Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Bayangtoys X21 mit 2-Achsen Gimbal, Xioami YI und EACHINE FPV-Sender, oder pimp my X21

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bayangtoys X21 mit 2-Achsen Gimbal, Xioami YI und EACHINE FPV-Sender, oder pimp my X21

      So, Gestern Abend bin nun auch mal zum Umbauen meiner X21 gekommen.

      Als erstes habe ich, um 11,1V für das Gimbal abgreifen zu können, die Kabel am Kameraanschluss der X21 umgelötet.

      DSC_12V.jpg

      Danach den Halter von der original Cam an den Gimbal geschraubt
      DSC_1843.JPG

      Den Arduino Nano habe ich mit ein wenig Moosgummi und einem Kabelbinder auf dem Gimbal befestigt
      DSC_1844.JPG

      Verkabelung und Programierung so wie hier gezeigt: Youtube

      Funktionier einwandfrei :)

      Die Xioami YI habe ich mit einer Schraube an dem Gimbal befestig (hier muss ich mir noch eine Rändelschraube besorgen).
      Das Gimbal hab ich ein wenig umgebaut, habe den senkrechten Arm um 180° verdreht angebaut, damit die Cam weiter vorne hängt und nicht das Landegestell mit im Bild ist.
      DSC_1846.JPG
      (der Kabelbinder im das Landegestell ist nur die "Absturzsicherung für das Gimbal, sollte der Plastikhalter zu schwach sein.)

      Update: habe das Gimbal wieder zurück gebaut! Die Cam sitzt nun wieder mittig unter dem Gimbal. Soweit vorne geht nicht, weil sie dann den Wind der Propeller abbekommt und extrem vibriert.


      Als FPV Sender benutze ich den EACHINE VTX03
      Die 5V hierfür habe ich aus dem 3,5mm Klinkenanschluss genommen:
      DSC_1847.JPG

      Den Sender wieder mit etwas Mossgummi (zur Isolierung) und einem Kabelbinder unter das Gimbal gehängt:
      DSC_1851.JPG


      Erster Testflug nach dem Umbau, es funktioniert! Aber ein ausgiebiger Test muss noch erfolgen.

      Hier noch ein paar Fotos:
      DSC_1848.JPGDSC_1849.JPGDSC_1850.JPGDSC_1852.JPG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sir Devil () aus folgendem Grund: Update Gimbal

    • Guten Morgen,

      klasse hinbekommen. Hast ja auch gleich alles fertig aufgebaut. Mit Nickachsenansteuerung per Arduino, nicht schlecht.

      - Wie kommt die X21 mit dem Zusatzgewicht so zurecht? Fliegt sie wie gewohnt, oder ist zu merken, dass da etwas Zusatzgewicht dran hängt?
      - Ist das der Gimbal aus dem X21-Thread?
      - Wie viel wiegt der Gimbal allein?

      Gimbal steht ja bei mir auch noch irgendwann auf dem Plan. Aber als nächstes werde ich mir einen einfachen Schalter einbauen, mit dem ich die X21 komplett vom LiPo trennen kann. Damit entfällt dann das nervige Stecker zusammenstecken beim Start, bzw. Stecker ziehen nach der Landung. LiPo hatte ich gestern beim laden auch drin gelassen und mir nur das Balancerkabel aus der X21 geholt. Damit musste die X21 dann zwar auf dem Kopf liegen, während des Ladens, war aber kein Problem. Ist mir so zumindest wesentlich lieber als stänig den LiPo aus der X21 zu ziehen. Dies geht bei meinem Exemplar nämlich recht schwer. Da habe ich immer Sorgen, dass mir die Kabel irgendwann abreißen.
    • das Gimbal habe ich leider vergessen (im Umbaurausch) zu wiegen (ja ist das aus dem X21-Thread), wiegt laut Angabe ~170g.
      (kann aber Heute Abend mal wiegen was nun komplett da unten dran hängt an Gewicht)

      Bei dem kurzem Flugtest gestern Abend, war erstmal nicht zu erkennen das den X21 das zusätzliche Gewicht stört. Aber das muss ich noch mal ausgiebig testen.
      Auch wie viel Flugzeit die Stromversorgung des Gimbals kostet und ob es nicht besser wäre das Gimbal mit einem kleinen extra Akku zu betreiben....

      Das mit dem zusätzlichem Schalter hatte ich auch schon überlegt, aber doch erstmal wieder verworfen. Mich stört das mit dem Stecker jetzt nicht so sehr, aber mal schauen, vielleicht später mal.

      Habe mir noch Akkus gekauft, da einer einfach zu wenig ist.
      Gekauft habe ich diese:
      Akku ebay (Preisvorschlag für28€ bekommen)

      die gehen zwar auf Grund der etwas größeren Größe nur mit sanfter Gewalt rein, aber es geht.
      Allerdings brauch man entweder einen Adapter, oder macht es wie ich und lötet einen neuen Stecker (HXT 3,5mm) an.
      DSC_1853.JPG

      Wenn einem die zu schwer rein gehen, kann man denke auch ein wenig mit einem Dremel die Stege wo der Akku drauf aufliegt abschleifen, oder den Platinenhalter mit ein paar Unterlegscheiben höher setzen, ich hab es aber erstmal so gelassen, mal sehen wie es sich in der Praxis bewährt, und ob der Akku schlechter oder (hoffentlich) besser ist auf Grund seiner etwas größeren Kapazität.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sir Devil ()

    • Gute Idee. Ich habe hier noch son Klebeband für die Dampfsperrenfolie im Dachbau hier. Das hat so eine extreme Klebekraft, wenn das einmal klebt, bekommst das nicht mehr runter. Projekt Schalter habe ich, wie im anderen Thread geschrieben, nun lieber abgeblasen. Kabel lötet sich schlecht und ob der Kopter sich bei Vollgas mit max. 6A (was der Schalter maximal ab kann) begnügt, wage ich zu bezweifeln.
    • Hallo,
      habe zwar keinen Bayangtoys X21. Habe aber vor über einem Jahr an einem Hubsan H109s einen 3-Achs Gimbal angebaut.
      Nun da interessiert man sich auch schon mal wie das andere an anderen Koptern realisieren.
      Da sich beide Kopter optisch sehr ähnlich sind, war meine Überlegung, vielleicht wäre ja ein 3-Achs-Gimbal auch für den Bayantoys X21 interessant.
      Ein 3-Achs-Gimbal hat den Vorteil, dass er 3 Achsen stabilisieren kann.
      Hatte seinerzeit den HAKRC Storm 32 Gimbal für ca. 53 € bei Gearbest erworben.

      Folgernde Probleme mussten gelöst werden:
      Wie befestigt man den Gimbal
      Stromversorgung
      Anschlüsse der Steuerungskabel (Pitch, Yaw)

      Ist beim Bayangtoys X21 nicht anders. Die Befestigungsmöglichkeiten sind natürlich anders, aber ansonsten sollte es funktionieren (habe mich da etwas schlau gemacht).
      Der HAKRC Storm 32 ist im Prinzip montagefertig und muß nur befestigt, angeschlossen und konfiguriert werden (PC).

      Wo ich ein mögliches Problem sehe, ist der doch recht klein dimensionierte Akku am Bayangtoys X21.
      Würde mich mal interessieren wie lange der mit dem 2-Achs-Gimbal in der Luft bleibt und wie schwer Gimbal + Kamera sind.
      Ein 3-Achs-Gimbal ist natürlich etwas schwerer, da ja noch ein dritter Motor vorhanden ist. Aber das kann ich dann vergleichen.

      Fliegen sollte er schon mit dem HAKRC Storm 32, habe da folgendes Video gefunden:



      Grüße Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FrankKie ()

    • Info vorab: Will die von Dir beschriebene Lösung in keiner Weise schlecht machen. Wenn es zufriedenstellend funktioniert ist alles ok. :)
      Mir persönlich geht es nur um einen Vergleich und ob der 3-Achs-Gimbal auch an der Bayangtoys X21 funktionieren würde.
      Will Euch nicht sagen, macht das so oder so.

      Habe mal die Gewichte meiner Konstruktion gemessen:
      Gimbal + Kamera komplett - 260g
      Kamera einzeln - 50g

      Vermutlich ist Deine Kamera etwas schwerer.
      Zum Befestigen am Kopter habe ich eine Platte mit 3D-Druck realisiert. Die ist natürlich entsprechend den Gegebenheiten des Hubsan angepasst.

      Fotos:

      Gimbal + Kamera.jpeg Kamera_neu.jpeg Gimbal Montiert.jpeg Deckplatte.jpeg

      Grüße Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FrankKie ()

    • FrankKie schrieb:

      Habe mal die Gewichte meiner Konstruktion gemessen:
      Gimbal + Kamera komplett - 260g
      Kamera einzeln - 50g
      Möchte hier keine schlechte Laune verbreiten aber ich bin mit vergleichbaren Experimenten fürchterlich auf die Schn... gefallen.
      Richtiger ausgedrückt nicht ich, sondern der Kopter

      Der H501 und der Bayangtoys X21 sind annähernd vergleichbar.

      Von der Größe ein Unterschied von 1 cm
      und vom Gewicht:
      • Hubsan ca. 510g. mit LiPo
      • Bayangtoys X21 ca. 640g. ? mit LiPo??
      Mein Test:
      Gewicht.JPG

      Das konnte er max. heben und sank dabei kontinuierlich.
      Das habe ich ihm dann schlußendlich tatsächlich druntergehängt 187g:
      SAM_1549.JPGSAM_1543.JPG


      Im Ergebnis also eine Abflugmasse von etwas über 700g.

      Damit bin ich zwar hochgekommen aber an ein kontrolliertes Steuern war nicht zu denken.

      Beim RTH Versuch ist der Kopter in seinen eigenen Rotorabstrahl gekommen, durchgesackt und derbe auf den Rücken geknallt.

      Dabei ist der Walkera 2D Gimbal gebrochen.


      Soweit dazu.

      Ich will hier keinen Bange machen, erlaube mir aber den Hinweis gaaaanz vorsichtig zu fliegen nono


      Ich hab meine Lektion gelernt und wünsche dir mehr Glück


      Uli
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli
    • Habe, bevor ich meine Kommentare geschrieben habe, mich schon etwas auf YouTube schlau gemacht.
      Kraft um das Gewicht zu heben und damit brauchbar zu fliegen hat der Kopter wohl schon. Video:



      Hatte sogar ein Video gefunden, wo zwischen dem Landegestell noch ein Zusatzakku für die Stromversorgung des Gimbals eingehängt war:



      Natürlich sind das nicht meine persönlichen Erfahrungen. Vorsicht ist immer geboten, wenn man etwas verändert und sind es nur andere Propeller.

      Habe auch nicht empfohlen: Hängt da einen Gimbal ran!

      Grüße Frank
    • Habe ein Video gefunden, wo am Bayangtoys X21 der gleiche Gimbal dranhängt wie ihn Hubsano an seinen H501 angebaut und damit massive Probleme hatte. Für meine Begriffe fliegt der Bayangtoys X21 damit und Zusatzakku recht gut. Natürlich gibt es Grenzen bezüglich dem max. Gewicht.
      Das sollte man unbedingt nur auf freiem Feld testen, um auf unvorhergesehenes Verhalten des Kopters in unterschiedlichen Flugsituationen angemessen reagieren zu können. Man sollte immer im Hinterkopf haben, die Verantwortung für das was man tut, trägt man selbst.



      Grüße Frank
    • also ein 3 Achsen Gimbal sollte auch an der X21 machbar sein.
      Habe ich drauf verzichtet, da mir die 3. Achse keine großen Vorteile gebracht hätte und ich nicht weiß ob man die auch ansteuern kann.
      Eine Ader am Kamera Anschluss ist aber noch frei, habe aber noch keine Info gefunden wofür die ist.

      Also vom Gewicht her, hat der X21 bisher keine Probleme mit den, bei mir 280g.

      Flugzeit mit dem 2200mAh Akku liegt denke bei ca 15Min. Hab es aber noch nicht genau und am Stück ermittelt.
    • also ein 3 Achsen Gimbal sollte auch an der X21 machbar sein.
      Habe ich drauf verzichtet, da mir die 3. Achse keine großen Vorteile gebracht hätte und ich nicht weiß ob man die auch ansteuern kann.
      Eine Ader am Kamera Anschluss ist aber noch frei, habe aber noch keine Info gefunden wofür die ist.

      Also vom Gewicht her, hat der X21 bisher keine Probleme mit den, bei mir 280g.

      Flugzeit mit dem 2200mAh Akku liegt denke bei ca 15Min. Hab es aber noch nicht genau und am Stück ermittelt.
    • 3-Achsen haben schon einen Vorteil. Man muß bei einem Gimbal 2 Dinge unterscheiden.

      !. Steuerbarkeit mittels Fernsteuerung
      2. automatische Stabilisierung

      Zu 1.
      Da reicht 1 Achse (Pitch, Hoch/runter) meist aus. Yaw ist an sich nicht schlecht, aber da sind schnell die Füße des Kopters im Kamerabild. Roll braucht man nicht.

      Zu 2.
      Da wird die Kamera automatisch stabil gehalten. Bei 2 Achsen in 2 Richtungen (Pitch und Roll) und bei 3 Achse zusätzlich noch die Yaw- Richtung.
      Allerdings wird da die Kamera nicht fest auf einen Punkt fokussiert, sondern die Kamera langsamer bei Flugbewegungen nachgeführt.
      Das verhindert, das die Aufnahme in horizontaler Richtung (links/rechts) wackelt und bei Drehungen die Kamera weicher dreht.

      Grüße Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von FrankKie ()