Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

LiPo oder Motor / Platine defekt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LiPo oder Motor / Platine defekt?

      Hallo zusammen,

      meine Frage bezieht sich auf meinen Heli, aber das Thema ist denke ich allgemeiner Natur:

      Ich habe seit längerem einen Blade MSR, der nun samt Akkus (1s 160mAh) fast 1 Jahr unbenutzt im Schrank lag. Als ich die Feiertage mal wieder nutzen wollte, reagierte der Heli sehr merkwürdig:
      - im Stand funktioniert soweit alles und der Heli nimmt die Befehle gut an
      - sobald man im Stand den Hauptrotor kurz blockiert und sofort das Gas wegnimmt, will der Rotor 1 bis 3 Sekunden weiterdrehen (aufgefallen bei einem Absturz, nachdem der Heli trotz sofortiger Gasrücknahme noch weiter "tanzte"...)
      - im Flug reagiert der Hauptrotor sporadisch nicht mehr auf Steuerbefehle (tendenziell eher gegen Ende der Flugzeit)

      Die Flugzeit der LiPos ist nicht signifikant kürzer geworden, wobei ich auch noch nie ein Uhr habe mitlaufen lassen (wenn der Heli blinkt, lande ich halt...)

      Testweise habe ich mal den LiPo von meiner Inductrix (1s, 200mAh, NEU!) in den Heli gepackt: Mit diesem Akku treten die oben genannten Probleme nicht mehr auf und es ist alles so, wie es sein sollte bzw. mal war.

      Ich verstehe nicht, wie ein defekter Akku dazu führen kann, dass der Rotor weiterdrehen will?
      Ebenso halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass gleich 6 Akkus gleichzeitig den Geist aufgegben haben sollen (gelagert wurden die vollgeladen -> nicht gut, ich weiß...)
      Oder hat die Platine eventuell eine Macke und kommt mit den "älteren" Akkus nicht mehr klar...

      In einem anderen Forum wurden ähnliche Symptome beschrieben, dort war es am Ende der Motor...

      Vielleicht habt ihr einen Tipp, bevor ich jetzt unnötig Geld ausgebe...

      Besten Dank und eine besinnliche Zwischen-den-Jahren-Zeit...

      Eimerkind
    • Eimerkind schrieb:

      Ebenso halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass gleich 6 Akkus gleichzeitig den Geist aufgegben haben sollen (gelagert wurden die vollgeladen -> nicht gut, ich weiß...)
      Wenn du mit allen 6 LiPo´s das gleiche "Phänomen" hast, ist es schon möglich, dass alle 6 LiPo´s Schaden genommen haben.
      Hast du ein Ladegerät, mit dem du den Innenwiderstand messen kannst?
      Oder kannst du zumindest feststellen, wieviel mA beim Laden reingehen?
      Sind die alten LiPo´s augenscheinlich dicker als vorher, aufgeschwemmt, pausbäckig und weich?
      Dein ehrlicher Hinweis auf die vollgeladene Lagerung, lässt den Schluß zu, das alle 6 hochohmig geworden sind.
      Sie wurden durch die Volladung auf Dauer chemisch verändert
      Nach dem ohmschen Gesetzt ( I = U/R) fällt die Spannung um so mehr, je höher der Widerstand ist
      Das bedeutet, dass die LiPos bei Belastung sehr schnell in die Knie gehen.
      Bei 1S und 160 mah sind nicht viele Reserven vorhanden.

      LG
      Uli

      Nachtrag:
      Es ist kein Widerspruch, das die Flugzeit nicht kürzer geworden ist.
      Das Ganze findet nur auf einem anderen Niveau oder besser gesagt bei einer anderen Spannungslage statt.
      Beispiel:
      Ein gesunder LiPo mit bei normaler Belastung auf angenommen 3,8 V oder 3,9 V absinken und diese Spannung über die bekannte Zeit halten.
      Der hochohmige LiPo wird seine Arbeit bei 3,6 V oder sogar weniger verrichten.
      Da sind alle Komponenten kurz vor dem Ausstieg und zucken nur noch unkontrolliert rum.
      Bist du neu hier? Dann klicke bitte auf diesen Link:
      Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli
    • Kann die Kapazität oder den Widerstand der Akkus leider nicht bewerten, da es ein einfaches Ladegerät ist, welches (hoffentlich) aufhört zu blinken, sobald die Akkus voll sind.
      Minimal aufgequollen sind die alle, aber im Vergleich zu einem bereits entsorgten Akku eher unauffällig...

      Wenn das Thema mit dem sich selbstständigmachenden Rotor nicht wäre, hätte ich auch direkt auf die Akkus getippt. Aber die Tatsache, dass er unkontrolliert zuckt, obwohl der Sender auf Null steht, will nicht in meinen Kopf...
      Ich werde aber einfach mal drei neue Akkus fürn Zehner holen und schauen, was passiert.

      Notfalls fliege ich nur noch mit größeren Lipo von der Drohne...

      Danke euch für die schnelle Antwort... werde gleich losshoppen! =)
    • Eimerkind schrieb:

      Aber die Tatsache, dass er unkontrolliert zuckt, obwohl der Sender auf Null steht, will nicht in meinen Kopf...
      Ja das ist schon schwer zu erklären.
      Ein Erklärungsansatz wäre, dass die Kommunikation zwischen Sender und Empfänger aufgrund der niedrigen Spannungslage des LiPo nicht mehr einwandfrei ist und Befehle nur verzögert oder fehlerhaft umgesetzt werden.
      Sei mal froh, das der Kopter nur zuckt und nicht um sich haut ?(

      Ansonsten berichte mal, wie die neuen LiPo´s sich benehmen.
      Habe deinen Post zum Anlaß genommen, die LiPo´s von meinem Blade 180 QX zu kontrollieren.
      Ich hab 3 x 1S 500mah von Dymond bzw. Eflite.
      Alles noch ok.
      Lagerspannung 3,85 Volt

      Ansonsten wünsche ich dir einen absturzfreien Übergang in das Jahr 2018

      Uli
      Bist du neu hier? Dann klicke bitte auf diesen Link:
      Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli