Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

H501S-SS - Lipo- Akku- Laden-Ladegeräte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo ihr Lieben.
      Ich weiß nicht mehr wo ich das mit den Akkus Gelesen habe, die ein wenig zu Lang sind.
      Aber das dürfte kein Problem sein wenn ich richtig geschaut habe.
      Wie ich mit meiner Lampe in den Akku-Schacht geschaut habe, ist mir aufgefallen das Rechts und Links ein Anschlag für den Akku ist.
      Die beiden Anschläge sind ca. 25 mm Lang, das bedeutet man könne ja 10-15 mm je Seite wegnehmen und schon passen auch die Längeren.
      LG. Franz.
    • Franz schrieb:

      hast du ein Beitrag von mir gelöscht?
      Franz, ich würde nie einen Beitrag von dir löschen, ohne es mit dir zu besprechen.
      Ist dir was verloren gegangen?

      Franz schrieb:

      War nicht Bös gemeint
      Hab ich auch nicht so verstanden. Mein Spruch war ja auch nicht ganz so höflich sondern mehr lustig gemeint.
      Beim nächsten Mal nehme ich ein deutliches Smiley dazu :thumbup:
      Bist du neu hier und fliegst einen Hubsan? Dann klicke bitte auf diesen Link: Bitte vor der 1. Frage lesen
      LG
      Uli
    • Andrew_r schrieb:

      ...und ausserdem: die 501s fliegt im GPS Modus mit maximal 5m/s... nur bis 300m (max. 400m) entfernt, dann braucht man für den "Heimweg" rechnerisch 60 Sekunden. Das schafft man locker noch wenn die FP2 ihre Akkuanzeige auf rot schaltet....
      ..
      Bei Windstille mag das passen - und man muß das 'Rotwerden' der Akkuanzeige auch mitbekommen, wenn's passiert.
      Wenn Du die Telemetriedaten des Kopters + die Akkuanzeige + Deine Uhr (+ evtl. dem Livebild der Kamera ) beobachtest - hast Du dann überhaupt noch Zeit auf deinen Copter zu achten ?(
      Ist nicht böse gemeint, das wäre mir aber zu stressig - nur für ein paar Minuten länger fliegen. Lieber 10C-Akkus verwenden und statt Stoppuhr eine digitale Eieruhr/Kurzzeittimer ist doch schon entspannter...
      Bei einem akustischen Low-Bat-Alarm könnte sogar die Eieruhr noch weg ....

      Grüße, Ulrich
    • Katerchen schrieb:

      [...] Man kann sich nicht zu viele Gedanken machen, höchstens zu wenig.

      Gerade wenn es um den LIPO geht, Uli hat es auch schon 1.000 mal beschrieben, die Dinger gehören
      auch in einer separaten feuerfesten Box zu Aufbewahrung, steht alles in seiner Anleitung - Beitrag.
      Die meisten machen sich keine Gedanken was ein LIPO ist, und verwechseln es mit einem ganz
      normalen Akku, meiner Meinung nach ist es ein ganz wichtiges Thema, und wenn man hier in diesem
      Forum, umsonst, das Wissen erlangen kann, sollte man es mitnehmen.

      Nachdem ich die Beiträge gelesen habe, war mir auch so vieles klar geworden.

      Denn Hubsi kaufen, Kalibrieren nach Anleitung rc-drohnen-forum.de/thread/5116-vor-der-1-frage-lesen/,
      und dann losfliegen, das kann es nicht sein.

      Darin ist auch zu lesen warum der LIPO aufbläht, oder im Winter, in der Zeit wo man weniger fliegt,
      ihn lagern sollte, um nicht im Frühjahr, wenn die Fliegerei wieder los geht, neue LIPOS kaufen muss.
      Für mich waren die Beiträge sehr lehrreich.

      Hallo Sidney,

      Was das Verhalten einiger Leute sowie die Gefahren, welche von LiPos ausgehen, betrifft, da gebe ich Dir recht - das muß aber jeder selbst verantworten.

      Ich benutze schon länger 18650-er Li-Ion-Akkus (Lecyne), von denen einige nur kurzzeitig benutzt werden und dann wieder eingelagert werden. Zum ggf. erforderlichen Entladen nutze ich dabei einen ZB2L3. Diese kleinen Dinger haben mir dafür bislang ausgereicht.
      Damit hatte ich schon mal einen meiner Bugs2-LiPos (1.800mah) entladen, um zu wissen was drin ist. Dazu ein Adapterkabel für Balanceranschuß gebaut, bei 2 ZB2L3 die Lastwiederstände mit Hilfe eines Labornetzteils auf gleichen Entladestrom von ca. 2A angepasst, und damit dann samt 2 Steckernetzteilen entladen. Das ist zwar eine 'sehr primitive' Art, aber hat mir gereicht.
      Nun muß aber was anderes her. Es wurden hier ja etliche verlinkt, ich muß nun den für mich passenden raussuchen. Einen LiPo-Checker werde ich mir auch kaufen, ebenso wie ein paar der kleinen piependen LiPo-Wächter.

