Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Bayangtoys X21 mit 2-Achsen Gimbal, Xioami YI und EACHINE FPV-Sender, oder pimp my X21

    • Guten Morgen,

      ich habe hier ein schönes Vergleichsvideo 2 Achsengimbal VS 3 Achsengimbal für Euch:


      Ich denke, man sieht den Unterschied. Beide Videos sind durch das Gimbal schon sehr schön stabilisiert und entsprechend ruhig. Bei dem 2 Achsengimbal fallen aber immer wieder leichte rechts- linksbewegungen auf. Wie mit einem Kamerakrahn aufgenommen, der viel Seitenwind hat. Beim 3 Achser hingegen sieht man von unruhigen Bewegungen nichts mehr. Die Bewegungen laufen sehr geschmeidig, ruhig und glatt. Kaum zu glauben, dass dieses Video mit einem relativ kleinen Fluggerät aufgenommen wurde. Sie sehen eher aus, wie mit einem Kamerakrahn bei nahezu windstille aufgenommen. Wenn jetzt noch die richtige Kamera zum Einsatz kommt, die einen großen Dynamikumfang hat, gut mit Licht-Schatten zurecht kommt, scharfe Bilder liefert und frei von Fischaugenoptik ist, dann wurde das Ziel, mit möglichst wenig Geld sich eine super Kameradrohne zu bauen, erreicht.

      Bei mir ist heute Abend dann Gimbal-Zeit. DHL Verfolgung spricht, Paket im Zielpaketzentrum eingetroffen und wird heute zugestellt. Ich werde mir in der Holzwerkstatt erst einmal ein kleines Holzgestell zusammen schrauben, wo das Gimbal zur Einstellung und Kalibrierung erstmal ran kommt. Morgen Abend kommt dann wahrscheinlich der Anbau an die X21 sowie der Umbau auf XT60 Stecker dran. Wenn ich den Kopter schon mal auf mache, dann wird auch wenigstens gleich alles mit einmal erledigt.
      Liebe grüße vom Stefan. Dem mit der X21.

      Beitrag von Sir Devil ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Engi-X21 schrieb:

      Guten Morgen,

      ich habe hier ein schönes Vergleichsvideo 2 Achsengimbal VS 3 Achsengimbal für Euch:


      Ich denke, man sieht den Unterschied. Beide Videos sind durch das Gimbal schon sehr schön stabilisiert und entsprechend ruhig. Bei dem 2 Achsengimbal fallen aber immer wieder leichte rechts- linksbewegungen auf. Wie mit einem Kamerakrahn aufgenommen, der viel Seitenwind hat. Beim 3 Achser hingegen sieht man von unruhigen Bewegungen nichts mehr. Die Bewegungen laufen sehr geschmeidig, ruhig und glatt. Kaum zu glauben, dass dieses Video mit einem relativ kleinen Fluggerät aufgenommen wurde. Sie sehen eher aus, wie mit einem Kamerakrahn bei nahezu windstille aufgenommen. Wenn jetzt noch die richtige Kamera zum Einsatz kommt, die einen großen Dynamikumfang hat, gut mit Licht-Schatten zurecht kommt, scharfe Bilder liefert und frei von Fischaugenoptik ist, dann wurde das Ziel, mit möglichst wenig Geld sich eine super Kameradrohne zu bauen, erreicht.

      Bei mir ist heute Abend dann Gimbal-Zeit. DHL Verfolgung spricht, Paket im Zielpaketzentrum eingetroffen und wird heute zugestellt. Ich werde mir in der Holzwerkstatt erst einmal ein kleines Holzgestell zusammen schrauben, wo das Gimbal zur Einstellung und Kalibrierung erstmal ran kommt. Morgen Abend kommt dann wahrscheinlich der Anbau an die X21 sowie der Umbau auf XT60 Stecker dran. Wenn ich den Kopter schon mal auf mache, dann wird auch wenigstens gleich alles mit einmal erledigt.
      Ja, ich hätte vielleicht doch auch ein 3 Achser nehmen sollen..... naja, habe ich für die Zukunft ein neues Projekt .

      Wenn Du deinen Copter aufschraubst, ich habe überlegt noch einen Schalter einzubauen, um die Gimbal-Stromversorgung abschalten zu können. Weil wenn du den drehst zum Kalibrieren, versucht das Gimbal auszugleichen, schafft es aber natürlich nicht....weiß halt nicht wie gut dem das tut auf Dauer.

      Viel Erfolg beim Umbau und Gimbal kalibrieren!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sir Devil ()

    • Sir Devil schrieb:

      Wenn Du deinen Copter aufschraubst, ich habe überlegt noch einen Schalter einzubauen, um die Gimbal-Stromversorgung abschalten zu können. Weil wenn du sen drehst zum Kalibrieren, versucht das Gimbal auszugleichen, schafft es aber natürlich nicht....weiß halt nicht wie gut dem das tut auf Dauer.

      Viel Erfolg beim Umbau und Gimbal kalibrieren!
      Das ist auf jeden Fall eine sehr gute Idee mit dem Schalter. Werde ich so umsetzen. Mein Schalter kann ja bis zu 6A schalten. Der Gimbal ist mit einem max. Arbeitsstrom von 1,5A angegeben. Also das passt. Stimmt, es ist lässtig wenn der Gimbal beim Kompass kalibrieren ständig versucht die Kamera in der Waage zu halten. Kann er sicher auch schnell von Schaden nehmen, da er ja dann gerade in der Roll-Achse auf Maximum geht, was den Brushlessmotoren sicher nicht dienlich ist.

      Danke, ich freue mich schon voll drauf, das gute Stück heute Abend aus seinem Karton zu befreien und mit ihm erste Schritte zu unternehmen.
      Liebe grüße vom Stefan. Dem mit der X21.
    • Mit dem Schalter am Gimbal finde ich gut. Habe selbst auch immer den Gimbal erst nach dem Kompass-Kalibrieren mit dem Strom verbunden, allerdings mittels Stecker. Allerdings sollte der Gimbal, wenn er richtig konfiguriert ist, auch beim Kalibrieren die Position halten können. Habe ich aber auch nicht zufriedenstellend hinbekommen.

      Grüße Frank
    • FrankKie schrieb:

      Mit dem Schalter am Gimbal finde ich gut. Habe selbst auch immer den Gimbal erst nach dem Kompass-Kalibrieren mit dem Strom verbunden, allerdings mittels Stecker. Allerdings sollte der Gimbal, wenn er richtig konfiguriert ist, auch beim Kalibrieren die Position halten können. Habe ich aber auch nicht zufriedenstellend hinbekommen.

      Grüße Frank
      naja, wenn ich den Copter hochnehme und kippe das die Nase nach unten zeigt um ihn zu drehen (2. Schritt der Kalibrierung), nützt die Konfiguration des Gimbals nichts, das gibt das Gimbal mechanisch einfach nicht her, daher die Idee mit dem Schalter
    • Kenne den 2-Achser nicht aus eigener Erfahrung. Bei dem HAKRC 32 hatte ich es fast hinbekommen, dass er auch beim Kalibrieren die Position halten kann.

      Muß man die Nase des Bayangtoys beim Kompass-Kalibrieren unbedingt nach unten halten? Sollte doch auch nach oben gehen. Da tut sich der Gimbal wesentlich leichter.

      Was mich immer gestört hat, war die beim Einschalten des Kopters jedesmal notwendige Kompasskalibrierung.

      Grüße Frank
    • Neu

      3D-Druck:

      Mein Bekannter kann sich leider nicht mehr so richtig erinnern. Ist ja alles schon eine Weile her (über ein Jahr). Er hatte das mit Tinkercad geladen und bearbeitet. Die Datei war aber auch merklich kleiner, also unter den 25 MB.

      Habe aber mal nach einer weiteren kostengünstigen Möglichkeit gesucht und auch eine gefunden.
      Es gibt das ebenfalls kostenloses Programm "Meshmixer". Das habe ich mir mal geladen und dort konnte ich die von Dir gewählte Datei laden und bearbeiten. Zum Beispiel die Buchsen für die Schrauben verschieben, neue Formen einfügen, Aussparungen machen, etc..
      Es macht schon etwas Arbeit mit dem Programm klarzukommen. Alternativ bietes das Programm eine Exportfunktion mit verschiedenen Exportformaten.
      Aber vielleicht funktioniert es auch schon mit dem was Du gedruckt hast.

      Grüße Frank
    • Neu

      Guten Abend,

      da dies unser Kamera und Gimbal-Thread ist, schreibe ich nun hier meinen Status des Gimbal-Aufbaus rein. Für heute Abend bin ich schon ganz zufrieden. Die Firefly wurde auf das f3,6mm/92° Objektiv geändert und schon mal grob fokussiert. Der Fischaugeneffekt ist dadurch zwar noch etwas vorhanden, aber schon deutlich geringer. Des weiteren hat der Akku nun einen XT60-Anschluss und für den Gimbal habe ich erst einmal für die Kalibrierung Morgen Abend, ein Holzgestell aufgebaut. Ziel des Abends war es, das Gimbal wenigstens noch auf seine Funktion hin zu testen. Hierzu bekam das Anschlusskabel des Gimbal noch eine XT60-Buchse angelötet, um kompatibel zum Flugakku zu sein. Akku angesteckt, gewartet bis das Gimbal sich kalibriert hat und siehe da, funktioniert. Ich hatte große Sorgen, dass bei meinem Versuch die Dämpfungsgummis durch die Löcher zu bekommen, sich eine Halterung so sehr verdreht, dass dabei ein Kabel reißt. Daher bin ich nun sehr froh, dass alle 3 Achsen funktionieren und entsprechend alle Kabel heil geblieben sind.

      Morgen geht es dann wie schon geschrieben, weiter mit der Gimbal-Kalibrierung.

      Ich wünsche Euch eine erholsame Nacht ;) .
      Dateien
      Liebe grüße vom Stefan. Dem mit der X21.
    • Neu

      FrankKie schrieb:

      3D-Druck:

      Mein Bekannter kann sich leider nicht mehr so richtig erinnern. Ist ja alles schon eine Weile her (über ein Jahr). Er hatte das mit Tinkercad geladen und bearbeitet. Die Datei war aber auch merklich kleiner, also unter den 25 MB.

      Habe aber mal nach einer weiteren kostengünstigen Möglichkeit gesucht und auch eine gefunden.
      Es gibt das ebenfalls kostenloses Programm "Meshmixer". Das habe ich mir mal geladen und dort konnte ich die von Dir gewählte Datei laden und bearbeiten. Zum Beispiel die Buchsen für die Schrauben verschieben, neue Formen einfügen, Aussparungen machen, etc..
      Es macht schon etwas Arbeit mit dem Programm klarzukommen. Alternativ bietes das Programm eine Exportfunktion mit verschiedenen Exportformaten.
      Aber vielleicht funktioniert es auch schon mit dem was Du gedruckt hast.

      Grüße Frank
      Danke Frank! Werde ich mir mal anschauen.
    • Neu

      Engi-X21 schrieb:

      Guten Abend,

      da dies unser Kamera und Gimbal-Thread ist, schreibe ich nun hier meinen Status des Gimbal-Aufbaus rein. Für heute Abend bin ich schon ganz zufrieden. Die Firefly wurde auf das f3,6mm/92° Objektiv geändert und schon mal grob fokussiert. Der Fischaugeneffekt ist dadurch zwar noch etwas vorhanden, aber schon deutlich geringer. Des weiteren hat der Akku nun einen XT60-Anschluss und für den Gimbal habe ich erst einmal für die Kalibrierung Morgen Abend, ein Holzgestell aufgebaut. Ziel des Abends war es, das Gimbal wenigstens noch auf seine Funktion hin zu testen. Hierzu bekam das Anschlusskabel des Gimbal noch eine XT60-Buchse angelötet, um kompatibel zum Flugakku zu sein. Akku angesteckt, gewartet bis das Gimbal sich kalibriert hat und siehe da, funktioniert. Ich hatte große Sorgen, dass bei meinem Versuch die Dämpfungsgummis durch die Löcher zu bekommen, sich eine Halterung so sehr verdreht, dass dabei ein Kabel reißt. Daher bin ich nun sehr froh, dass alle 3 Achsen funktionieren und entsprechend alle Kabel heil geblieben sind.

      Morgen geht es dann wie schon geschrieben, weiter mit der Gimbal-Kalibrierung.

      Ich wünsche Euch eine erholsame Nacht ;) .
      Weiterhin viel Erfolg!
      Ich hab mir jetzt auch die XT60 Stecker bestellt, die HXT sind echt mist, da bricht man sich die Finger wenn man die wieder auseinander kriegen will.

      Wolltest du dann auch noch die Pitch Ansteuerung über den X21 realisieren?
    • Neu

      Ich werde 2 Achsen über die Fernsteuerung ansteuern. Hierzu werden meine programmierbaren Schaltkreise/Mikrokontroller zum Einsatz kommen. Hier habe ich auch schon recht konkrete Pläne. Die Foto- und Videotasten werden zum neigen (hoch/runter) der Kamera verwendet. Werden beide Tasten zeitgleich gedrückt, spielt der Mikrokontroller ein kleines Programm ab, welches ein langsames 180° Panorama erstellt. Von der 0 Position aus, schwenkt er dann zuerst recht zügig nach -90°, macht von dort aus langsam einen Schwenk über 0° bis +90° und schwenkt dann wieder zügig zu 0° zurück.

      Aber das ist noch Zukunftsmusik. Erst einmal will ich meine X21 am Wochenende überhaupt mit dem Gimbal in die Luft bringen. Die Programmierung dieser Steuerung wird dann an den Abenden der kommenden Woche passieren. Gerade beim neigen der Kamera fehlt mir jetzt noch ein wichtiges Hilfsmittel: FPV. Ich habe bislang vom Boden aus keinerlei Kontrolle über das Bild, welches die Firefly aufzeichnet. Wenn mich nicht alles täuscht, habe ich noch irgendwo funktionsfähige SD-Karten- und Festplattenrecorder, welche das PAL/NTSC Eingangssignal eines analogen Videogerätes über einen LineIN aufzeichnen und über einen eingebauten Bildschirm anzeigen können. Ich hoffe das ich wenigstens einen davon finde und zumindest der LineIn in Verbindung mit dem Bildschirm noch funktionsfähig ist. Dann brauche ich nur noch eine passende Sende/Empfänger Kombi. Das analoge FPV-Signal gibt ja die Firefly aus. Dieses muss dann nur noch auf den FPV-Sender gegeben werden. Hier habe ich aus alten Zeiten eventuell auch noch etwas passendes zu liegen. Ein altes Video/Audio-Funkübertragungssystem, was hierfür eventuell verwendbar ist.

      Mit dem neuen Objektiv habe ich auch so meine Probleme. Hier hat sich der Ebay-Händler vertan und mir etwas völlig falsches geschickt. In der Produktbeschreibung wurde geschrieben, dass beim 3,6mm Objektiv auch ein Infrarotfilter verbaut ist. Dem ist nicht so. Zudem weist es einen erheblichen Fischaugeneffekt auf. Folglich habe ich wohl ein 2,5mm oder 2,8mm Objektiv erhalten. Der Verkäufer hat auch bereits eine Mail von mir mit einem Bild meiner Firefly mit dem neuen Objektiv als Nachweis erhalten. Ich hänge dieses Bild mal auch hier in den Anhang. Nun hoffe ich darauf, dass er mir auf seine Kosten das richtige Objektiv nachsendet. Bezahlt habe ich schließlich per Paypal. Nun erwarte ich auch das Produkt, welches ich bezahlt habe.

      Was die XT60-Stecker angeht... Ja sie machen sich deutlich angenehmer vom stecken und ziehen her. Vor allem sind die Lötanschlüsse für die Kabel reichlich groß. Das die 60A Dauerstrom abkönnen, kann ich mir sehr gut vorstellen. Am Anfang sitzen auch die XT60 sehr straff. Aber das gibt sich mit einigen rein- und raus. Dabei verformt sich das Material leicht, so das es von mal zu mal etwas leichter geht.

      Juti, das soweit. Nun bin ich gespannt was der Objektiv-Ebayer so zu meiner Mail meint. Hoffe ja, dass ich demnächst mit der Firefly ohne rotstich und Fischauge Videos machen kann.
      Dateien
      • no-ir-filter.jpg

        (256,36 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Liebe grüße vom Stefan. Dem mit der X21.
    • Neu

      Engi-X21 schrieb:

      Ich werde 2 Achsen über die Fernsteuerung ansteuern. Hierzu werden meine programmierbaren Schaltkreise/Mikrokontroller zum Einsatz kommen. Hier habe ich auch schon recht konkrete Pläne. Die Foto- und Videotasten werden zum neigen (hoch/runter) der Kamera verwendet. Werden beide Tasten zeitgleich gedrückt, spielt der Mikrokontroller ein kleines Programm ab, welches ein langsames 180° Panorama erstellt. Von der 0 Position aus, schwenkt er dann zuerst recht zügig nach -90°, macht von dort aus langsam einen Schwenk über 0° bis +90° und schwenkt dann wieder zügig zu 0° zurück.

      Aber das ist noch Zukunftsmusik. Erst einmal will ich meine X21 am Wochenende überhaupt mit dem Gimbal in die Luft bringen. Die Programmierung dieser Steuerung wird dann an den Abenden der kommenden Woche passieren. Gerade beim neigen der Kamera fehlt mir jetzt noch ein wichtiges Hilfsmittel: FPV. Ich habe bislang vom Boden aus keinerlei Kontrolle über das Bild, welches die Firefly aufzeichnet. Wenn mich nicht alles täuscht, habe ich noch irgendwo funktionsfähige SD-Karten- und Festplattenrecorder, welche das PAL/NTSC Eingangssignal eines analogen Videogerätes über einen LineIN aufzeichnen und über einen eingebauten Bildschirm anzeigen können. Ich hoffe das ich wenigstens einen davon finde und zumindest der LineIn in Verbindung mit dem Bildschirm noch funktionsfähig ist. Dann brauche ich nur noch eine passende Sende/Empfänger Kombi. Das analoge FPV-Signal gibt ja die Firefly aus. Dieses muss dann nur noch auf den FPV-Sender gegeben werden. Hier habe ich aus alten Zeiten eventuell auch noch etwas passendes zu liegen. Ein altes Video/Audio-Funkübertragungssystem, was hierfür eventuell verwendbar ist.

      Mit dem neuen Objektiv habe ich auch so meine Probleme. Hier hat sich der Ebay-Händler vertan und mir etwas völlig falsches geschickt. In der Produktbeschreibung wurde geschrieben, dass beim 3,6mm Objektiv auch ein Infrarotfilter verbaut ist. Dem ist nicht so. Zudem weist es einen erheblichen Fischaugeneffekt auf. Folglich habe ich wohl ein 2,5mm oder 2,8mm Objektiv erhalten. Der Verkäufer hat auch bereits eine Mail von mir mit einem Bild meiner Firefly mit dem neuen Objektiv als Nachweis erhalten. Ich hänge dieses Bild mal auch hier in den Anhang. Nun hoffe ich darauf, dass er mir auf seine Kosten das richtige Objektiv nachsendet. Bezahlt habe ich schließlich per Paypal. Nun erwarte ich auch das Produkt, welches ich bezahlt habe.

      Was die XT60-Stecker angeht... Ja sie machen sich deutlich angenehmer vom stecken und ziehen her. Vor allem sind die Lötanschlüsse für die Kabel reichlich groß. Das die 60A Dauerstrom abkönnen, kann ich mir sehr gut vorstellen. Am Anfang sitzen auch die XT60 sehr straff. Aber das gibt sich mit einigen rein- und raus. Dabei verformt sich das Material leicht, so das es von mal zu mal etwas leichter geht.

      Juti, das soweit. Nun bin ich gespannt was der Objektiv-Ebayer so zu meiner Mail meint. Hoffe ja, dass ich demnächst mit der Firefly ohne rotstich und Fischauge Videos machen kann.
      Hört sich interessant an, ich habe ja die relativ einfache und fertige Lösung gewählt.
      Ich gebe zu ich habe keine Ahnung was für Signale der X21 an dem Ausgang ausgibt beim Drücken der Tasten, müsste man evtl mal messen. Bei dem was Du vor hast, stellt sich aber die Frage, gibt es dann wirklich noch ein drittes Signal beim gleichzeitigem Drücken der Tasten?
      Bzw. an dem X21 Bord gibt es bei dem Kamera Anschluss ja noch einen vierten Anschluss, ist das evtl auch ein Ausgang, der über Tasten der Fernbedienung irgendwas ausgibt?
      Wäre interessant das alles mal zu erforschen, aber mir fehlt dafür glaube ein wenig die Zeit dafür, aber mal sehen.....

      Ob aber ein 180° Panorama mit Landegestell so toll ist?

      Hoffe das die XT60 Stecker wirklich deutlich besser sind, hätte ich gleich von Anfang an machen sollen, hab ja erst an meine Ersatzakkus die HXT Stecker angelötet....okay ist ja an sich kein großer Aufwand...

      Drücke Dir die Daumen mit dem E-Bay-Verkäufer, aber normal ist bei Paypalzahlung da ja eine Klärung relativ unkompliziert, sollte der blöd machen.
    • Neu

      Ich denke, dass das Videosignal und das Fotosignal zwei einzelne Signale sein sollten. Treten beide Signale zeitgleich auf, macht der Gimbal einen 180° Schwenk. Da ist mir das Landegestell im Bild erst einmal wurscht. Irgendwie bekomme ich das schon hin. Und wenn der Mikrokontroller über 2 Servos das Landegestell zuvor hochklappen muss :D .

      Wegen Kamera... da habe ich jetzt das Objektiv von der X21-FPV Cam rein gesetzt. Hat den Vorteil, hier passt wenigstens die Objektiv-Schutzkappe von meinem fehlgelieferten Objektiv. Kann ich also bei nicht benutzen der Cam sicher stellen, dass da kein Mist auf die Linse kommt. Hat auch etwas. Die Optik macht einen recht identischen Eindruck zum Originalobjektiv. Haben beide ungefähr den gleichen Blickwinkel.

      Ui, da wird das Kabel am Akku mit der Zeit ja auch immer kürzer, wenn immer wieder ein anderer Steckertyp angelötet wird ;) .


      Update zum Objektiv:
      Also, der Verkäufer schreibt, ich möge bei Ebay "den Artikel zurückgeben" angeben, müsse das Objektiv allerdings nicht wirklich zurück schicken. Das Geld erhalte ich dann zurück. Wenigstens etwas. Inzwischen habe ich das Originalobjektiv wieder rein geschraubt, fokussiert und mit den Einstellungen gespielt. Denke, mit den richtigen Einstellungen, ist mir ein wenig Fischauge, dafür ein scharfes Bild lieber, als unscharf, dafür ohne Fischauge.
      Liebe grüße vom Stefan. Dem mit der X21.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Engi-X21 ()