Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Frage zur Inspire 2

    • Ohne Tablet fliegen - Nun ohne Bildschirm zu fliegen macht eigentlich keinen Sinn.

      Ich verstehe die häufige Abneigung gegen Tablets nicht. In Fernsteuerungen mit Bildschirm ist halt ein fest verbautes Tablet drin im Regelfall mit Android-System.
      Wer trotzdem auf ein normales Tablet verzichten will, kann den Monitor CrystalSky dazu kaufen. Auf dem läuft dann auch "nur" Android. Hat aber den Vorteil sehr hell zu sein im Vergleich zu Tablets (auch integrierten).

      Der Bildschirm (egal ob extern oder integriert) dient nicht nur zum Ansehen des Bildes, sondern auch zum Einstellen von Flugmodi, Flugparameter und Kameraeinstellungen. Ohne Tablet zu fliegen geht vermutlich nicht.

      Die Inspirier wird in mehreren Kategorien angeboten. Auf SD-Card kann in allen Varianten gespeichert werden. Der SSD-Speicher ist nicht in allen Varianten verfügbar.

      Die SSDs machen natürlich Sinn bei sehr hohen Qualitätsansprüchen an Bilder und Videos (z.B. AppleProRs 5.2K video) (mehr Speicher, höhere Übertragungsgeschwindigkeit).

      Siehe die DJI-Übersicht (Overview, In The Box, FAQ):

      inspire-2

      Für "nur Hobby" ist das Teil sicher stark überdimensioniert. Das zeigt auch die Preisspanne von $2999 - $20179 recht deutlich.

      Grüße Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von FrankKie ()

    • Sorry da muss ich korrigieren.
      Die SD kann kein RAW-Videomaterial (unkomprimiert) speichern (Cinema DNG, AppleProRes), das geht nur mit SSD und entsprechender Lizenz.
      Lediglich RAW-Fotos sind möglich, allerdings nicht im Burstmode.

      Möchte man also die „vollen“ 4k/5.2k braucht es mindestens eine 240GB SSD und eine Lizenz, abgesehen von der X5S oder X7.

      Außerdem sollte man sich im Klaren sein, dass auf die große 480GB SSD bei voller Auflösung nur etwa 15 Minuten Material passen, zusätzlich braucht es den Adapter für den PC/Mac und dieser sollte ordentlich Leistung und Speicher haben. Des weiteren ist eine zweite oder dritte SSD sinnvoll wenn man keine großen Kopierpausen haben will.

      Fliegen ohne Smartphone oder Tablet geht, man hat aber keine Informationen und kann nichts einstellen. Macht relativ wenig Sinn.
      Aber es gibt Leute die nicht wissen dass es geht und glauben sie fliegt dann weg oder stürzt ab wenn kein Gerät dran ist, dem ist nicht so ;)
    • Raptor2063 schrieb:

      Sorry da muss ich korrigieren.
      Die SD kann kein RAW-Videomaterial (unkomprimiert) speichern (Cinema DNG, AppleProRes), das geht nur mit SSD und entsprechender Lizenz.
      Lediglich RAW-Fotos sind möglich, allerdings nicht im Burstmode.

      Möchte man also die „vollen“ 4k/5.2k braucht es mindestens eine 240GB SSD und eine Lizenz, abgesehen von der X5S oder X7.

      Außerdem sollte man sich im Klaren sein, dass auf die große 480GB SSD bei voller Auflösung nur etwa 15 Minuten Material passen, zusätzlich braucht es den Adapter für den PC/Mac und dieser sollte ordentlich Leistung und Speicher haben. Des weiteren ist eine zweite oder dritte SSD sinnvoll wenn man keine großen Kopierpausen haben will.

      Fliegen ohne Smartphone oder Tablet geht, man hat aber keine Informationen und kann nichts einstellen. Macht relativ wenig Sinn.
      Aber es gibt Leute die nicht wissen dass es geht und glauben sie fliegt dann weg oder stürzt ab wenn kein Gerät dran ist, dem ist nicht so ;)
      Hallo Raptor2062,
      danke für die detaillierte Beschreibung.
      Meine Bemerkungen bezüglich der SD-Karte bezogen sich auf die ursprüngliche Frage von Maro 61: "Benötigt man diesen SSD speicher oder reicht auch eine SD karte um zu Filmen bzw. zu Fotographieren." und nicht auf die möglichen Speicherformate. Filmen und Fotos nur mit SD-Karte geht natürlich. Wie sinnvoll das ist bei den Möglichkeiten der Inspire und seinen Kameras steht auf einem anderen Blatt. Dafür reicht eine Phantom 4 Pro auch.

      Hier mal eine sehr gute Übersicht von DJI:

      Bildschirmfoto 2018-01-21 um 11.59.23.png

      Bezüglich dem Fliegen ohne Tablet bin ich davon ausgegangen, dass man ohne DJI Go 4 App den Kopter gar nicht erst starten kann und die läuft nun mal im Tablet.
      Aber ich lerne gern dazu.

