Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Themen: Phantom 4 Pro

    • Themen: Phantom 4 Pro

      Hallo,
      bin noch recht neu hier im Forum, aber kein Anfänger. Habe unter anderem eine "Phantom 4 Pro Plus". Logischerweise bin ich daran interessiert Probleme, Erfahrungen und Lösungen anderer zu diesem Thema kennenzulernen, oder eigene Erfahrungen oder Lösungen mitzuteilen.

      Nun, ich habe mir die Mühe gemacht, die bisherigen Themen und Beiträge zu durchforsten. Ich habe den Eindruck, bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege, dass es hier derzeit noch nicht so viele "Phantom 4 Pro"-Nutzer gibt. Die Beiträge sind bisher recht allgemein gehalten und vermitteln wenig Neues. Aber genug der Kritik - darum geht es mir nicht.

      Zum Eigentlichen, mir fehlen Themen zu "Problemen, Erfahrungen und Lösungen" mit der "Phantom 4 Pro". Die ist ja nicht nur eine Kamera, sondern ein recht komplexes System (wie natürlich andere Copter auch), das vielfältigste Funktionen hat und zwangsläufig verbunden damit sind auch diverse Probleme (z.B.: Wie sensibel sind die Sensoren, fliegen in Innenräumen, Kamera steht schief, Probleme mit der App, usw.). Welche Erfahrungen hat jemand z.B. mit der Funktion "Narrow Sensing" gesammelt, worauf sollte man achten, wie einen Crash vermeiden und vieles mehr. Also Themen aus dem alltäglichen Leben mit der "Phantom 4 Pro".

      Ich würde mich freuen, wenn der Kategorie "Phantom 4 Pro" etwas mehr "Leben" eingehaucht werden kann und damit für Forum-Nutzer mit Schwerpunkt "Phantom 4 Pro" interessant wird, also einen Mehrwert erzeugt. Der fehlt mir derzeit.

      Ich hoffe, ich habe mit meinem Beitrag niemandem zu sehr auf die Füße getreten. War auf keinen Fall meine Absicht.

      In dem Sinne hoffe ich auf einen guten Erfahrungsaustausch.

      Viele Grüße

      Frank
    • hi Frank, zuerst herzlich willkommen in unserm Forum.
      Auch wir würden uns sehr freuen, wenn in der Kategorie "Phantom 4 Pro" etwa "Leben" einkehrt.
      Es sind nicht sehr viele User die eine P4Pro haben- Aber jemand muss den Anfang machen, damit um Gleichgesinnte P4 Piloten hier ind die Diskussion eintreten.
      Wo wir uns auskennen, wie z.B. im Bereich DJI GO, Litchi usw. da helfen wir gerne.
      Nun wünsche ich Dir viel Spaß und jede Menge infos.
    • teckkopter schrieb:

      hi Frank, zuerst herzlich willkommen in unserm Forum.
      Auch wir würden uns sehr freuen, wenn in der Kategorie "Phantom 4 Pro" etwa "Leben" einkehrt.
      Es sind nicht sehr viele User die eine P4Pro haben- Aber jemand muss den Anfang machen, damit um Gleichgesinnte P4 Piloten hier ind die Diskussion eintreten.
      Wo wir uns auskennen, wie z.B. im Bereich DJI GO, Litchi usw. da helfen wir gerne.
      Nun wünsche ich Dir viel Spaß und jede Menge infos.
      Hallo Dirk,
      danke für die erneute Begrüßung, doppelt hält besser :) .
      Ich kenne mich mit der Phantom 4 Pro schon ganz gut aus, obwohl ich sie noch nicht so lange habe. Aber es ist nicht mein erster Copter.
      Mit DJI Go 4 App habe ich keine Probleme oder habe sie selbst gelöst (chinesische Karten, wiederholter Updateaufruf trotz aktueller Software, etc.).
      Litchi kann ich auf meiner Pro Plus nicht nutzen, kenne es aber von der Phantom 3 Pro meines Sohnes. Danke für das Hilfeangebot.
      Die von mir oben genannten Probleme sind keine Probleme, die ich jetzt selbst habe, sondern sollten eher Anregung für neue Themen sein.
      Möchte jetzt nicht nur theoretische Betrachtungen anstellen sonder auch konkret werden (folgende Beiträge).

      Grüße Frank
    • Hallo Frank

      Ich habe mir nach resp neben meinen beiden Typhoon H eine P4 Pro+ gekauft weil ich einfach in dieser Preisklasse die beste Kamera haben wollte. Ich bin ambitionierter Hobbyfotograf (GH4, GH5) und filme auch sehr gerne, speziell auf meinen Motorradtouren und -reisen. Was ich an der P4 Pro klasse finde ist genau das warum ich sie mir geholt habe... die in meinen Augen (für den Preis) über alle Zweifel erhabene Kamera. Das fängt beim 1 Zoll grossen Sensor an, geht über die einstellbare Blende und zu den ganzen Einstellmöglichkeiten in der DJI GO App hinaus. Der Grund warum ich nicht viel über die P4 schreibe ist ganz einfach... es gibt nichts zu schreiben. Die P4 Pro funktioniert (bei mir) so gut und unaufgeregt dass es schon fast langweilig ist. Ich geb's offen zu, von all meinen aktuellen und vergangenen Koptern (Q500 4K, Typhoon H, P4 Pro+, Mavic Pro, Spark) fliege ich die P4 am wenigsten gern (klingt sonderbar). Dafür liefert das Teil perfekte Fotos und Videos und funktioniert (bei mir) bis jetzt IMMER zuverlässig.

      Litchi war übrigens der Grund warum ich mir neben der mitgelieferten P4 Pro+ Funke die normale Funke geholt habe. Aktuell fliege ich nur noch mit der normalen Funke in Kombination mit einem iPad Mini 4 und Litchi und bin von dieser Kombination begeistert. Litchi ist in meinen Augen jeden Cent wert, gerade wenn oder weil man sich aufs fotografieren und filmen konzentrieren muss. Die P4 Pro+ Funke wird bei mir wahrscheinlich nie mehr zum Einsatz kommen, auch weil ich die Kombi iPad Mini 4 plus Litchi auch mit der Spark und der Mavic Pro nutzen kann. Das solls jetzt mal gewesen sein mit Infos von meiner Seite.

      Grüsse
      Pascal
    • Hallo Pascal,
      habe die Phantom 4 Pro plus einem Flugkollegen abgekauft, da dieser schwer erkrankt ist. Er hatte das Teil quasi nur ein-, zweimal kurz geflogen, war also neu und mit Garantie. Zwei neue Akkus waren auch noch dabei. Da konnte ich nicht nein sagen.

      Beim Monitor bin ich in einer zwiespältigen Situation. Bin mit der Phantom 3 Pro mit iPad Mini 4 meines Sohnes geflogen und habe auf einer anderen Phantom 4 Pro eines Kollegen mein iPad Air 2 montiert. Nun es war sehr sonnig und da geht ohne ein schattiges Plätzchen nicht viel. Das ist beim festen Monitor schon ganz anders, dafür ist die Sichtfläche kleiner. Ideal wäre für mich ein iPad Air mit der Helligkeit des integrierten Monitors. Aber man kann nicht alles haben :) . Litchi habe ich natürlich auch probiert, ist schon Klasse.

      Hatte auch mal über eine Mavic nachgedacht, weil schön klein, aber es kam erst einmal anders.

      Im übrigen fotografiere ich auch sehr gern. Habe neben einer Sony A 550 (DSLR) eine Sony A 7 II (Vollformatsensor) mit recht guten Objektiven. Sehr gern mache ich Macro-Fotografie. Aber leider habe ich keinen Copter, der die mit in die Luft nehmen kann :) . Würde sie aber wahrscheinlich auch nicht hochfliegen lassen.

      Hänge mal noch ein kurzes Video an meinen Betrag (Ausschnitte eines Flugnachmittages mit der Phantom 4 Pro Plus)

      Ansonsten viele Grüße
      Frank


    • Hallo,
      Hier nun mal ein konkretes Problem:

      Der Gimbal justiert die Kamera nach dem Einschalten des Copters nicht genau mittig (wenige Grad nach rechts, fällt nur bei genauem hinsehen auf).

      Spielt bei Video-Aufnahmen in einiger Höhe keine Rolle, aber wenn man z.B. einen Weg bei niedriger Flughöhe entlang fliegt, sieht man bei genauerem hinschauen schon, dass die Kamera den rechten Rand „bevorzugt“. Nun hat die Phantom 4 Pro leider keine Möglichkeit die Yaw-Position zu korrigieren (Warum eigentlich nicht?!). Roll geht über die App ja auch.

      Habe intensiv recherchiert aber keine so richtig befriedigende Lösung gefunden. Dabei habe ich festgestellt, dass durchaus auch andere das Problem haben, mal Abweichung nach links mal nach rechts. An guten Ratschlägen hat es nicht gemangelt (Gimbal , Imu kalibrieren etc.). Hat alles nicht geholfen.

      Im DJI-Forum durch DJI-Mitarbeiter wird zur Lösung des Problems empfohlen, bei ausgeschaltetem Kopter den Gimbal in Yaw Richtung mehrmals bis zum Anschlag (Endposition) zu drehen (mit etwas Druck am Ende).

      Hatte Anfangs kein Erfolg, weil ich nicht zu viel Druck am Endpunkt erzeugen wollte. Nachdem ich etwas mutiger geworden bin, hat es dann funktioniert. Aber befriedigend ist so eine Lösung eigentlich nicht.

      Vielleicht kennt jemand das Problem und kennt eine bessere Lösung.

      Habe zum besseren Verständnis mal ein kleines Video gemacht:



      Grüße Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FrankKie ()