Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Mit welchem programm bearbeitet ihr die bilder videos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es sollte jeder mit dem Programm arbeiten, was ihm gefällt, er kennt und seinen Anforderungen gerecht wird.

      Adobe mit seinem Abo-Modell lohnt sich, meiner Ansicht nach, nur für diejenigen, die regelmäßig und oft Videos und Bilder nachbearbeiten wollen oder aus beruflichen Gründen müssen. Für Hobby-Anwender, also diejenigen die gelegentlich mal ein Video oder Bild bearbeiten, ist es einfach zu teuer.

      Grüße Frank
    • Ich denke auch dass es keine abschliessende Antwort auf die Frage gibt welches overall das beste Schnittprogramm ist. Ich schneide nun doch schon ein paar Jährchen Videos (auch wenn man es meinem Kanal nicht ansieht :D ) und immer wenn ich denke ich wäre nun beim optimalen Programm angelangt habe ich das Bedürfnis was anderes auszuprobieren. Ich habe alle Programme von Magix durch, mit denen ich übrigens angefangen und auch die längste Zeit Videos geschnitten habe. Die Produkte von Magix sind ausgereift, Einsteigerfreundlich und gut bedienbar. Aber wenn man einen Schritt weiter gehen will gerät man dort halt doch an die Grenzen des Machbaren resp muss einige Umwege machen was bei anderen Programmen relativ einfach von der Hand geht. Trotzdem kann ich gerade Video Deluxe Einsteigern vorbehaltlos empfehlen.

      Wenn es etwas ambitionierter zur Sache gehen soll hat man nicht mehr die Qual der Wahl resp wird die Luft langsam dünner. Auch da habe ich lange Zeit mit Video Pro X von Magix gearbeitet und fand das richtig klasse... und finde es immer noch sehr gut wenn es um den reinen Videoschnitt geht. Dann habe ich eine Zeit lang Edius von Grass Valley ausprobiert und war fasziniert von dem Programm. Aber irgendwie ist das Programm langweilig und weder Fisch noch Vogel (meine persönliche Meinung). Videoschnitt ist ne zeitintensive Sache und da muss das Programm auch Spass machen. Vor einiger Zeit habe ich dann nochmal einen Anlauf mit Adobe Premiere Pro genommen, nachdem ich vor ca 2 Jahren mal versucht habe ne Zeit lang damit zu arbeiten. Damals war mir dann der Aufwand aber zu hoch mich darin einzuarbeiten. Mittlerweile finde ich Premiere Pro richtig, richtig klasse (einen flotten Rechner vorausgesetzt) und denke dass ich mit dem Programm da angelangt bin wo ich hin will. Zu Premiere Pro gibt es auf YT hunderte von tollen Tutorials welche weit über den reinen Videoschnitt hinaus gehen. Auch was das Colorgrading angeht braucht sich Premiere Pro nicht vor DaVinci Resolve zu verstecken, zumindest wenn man mal weiss an welchen Reglern man drehen muss. Aber PP ist mit Sicherheit kein Programm das man in 5 Minuten beherrscht.

      Hätte ich einen Mac würde ich Final Cut sicher auch ausprobieren oder eventuell bevorzugen. Nicht umsonst arbeiten viele professionelle YouTuber mit Macs und Final Cut, auch wenn sich diesbezüglich einiges geändert hat in den letzten Monaten oder Jahren.

      Fakt ist, wer richtig und ambitioniert Videos schneiden will muss investieren. In Geld sprich Equipment, in Zeit und in den Willen sich damit auseinander setzen zu wollen. Nur mal so nebenbei, halbherzig und ohne die nötige Zeit schneidet man keine „guten“ Videos.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tigertrail ()

    • GeBo-920 schrieb:

      Das mit dem Ruckeln kenne ich von Premiere eigentlich nicht.
      Ich denke mal es kommt auch viel auf die Hardware an. Vielleicht liegt es auch an der Geschichte von Adobe. Adobe hat anno Dunnemals nur für den Mac programmiert. Als Windows laufen lernte und Apple nur noch ein Nischendasein führte hat man natürlich alles für Windows optimiert um verkaufen zu können.
      Ich musste mich damals entscheiden: WIN oder MAC. Ich bin dann auf WIN umgeschwenkt, weil es mehr und mehr Drittprogramme und Tools gab was Apple damals noch nicht bieten konnte. Der Mac war zu der Zeit dominant im Desktop Publishing. Video und Sound sind dann eher mit Win bearbeitet worden.
      Aber es ist schon so wie Du sagst, für den Mac mag FinalCut besser sein. Für Win gibt es das ja nicht.
      In unserer Firma haben wir den neusten uns schnellsten Mac und Mac Pro und einen neuen Power PC.
      An der Hardware kann es nicht liegen, denn sowohl beim MAC als auch beim Power PC (war auch schon bei den Vorgängern so) dauert ein 4K Video auf Premiere CC nach nur wenigen Änderungen, Überblendungen usw. Minuten zum Rendern und nichts geht mehr! Bei FinalCut merkst Du das Rendern im Hintergrund gar nicht. Aber das ist sicherlich ein Luxusproblem, wobei ich weder mit der Einen noch dem Anderen auch keine besseren Videos machen kann.
      Dieses Verhalten ist übrigens in den Vido-Fachforen bekannt.
      Gruß
      Dirk
    • Tigertrail schrieb:

      Trotzdem kann ich gerade Video Deluxe Einsteigern vorbehaltlos empfehlen.
      Dazu gibts von mir keine Korrektur, ich benutze Magix seit der Version 2008.

      Ich leiste mir nicht jede neue Version, das ist aber auch nicht nötig.

      Was mich allerdings wirklich stört, ist dass manche sehr nützliche Funktionen in den Nachfolgeversionen oft nicht mehr vorhanden sind,

      Als Beispiel nenne ich die "Vorrenderung" rechenintensiver Bereiche bei der Version MX.
      Die neuere Proxy-Funktion ersetzt das für mich nicht optimal.

      Das ändert aber nichts daran, dass ich bei Magix bleiben werde.
      ☺☺... es tut mir ...... ach was, ich würd´ es wieder tun! ☺☺
      Gruß Gert