Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

P4 pro+ SD Card und zusätzliches ipad - möglich?

    • P4 pro+ SD Card und zusätzliches ipad - möglich?

      Hallo,
      habe heute leihweise einen Phantom 4 pro PLUS bekommen und "erforsche" ihn nun.
      Ich werde sicher in dem Manual bald zu der Stelle kommen, wo meine Fragen beantwortet werden, da ich aber gerade hier bin, kann ich ja mal fragen.

      - kann ich an die Fernsteuerung (die ein geniales Display hat) außer HDMI Geräten auch noch ein iPad in die USB-Buchse stecken?
      (wie beim P4 pro ohne plus)
      - bis zu welcher Größe und Formatierungsart kann ich SD Cards verwenden (64GB in exFAT scheint nicht zu funktionieren?!?

      P.S. dank Freund Google hat sich die 2. Frage schon erledigt - dann ist meine 64GB Card wohl defekt - lässt sich im P4 nicht formatieren
      [gelöst] Welche SD-Karte für den DJI Phantom 4 / 4 Pro?
      Gruß Fritz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fritz ()

    • Hallo Frank,
      danke für die Info! (ja, genau, um Litchi ging es mir...

      Habe eben die SD Card in der Fernsteuerung formatiert (exFAT), anschließend ließ sie sich auch im Kopter formatieren
      (eine gute SanDisk U3)
      Warum der Kopter sie vorher nicht formatieren wollte, weiß ich nicht.
      Gruß Fritz
    • Hallo Fritz,

      kann Deine Frage leider (noch) nicht beantworten. ;)
      Hatte bereits den H520 auf dem Wunschzettel, bin nun aber eher zufällig Besitzer eines Phantom 4 pro.
      Ich konnte den P4 von einem Bekannten günstig erwerben und muss mich jetzt zurecht finden.

      Vor mehr als einem Jahr habe ich aufgrund der tollen Tipps die ich hier im Forum erhalten habe, einen Typhoon H bei Copter.eu gekauft.
      Ausschlaggebend war der Hinweis von MST und GEBO. Welchen soll ich kaufen?
      „Wer auf Sicherheit und Innovationen steht, mit dem größten Nutzenfaktor sollte Yuneec kaufen“ (MST)
      Und die Aussagen dass DJI sehr anfällig ist und überall gibt es DJI Flyaway so der MST, hat mich dann endgültig zum Kauf eines Yuneec Typhoon H bewogen.

      Und ich muss sagen, mein Typhoon H fliegt nach wie vor TOP und ich hatte nie ernsthafte Probleme.
      Die Kamera war wie von MST beschrieben, für diese Preisklasse völlig OK.

      Was mich aber ärgert und das ist mir beim Lesen im Internet nicht entgangen, dass der MST schon seit Monaten völlig anders Tickt und nun genau das Gegenteil von dem behauptet, was er mir mal geschrieben und empfohlen hat. pillepalle (Dafür, dass der jetzt eine so großen Klappe hat, habe ich kein Verständnis)

      Nun aber wage ich mich Trotz aller damaligen Vorurteile, die sich sonst nicht bestätigt haben, in diese für mich neue DJI Welt.
      Meine bisherigen noch jungen Erkenntnisse sind sehr gut.
      Es ist etwas völlig anderes und nicht vergleichbar mit dem Typhoon H.

      Ich hoffe mehr Informationen über den P4 zu bekommen.
      Bei Fragen rund um Yuneec, ist das Forum sowieso unschlagbar. :thumbup:
    • Ohne jetzt pro oder kontra für eine Firma zu sein oder für einen Kopter Partei zu ergreifen sondern ausschliesslich aufgrund meiner persönlichen gemachten Erfahrungen kann ich nach bald 3 Jahren Kopterfliegerei sagen dass mir DJI bezüglich Sicherheit, Zuverlässigkeit und Pflege ihrer Produkte deutlich sympathischer ist resp ich mit deren Koptern mit einem deutlich besseren Bauchgefühl fliege als bei Yuneec.

