Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Hubsan H501 mit Mavic Propellern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • no, ist noch zu kalt. Einerseits dadurch zu kurze Flugzeiten bei Ballast und die Gefahr, dass eine Zelle mal unter Last in die Knie geht, andererseits ist die Belastung für den Akku überhaupt sehr hoch und ich riskiere Lebensdauer. Ab 8/9 Grad am Nachmittag wird getestet :)

      Danke für die Rezension, bin schon bei Dir. Hab auch mit nem leichten Gimbal schon unter dem 501 experimentiert, aber das #ganze ist zu schwer für vernünftige Flugzeiten. Manövrierbarkeit ist allerdings stets klasse.

      So ist es halt ne nette sehr weitwinklige Ergänzung zur Mavic, die qualitativ nicht viel schlechter ist und robust sowie preiswert und leicht ist.
    • Flugzeit ist meiner Ansicht nach nicht das schwerwiegendste Problem. Wenn 2-3 Min. weniger rauskommen ist das auch kein Beinbruch.
      Andere Propeller haben aber auch eine andere Belastung der Motoren, etc. Da kann es schon mal zu Problemen kommen und sei es nur eine verkürzte Lebensdauer. Der Hersteller hat das System möglichst optimal aufeinander abgestimmt. Veränderungen können diese Balance aus dem Gleichgewicht bringen. Mich interessiert, ob es mit den Mavic-Propellern diesbezügliche Auffälligkeiten gibt. Wenn nicht, ist das natürlich prima.

      Ideal wäre am 501 ein Gimbal, der so leicht und so klein ist, wie der von der Mavic Air, dann gäbe es das Gewichtsproblem nicht.

      Grüße Frank
    • Hier mal ein beispiel mit ner 360° Cam (ohne Gimbal) zwar nicht aufm Copter, aber auf der Parrot Disco. Schon spektakulär, aber ich sehe nicht wirklich den Mehrwert. Und mit Chromecast auf ein großes Display geht auch nicht, weil Du da die Richtung nicht ändern kannst und die Cam immer nur den Ausschnitt nach hinten zeigt:




      Also da braucht man für Luftaufnahmen schon ein klares Konzept :)
    • aeronaut rotorblätter =(ar) hier im Schreiben

      Hallo an Euch,

      ich hab mal wieder eine Frage:
      Habe gerade meinen Kopter mit 4 ar bestückt, bei 3 davon da passten die Adapter perfekt, einen (der war auch anders als die anderen auf das Trägergestell geschweisst, hab ich mit Feile angepasst.
      So, nun sind die Apapter 3 mm hoch, die passen perfekt auf die Schraube, der Rest des Propellerkanals hat Luft, hat also keinen direkten Kontakt mit der Schraube die vom Motor kommt.
      Mit Hutmuttern die bei billigen 3-Flügelpropellern (die Propeller unbrauchbar, wie ich schon geschrieben habe) dabei waren, habe ich die ar jetzt festgeschraubt, sie wackeln nicht! (ohne Hutschraube trotz Adapter wackeln die ar natürlich) ==> REICHT DER DRUCK DER FESTGESCHRAUBTEN HUTMUTTERN DAMIT DIE PROPELLER AUCH BEI BELASTUNG RUND UND RUHIG LAUFEN UND NICHTS DABEI KAPUTT GEHT?

      Ich frag lieber vorher bevor mir die Dinger um die Ohren fliegen! nach dem Motto "wer frägt sündigt noch nicht!"

      Grüße Robert
    • Hubsano schrieb:

      neubi schrieb:

      REICHT DER DRUCK DER FESTGESCHRAUBTEN HUTMUTTERN
      Im Grund genügt es, die Muttern mit der Hand anzuziehenSAM_1865.JPG

      Bin ich vor 10 min noch geflogen.
      Achte mal drauf, wie leise der kopter mit den ar ist
      Danke für die Antwort, werde morgen fliegen, jetzt ist erst mal Familie dran.
      Also habe ich richtig überlegt: das Wackeln ohne Muttern mangels durchgehender Führung durch den Propellerhals der Motorschraube spielt keine Rolle, die festgedrehte Mutter macht dann alles Flugstabil!!

      "Übrigens schöne Schraubenköpfe, wenn Du auch noch sagst dass die auch noch blinken beim Fliegen, dann hör ich auf und geh liebe Pilze suchen unterm Schnee in den Bergen."

      Vielen Dank, wie immer, für die prompte punktgenaue Antwort!!
      Viele Grüße
      Robert
    • Hubsi mit faltbaren Mavic Pro Rotoren

      Hallo liebe Gemeinde,

      nachdem ich bisher wettertechnisch bedingt Indoor mit meiner Parrot Mambo geübt habe
      war heute der Hubsi wieder an der Reihe, zumal ich endlich meinen Umbau auf faltbare
      Mavic Rotoren testen wollte.

      Zunächst einmal nur die Drohne in die Hand genommen und die Motoren gestartet um
      auf Vibrationen zu prüfen. Diesen Test hat mein Umbau bestanden, keine wirklichen
      Rotationen spürbar.

      Geräuschentwicklung deutlich geringer als mit Orginal Hubsan Rotoren.

      So und nun der Wermutstropfen. Steht der Hubsi auf dem Boden und man startet die
      Drohne, dann bleibt die Drohne im Leerlauf nicht auf dem Boden sondern hebt sofort
      ca. 10 bis 15 cm vom Boden ab.

      Deshalb die Frage an alle die diesen Umbau schon vorgenommen haben, ist das
      bei euch auch der Fall und kann man das irgenwie beheben.

      schönen Abend.
      eine Drohne ist erst dann richtig kalibriert wenn die GPS Satelliten ihre Position nach deiner Drohne berechnen. 8)
    • sinatiger schrieb:

      bei euch auch der Fall und kann man das irgenwie beheben
      Wird sicher bei jedem so sein - konnte meine zwar noch nicht ausprobieren - gehe aber stark davon aus. Zum einen sind sie größer, zum anderen ist der Hubsan leichter als die Mavic. Mehr Auftrieb, weniger Gewicht, aber gleiche Grunddrehzahl - da geht es zwangsläufig eher nach oben.
      Da man die Drehzahl nicht trimmen kann, es am Gashebel keine Rastung gibt, wirst Du, wenn Du nicht gleich abheben willst, etwas Tiefe halten müssen. Das wäre der einfachste Weg.
      Der kompliziertere Weg wäre, das Gaspoti zu modifizieren. Also den Widerstandswert von mitte nach Motoraus zu verändern. Oder falls das geht, musste ich aber den Sender öffnen, das Poti etwas zu verdrehen, So wie man es früher bei den mechanischen Trimmungen gemacht hat, als es noch nicht elektronisch ging. Da wurde mit dem Trimmhebel auch nur das Poti verdreht.
      Möglicherweise kann man aber auch an der Firmware was schrauben.

      Ich würde versuchen, falls das Poti frei hängt und nicht auf der Platine aufgelötet ist, dieses ein klein wenig zu verdrehen.
    • maranzon schrieb:

      Wer keine geschrotteten Origanalprops hat, findet auch passende Hutmuttern von Graupner. Kosten natürlich ne Kleinigkeit, lassen sich aber durch Querbohrung besser festschrauben und haben Sperrzahn am Flansch.
      Hab sie jetzt wegen der Mavic Pro Props bestellt. Wollte meine Originalen Props nicht zerlegen.
      Danke für den Tipp,

      werde heute mal den Kopter ausprobieren und schauen was passiert!!

      robert
    • sinatiger schrieb:



      So und nun der Wermutstropfen. Steht der Hubsi auf dem Boden und man startet die
      Drohne, dann bleibt die Drohne im Leerlauf nicht auf dem Boden sondern hebt sofort
      ca. 10 bis 15 cm vom Boden ab.
      Hallo, hab das selbe erlebt als ich Rotoren mit 3 Flügnln ausprobiert hab.
      Abgesehen dass die Propeller nichts taugten, fand ich das nicht schlimm, da die FB sowieso in der Hand ist, undich ja jederzeit eingreifen kann sollte was sein.

