Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Da fällt einem nichts mehr ein.

    • Hmmm,
      ich war bis 1990 gut 18 Jahre Kranfahrer, ich kenne ähnliche Kraxeleien nur vom Havariefall (leider zu gut, wenn sich nichts mehr rührt) freiwillig würde ich so einen Mist nie machen!
      Solche Armleuchter sollten so bei 3-5Meter mal abrutschen, das bringt zur Besinnung.

      Old-Papa
    • Und auf Bäume geklettert bist Du nie?
      Was für Dich Beruf war, ist für andere Sport. Ob nun eine Steilwand im Gebirge oder ein Kran - ich bin mir sicher, dass diese Leute sich aller Risiken bewusst sind.
      "Wer etwas erreichen will, der sucht sich Ziele, und wer etwas verhindern will, der hat Gründe.
      Und wir leben in einem Land, in dem verstärkt durch die Medien eine Diktatur der Gründe über die Ziele vorliegt."
      Richard David Precht
    • Schraubhuber schrieb:

      Und auf Bäume geklettert bist Du nie?

      Doch, bin ja auf dem Land groß geworden. Ich bin auch gelegentlich runter gefallen rofl

      Schraubhuber schrieb:


      Was für Dich Beruf war, ist für andere Sport. Ob nun eine Steilwand im Gebirge oder ein Kran - ich bin mir sicher, dass diese Leute sich aller Risiken bewusst sind.

      Die Steilwand im Gebirge ist was anderes als ein Kran. Wenn der Knalli da runter fällt, kannste die Baustelle für Tage zu machen. Die arme Sau von Kranfahrer, der danach wieder damit arbeiten muss, hat sicher auch Bilder im Kopf (ich weiß wovon ich rede)
      Nein, wer das Risiko sucht, meinetwegen, doch nicht auf fremder Leute Werkzeug und Arbeitsplätzen.

      Old-Papa
    • Hallo Schraubhuber,

      ich bezweifel, daß diese Leute sich aller Risiken bewußt sind. Ich gehe eher davon aus, daß diese Knallköpfe den Adrenalinkick suchen, sich für unsterblich halten und bewundert werden wollen. Schließlich geht's um schneller, höher, weiter ... Wird ja auch auf YouTube dokumentiert ... genauso hirnrissig und saugefährlich wie Videos von Motorradfahrern, die mit 300 durch die Innenstadt sausen.

      Das einzige, was diesen Knallköpfe bewußt ist, ist daß sie etwas Verbotenes tun ... Das ist ja für sie auch Bestandteil des Kicks.
      Oder sie sind des Lesens nicht mächtig und können das Schild "Betreten verboten" nicht deuten ... 'Dann bedauern ich sie natürlich und habe ein gewisses Verständnis für deren hirnlos Aktionen. '

      Die nachvollziehbaren Auswirkungen und Argumente von old-Papa erst einmal außer acht gelassen. Diese sind dem Typen wahrscheinlich auch nicht bewußt bzw. egal ... Keine Ahnung was schlimmer ist.

      Und das Deine Vergleiche mehr als hinken, merkst Du selber, oder, Schraubhuber ? Du wolltest Dich sicher wieder nur mitteilen.

      Gruß

      Marc
    • old-papa schrieb:

      Schraubhuber schrieb:

      Was für Dich Beruf war, ist für andere Sport. Ob nun eine Steilwand im Gebirge oder ein Kran - ich bin mir sicher, dass diese Leute sich aller Risiken bewusst sind.
      Die Steilwand im Gebirge ist was anderes als ein Kran. Wenn der Knalli da runter fällt, kannste die Baustelle für Tage zu machen. Die arme Sau von Kranfahrer, der danach wieder damit arbeiten muss, hat sicher auch Bilder im Kopf (ich weiß wovon ich rede)
      Nein, wer das Risiko sucht, meinetwegen, doch nicht auf fremder Leute Werkzeug und Arbeitsplätzen.
      Im Gegensatz zu Leuten, die sich z.B. vor den Zug werfen, fällt der aber nicht mit Absicht runter. Und er macht es nicht, während Du im Kran sitzt.

      Und wenn einer von der Steilwand fällt, sagt die Bergwacht auch nicht: Verdammt, schon wieder Leichenteile, Steilwand/Wanderpfad muss geschlossen werden, und dann die entgangenen Einnahmen aus Tourismus... Die Bergwacht würde es ja auch nicht geben, wenn sie nicht selbst klettern würden.

      Im Gegensatz zu den Kletterern latschen jedes Jahr tausende Touristen in kurzen Hosen über angelegte Pfade in den Himalaya. Nicht wenige von denen baumeln leblos am Heli, wenn sie wieder runterkommen. Im Vergleich zu denen weiß der "Knalli" wahrscheinlich ganz genau, was er tut. Er geht ein hohes persönliches Risiko ein. Aber: Er gefährdet Dich und mich nicht und schränkt unsere Freiheit nicht ein. Im Beruf klettert er vielleicht mit Sicherung und holt Dich aus dem Kran oder der Seilbahn, wenn mal was klemmt.

      Und vergleich das doch mal mit unserer Situation: Er Freikletterer - wir Freiflieger. Und was empören sich die Leute über uns und unsere gefährlichen Mordmaschinen, die Gliedmaßen zerschnetzeln, Flugzeuge zum Absturz bringen und Menschen nackt am Pool fotografieren...

      Ich sach ma: Leben und leben lassen. <3 Und immer 'ne Handvoll Sand in der Empörungsmaschine. rauchen
      "Wer etwas erreichen will, der sucht sich Ziele, und wer etwas verhindern will, der hat Gründe.
      Und wir leben in einem Land, in dem verstärkt durch die Medien eine Diktatur der Gründe über die Ziele vorliegt."
      Richard David Precht

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schraubhuber ()