Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Piloten Lizenzen und Zertifikate

    • Piloten Lizenzen und Zertifikate

      In der schweiz gibt es bis heute noch keine so strengen Verordnungen wie in Deutschland.
      Wir dürfen bis zu einem Gesammtgewicht von 30 Kg fliegen ohne Aufstiegsgenehmigung.
      Wir dürfen auch etwas höher fliegen... aber auch nur auf Sicht.

      Da es auch bei uns irgendwann strengere Regeln geben wird und wir uns nicht gerne überraschen lassen,
      sind wir selber aktiv geworden. Es ist freiwillig, aber man kann Seine Drohnen (Multikopter) registrieren
      lassen und bekommt dafür eine Kennzeichnung und eine Art Fahrzeugschein.

      Weiter kann man unterschiedliche DrohnenPilotenLizenzen machen.
      Der SVZD (Schweizerische Verband Ziviler Drohnen) biete solche Prüfungen an.
      Ab Level DUE sind die Theorieprüfungen ähnich wie im Manntragenden Bereich, aber natürlich abgespekt.
      Auch eine Praktische Prüfung muss abgelegt werden.

      Was Diese Lizenzen wert sein werden, wenn der Staat sie vieleicht fordert, wissen wir nicht,
      aber in unserem Verein hat es auch "richtige" Piloten von Hubschraubern bis Langstreckenmaschinen,
      die wissen, auf was es ankommen würde und auch zur Luftfahrtbehörde haben wir einen guten Kontakt.

      Ich habe diese Thema eröffnet, weil es vieleicht auch für Deutsche Piloten und Verbände interessant ist.
      Als Anschauungsunterricht stelle ich ein paar Dokumente hier rein.
      Dateien
      • IMG_0719.JPG

        (2,07 MB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • SVZD-Lizenzierungsreglement.pdf

        (329,34 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0573.JPG

        (687,61 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0571.JPG

        (1,56 MB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0570.JPG

        (1,9 MB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0084.JPG

        (837,38 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Enrico ()

    • Ich finde das eine gute Sache und da für mich die ganze Kopterfliegerei langsam über ein 0815 Hobby hinaus geht habe ich mich nun auch beim SVZD angemeldet und werde nach und nach die Prüfungen ablegen. Auch wenn das offiziell nichts aussagt wenn man in so einem Verband Mitglied ist so sehe ich hier viele gute Ansätze und Ideen.

      P.S. Warum ist dieser Thread eigentlich im Tornado Bereich? Bin jetzt nur über die Suchfunktion darauf gestossen.
    • Wahrscheinlich, weil ich mich dazumal so sehr mit dem H920 Plus beschäftigt hatte... ich weiss es nicht mehr... macht vieleicht das Alter aus ;(

      Die UNO Lizenz habe ich nun seit 9 Monaten... nun bin ich an der DUE dran.
      Von den 6 geforderten Fächern habe ich 5 bestanden, bei einem bin ich durchgerauscht, das ich wiederholen kann.
      Dann geht es an die Praktische Prüfung, die recht einschenkt.

      - Rechteck fliegen... Heck immer die gleiche Ausrichtung... mit und ohne GPS
      - Rechteck fliegen immer in Flugrichtung... mit und ohne GPS
      - Kreis und eine 8 fliegen... vor und Rückwärts... mit und ohne GPS
      - Notlandung auf Notlandeplatz innert 30 Sekunden... mit und ohne GPS
      - Punktlandung innert 30 Sekunden am Startplatz... mit und ohne GPS.

      Des weiteren wird auf die Flugvorbereitung, Sicherheitsvorkehrungen, Bekleidung usw geachtet.
      Natürlich auch, ob man das, was man in der Theorie gelernt hat, auch umsetzt.
      Ich muss noch viel üben, kann die DUE Lizenz aber jedem empfehlen... was Ausbildung und Preis angeht.
    • Tigertrail schrieb:

      Ich seh schon, wir müssen uns wirklich mal treffen Enrico. ;) Auch um mal den Tornado zu sehen resp live und in Action zu erleben. Das mit dem Thread an dieser Stelle sollte kein Vorwurf sein, war nur ein bisschen verwundert gerade hier darüber zu stolpern.
      Da kannste auch bei uns gerne vorbei kommen, wenn Du möchtest. :)

