Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Yuneec H520 - Pakete und Preise

    • Boernietiger schrieb:

      Ich hab den H jetzt ca 1 1/2 Jahre und genau solang gibt es in Europa die Probleme mit der langen Verbindungszeit mit der Cam und den Landebeine-Bug
      Yuneec hat da einfach nichts gemacht und uns im wahrsten Sinne des Wortes warten lassen.
      Das ist doch kein Bug. In Deutschland sind im Outdoor-Bereich bei höheren Kanälen im 5GHZ-Band (mit höherer Reichweite und evtl. auch höherer Sendeleistung, weiß ich gerade nicht) DFS und Radarerkennung vorgeschrieben. Die Wartezeit müsste etwa eine Minute sein, währenddessen schaut die Cam, welcher Kanal frei ist. Wird ein (vermeintlicher) Radar erkannt, muss die Cam den Kanal wechseln, so dass die Verbindung auch später noch abreißen kann. Das kann und darf Yuneec eigentlich nicht anders machen.

      Man könnte die Kanäle 36 bis 42 verwenden, aber die sind weniger optimal. Oder auf unverschlüsselte analoge Übertragung ausweichen, wo man sich dann aber mit den Racing-Drohnen beharkt und Datenschutzprobleme bekommt, vom Verbot der gewerblichen Nutzung mal abgesehen.

      Als Nutzer kann man natürlich "aus Versehen" die FCC-Firmware installieren, aber dann droht einem theoretisch der Einzug des Geräts, wenn man damit einen Wetterradar stört o.ä.

      Vielleicht fangen die beim H520 mit Kanal 36 an, und nutzen dann ein intelligenteres DFS-Verfahren - dann ist die Unterbrechung nur kurz.
      "Wer etwas erreichen will, der sucht sich Ziele, und wer etwas verhindern will, der hat Gründe.
      Und wir leben in einem Land, in dem verstärkt durch die Medien eine Diktatur der Gründe über die Ziele vorliegt."
      Richard David Precht
    • Komme nochmal auf den Titel des Threads zu sprechen:Die Pakete und Preise stimmen gottseidank überhaupt nicht mehr.Da es mittlerweile den H520 in deutschen Shops zu kaufen gibt,mit E90 und 2 (oder 3?) Batterien gibts den für 2700€ statt 3900€.Einen Lumecube für 1200€ brauch ich nicht. :thumbup: Da werd ich mal aufs Christkind warten müssen....
    • Schraubhuber schrieb:

      Boernietiger schrieb:

      Ich hab den H jetzt ca 1 1/2 Jahre und genau solang gibt es in Europa die Probleme mit der langen Verbindungszeit mit der Cam und den Landebeine-Bug
      Yuneec hat da einfach nichts gemacht und uns im wahrsten Sinne des Wortes warten lassen.
      Das ist doch kein Bug. In Deutschland sind im Outdoor-Bereich bei höheren Kanälen im 5GHZ-Band (mit höherer Reichweite und evtl. auch höherer Sendeleistung, weiß ich gerade nicht) DFS und Radarerkennung vorgeschrieben. Die Wartezeit müsste etwa eine Minute sein, währenddessen schaut die Cam, welcher Kanal frei ist. Wird ein (vermeintlicher) Radar erkannt, muss die Cam den Kanal wechseln, so dass die Verbindung auch später noch abreißen kann. Das kann und darf Yuneec eigentlich nicht anders machen.
      Man könnte die Kanäle 36 bis 42 verwenden, aber die sind weniger optimal. Oder auf unverschlüsselte analoge Übertragung ausweichen, wo man sich dann aber mit den Racing-Drohnen beharkt und Datenschutzprobleme bekommt, vom Verbot der gewerblichen Nutzung mal abgesehen.

      Als Nutzer kann man natürlich "aus Versehen" die FCC-Firmware installieren, aber dann droht einem theoretisch der Einzug des Geräts, wenn man damit einen Wetterradar stört o.ä.

      Vielleicht fangen die beim H520 mit Kanal 36 an, und nutzen dann ein intelligenteres DFS-Verfahren - dann ist die Unterbrechung nur kurz.