      Zum Thema Aufbewahrung:
      Von den LiPo-bags halte ich nicht viel, habe schon mehrere schlechte Erfahrungen dazu gelesen. Zu Transportzwecken mögen sie ja gehen, aber zum Lagern halte ich sie für ungeeignet.
      Man kann ja auch mal darüber nachdenken, was als Lagerbehälter sonst so gehen würde. Manche Sachen kann man mitunter auch preisgünstig kaufen.
      Ich habe mal 2 Bilder angehängt, was ich so benutze...

      Variante_02.jpgVariante_01.jpg

      Schöne Grüße Ulrich
    • Ulme schrieb:

      Ist nicht böse gemeint, das wäre mir aber zu stressig - nur für ein paar Minuten länger fliegen.
      Hallo Ulme,

      crazy "Lach", Ich glaube da hast du mich falsch verstanden. Das war eine rein hypothetische Betrachtung. Ich fliege keinen Kilometer weit weg
      und sitze dann da mit der Stoppuhr um den Heimweg noch zu schaffen. Ich fliege ganz entspannt so ein viertel Stündchen in der Gegend rum
      und sehe zu das ich rechtzeitig zu Hause bin. Und dann kurve ich vor meiner Haustür noch einige schöne Manöver, bis die Anzeige bei 7V steht
      und lande dann ganz entspannt. Ich lutsch ganz sicher nicht das letzte Elektron aus dem armen Lipo nur um irgendwelche Rekorde aufzustellen.
      Aber es ist halt beruhigend zu wissen, das ich wirklich zuverlässig 20 Minuten mit allen 3 Lipos schaffe und nicht nach 10 Minuten mit Bauchgrummeln
      den Heimweg antreten muss, weil ich Angst haben muss, das mir das schöne Teil sonst irgendwo in der Pampa vom Himmel fällt...

      Ulme schrieb:

      Bei Windstille mag das passen
      Bei moderatem Wind auch! Der Hubsi schafft physikalisch ca. knapp 80 km/h, mehr geht nicht, da er dann dermaßen mit Vortrieb beschäftigt ist,
      das nichts mehr für Auftrieb "übrig" ist. Im GPS Modus macht er nur 5m/s = 18km/h. Damit ist er also nicht an seiner Leistungsgrenze. Ich weiss nicht
      warum er im GPS Modus auf 5m/s begrenzt ist, aber ich nehme an, das das mit der Rechengeschwindigkeit des Prozessors zu tun hat.
      Ich habe das in den letzten Tagen mehrfach getestet. Der Wind spielt nahezu keine Rolle für die Geschwindigkeit. Bei Gegenwind (ca. 20km/h)
      schafft er seine 5m/s...
    • Einen angenehmen Sonntag Euch Allen gewünscht !
      Nachdem ich inzwischen recht oft mit meinem Hubsi geflogen bin, kam dann natürlich auch schnell der Wunsch nach einem "besseren" Laderät auf.
      Ich hab' drei Lipos und wollte zumindest einen Lader mit zwei Lade-Anschlüssen.

      Nach ein bisschen Suchen und Recherchieren kam ich dann zu dem T240 von HTCR (China). Das hab' ich bestellt, weil ich damit viele unterschiedliche Akkutypen laden und auch regenerieren (trimmen) kann und auch einige Parameter einstellen kann.


      Ich muss sagen, das ist das richtige Ladegerät für meine Bedürfnisse. Ein-Ausschalter, Touchpanel 3,2", 2 X 75W bei Netzanschluss, 2 X 120W (2 X 10A) bei Betrieb mit einer Gleichstromquelle (11-18V), Sehr viele veränderbare Parameter, 6 Ladeprofile (mit jeweils Lade-, Entladestrom (max 2A), Cycle-Intervall uvm.) speicherbar. Einziges Manko: Der eingebaute Lüfter ist sehr laut, vergleichbar mit einem kleinen Fön. Das is' jetzt aber nix, was mich stört. Den Preis von 84 Euronen fand ich akzeptabel, zumal auch alle Adapterkabel 2 mal vorhanden sind (Siehe Bilder). Die Ladekabel für die Hubsi-Akkus musste ich zwar separat kaufen, aber das war jetzt nicht die Welt.T240-Ladegerät.pngT240-Ladegerät-mit-Kabel.png

      Sehr gut gefiel mir die Diagramm-Anzeige und die Zellenanzeige, die die Spannungen, der einzelnen Akkuzellen graphisch und auch in Zahlen wiedergibt.
      Jetzt bin ich dabei meine Lipos vorerst in einen Lagerzustand zu bringen und kann endlich zuverlässig meine NiMh aussortieren..........
      Wer das Unmögliche nicht versucht, wird das Mögliche nie erreichen ! Hände reiben
    • Als nächstes steht jetzt so ein schickes Köfferchen auf der Bestell-Liste, wie Hubsano es präsentiert hat. Die Zeit wird schliesslich bald kommen, in der man nur noch seltener fliegen kann. Da sollen die LiPos gut verwahrt sein......

      Ob ich diesen Koffer (oder einen weiteren) dann genauso hübsch umbaue, weiss ich jetzt noch nicht, aber das wär dann zumindest ein nettes Winterprojekt......

      Wer das Unmögliche nicht versucht, wird das Mögliche nie erreichen ! Hände reiben