Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Erstflug/ Anfängerfragen/ Startprobleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Zusammen,

      ich bin der Flo und würde gerne eine kleine Anfängerfrage einschieben.

      Was macht man als Drohnenpilot wenn sich ein Vogelschwarm o.ä. nähert und man schnell sinken muss?
      Gibt es hierfür eine Lösung?
      Bzw. was passiert wenn sich die Drohne in der Luft befindet und man die gleiche Aktion wie beim Starten der Rotoren durchführt? (sprich den Linken Stick in die linke untere Ecke und den rechten Stick in die Rechte untere Ecke)

      Ich habe einen Hubsan X4 H501S.

      Vielen dank schon mal im Voraus.
      Gruß Florian
    • Hallo Florian,

      herzlich Willkomen hier und wir helfen alle gern. Dazu brauchen wir einige Infos von dir zu deinem Koper, FPV und der Firmware. Es gibt da einige Unterschiede.
      Gut du hast also einen 501 S, welche Firmware? Schau mal hier haben wir etwas zusammengestellt. Ist alles freiwillig, es vermeidet aber ständige Nachfragen und macht eine schnelle Hilfe leichter.

      Hubsan Grundinformationen- Anleitungen- FAQ

      Voraussetzung für schnelle Hilfe


      Ab der Version 1.1.36 ist es so, wenn du den linken Stick (bei mode 2 der Gasstick) allein länger als 5 Sekunden ganz nach unten drückst, dann gehen die motoren aus und du bist dem Vogelschwarm ganz schnell ausgewichen, max. mit der Erdanziehung.

      Wenn du das machst wie beim Motorstarten gehen auch die Motoren aus. Ich glaube keiner ist so schnell, die Motoren dann wieder zu starten zumal der Kopter unkontrolliert nach unten fällt. Es sind also beide Stickbwegungen streng zu vermeiden.

      Besser ist es den Gasstick nach unten zu drücken und gleichzeitig eine andere Flugbewegung durchzuführen, also nach vorn, hinten oder zur Seite zu fliegen. Dann schalten sich die Motoren nicht aus.

      Zu den Vögel, du kannst ihnen also nur ausweichen oder es kann passieren, das du entführt wirst. Die Fälle gab es auch schon, wo ein Greifvogel den Kopter geklaut hat. Gerade während der Brutzeit muss man aufpassen, dann verteitigen die Vögel ihr Revier.
      Holger

      "Mit Achtung Vor-, Mit-, Voneinander lernen"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zwischenlandung ()

    • Schnax schrieb:

      1. Die Firmware macht da Probleme oder 2. Ich bin mit der Antenne irgendwo angeeckt und diese hat jetzt einen Wackler.
      Hallo Max,
      eine Baustelle fertig, kommt die nächste.
      Softwareprobleme hatten wir i. V. m. der Antennen noch nicht.
      Allerdings mit der Antenne und deren Leitung.
      Ist auch schon irgendwo hier gepostet worden, finde ich gerade nicht.
      • das Koaxialkabel ist außen, wo die Mutter zum Festziehen sitzt am Übergang zum Paddel) nicht mehr fest, schlechte Lötstelle
      • das Koaxkabel hat einen Kurzen oder eine Unterbrechung (innen auf dem Weg vom Antennenadapter zum HF- Teil)
      • der Clip der Antenne auf die Platine hat sich gelöst
      Mach mal den Wackeltest und beobachte das Bild

      Alternative Möglichkeiten:
      • die Antennen wurden vertauscht (sorry , hatten wir schon)
      • der Paddel hat eine Vorder (die beschriftete Seite)- und eine Rückseite und steht verkehrt rum
      • Die Vorderseite der Fliegenklatsche muss Richtung Kopter zeigen
      Soweit unsere Feststellungen
      Uli
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli
    • Hallo Max,

      hast du manchmal bei deinen Arbeiten nur die Frequenz in der FPV verstellt. Einfach mal von Hand ausprobieren unddas Frequenzband durchprobieren. Bisher kenne auch ich auch nur Harwareprobleme, die treten aber nicht einfach so auf, es sei denn du hast den kopter odr FPV mal aufgeschraubt und dann eventuell ein Kabel eingeklemmt. Scheint aber beid dir nicht so zu sein.
      Holger

      "Mit Achtung Vor-, Mit-, Voneinander lernen"
    • oldtrapper schrieb:

      Hab grad nochmal probiert und geht

      Hatten wir nicht mal im AK-Forum einen, bei dem die USB-Schnittstelle defekt war und n Hardwartausch gemacht wurde?
      Ja hatten wir. Die USB Buchse war bei Aki defekt und ich hab sie ihm ausgetauscht, gibt es hier eine Anleitung dazu


      rc-drohnen-forum.de/attachment…ratur-usb-buchse-501-pdf/
      Holger

      "Mit Achtung Vor-, Mit-, Voneinander lernen"
    • Hallo,

      ich hab mal die Funke aufgeschraubt und gesehen: der Stecker vom 5.8 GHz Anschluss lag seitlich an einem anderen Bauteil aus Metall an, war aber aufgesteckt.
      Ich hoffe es war einfach der Kontakt, welcher das Bild gestört hat. Alternativ kann ich mir auch vorstellen, durch zu viel knicken der Antenne, diese kaputt gemacht zu haben. Evtl muss ich mir da mal Ersatz besorgen.
      Wie ist denn die Standard Frequenz von Funke und Copter bei Auslieferung?

      Ich bin am Sonntag noch bis zur Sichtgrenze ohne Rauschen im Bild geflogen, also sollte ich die ja wieder erreichen.
      Ansonsten bin ich mit der Firmware so sehr glücklich. Es ist einfach sicherer mit gut funktionierendem RTH.

      Falls ich eine neue "Fliegenklatsche" kaufen sollte, gibt es eine, die noch besser ist als die schon montierte? Ich hab viele Videos geschaut und gelesen, aber da scheiden sich ja auch die Geister. Der eine fliegt mit der Normalen fast 2 KM, der andere kommt nur 300 Meter weit.

      Mein Akku wurde heute verschickt, sollte also vorm Wochenende da sein. Ich freue mich schon endlich mal etwas länger am Stück fliegen zu können.

      Danke euch nochmal.

      LG

      Max
    • Zwischenlandung schrieb:

      oldtrapper schrieb:

      Hab grad nochmal probiert und geht

      Hatten wir nicht mal im AK-Forum einen, bei dem die USB-Schnittstelle defekt war und n Hardwartausch gemacht wurde?
      Ja hatten wir. Die USB Buchse war bei Aki defekt und ich hab sie ihm ausgetauscht, gibt es hier eine Anleitung dazu

      rc-drohnen-forum.de/attachment…ratur-usb-buchse-501-pdf/
      Danke für die Anleitung. Ich hab es mittlerweile hinbekommen. Ich denke es liegt einfach am Tool oder meinem PC. Auch jetzt kann ich nur manchmal zugreifen, die Firmware ist glücklicherweise trotzdem angekommen.

      LG
    • Hallo,

      eine Standardfrequenz gibt es eigentlich nicht, bei mir liegt die Beste so be 5840 oder 5845 Mhz. Kann man aber wirklich leicht durchprobieren. Wichtig Kopter muss mit eingeschaltet sein, sonst gleicht er die Frequenz nicht ab, dann kopter zuerst ausschalten und dann die FPV.

      Kann es eventuell auch sein, das du die Fliegenklatsche verkehrt herum gedreht hattes, der Hubsanschriftzug muss zum kopter zeigen.

      Antennen ist eine Glaubensfrage, ich habe bei meiner FPV 1 die originalen Antennen drauf und bin zufrieden, mir reichen 800m aus. Die Umgebung und eventuelle Störungen machen auch viel aus. Freies Feld ist was anderes wie ein Funkmast daneben oder Bäume dazwischen. Habe auch einen 5,8 GHz Monitor beim fliegen mit an der FPV, dort ist dasBild wesentlich stabieler als bei der FPV. Irgendwie gibt es halt beidem Preis auch Abstriche.
      Holger

      "Mit Achtung Vor-, Mit-, Voneinander lernen"
    • Also die Antenne hab ich richtig herum. Schriftzug zur Drohne. Also ich vorhin geflogen bin, war das Bild von der einen auf die andere Sekunde von 100 auf 0, also von Bild ohne Rauschen oder Störungen auf einfach nur schwarz, also kein Bild. Ich hoffe ja, dass es an dem Kontakt vom Stecker in der Funke gelegen hat und ich das jetzt gerichtet habe. Sollte dem so sein, wird alles festgeklebt und fertig ist.
      Testflug war immer bei mir im Garten, also keine Veränderung der Umgebung.
      Jetzt muss ich erstmal warten, bis mein Akku geladen ist. Heute Abend fliege ich nochmal und gebe euch einen Bericht.
      Ich hoffe ja, dass alles funktioniert.

      LG
    • Revoliser schrieb:

      Hallo Zusammen,

      ich bin der Flo und würde gerne eine kleine Anfängerfrage einschieben.

      Was macht man als Drohnenpilot wenn sich ein Vogelschwarm o.ä. nähert und man schnell sinken muss?
      Gibt es hierfür eine Lösung?
      Bzw. was passiert wenn sich die Drohne in der Luft befindet und man die gleiche Aktion wie beim Starten der Rotoren durchführt? (sprich den Linken stick in die linke untere Ecke und den rechten stick in die Rechte untere Ecke)

      Ich habe einen Hubsan X4 H501S.

      Vielen dank schon mal im Voraus.
      Gruß Florian
      Das CSC ... Combined stick Command ... beide innen unten oder aussen unten funktioniert auf jeder FW, die ich bisher drauf hatte gleichermaßen. Manche nennen es auch Notaus :) Die Motoren gehen aus und lassen sich auf die gleiche Weise wieder starten, wenn die Kiste noch hoch genug ist, der Copter fängt sich dann auch und ist wieder manövrierbar ... habbich schon getestet. Wichtig ist beherztes Gasgeben (Throttle).

      Auf den ersten Blick ist es also eine passable Strategie, wenn sich Vögel nähern. Wenn es allerdings Schwalben oder Raubvögel sind (manchmal auch balzende Tauben), werden die Dir dann hinterher fliegen und ein blockierter Propeller reicht für einen Absturz. Bei Raubvögeln ist nach meiner Erfahrung die beste Lösung sofort rasch steigen. Muss nicht weit sein. Da diese Ihre Dominanz bewahren wollen, werden sie um ein mehrfaches Deines Anstiegs ebenfalls steigen. Das reicht dann schon zum flotten RTH ... manuell natürlich und beim Sinken Kreise fliegen.

      Hast Du allerdings einen Horst gestört, in dem Eier oder Jungtiere sind, ist Dir nicht mehr zu helfen. Erstens ist das dumm und unnötig und zweitens hast Du dann rasch drei oder vier erwachsene Raubvögel um Dich, die direkt auf Deine Vernichtung hinwirken werden. Und die sind schneller und wendiger, als Du.

      Bin auch schon mal von einem Falken entführt worden, ging glimpflich aus. Obwohl ich recht erfahren bin, hatte ich dem nichts entgegenzusetzen.

      Es gibt auch Vögel mit engem Blickfeld, die einen Copter in ihrer unmittelbaren Nähe nicht sehen können ... gerätst Du in einen aufsteigenden Gänseschwarm, hat das mit hoher Wahrscheinlichkeit Deinen Absturz zur Folge. Die Vögel sehen Dich nicht, haben also keine böse Absicht, aber sie rammen Dich aus der Luft. Wenn Du also Enten, Gänse oder Schwäne auf dem Wasser siehst, geh weiter. Du kannst auch Krach machen, damit sie weiterziehen. Dann sollte allerdings kein Jäger oder Naturschützer in der Nähe sein, sonst hast wieder ein anderes Problem :)

      Bei einem CSC in der Luft mit anschließendem Wiederstarten der Motoren nicht aus dem Auge verlieren, dass bei den meisten FW-Versionen und Einstellungen dann der RTH-Punkt "da draußen" liegt. Also anschließend am besten landen, Motoren aus, wieder an und weiter ...
    • Zwischenlandung schrieb:

      Ab der Version 1.1.36 ist es so, wenn du den linken stick (bei mode 2 der Gasstick) allein länger als 5 Sekunden ganz nach unten drückst, dann gehen die motoren aus und du bist dem Vogelschwarm ganz schnell ausgewichen, max. mit der Erdanziehung.
      Bei meinem 501 A und FW .38 sowie der aktuellen .41 trifft das nicht zu. Er sinkt dann einfach nur, ohne dass die Motoren ausgehen. Davon unabhängig ist der MME (manual Mode Error), der eintritt, wenn man unwillkürliche Vertikalbewegungen des Copters infolge von Thermikeinflüssen mit 100 % Droprate quittiert. Da gehen die Motoren aus und lassen sich auch in der Luft nicht mehr starten.

      Solche Vertikalbewegungen treten vorwiegend im nicht GPS-stabilisierten Flug, also im Atti- und Manual-Mode auf. Daher wohl der Name.
    • Schnax schrieb:

      ...war das Bild von der einen auf die andere Sekunde von 100 auf 0, also von Bild ohne Rauschen oder Störungen auf einfach nur schwarz, also kein Bild. ...
      Wenn Du keine befriedigende Lösung findest, kannst Du auch das 5.8GHZ Board im Copter testen:

      Copter einschalten, Compasscalibrierung machen. DAbei nach den LED-Anzeigen vorgehen. DAnn den Videoknopf drücken und gleichzeitig die Funke einschalten. Anschließend Bildschirm abfilmen und bei YT hochladen und posten, damit ich mir die Entwicklung der WErte ansehen kann. Drei bis vier Minuten sind genug. Vlt ein Fehler beim Schlitzhopping ... Frequenzsprungverfahren
    • Schnax schrieb:

      ...Ich hoffe ja, dass es an dem Kontakt vom Stecker in der Funke gelegen hat und ich das jetzt gerichtet habe. S...
      Der winzige Coaxstercker in der Funke, der vom Board zur Antenne führt, muss mit einem Klicken einrasten. Manchmal liegt er auch nur auf und sieht gut befestigt aus, ist es aber nicht. Und wenn man nicht passgenau aufsetzt beim Festdrücken, geht er auch schon mal übern Jordan. Wieder hinbiegen ist Mikrometerarbeit. Wenn er sich leicht (ohne spürbaren Widerstand) ablösen läßt, saß er nicht richtig drauf.
    • oldtrapper schrieb:

      Zwischenlandung schrieb:

      Ab der Version 1.1.36 ist es so, wenn du den linken (bei mode 2 der Gasstick) allein länger als 5 Sekunden ganz nach unten drückst, dann gehen die motoren aus und du bist dem Vogelschwarm ganz schnell ausgewichen, max. mit der Erdanziehung.
      Bei meinem 501 A und FW .38 sowie der aktuellen .41 trifft das nicht zu.
      Mag bei deinem 501 A so sein, mit dem habe ich keinerlei Erfahrungen. Florian hat einen 501 S und die Erfahrungen mit dem Motoraus bei Gasstick nach unten haben auch Uli und Aki getestet. Mag sein das ein guter Pilot bei genügend Höhe die Motoren wieder zum laufen bekommt, beide Sticks nach unten außen drücken, testen möchte ich das nur zum Spaß nicht. Hab es jetzt mal im Zimmer ohne Props getestet, Motoren gehen wieder an. Wenn mann dann aber den Gasstick in die mittlere untere Position bringt gehen sie auch sofort wieder aus. Mann muss ihn also mindstens einmal in die Mittelstelung bringen.

      Was meinst du hiermit, sorry für die Frage, aber vieles kenne ich auch nicht und wenn was noch durch ein Smiley verändert wird habe ich ein ? in den Augen.

      Das CSC ... Combined stick Command ... beide innen unten oder aussen unten funktioniert auf jeder FW, die ich bisher drauf hatte gleichermaßen. Manche nennen es auch Notaus
      Holger

      "Mit Achtung Vor-, Mit-, Voneinander lernen"
    • Hallo,

      ich habe nochmal einen Test gemacht, jedoch ist keine Verbesserung zu bemerken. Das Bild wird plötzlich schwarz und grieselig, auch schon auf kürzeste Distanz.
      Die Frequenz habe ich von 5760 mal auf die angegebenen 5840 erhöht, was jedoch auch keine Verbesserung gebracht hat. Ich habe auch mal die Antenne demontiert, wobei kein großer Unterschied zu bemerken war.
      Ich hoffe schon fast, dass meine Fliegenklatsche einfach kaputt ist. Ich habe gestern Abend alles mal leichtsinnig in einem Rucksack transportiert, dabei könnte es passiert sein. Wo bekomme ich jetzt noch schnell Ersatz her? ich ärgere mich echt, da ich am Wochenende endlich mit meinem zweiten Akku mal fliegen gehen wollte.
      Meine Fliegenklatsche hat einen männlichen Anschluss, also SMA. Danke Uli für deine PDF, die hat das erkennen ganz leicht gemacht.

      Meint ihr ich soll morgen nochmal schrauben, oder direkt eine neue Antenne bestellen? Ich hatte die Funke vorher nie offen und es hat alles funktioniert.
      Habt ihr vielleicht noch einen Antennen Empfehlung für mich? Ruhig aus D, dann muss ich nicht so lange warten.

      Das 5,8GHz Board vom Copter teste ich morgen früh an der Arbeit und versuche es dann mal hoch zu laden.

      Euch noch einen schönen Abend.

      PS: Meine Fliegenklatsche rappelt leicht, wenn ich sie schüttle. Ist das bei euch auch so?
    • Zwischenlandung schrieb:

      oldtrapper schrieb:

      Zwischenlandung schrieb:

      Ab der Version 1.1.36 ist es so, wenn du den linken (bei mode 2 der Gasstick) allein länger als 5 Sekunden ganz nach unten drückst, dann gehen die motoren aus und du bist dem Vogelschwarm ganz schnell ausgewichen, max. mit der Erdanziehung.
      Bei meinem 501 A und FW .38 sowie der aktuellen .41 trifft das nicht zu.
      Mag bei deinem 501 A so sein, mit dem habe ich keinerlei Erfahrungen. Florian hat einen 501 S und die Erfahrungen mit dem Motoraus bei Gasstick nach unten haben auch Uli und Aki getestet. Mag sein das ein guter Pilot bei genügend Höhe die Motoren wieder zum laufen bekommt, beide Sticks nach unten außen drücken, testen möchte ich das nur zum Spaß nicht. Hab es jetzt mal im Zimmer ohne Props getestet, Motoren gehen wieder an. Wenn mann dann aber den Gasstick in die mittlere untere Position bringt gehen sie auch sofort wieder aus. Mann muss ihn also mindstens einmal in die Mittelstelung bringen.
      Was meinst du hiermit, sorry für die Frage, aber vieles kenne ich auch nicht und wenn was noch durch ein Smiley verändert wird habe ich ein ? in den Augen.

      Das CSC ... Combined stick Command ... beide innen unten oder aussen unten funktioniert auf jeder FW, die ich bisher drauf hatte gleichermaßen. Manche nennen es auch Notaus
      Wenn Du das Wort S t i c k schreibst, erscheinen die Smileys --- Combined-S t i c k-Command oder Combined stick Command ... leider erscheinen die Smilesy erst nach dem Absenden :)

      Combined deswegen, weil bei Steuerknüppel gleichzeitig in die entsprechende Position müssen. Steht auch so als Abkürzung in den Bedienungsanleitungen.


      Deine Tests verlaufen so, weil Dein Copter auf dem Boden steht und die Sensoren keinerlei Bewegung vermittlen. So, wie nach dem Landen. Dann gehen die Motoren aus, wenn der stick unten ist ... sollen sie auch.

      War bei meinem C und beim S so. Den SS hatte ich zugegebenermaßen nie.

      Geh mal auf den Reiter Smileys und hover über dem Smiley aus meinem Post ... Da erscheint dann stick in weisser Schrift auf schwarzem Feld.

      Screenshot_38.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von oldtrapper ()

    • Schnax schrieb:

      .... Wo bekomme ich jetzt noch schnell Ersatz her? ...

      PS: Meine Fliegenklatsche rappelt leicht, wenn ich sie schüttle. Ist das bei euch auch so?
      Nö bei mir rappelt nix.

      Amazon Prime ... notfalls ne Probemitgliedschaft, die Du vor Ablauf eines Monats wieder kündigen kannst.

      >ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1506633503&sr=8-10&keywords=5,8 ghz antenne> ... Lieferung bis Samstag

      Ist das Komplettset incl Verbindungskabel von den jeweiligen Boards zur Antenne ... falls ein Steckerchen hin ist, hast Du da gleich Ersatz.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von oldtrapper ()

    • Schnax schrieb:

      Meine Fliegenklatsche rappelt leicht, wenn ich sie schüttle. Ist das bei euch auch so
      Morgen Max,
      die Fliegenklatsche besteht aus zwei Hälften.
      Geh mit einem schmalen Schraubendreher oder Messer zwischen die Kante und "klack" das Teil ist offen.
      Uli
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli
    • Guten Morgen,

      danke für den Link. Die hatte ich gestern auch schon im Auge, war mir aber nicht sicher, ob die wirklich so taugt wie die Originale.
      Diese habe ich mal geöffnet, allerdings sieht die wirklich ok aus.

      Ich hoffe ja noch, dass es sich einfach um einen Kabelbruch handelt vom vielen knicken und es mit einer neuen Antenne dann getan ist.
      Falls dem so ist, bestelle ich mir noch eine bei Banggod.

      Da muss ich dann nicht mehr 90° abknicken.

      Auf die Bastelei am Controller wegen dem Kabel habe ich wenig Lust, aber eine Wahl habe ich ja leider nicht.

      Kann es daran liegen, dass ich nur die FC-Firmware geupdatet habe, und auch mal den Kopter eingeschaltet hatte mit der 1.1.36?
      An der RX hab ich ja nichts gefummelt.

      Wenn das Bild wieder stimmt, bin ich 100% zufrieden und fliege erstmal, bevor ich als nur am basteln bin =)

      LG

      Max