos zurück. Kann das davon abhängen, in welcher Drehrichtung in der Waagerechten man während der Intialisierung den C dreht, um den Kompass zu kalibrieren?
      Grüße, volantus

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von volantus ()

    • volantus schrieb:

      Aber wo ist denn nun bei so'nem C vorne und hinten? Bei meinem kleinen C kannte ich solche Probs nicht, da war das eindeutig definiert. Der Große jetzt lässt mich ratlos zurück. Kann das davon abhängen, in welcher Drehrichtung in der Waagerechten man während der Intialisierung den C dreht, um den Kompass zu kalibriereGrüße, volantus
      Der Copter hat doch eine Kamera, daran kannst Du Dich doch orientieren, wo vorne ist.

      JAMARA-Payload-GPS.png
      Gruss AJH

      Am Öl hat es nicht gelegen, war ja keins drin!
    • volantus schrieb:

      Das Flughafenfeld ist in naher Sicht!
      Ich weiß nicht, wie das heute in Wickede aussieht, hier ein Bild von 1980:
      Gazelle1.jpg

      Vorne links die "Gazelle" von meinem ehemaligen Arbeitgeber.
      Die hatte innen-hinten eine Kunststoff- Noppen- Verkleidung und einen Aschenbecher in der Tür, weil der häufige Fluggast, der Innenminister NW, Raucher war.


      Ach so, was das mit dem Thema GPS zu tun hat?
      nix crazy

      Uli
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli
    • @ "ajh": Nix! Orientierung an Kamera nicht möglich!
      Zumindest nicht für mich. Aus Respekt vor dem Riesen-Vieh und weil es mir wegen des Verdachts des Fehlkaufs zunächst nur um die Grundfunktionen ging, habe ich die Kamera noch gar nicht montiert. Ist aber eine ausgesprochen kreative Idee von dir, die Verpackung zur Orientierung heranzuziehen. Wäre ich leider nicht drauf gekommen. Demnach wäre also gelb (die beiden Ausleger) vorne. Aber beim ersten Flug über immerhin 4 Meter bis in unsere Hecke und auch beim Test am Folgetag war rot vorne. Gestern war wieder gelb vorne.
      Ich vermute stark, dass es da wirklich gar kein vorne und hinten gibt, sondern dass das tatsächlich von der Drehrichtung beim Einnorden der Kompassfunktion abhängt. In der Anleitung steht auch, dass man immer dieselbe Drehrichtung anwenden sollte. Leider haben sie es nicht für nötig gehalten, den Grund dafür anzugeben. Muss ich also demnächst durch Try-and-Error ermitteln. ABER NICHT JETZT: SCH.... KÄLTE! Das ist nichts für Vatta-sein-Sohn, gar nichts. Am Wochendende solls über Null gehen, dann...

      @ "Hubsano": Niedlich, was auf dem alten Foto zu sehen ist. Da gabs noch echte kleine Flieger! Davon gibts heute vermutlich höchstens noch fünf. Alle anderen sind durch extreme Auflagen und noch extremere Preise weggedrängt worden. Selbst bei schönstem Sommerwetter wundert man sich, wenn man das Geräusch eines selten gewordenen Kleinfliegers hört.
      @ "GeBo-920": DAS waren noch Zeiten. Da hast du ja echt alte Erinnerungen. Pardon, war jetzt fast respektlos, aber mir geht es da so wie dir, deshalb darf ich....

      Bedanken möchten ich mich bei euch dreien und wohl auch dem einen oder anderen User des Forums, weil ihr drauf verzichtet hattet, mich anzuraunzen wegen der Flughafensichtweite und dann mit dem C hantieren. Da ich fest mit solchen Raunzern gerechnet hatte, schreibe ich trotz ihres Ausbleibens meine Rechtfertigungs-Übungen hier rein: Zwar Sichtweite, aber nicht nahe dran. Die Entfernung bis zum Rollfeld war deutlich mehr als 1 Kilometer. Und da ich fast unterhalb der Ein-/ Abflug-Schneise stand, war es ein Leichtes, festzustellen, dass wegen Ausbleibens des üblichen Donnergrollens gerade kein Flieger startete, und es war auch keiner im Landeanflug, denn dessen Landelichter sind über 10 km Entfernung schon zu sehen, und es war - großzügig von Eistemp und Sturm abgesehen - Kaiserwetter, also beste Sicht, da kam keiner. Und der Initialisierungs- und GPS-Empfangs-Test des am Boden stehenden und dort auch verbliebenen C dauerte nicht länger als 60 Sekunden. Wird auch nicht wieder vorkommen. Nein, will keinen Flieger runterholen, dazu fliege ich selbst zu häufig und zu gerne in solchen Geräten.
      Grüße, volantus

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von volantus ()

    • volantus schrieb:

      Die Entfernung bis zum Rollfeld war deutlich mehr als 1 Kilometer.
      Entschuldige bitte, dass ich dich nicht angeraunzt habe. :rolleyes:
      Soll nicht wieder vorkommen. :D
      1 km reicht nicht.
      Rund um den Flughafen EDLW ist kontrollierter Luftraum und in Teilbereichen geht die Kontrollzone bis zum Boden
      _tmz_dortmund.jpg

      Hier bei mir in der Nähe liegt EDDL (DUS oder Düsseldorf) und die Kontrollzone hat einen Radius von 6 naut. Meilen
      In Büderich am Rhein haben wir einen Modellflugverein in der Kontrollzone.
      Genau gegenüber auf der anderen Rheinseite sind die beiden Landebahnen von EDDL
      Wenn die Jungs fliegen wollen, müssen die jedesmal den Tower anrufen und um Erlaubnis fragen

      Uli
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli
    • @ "Hubsano": Netter Versuch, aber ich nix verstehen. Auf der Karte sehe ich bei gutem Willen drei Zonen:
      1) äußerster Ring: kurz-lang markiert
      2) mittlerer Bereich: kurz-lang zusätzlich blau
      3) innerster Bereich: rot eingefärbt
      Aber selbst der kleinste, der innere Bereich geht in der Längsrichtung (Start-u.Landebahn-Ausrichtung) deutlich über Dortmund und Unna hinaus.
      ICH WILL DOCH NICHT NACH ISERLOHN FAHREN, nur um den C mal für seine schier endlose Flugzeit von angesagt 7 Minuten schweben zu lassen.
      Bevor ich da im Tower anrufe, müßte ich erst die Rufnummern-Unterdrückung aktivieren.

      @ "Sir Devil": Gute Idee, is aber wohl auch nichts. Der hat LEDs oben, die so gefärbt sind wie seine 4 Arme Ringfarben besitzen, also zweimal gelb und zweimal rot.

      Jubel: Kann wohl nun sagen, dass der C doch keinen GPS-Defekt hat. War gerade draußen, hab' die magischen Beschwörungsrituale hinter mich und den C gebracht, den GPS-Hebel eingeschaltet, und - tusch - sofort fingen die LEDs wieder zu blinken an, was bedeutet: yes, ich kann!
      Und genauso hob er ab, und er hatte einen Steifen. Ähm, also einen steifen Stand....und das trotz des immer noch kräftigen Seitenwindes und das trotz des Test auf meinem Reihenhausgrundstück. Warum das jetzt geht und nicht schon bei den ersten Versuchen.....nächste Frage!

      Freue mich aufs Wochenende, da gehts ab.....und - ach ja - da sind diese verd.. Minustemps vorbei.
      Grüße, volantus
    • volantus schrieb:

      Netter Versuch, aber ich nix verstehen.
      Ok, ok, wastist


      § 16 LuftVO Erlaubnisbedürftige Nutzung des Luftraums

      (1) Die folgenden Arten der Nutzung des Luftraums bedürfen im Übrigen der Erlaubnis:

      1.der Aufstieg von Flugmodellen
      a)
      b)
      c)
      d) aller Art in einer Entfernung von weniger als 1,5 Kilometern von der Begrenzung von Flugplätzen,

      Das ist die Grundaussage.
      Es gibt eine APP von der Deutschen Flugsicherung, die dir anzeigt, wo du darüber hinaus überhaupt oder überhaupt nicht oder in welcher max Höhe fliegen darfst.

      Uli
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli
    • @ "Hubsano": Die 1,5 Kilometer Entfernung sind natürlich bekannt. Ich rätsel nur immer noch, was du mit der Einstellung der hübschen Karte sagen wolltest. Das hatte ich auf Anhieb so verstanden, als ob in irgendeiner der abgebildeten Zonen überhaut gar kein C sich vom Boden erheben dürfte.
      Da werde ich wohl mal nach dieser App der Flugsicherung suchen müssen.

      @ "Sir Devil": Die Temps bei uns in DO sind aktuell schon bei Null Grad angekommen. Und der verfluchte Nordost-Wind ist auch erheblich abgeflaut. Insofern kann mit vorsichtigen Test draußen begonnen werden. Es liegt zwar Schnee, aber mal sehen, das sieht vielleicht besoders eindrucksvoll aus.

      Übrigens kam die Antwort auf meine GPS-Problemanfrage vom Hersteller: " Es müsste bei Ihnen ( Anm.: dem C ) eigentlich funktionieren".
      Aha! Das hat mir jetzt echt nach vorne geholfen! Diese "Lösung" hatte ich nicht auf dem Schirm.
      :thumbsup:
      Grüße, volantus