      Ich hab mich lange Zeit gegen DJI Fertigkopter gewehrt, obwohl mein erster selbstgebauter Kopter auf einer Naza-M und einem F450 Rahmen basierte und immer sehr zuverlässig flog... auch heute noch. Irgendwann (nach Q500 und Typhoon H) kam dann die P4 Pro+, dann im Sommer die Mavic und zuletzt die Spark. Mittlerweile bin ich alle drei Kopter zig Male geflogen und hatte mit keinem auch nur ein einziges Problemchen. Das mag bei anderen anders oder umgekehrt sein, aber wenn ich einen Flug planen müsste bei dem es auf Zuverlässigkeit und Qualität ankommt würde aus meinem Hangar immer erst die P4 Pro und gleich danach die Mavic zum Einsatz kommen.
    • Hallo R2D2,
      meine obigen Fragen sind beantwortet.
      Wenn Du Fragen zum H520 mit E90 und E50 hast, bin ich auch schon "einigermaßen" fit. Das ist ein ganz feines Gerät! NOCH besser als der H480
      Vor allem die unerschöpflichen Möglichkeiten, die man nun mit dem PX4 FC hat. :)
      Die Leute, die immer noch denken, es sei nur ein oranger H, haben ja keine Ahnung ;)
      Gruß Fritz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fritz ()

    • Hallo,

      leider ist dieses Forum sehr Yuneec-lastig. Man kann schnell den Eindruck bekommen: Hast Du keinen Yuneec - dann weiß du nicht was wirklich gut ist!
      Nun dieser Eindruck entsteht schnell, wenn man quasi nur unter sich ist.

      Für mich sind diese Vergleichsdiskussionen brotlose Kunst.
      Für mich kommt darauf an, was will ich mit dem Konter machen (fliegen, filmen, racen, etc.). Dann schauen welcher erfüllt am besten meine Wünsche.
      Nicht zu vergessen das Preis-Leistungsverhältnis.

      Ich habe die Phantom 4 Pro Plus und im Familienumfeld die Phantom 3 Pro. Zusätzlich noch diverse Hubsan-Kopter.
      Ich fliege alle gern. Bei keinem hatte ich bisher größere Probleme. Ich hoffe das bleibt auch so!
      Die Phantom 4 Pro nehme ich vorwiegend zum filmen und fotografieren (super Qualität). Aber sie kann auch recht schnell werden.

      @R2D2:
      Wenn Du Fragen zur Deiner neuen Phantom hast - nun scheue Dich nicht sie hier zu posten. Es gibt hier auch Leute, die sich damit auskennen und im Bedarfsfall helfen.

      Eins sollte uns alle vereinen, der Spass und die Freude am Kopter fliegen :)

      In dem Sinne

      Grüße Frank
    • Fritz schrieb:

      ...
      Da mir mein P3pro weggeflogen ist, prüfe ich nun, ob ich ihn durch den P4pro PLUS ersetze.
      Hallo Fritz,
      da die P3Pro ja eh weg ist, lohnt es sich schon über eine P4pro nachzudenken.
      Die Frage wäre dann nur mit PLUS oder ohne.

      mit PLUS:
      Vorteil:
      auspacken, einschalten, losfliegen
      gute Sichtbarkeit auf Monitor, da sehr hell und hohe Auflösung
      funktioniert sehr stabil
      Nachteil:
      Monitor relativ klein (iPhone 6 Plus Größe)
      derzeit keine externen Apps möglich

      ohne PLUS:
      Vorteil:
      Smartphone oder Tablet (bis iPad Air 2 Größe) anschließbar
      Smartphone/Tablet austauschbar (neuere Smartphones/Tablets verwenden(leistungsfähigere Geräte))
      externe Apps möglich (z.B. Litchi)
      Nachteil:
      geringere Helligkeit des Smartphone oder Tablett (Abhilfe durch Sonnenblende)
      nicht jedes Smartphone oder Tablett funktioniert (am Besten iPhone, iPad)
      etwas mehr Aufwand bei Inbetriebnahme (Smartphone/Tablett anschließen)

      Ich hoffe, ich habe nichts wesentliches vergessen.

      Grüße Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von FrankKie ()

    • Fritz schrieb:

      Freunde der mittelschweren Blasmusik, hier geht es um den Phantom 4 pro plus und nicht um irgendeinen verirrten Geist.
      Wir kommen komplett ohne den aus. ;)

      Eine Frage habe ich zu dem 3-fach Ladehub.
      Lädt der sequentiell oder parallel mit einem Drittel der Leistung?
      Sequentiell - laden alle drei Akkus nacheinander.
      Aber das erfolgt automatisch. Soll heißen, ist einer voll wird der nächste geladen bis alle voll sind.
      Sehr praktisch.

      Grüße Frank
    • FrankKie schrieb:


      mit PLUS:
      Vorteil:
      auspacken, einschalten, losfliegen
      gute Sichtbarkeit auf Monitor, da sehr hell und hohe Auflösung
      funktioniert sehr stabil
      Hallo Frank,
      GENAU das gefällt mir. Bei manchen Objekten muss man sehr schnell sein, sonst ist es "vorbei"
      Die "Extra-Fummelei" mit Handys stört mich bei manchen Koptern. Alles aus einem Guss ist schon was Feines.

      Dank HDMI kann man ja bei einigen Koptern bei Bedarf mit Brille oder großem Monitor ergänzen.

      Nächste Frage:
      Hat schon jemand die Carbonpropeller für den P4? Sind die leiser?
      Gruß Fritz
    • Fritz schrieb:

      Hallo Frank,GENAU das gefällt mir. Bei manchen Objekten muss man sehr schnell sein, sonst ist es "vorbei"
      Die "Extra-Fummelei" mit Handys stört mich bei manchen Koptern. Alles aus einem Guss ist schon was Feines.

      Dank HDMI kann man ja bei einigen Koptern bei Bedarf mit Brille oder großem Monitor ergänzen.

      Nächste Frage:
      Hat schon jemand die Carbonpropeller für den P4? Sind die leiser?
      Hallo Fritz,

      nun das Einschalten dauert schon einen Augenblick. Im Monitor ist Andriod, und das muß natürlich erst einmal gestartet werden.
      Aber in der Zwischenzeit kann man ja die Propeller am Kopter anbringen.
      Ich mache das so:
      Sender aus Tragekoffer entnehmen und einschalten
      Kopter aus Koffer holen und Propeller anbringen, geht ja sehr schnell
      Kopter auf Startposition stellen und Akku am Kopter einschalten
      Wenn genug Satelliten gefunden wurden starten
      Das dauert maximal 1-2 Minuten, wenn man es eilig hat :)

      Noch ein Hinweis:
      Beim Einschalten des Kopters darauf achten, dass er auf möglichst glatter Oberfläche steht.
      Hatte folgendes Problem:
      Auf Wiese gestellt und eingeschalten
      Da der Kopter den Gimbal beim Einschalten einmal ganz nach unten dreht, hat das Gras verhindert, das er das tun kann.
      Damit konnte er sich nicht richtig einstellen.

      Hatte sogar schon einen Fernseher am HDMI-Ausgang. Nun da braucht man einen Stromanschluss, aber auf einem Modellflugplatz geht das meist.
      Dann können mehrere zuschauen.

      Die Propeller habe ich nicht getestet.

      Grüße Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von FrankKie ()

    • Ich habe mich ja vorgängig auch für die Plus Variante entschieden und dann relativ schnell eine normale Funke nachgeordert. Bin froh diesen Entschluss gefasst zu haben da das Plus Display zwar wirklich sehr hell ist... aber das wars dann auch schon. Keine Fremdapps wie Litchi, so gut wie keine Fixes seit dem Erscheinen, etliche Crashes der App als ich die Funke noch in Gebrauch hatte und und und.

      Mittlerweile fliege ich mit einem iPad Mini 4 mit SIM Karte und bin mega happy mit der Kombi. Litchi funktioniert damit auch und die Displaygrösse ist mehr als ausreichend. Wenn es wirklich hell wird setze ich die zusammenfaltbare Sonnenblende auf die Halterung.