      robert
    • neubi schrieb:

      ohne Hutschraube trotz Adapter wackeln die ar natürlich
      Ich hatte meine beim HH bestellt und da lümmelten die 5mm Adapterringe die bei den Props dabei waren auf der Motorwelle rum.
      War mir dann doch zuviel ,zumal die Hutmuttern oder die Welle ja nicht zentrieren. (Zumindest meine)
      Hab dann nochmal Kontakt aufgenommen und das (für mich) Problemchen geschildert.
      2 Tage später gabs kostenlosen Ersatz !
      Die sitzen Perfekt,ich konnte sie sogar bis zum Anschlag leichtgängig raufschrauben :)

      Hans
    • Hi, komme gerade vom Acker, weit und breit kein Haus, keine Straße oder Ähnliches wo man nicht fliegen darf,
      habe (wollte) meine Auronaut propeller (ar) testen.
      Beim Starten und anschliesenden Probefliegen, hatte ich nicht das Gefühl, das was schlägt oder die ar unrund laufen. Sie sind leiser und das Gerät so hatte ich den Eindruck fliegt wesentlich agiler, allerdings, es ging etwas Wind, waren sie meiner Meinung nach etwas windanfälliger. soweit so gut!!

      Jetzt aber was, das man vielleicht nicht so auf die leichte Schulter nehmen sollte.
      Durch das Rumprobieren habe ich nicht auf die Ladespannung des Akkus geschaut, weil ich mich auf meinen Eierwecker (15 min eingestellt) verlassen habe.
      Ich wollte schauen ob im Sinkflug die ar`s die Videoaufnahmen nicht so verwackeln.
      Der Copter war so ziemlich über mir und ich hörte ihn auch. Plötzlich war das Probellergeräusch weg und Sekunden später, keine 3 Meter neben mir schlug mein Lieblingscopter (ist aber auch der einzige den ich habe) ein wie ein Meteor, aus etwa 30 Meter Höhe. (hätte nie gedacht dass so ein verhältnissmäßig kleines leichtes Plastikteil eine derartige Kraft hat, Schaden anzurichten.)

      Der Boden war gottseidank nicht steinhart, sodaß nur ein Prop brach und der weisse Kopter wirklich einem Meteor ähnlich sah. Nach Umbau auf die alten Props flug mein Meteor wieder ganz normal, die Grundfunktionen gehen zumindest noch. (habe gerade einen ar nachbestellt.)
      (Die FB zeigte einen Wert des Akkus von 5,5 an, aber kurrioserweise in grüner Farbe. Den Akku muss ich im Auge behalten ob es wirklich an dem lag und nicht doch an den Props aber die Schrauben waren fest beim Abbau)
      Jetzt ohne Spaß, bloß nicht ohne Versicherung fliegen, der weiche Ackerboden hätte auch ein hartes Autodach oder was noch was ganz Anderes sein können.
      Ich hör mich übrigens heute nachmittag um, wo es billige Stahlhelme gibt, sicher ist sicher!

      Gruß Robert
    • fungunner2 schrieb:

      neubi schrieb:

      ohne Hutschraube trotz Adapter wackeln die ar natürlich


      War mir dann doch zuviel ,zumal die Hutmuttern oder die Welle ja nicht zentrieren. (Zumindest meine)
      Hab dann nochmal Kontakt aufgenommen und das (für mich) Problemchen geschildert.
      2 Tage später gabs kostenlosen Ersatz !
      Ich werde ma Motag da mal anrufen, denn die Adapter die meinen ars beilaen waren alle gleich, sodaß ich annehme dass höhere Adapter separat bestellt werden müssen (können)
      Danke für den Tipp
      aber jetzt muss ich sowieso warten bis der geschrottete kommt, in der Hoffnung das die 3 Überlebenden noch funktionieren!!
      robert
    • neubi schrieb:

      Ich hör mich übrigens heute nachmittag um, wo es billige Stahlhelme gibt, sicher ist sicher!
      Ein harter Hut nutzt nur bedingt:
      Mit welcher Geschwindigkeit und Energie prallt ein Kopter auf, wenn in der Luft die Rotoren ausfallen?

