Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Erstflug/ Anfängerfragen/ Startprobleme/ Erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo hubsano, ich brauche jetzt mal etwas Zeit, um das alles zu verstehen. Nur mal so grob, nur ein lagerfresser,bzw ein schwergaengiges Lager, koennte den Copter zum Absturz bringen. Ein Lager mit viel spiel nach rechts und links, wenn man das ueber die motorwelle bewegen und wahrnehmen kann nicht. Richtig?
    • Tomi66 schrieb:

      Ein Lager mit viel spiel nach rechts und links, wenn man das ueber die motorwelle bewegen und wahrnehmen kann nicht. Richtig?
      Nicht ganz richtig.
      Ein Lager sollte auch kein seitliches Spiel haben.
      Der Motor dreht dann zwar zunächst leicht aber im Flug kann das Lager, die Welle dann schlagen und den Motor verklemmen.
      Bei seitlichem Spiel würde ich das Lager auch tauschen.
      Uli
    • hi Tomi66,

      ich bin zwar noch Anfänger aber ein Lager mit zu viel spiel kann dafür sorgen das die Magnete an die Spulen kommen und die Isolierung beschädigen, was zum Kurzschluss führt und deine Drohne vom Himmel fällt wie ein Stein.

      Grüße und Daumen drück
      Andreas

      Wo ich grad dabei bin ein einer meiner Bugs2 Motoren dreht gefühlt ein klitze kleines bisschen schwerer, ist gebraucht allerdings echt nicht viel geflogen, bein Fliegen heult die kleine schon ein wenig fiepen halt oder sind das die ESC's?, Motoren sollten fast die gleichen wie beim Hubsan sein, zumindest optisch.

      @Hubsano Sag mal das in deinem Profilbild bist das du oder ist das Original Catweazle?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Phil2Sat ()

    • Klar tun die das, beim Hovern und Windstille bestimmt aber lass mal etwas krassere Manöver zu, oder plötzlicher Seitenwind.
      Denke schon das dort einige kräfte wirken, wie heißen die gleich Zentrifugalkräfte, nimm mal ne Fahradfelge an den Schrauben links rechts in die Hände und dreh die Felge, jetzt versuch mal die Richtung zu wechseln und du spürst was ich meine.

      Oder Schau dir mal an wie krass sich ein Helikopterprop biegt bei extremen Manövern, denk dir den als Hebel, der hebelt stärker als der kleine Magnet versucht die Mitte zu halten, mit jeder kurve, Hobelts dir dann mal hier mal da ein wenig vom Lack auf den Kupferspulen runter.

      Soweit die Theorie aber die Motorlager sollten möglichst wenig Vertikalspiel also zur Welle haben, schon deswegen weil die sonst ausschlagen.
      Dann hat man ein Eierlager, gerade bei Chinesischen Lagern hab ich schon dinge gesehen. Wenn ich da ans Lenklager der Scooter denke,
      10 Minuten Holperweg und die waren zermahlen, im Fahradladen ein gutes neu gekauft hält seit 2 jahren

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Phil2Sat ()

    • Oginool is des ganze ne recht stamme Sache.

      Ist da Spiel drin, lager tauschen.

      Spiel bedeutet oben am Propeller links, rechts, wackeln, ziehen drücken dann bewegt sich bei mir der ganze Quadausleger aber die Welle ist Fest, da eiert, wackelt, bewegt sich nix.

      Drehen tun sich die Propeller wenn ich sie mit schmackes andrehe so 3-4 Sekunden, bis auf der besagte eine, der halt nur 1-2 Sekunden, denke da sollte ich auch mal das Lager tauschen und gleich mal ein paar auf Lager legen, ist halt Chinaware, daist nicht jedes der 2 Milliarden gleich gut, die haben da halt 3 mal die Woche Montag.

      Muss mir nur nochmal ansehen wie ich die öffne, das ist bei Drohnen auch Neuland für mich.

      jetzt mal was an die Hubsaner, die Motoren, ansich der ganze Quad sieht recht gleich aus, würde meinen von den Specs kommt der B2W dem H501A doch sehr nah.

      Taugen die Motoren?
      Gibts da eine Sinnvolle Alternative?
      Kosten/Nutzen Faktor. Und nicht der ist bunt und hat geile Schrift drauf deswegen ist der besser.

      So ala höherer Wirkungsgrad=Besseres Ansprechverhalten/Längere Flugzeit

      Ich hab mal gelesen der Hubsan macht so 78km/h hingegen der Bugs 2w mit GPS on 66km/h ohne gps 62km/h,
      wobei einer schrieb ohne GPS sei der schneller was der Italiener in seinem Video mit untergebautem GPS Speedmeter wiederlegt hat.

      Ich wollte den Bugs mehr als Funflitzer, nicht so sehr als Fliegendes Auge. Ergo jetzt kommt das Tuning.

      ich kenn mich mit Elektronik ganz gut aus mit Informatik noch besser.

      Daher noch eine Verständnisfrage FC gibt eine niedrige Steuerspannung an den ESC, dieser Verstärkt das ganze, Transistorschaltung ala Verstärker und gibt diese Leistung dann an den Motor. Ja/Nein Holzweg?

      Der Motor ist in KV angegeben 1KV = 1000RPM pro Volt? Ja/Nein Holzweg?

      Aufgrund dieser Annahme Bugs = 2800KV Motor, Verdopple ich die KV auf ggf 5600KV dreht der Motor Doppelt so schnell, grillt mir aber durch eine höhere Leistung=Ampere meine ESC's. Dem FC müsste es doch egal sein oder wird das ganze dann unkontrollierbar, anstatt sanfter Vorwärtsflug=Fliploop? Ich hab extra mal das Beispiel einer KV Verdoppelung extreme gewählt.

      Puh, das sind nur ein paar meiner Neugierfragen
    • Neu

      Tomi66 schrieb:

      Bzw habt damit dann keine Probleme gehabt?
      Wenn die LiPo´s vorgewärmt werden, sollte das Fliegen kein Problem sein.
      Bin mal im Winter geflogen, ca. 0°C, es war leicht diesig, also Feuchtigkeit in der Luft.

      Dabei hat sich an den Vorderkanten der Propeller eine Eisschicht gebildet und der Auftrieb wurde immer weniger.

      Das merkt man dann aber am Flugverhalten und es kann eng werden.
      Uli
    • Neu

      Das kann man jetzt so oder so beantworten.

      Sicher ist es die nur bei schönem, trockenem Wetter zu fliegen.

      Thema Luftfeuchtigkeit und sensible Elektronik. Allein das Kondenswasser nachdem du die Drohne von draussen nach drinnen bringst kann dem Teil schaden.

      GPS und 2,4gHz funktioniert ähnlich wie Sichtverbindung also Diesig und Neblig verkürzt Reichweite und beinträchtigt GPS erheblich.

      Kalte Akkus können dafür sorgen das dir dein Liebling einfach vom Himmel fällt.

      Ich bin letztens auch bei Nebel geflogen, GPS war bei Null, daher konnte ich meine ersten Tests machen wie ich ohne GPS klarkomme, ja geht auch, aber gut ist das für die Elektronik bestimmt nicht.

      Wenn ich dann nach Hause komme wandert alles in eine große Plastiktüte mit einem Kellerentfeuchter. Um alles zu trocknen, guf fühl ich much damit aber trotzdem nicht.

      Erstmal ne JJRC H36 für ne kleine Indoor Session geordert, damit die Finger nucht mehr jucken und ich im Nebel spiele.
    • Neu

      Das würde ich nicht tun, dafür bin ich zu schusselig.

      Hab mal Schuhe im Backofen trochnen wollen, hab dann den Wahlhebel falsch gelesen, waren dann 250Grad.

      Die Schuhe waren dann gut durch.

      Ne Drohne säh bestimmt ähnlich Stylisch aus.

      Aber eine große Schale mit Reis und da die Drohne über Nacht rein würde ich mir auch noch zutrauen.
    • Neu

      Gut. Wenns diesig oder leicht neblig ist, fliege ich auch nicht, dann wird der Copter schnell nass,er sammelt das Wasser aus der Luft, die Erfahrung habe ich auch schon gemacht. . Dann koennte man vorher ueber den Wetterdienst die Luftfeuchtigkeit abfragen waere die Frage, was dann noch, oder welcher Wert dann noch vertretbar waere. Kaelte scheint ja nicht so das Problem zu sein. Ca bis - 2 Grad? Aber dann wirds mir auch langsam zu kalt.