      Gruß
      Hier eines meiner neusten Videos:
      NEU: Yuneec - H520 Videoreihe
    • Fan Tho Mass schrieb:

      Tigertrail schrieb:

      Ich seh schon, wir müssen uns wirklich mal treffen Enrico. ;) Auch um mal den Tornado zu sehen resp live und in Action zu erleben. Das mit dem Thread an dieser Stelle sollte kein Vorwurf sein, war nur ein bisschen verwundert gerade hier darüber zu stolpern.
      Da kannste auch bei uns gerne vorbei kommen, wenn Du möchtest. :)
      Gruß
      Mach ich sehr gerne mal, Thomas. Nur ist das leider nicht ums Eck und müsste mal entsprechend geplant werden. Aber wie gesagt, sehr gerne.
    • Die Herausforderungen in den 6 Theorie Fächern sind folgende:

      Prüfung : 10 Luftrecht 30 Fragen, 15Minuten Zeit

      Prüfung : 20 Allg. Luftfahrzeugkenntnisse 50 Fragen, 25 Minuten Zeit

      Prüfung : 30 Flugleistung & Flugplanung 50 Fragen, 25 Minuten zeit

      Prüfung : 40 Menschliches Leistungsvermögen 30 Fragen, 15 Minuten Zeit

      Prüfung : 70 Betriebsverfahren 1 50 Fragen, 25 Minuten Zeit

      Prüfung : 80 Grundlagen des Fluges 30 Fragen, 15 Minuten Zeit


      In dieser Zeit müssen mindestens 70 % der Fragen richtig beantwortet werden um die Prüfung zu bestehen.

      Es müssen nur die nicht bestandenen Fächer wiederholt werden.

      Zur praktischen Prüfung wir man erst zugelassen, wenn alle Theoriefacher bestanden sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Enrico ()

    • Zur Zeit gibt es zwei Lizenzen für Drohnenpiloten:

      UNO Lizenz für Teilzeit- und Hobby-Piloten... 50 Fragen in 25 Minuten
      70 % müssen richtig sein... keine Praktische Prüfung

      DUE Lizenz für Profi Drohnen-Piloten... wie unter "8" beschrieben

      Zwei weitere Lizenzen sind im Aufbau

      TRE Lizenz für Profis welche in Flughafenzonen fliegen

      BVLOS Lizenz für Profis, welche ausserhalb der Sichtweite fliegen
    • TOP ! Ich finde diese Vorgehensweise hervorragend. Anstatt mit Verboten und noch mehr Verboten um sich zu werfen,
      werden interessierte Piloten in Spe entsprechend ausgebildet und auf die Flugwelt da draußen vorbereitet.
      Für die Hobbypiloten etwas weniger Input und je mehr man machen will (auch gewerblich) umso höher wird der Input
      und somit auch die Möglichkeiten die einem im Beruf zur Verfügung stehen. Eine gute Idee !

      EDIT:
      Sicher wird sich der Eine oder Andere über Kosten beklagen. Als Hobbypilot sollte einem die Sicherheit ein bissl was wert
      sein und als Gewerbetreibender sind es Betriebskosten und somit absetzbar.
      Grüße auss´m Pott
      Gerhard
    • Also betreff der Kosten... für Schweizer Verhältnisse sehr günstig.
      Die Aufgeführeten Kosten gelten für Mitglieder... Mitgliederbeitrag ist CHF 80.00 pro Jahr für Nichtmitglieder etwas teurer.

      UNO Lizenz: CHF 50.00 Inbegriffen ist der Ausweis, 3 Registraturen mit den dazugehörigen Aufklebern und dem "Farzeugausweis"
      Bei nicht bestehen fallen die CHF 50.00 erneut an.

      DUE Lizenz: CHF 170.00 Inbegriffen ist der Ausweis, 3 Registraturen mit den dazugehörigen Aufklebern und dem "Farzeugausweis"
      Bei nicht bestehen muss nur der nichtbestandene Teil wiederholt werden.
      Pro Theoriefach CHF 20.00... Praxisprüfung 50.00