Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

LiPo Akku Handling - Erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GeBo-920 schrieb:

      es ist beruhigend das zu lesen. Ich hab mal in irgend einer "Lipo-Bibel" aufgeschnappt, das man die Lipos bei
      Zimmertemperatur lagern soll, da sie ansonsten zu schnell altern.

      Vermutlich gibt es mehrere LiPo-Bibeln, denn in meiner steht:

      Lipos richtig lagern *
      Kühl und trocken ist Voraussetzung und die LiPos sollten nicht vollgeladen gelagert werden. Auch nicht, wenn es nur über eine Nacht ist. Die Nächte summieren sich gerne und führen in der Summe zu einer Schädigung des Akkus, .....

      Da steht also nichts von Zimmertemperatur.

      Gruß - Bernd


      * Auszug aus "Das kleine LIPO ABC für den Alltag"
    • Bernd, wenn du heute fliegen wolltest, hast die Lipos geladen,
      und konntest nicht fliegen, entladest du deine Lipos für 1 Nacht?,
      und morgends ladest du die wieder auf, um zu fliegen;
      wenn ich fliegen gehe( Hubi) hab ich meist 5-6 Lipos voll geladen,
      ist mir zu stressig die zu entladen, ich geh ja meist am kommenden Tag fliegen,
      wie gesagt, manche Lipos sind 4 Jahre alt, und immer noch gut,
      sollte was zwischen kommen, entlade ich die natürlich wieder,

      Gruss Günni
    • Hallo Günni,
      wenn ich morgen fliegen möchte lade ich am Vorabend alle LiPos, dass ist in ca. 2 Stunden erledigt.
      Ist der Flugtag vorüber werden alle LiPos wieder auf Storage geladen.

      Sollte es passieren das ich nicht zum fliegen gekommen bin, werden alle LiPos spätestens 2 Tage später auf Strorage entladen.

      Das ist so meine Methode aber letzten Endes muss jeder selber wissen was er macht.

      Gruß - Bernd
    • Hab jetzt einen echten ALU-Koffer gefunden der im Koffer eine Löscheinrichtung installiert hat und nach 5Sec nach auslösen den Koffer mit Akkus löscht und auch ein erneutes entzünden verhindert.
      Der Koffer kostet 499 Euro und das Löschmittel hat eine gesicherte Haltbarkeit von 10 Jahren und ungiftig. Vor allem werden die restlichen Akkus nicht beschädigt durch das Löschmittel.
    • Aragorn68 schrieb:

      Hab jetzt einen echten ALU-Koffer gefunden der im Koffer eine Löscheinrichtung installiert hat und nach 5Sec nach auslösen den Koffer mit Akkus löscht und auch ein erneutes entzünden verhindert.
      Der Koffer kostet 499 Euro und das Löschmittel hat eine gesicherte Haltbarkeit von 10 Jahren und ungiftig. Vor allem werden die restlichen Akkus nicht beschädigt durch das Löschmittel.
      Und wenn Du uns auch noch verraten würdest, was für ein Koffer... wo gekauft... Grösse,
      damit man weiss wie viele Akkus darin platz haben... dann wäre Deine Information für uns alle hilfreich.
      Danke.
    • Ich glaub da gibts auch wieder tausend Meinungen. Ich glaube sofern die Temps nicht zu extrem sind (über 60 Grad) ist wohl die Lagerspannung das primäre Kriterium.

      Ich hab eine Munitionskiste, wasser- und luftdicht. Ausgekleidet mit Aramid. Kostet ca. 50€ zusammen und sollte auch ziemlich safe sein.
    • Raptor2063 schrieb:

      Ich hab eine Munitionskiste, wasser- und luftdicht. Ausgekleidet mit Aramid. Kostet ca. 50€ zusammen und sollte auch ziemlich safe sein.
      Ich habe ebenfalls eine Munitionskiste, in die bis zu sechs (Original-)Akkus für die Q500 passen. Ausgekleidet mit brandhemmenden Gipskarton-Platten (die 30-Minuten-Dinger, glaube ich). Zufällig heute von einem Brandschutztechniker begutachtet und für gut befunden. Kosten unter 50,-€, aber erheblicher Zeitaufwand beim Sägen und Einkleben der Platten. Ein Löschsystem halte ich für überflüssig - für 500,-€ bekommt man einige neue Akkus.
      "Wer etwas erreichen will, der sucht sich Ziele, und wer etwas verhindern will, der hat Gründe.
      Und wir leben in einem Land, in dem verstärkt durch die Medien eine Diktatur der Gründe über die Ziele vorliegt."
      Richard David Precht
    • Raptor2063 schrieb:

      Ich hab eine Munitionskiste, wasser- und luftdicht. Ausgekleidet mit Aramid. Kostet ca. 50€ zusammen und sollte auch ziemlich safe sein.
      Ich weiß nicht ob Luftdicht so das Richtige ist. Bei meinen Koffern habe ich extra die Dichtungen rausgenommen damit der Druck entweichen kann.
      Bei der Hitzentwicklung eines Lipobrandes entsteht enormer Druck. Da kann Dir den Koffer auseinander fliegen. Bei den einschlägigen Bastelanleitungen
      zu den Munitionboxen wird immer darauf hingewiesen ein Loch für den Druckausgleich hinein zu bohren. Einfach mal googeln.
      Grüße auss´m Pott
      Gerhard
    • GeBo-920 schrieb:

      Raptor2063 schrieb:

      Ich hab eine Munitionskiste, wasser- und luftdicht. Ausgekleidet mit Aramid. Kostet ca. 50€ zusammen und sollte auch ziemlich safe sein.
      Ich weiß nicht ob Luftdicht so das Richtige ist. Bei meinen Koffern habe ich extra die Dichtungen rausgenommen damit der Druck entweichen kann.Bei der Hitzentwicklung eines Lipobrandes entsteht enormer Druck. Da kann Dir den Koffer auseinander fliegen. Bei den einschlägigen Bastelanleitungen
      zu den Munitionboxen wird immer darauf hingewiesen ein Loch für den Druckausgleich hinein zu bohren. Einfach mal googeln.
      Der Vorteil dieses Löschmittels, wäre ja eine Erstickung des Feuers und Verhinderung das andere Akkus in Mitleidenschaft gezogen werden. Somit ist das Thema Druck nicht relevant.

      Bezüglich der Box werde ich euch noch weitere Informationen geben weil ich noch nicht alles habe an Infos, nur das die eine Abnahme von 100 Stück haben wollen und das kann man als kleiner nicht so leicht realisieren. Allerdings muss ich sagen mich hat die Demonstration wirklich beeindruckt. Im professionellen Einsatz werden ja doch Akkus transportiert die einige Hundert Euro kosten.
    • Hallo Aragorn,

      Ich denke, der Druck spielt durchaus eine Rolle, da dieser nicht durch das Löschmittel abgebaut wird, sondern nur durch entweichen - sprich durch ein Loch oder durch ein Ventil. Und selbst wenn, wären 5 Sekunden bis zur Aktivierung viel zu lange. Bei einer Explosion baut sich der Druck innerhalb von Millisekunden auf.

      Die anderen Akkus werden bei dieser räumlichen Nähe höchstwahrscheinlich auch in Mitleidenschaft gezogen werden. Und wenn sie sich nur ein wenig durch die Hitze verziehen und mechanisch nicht mehr passen ... So sind sie dann doch unbrauchbar.

      Gruß
      Marc
      Analog zum Segel: Kamera und Rotorbruch rofl rofl
    • Ich nutze den Koffer den man in den Videos sieht.
      Wenn mehrere Akkus in einem Koffer gelagert sind kannst Du alle vergessen:






      Hier wurden auch Dichtungen rausgenommen, bzw. im ersten Film sogar extra Löcher in den Deckel gebohrt.
      Nachfolgend noch eine gute Erklärung bezgl. Druckausgleich (siehe bei 9:10):

      Grüße auss´m Pott
      Gerhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von GeBo-920 ()

    • Ja, natürlich müssen Druckausgleichsöffnungen rein. Schnell entstehendes (Heiß)Gas und geschlossener (stabiler) Behälter ist eine schlechte Kombi.

      Aber die Rigipsplatten sind ein guter Tipp, dann mach ich da noch ne Lage unten rein. Seitlich sehe ich da nicht so das Problem der Wärmeabgabe, abgesehen davon ist da auch schon Aramid.

      Wo ich noch überlege wie viele Kisten man nimmt. Eigentlich wäre mir eine am liebsten, aber dann wären es bei mir 12 Akkus die hin sind und natürlich ungemein mehr Lithium welches für Stimmung sorgt wenn es losgeht.
    • Immer positiv denken. :thumbup: Wird schon nichts passieren.
      Früher waren die Akkus noch labiler. Da ist auch mehr passiert.
      Wenn man vernünftig mit den Dingern umgeht und beim Laden
      ein Auge drauf hat sollte alles gut sein.
      Man bekommt ja früh genug "Infos" vom Akku wenn was nicht
      stimmt. Kurze Flugzeiten, Blähungen etc. Von daher wäre man ja
      vorgewarnt.
      Grüße auss´m Pott
      Gerhard
    • Bezüglich der Koffer habe ich jetzt folgende Informationen bekommen. Es gibt diese Koffer in 3 Ausführungen.

      Diese Koffer würde inkl dem Löschmittel
      1. koffer_029.png excl. MwSt. 499 Euro
      2. koffer_056.png excl. MwSt. 590 Euro
      3. koffer_156.png excl. MwSt. 699 Euro


      Das Löschmittel ist eine kleine Kapsel die im Deckel des Koffers montiert ist.

      löschkapsel.png

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Aragorn68 ()