      Der Landebein-Bug des TYH ist in vielen Beiträgen bestätigt und unstrittig, er tritt nach wie vor auf und wurde nicht behoben, es gibt nur ein paar User Vorschläge und Workarounds

      Die lange Verbindungszeiten habe ich ers mal gar nicht als Bug bezeichnet, bitte genau lesen.
      Trotzdem ist das vollkommen unverständlich, dass hier keine wirksame Verbesserung durch Yuneec erfolgt ist
      Unzählige Besitzer berichten darüber, dass die Verbindung weit länger dauert als 1 Minute.

      nachdem ich nun mittlerweile die 3te CGo3+ habe, kann ich nur sagen es ist von Cam zu Cam subjektiv leicht unterschiedlich, jedenfalls nicht immer gleich, mal schnelle Vebindung, mal dauert es 2-3 Minuten.
      Auch dass überhaupt keine Verbindung nach einem Akkuwechsel zustande kommt, kommt vor.

      Dass das auf eine vorgeschriebene Routine zurückzuführen ist, mag ja sein, aber dann es ist bei der CGO3+ TYH suboptimal gelöst,
      denn diese Routine gilt ja auch für die anderen Hersteller und bei denen funktioniert wie erwartet, anders als beim TYH.

      Ich kann nur sagen dass es z.B.bei der Spark so aussieht:
      Einschalten und innerhalb weniger Sekunden verbunden und fliegen.
      So wird das gemacht.

      :thumbsup:
      viele Grüße
      Boernie
    • Ich muss Boernie da absolut recht geben, alle anderen kriegen das auch hin... und zwar auf legalem Weg. Und wir reden da nicht nur von DJI. Egal was man von Yuneec hält, ich persönlich halte viel von ihren Produkten, Modellpflege und Bugfixing gehört definitiv nicht zu ihren Stärken. Was das Thema der letzten paar Posts angeht... man kann sich Probleme schönreden so dass sie einen nicht oder zu zumindest weniger stören. Leider ist das nicht die Art wie man Probleme löst oder angeht. Meine Kunden würden mir schön was husten wenn ich so arbeiten würde... und zwar zu Recht.
    • Boernietiger schrieb:

      Ich hab den H jetzt ca 1 1/2 Jahre und genau solang gibt es in Europa die Probleme mit der langen Verbindungszeit mit der Cam und den Landebeine-Bug

      Schraubhuber schrieb:

      Das ist doch kein Bug. In Deutschland sind im Outdoor-Bereich bei höheren Kanälen im 5GHZ-Band (mit höherer Reichweite und evtl. auch höherer Sendeleistung, weiß ich gerade nicht) DFS und Radarerkennung vorgeschrieben. Die Wartezeit müsste etwa eine Minute sein, währenddessen schaut die Cam, welcher Kanal frei ist. Wird ein (vermeintlicher) Radar erkannt, muss die Cam den Kanal wechseln, so dass die Verbindung auch später noch abreißen kann. Das kann und darf Yuneec eigentlich nicht anders machen.
      Schraubhuber, selbstverständlich ist das ein Bug und ein Problem was sehr viele nervt.
      Das kann man einfach nicht schönreden.
      Dass beim Einfahren der Landebeine die Verbindung zur Cam abbricht, ist ein 100% Bug, der längst gelöst gehört.
      Das Problem Verbindungszeit bekommen andere auch hin. Das Problem wird nur sein, dass weltweit 80% mit der A-Version fliegen und diese Probleme wie bekannt dann nicht haben. Die 20% können Yuneec scheinbar nicht dazu bewegen etwas daran zu ändern.
      Anders kann ich mir das Verhalten nicht erklären.
    • Es steht gar nicht zur Debatte, dass man intelligentere DFS-Verfahren wählen kann, was Yuneec ja eben nicht macht. Das schrieb ich auch schon. Aber ein bisschen Grundwissen über das Funkspektrum hilft vielleicht beim ein oder anderen Experiment. Gerade wegen der DFS ist das Verhalten des Systems ja in der Tat eher schwer nachzuvollziehen bis extrem nervig.

      Den Landebein-Bug hatte ich überlesen, sorry. Mal aus Neugier gefragt: Gibt es den wirklich noch, bei "frischen" Coptern aus dem Laden? Ich dachte, es sei inzwischen behoben. War da nicht was mit einem fehlenden Entstörglied in einigen Motoren? Neuere Copter haben im Bereich der Motoren doch auch diese Antennenhülsen, nicht oder?
      "Wer etwas erreichen will, der sucht sich Ziele, und wer etwas verhindern will, der hat Gründe.
      Und wir leben in einem Land, in dem verstärkt durch die Medien eine Diktatur der Gründe über die Ziele vorliegt."
      Richard David Precht