      Grüße Frank
    • War keine Kritik, hatte ich dann anders intepretiert. ("in allen Varianten gespeichert, hatte ich auf die Formate bezogen).
      Die Aussage ist natürlich richtig, Aufnehmen kann man immer mit der SD-Karte, es gibt aber Einschränkungen.

      Die Inspire 2 ist in meinen Augen zweifelsohne die beste Drohne die es gerade gibt, sehr kompakt, sehr guter FC, tolle Features und vor allem ein profesionelles Arbeitsgerät (Kamera, Workflow, Erweiterungen durch Hardware, Software...).
      Die Inspire 2 ist aber kein wirklicher Hobbycopter, der Preis mit über 3000€ ohne Kamera ist schon mal der erste Punkt, über die Akkus (es gehen nur Pärchen, macht pro Satz 400€), zu finalen Punkt der Kamera. Natürlich kann man die X4 druntermachen, gute Kamera, viele Einstellmöglichkeiten, mechanische Blende usw. aber da würde ich mir das viele Geld für die Inspire und das drumherum sparen und mir eine Phantom 4 Pro kaufen (gleiche Kamera). Jetzt kann man den A Ansatz verfolgen, ich kauf mir erst die Drohne, dann kauf ich mir die X4 und irgendwann mal die X5S... bis es dann soweit ist gibt es vermutlich eine Inspire 3 oder was anderes.

      Wenn also das Geld locker sitzt, dann ist die Inspire eine super spaßige, schnelle und tolle Geschichte. Ich würde mir aber gut überlegen ob das weit über 4000€ Wert ist.

      Die Inspire 1 bekommt man mittlerweile recht günstig. Natürlich ist es eine Alternative.
      Wenn Du RAW-Footage brauchst, weil es dir auf die beste Qualtiät ankommt und weißt wie Du damit umgehen musst , oder wenn Du Kunden hast die es brauchen, dann muss man über eine RAW nachdenken. Trifft beides nicht zu wäre es absolute Geldverschwendung, bei einer Inspire 2 umso mehr.

      Grundsätzlich sollte man sich einfach die ein paar Fragen stellen:
      Was will ich? (Hobby, Geld verdienen...)
      Was erwarte ich (Top-Video und Fotoqualität, gute Schnappschüsse...)
      Worauf kommt es mir (besonders) an? (kompakt, schnell, Wechselobjektive...)
      Was will ich ausgeben, was ist mir all das Wert?
    • Raptor2063 schrieb:

      "in allen Varianten gespeichert, hatte ich auf die Formate bezogen)
      Varianten waren bei mir die Angebotsvarianten von DJI: Standard, Professional, Premium, etc. Aber das hat sich ja geklärt.

      Ergänzen möchte ich auch folgendes noch.
      Man kann kann sich ja das tollste Equipment zulegen. Aber was nützt es, wenn man dieses nur bedingt ausnutzen kann.
      Ich meine damit folgendes. Neben dem Fliegen muß man auch noch ein guter Fotograf und/oder Kameramann sein. Neben der Motivsuche gehören natürlich dazu:
      gute Kenntnisse bezüglich möglicher und sinnvoller Kameraeinstellungen, Bild- und Video-Nachbearbeitung (z.B. Color Grading, etc.)
      Nur wenn alles passt, dann können hervorragende Videos und Bilder entstehen.

      Grüße Frank
    • Die Inspire 2 gibt es bisher nur in einer Variante. Man erwirbt hier immer nur die Drohne, die Kamera immer extra.

      Es gibt somit folgende Bestandteile:
      - Inspire 2 mit 2 Akkus und 1 Controller (ohne Cam)
      - X4S/X5S/X7 Kamera (bis auf X4S je als Set mit und ohne Objektiv)
      - SSD (120/240/480GB)
      - Lizenz (AppleProRes/CinemaDNG/Beides)

      Bei der Inspire 1 gibt es die klassische Inspire 1 (X3), die verbesserte Inspire 1 V2 (X3), die Inspire 1 Pro (X5) und die Inspire 1 RAW (X5R).
      Hier gibt es immer ein Set mit Kamera.

      Inspire 1 und 2 sind nicht kompatibel untereinander , weder bei Akkus, Remote, Kameras usw.
    • Raptor2063 schrieb:

      Die Inspire 2 gibt es bisher nur in einer Variante. Man erwirbt hier immer nur die Drohne, die Kamera immer extra.
      Sorry, wieder ein kleines Missverständnis. Ich hatte von Angebotsvarianten gesprochen, nicht von Kopter-Varianten.

      Angebotsvarianten sind für mich die im DJI-Store angebotenen Komplettpakete (Combo) mit unterschiedlicher Ausstattung:

      preferences?vid=34841

      Der eigentliche Kopter ist, da hast Du natürlich recht, immer gleich.

      Ich hoffe, dass es keine weiteren Missverständnissen gibt :)

      Bezüglich konkreter praktischer Erfahrungen, kennst Du Dich natürlich bestens aus. Da will ich auch gar nicht reinreden.

      Viele Grüße Frank