      Ich habe dies einmal berechnet und als Beispiel einen Kopter genommen der eine Masse von 2 kg hat und bei dem
      die Rotoren in einer Höhe von 100 m ausfallen.

      Ausnahmsweise mal keinen Hubsan sondern einen DJI

      Im luftleeren Raum kann man die Frage recht leicht beantworten, bzw. berechnen.

      In der Atmosphäre ist es etwas komplizierter die beliebten 9,81 m/s von Isaac Newton reichen hier nicht ganz aus.
      Problem und schwer einzuschätzen ist die sog. Projektionsfläche.
      Damit ist die Fläche gemeint, die sich der Luft entgegen setzt, um den Fall zu bremsen, während der Kopter durchsaust.
      Also die Fläche des Kopterrumpfes, der Beine, der Propeller, der Kamera, des Gimbal??
      Das ganze dreht sich auch noch in der Luft und bietet wechselnde Stirnflächen.
      Auch der CW-Wert ändert sich dadurch laufend.
      Beim Fallschirm kann man das relativ leicht berechnen.
      Wenn der geöffnet ist, geht er je nach Größe relativ langsam (2 m/s bis 5m/s)nach unten.
      So ähnlich wird sich ein großer Styroporklotz mit einer Masse von 2 kg verhalten.
      Also ein SHT (Schädelhirnthrauma) ist hier noch unwahrscheinlich, wenn man getroffen wird
      Nimmt man jetzt einen Kopter, dann wird es schwierig.
      Wie will man präzise die Aufstandsfläche berechnen?
      Der Kopter hat bei einer Abmessung von 30 x 30 cm eine theoretische Projektions- oder Aufstandsfläche von 0.09 m²
      Da sind Rumpf, Beine Kamera, Gimbal, was weiß ich, wie will man da sauber was berechnen?
      Der Kopter dreht sich bei seinem Absturz möglicherweise und die Fläche,
      die gegen den Luftwiderstand drückt, ist immer unterschiedlich.
      Meine Berechnung hat deswegen Toleranzen und ich lege mich nicht auf einen einzigen Wert fest sondern auf einen Bereich, der die Variablen
      berücksichtigt

      angenommene Parameter:
      • Masse des Kopters = 2 kg
      • angenommene Fallhöhe = 100 m
      • Fallbeschleunigung = 9,81 m/s²
      • Luftdichte = 1,29 kg/m³
      • Projektionsfläche = 0,09 m² (Kopter mit den Massen 30 x 30 cm)
      • Luftwiderstandsbeiwert (CW- Wert) = 1,35
      • Annahme: Windstille
      • Luftdruck: nicht berücksichtigt
      • Thermik: nicht berücksichtigt
      Meine Ergebnisse:
      • Falldauer: ca.4,9 sek.
      • Fallgeschwindigkeit beim Aufprall auf den Boden oder Kopf: 98 - 159 km/h
      • Aufprallgewicht: 1.226 - 1.936 Newton (N) ~ 125- 197 kg
      Das sind die theoretischen Max. Werte ( worst case), kann auch glimpflicher ausgehen.

      Auf jeden Fall eine mächtige Beule in einem Autodach.
      Unterm Strich hilft da keine normale Mütze mehr.


      Ein guter Grund für eine Modellflughaftpflichtversicherung
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli
    • maranzon schrieb:

      Eine Beule auf dem Kopf -
      Das waren aber nicht meine Worte, da musst du schon etwas genauer recherchieren.
      Bei einem Kopftreffer wirst du mit schweren Verletzungen zu rechnen haben oder noch schlimmer....
      Vor 2 oder 3 Jahren ist im Raum Stuttgart ein leichter Modell- Segelflieger (Schaumwaffel) einem Spaziergänger vor den Kopf geflogen.
      tot
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli