Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und geweblichen Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

CGO3+ Schlecht?

    • CGO3+ Schlecht?

      Hallo Leut´s,

      als ich mir den TYH kaufen wollte habe ich viel in Foren, auch hier über den gelesen.

      Einige bemägelten ständig die Kamera Sadomaso2

      Da kauft man sich ein 1500 Euro Teil mit Kamera und kompletter Fernsteuerung und erwartet darunter eine Spiegelreflex zum Fotografieren rofl

      Mal ernsthaft, ich habe schon zigtausend sehr gute Videos vom TYH bei YT gesehen. Meine Kamera ist auch spitze dance

      Gerade wieder bei YT gestöbert und siehe da:




      Lest auch mal den Text bei YT.

      Gruß

      der holzi
      free holzi!
    • Für wen die Cam "schlecht" ist und für wen "gut", mag ich gar nicht beurteilen, weil "überzeugen" kann man keine der Parteien.

      Wer sie gut findet, findet unzählige Argumente dafür, wer sie schlecht findet oder sie gerne schlecht machen möchte, findet auch unzählige Argumente. Objektive Vergleiche sind kaum möglich, da gerne Äpfel mit Birnen verglichen werden, oder alles auf die Taschengeldgrenze reduziert wird.

      Für mich ist die CGO3+ ein Werkzeug, das ICH noch nicht einmal 100% "beherrsche" bzw alles "raushole".

      Es gibt Leute, die könnten mir mit einem Schweizer Taschenmesser und einer leeren Kugelschreiberhülle (Lutröhrenschnitt) das Leben retten, und anderen könntest Du ein gutes Skalpell und einen vollständig ausgerüsteten OP an die Hand geben, sie würden dich glatt verrecken lassen, weil sie nicht damit umgehen können, oder sich einbilden alles zu wissen und alles zu können, aber sich gerne selbst überschätzen.

      Also, alles wie immer. Nichts Neues!

      Man kann also im Internet zum tausendsten Mal die Frage stellen: Ist die CGO3+ gut oder schlecht?
      Es lockt nur die üblichen ""Verdächtigen" hinter dem Ofen vor, die nicht nachlassen möchten, ihre "Meinung" ins Universum zu blasen. So wie es mich auch wieder "gelockt" hat, eine Abhandlung über die (un)menschliche Psyche zu schreiben. ;)

      Man findet es nur heraus, wenn man die Cam selbst ausprobiert (und eine fehlerfreie hat!!) DANN weiß man, ob sie einem (zur Zeit) genügt oder nicht!

      Gruß Fritz
      Gruß Fritz
    • Hallo Fritz

      Warst du mal beim Bund
      Ich muss ein wenig Schmunzeln
      Zu dem Thema
      Es gibt Leute, die könnten mir mit einem Schweizer Taschenmesser und einer leeren Kugelschreiberhülle einen Lutröhrenschnitt durchführen
      Gehörte vor 35 Jahren bei einigen Einheiten der Bundeswehr zur Standartausbildung
      Man was haben wir Übungspuppen gekillt
      Lach Lach
      SCHÖNEN abend noch
    • Nimm noch nen Kaugummi dazu und du kannst ne Atombombe bauen

      Einfach mal MacGyver schauen, die Kultserie schlechthin. Danach kannste sogar deinen H im luftleeren Raum fliegen totolachen

      Meine Cam hat auch ne unschärfe, dass muss auch noch korregiert werden. Wenn ich so die Videos hier und in den Tuts sehe, is meine Cam defenitiv weitsichtig

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cine ()

    • Fritz schrieb:

      Wer sie gut findet, findet unzählige Argumente dafür, wer sie schlecht findet oder sie gerne schlecht machen möchte, findet auch unzählige Argumente. Objektive Vergleiche sind kaum möglich, da gerne Äpfel mit Birnen verglichen werden, oder alles auf die Taschengeldgrenze reduziert wird.

      post2.jpg

      Das ist ein Typischer Äpfel / Birnenvergleich!Hier wäre der Beweis, dass der Tintenfisch intelligenter ist als eine Hausekatze.
      Beide sollten ein Puzzles unter Gleichen Bedingungen durchführen.
    • Fritz schrieb:

      Für wen die Cam "schlecht" ist und für wen "gut", mag ich gar nicht beurteilen, weil "überzeugen" kann man keine der Parteien.

      Wer sie gut findet, findet unzählige Argumente dafür, wer sie schlecht findet oder sie gerne schlecht machen möchte, findet auch unzählige Argumente. Objektive Vergleiche sind kaum möglich, da gerne Äpfel mit Birnen verglichen werden, oder alles auf die Taschengeldgrenze reduziert wird.

      Für mich ist die CGO3+ ein Werkzeug, das ICH noch nicht einmal 100% "beherrsche" bzw alles "raushole".

      Es gibt Leute, die könnten mir mit einem Schweizer Taschenmesser und einer leeren Kugelschreiberhülle (Lutröhrenschnitt) das Leben retten, und anderen könntest Du ein gutes Skalpell und einen vollständig ausgerüsteten OP an die Hand geben, sie würden dich glatt verrecken lassen, weil sie nicht damit umgehen können, oder sich einbilden alles zu wissen und alles zu können, aber sich gerne selbst überschätzen.

      Also, alles wie immer. Nichts Neues!

      Man kann also im Internet zum tausendsten Mal die Frage stellen: Ist die CGO3+ gut oder schlecht?
      Es lockt nur die üblichen ""Verdächtigen" hinter dem Ofen vor, die nicht nachlassen möchten, ihre "Meinung" ins Universum zu blasen. So wie es mich auch wieder "gelockt" hat, eine Abhandlung über die (un)menschliche Psyche zu schreiben. ;)

      Man findet es nur heraus, wenn man die Cam selbst ausprobiert (und eine fehlerfreie hat!!) DANN weiß man, ob sie einem (zur Zeit) genügt oder nicht!

      Gruß Fritz
      Joo, Fritz!

      Ich habe mal verglichen mit meiner GoPro Black. Absolut TOP die CGO3+. Kann jeder für sich sehen. Werde jetzt erstmal für meine Jungs einen geilen Car-Porn drehen. :thumbsup: rauchen
      free holzi!
    • Neu

      Cine schrieb:

      Nimm noch nen Kaugummi dazu und du kannst ne Atombombe bauen

      Einfach mal MacGyver schauen, die Kultserie schlechthin. Danach kannste sogar deinen H im luftleeren Raum fliegen totolachen

      Meine Cam hat auch ne unschärfe, dass muss auch noch korregiert werden. Wenn ich so die Videos hier und in den Tuts sehe, is meine Cam defenitiv weitsichtig
      Das 115 Grad Objektiv sollte kein Schraubgewinde haben. Da ist nichts mit korrigieren, sondern neue Halterung und neues Objektiv von Peau oder Pixaero. Anders geht es nicht, da der Weitwinkel sich nicht mit Prgrammen komplett schlichten lässt. Nur im Ansatz.
    • Neu

      Ingo schrieb:

      Das 115 Grad Objektiv sollte kein Schraubgewinde haben.
      Das ist so nicht ganz richtig.
      Auch die 115° CGO3+ hat ein Schraubgewinde, es ist nur nicht sichtbar.

      Ingo schrieb:

      Da ist nichts mit korrigieren, sondern neue Halterung und neues Objektiv von Peau oder Pixaero.
      Auch das ist so nicht ganz richtig.
      Da der Klebstoff wohl zwischen Fassung und Linse reingelaufen ist, ist es einfach nur schwieriger, dieses zu lösen.
      Es handelt sich um zwei Bauteile, welche in der Fertigung zusammengefügt, dann fokusiert und anschließen mit Klebstoff fixiert wurden.

      Gruß
      Fan Tho Mass
      Hier eines meiner neusten Videos:
      Tipps und Trick zu den Akkus des Typhoon H
    • Neu

      Fan Tho Mass schrieb:

      Auch das ist so nicht ganz richtig.Da der Klebstoff wohl zwischen Fassung und Linse reingelaufen ist, ist es einfach nur schwieriger, dieses zu lösen.
      Es handelt sich um zwei Bauteile, welche in der Fertigung zusammengefügt, dann fokusiert und anschließen mit Klebstoff fixiert wurden.

      Gruß
      Fan Tho Mass


      Naja, ich würde eher sagen es ist so gut wie unmöglich... vor allem ohne irgendwas zu beschädigen. Faktisch macht das aus den einzelnen Teilen also schon ein einziges Bauteil. Ist ja auch egal, da das Ziel in dem Fall ja sowie der Austausch der ganzen Einheit sein sollte resp dürfte.
    • Neu

      Und was vielleicht für den Einen oder Anderen noch interessant ist. Die 98er Yuneec Linse hat selber keinen IR-Filter, sondern die Halterung hat am Fuss einen IR-Filter verbaut.
      Das Schraubgewinde der Halterung hat ein anderes Gewinde als das Peau oder Pixaero. Was hat das für Auswirkungen. Wenn einmal die Halterung von Pixaero oder Peau verbaut wurden, dann bekommt man keine 98er Yuneec Linse mehr in das Gewinde der Halterung. Nach ein oder zwei Drehungen ist Schluss.
      Aufgrund desssen ist es auch völlig sinnlos nur die Linse zu wechseln. Es muß beim Objektivwechsel zwingend die Halterung gewechselt werden, auch wenn das Herausdrehen in diesem Video so gezeigt wurde. Die Ergebnisse sind bescheiden!!!

    • Neu

      Fan Tho Mass schrieb:

      Ingo schrieb:

      Das 115 Grad Objektiv sollte kein Schraubgewinde haben.
      Das ist so nicht ganz richtig.Auch die 115° CGO3+ hat ein Schraubgewinde, es ist nur nicht sichtbar.

      Ingo schrieb:

      Da ist nichts mit korrigieren, sondern neue Halterung und neues Objektiv von Peau oder Pixaero.
      Auch das ist so nicht ganz richtig.Da der Klebstoff wohl zwischen Fassung und Linse reingelaufen ist, ist es einfach nur schwieriger, dieses zu lösen.
      Es handelt sich um zwei Bauteile, welche in der Fertigung zusammengefügt, dann fokusiert und anschließen mit Klebstoff fixiert wurden.

      Gruß
      Fan Tho Mass
      Also ich habe mich auch daran gemacht und so eine Kamera in ihre Einzelteile zerlegt. Es war definitiv so bei meiner, das die Linse der CGO+ zwar ein Gewinde hatte nur der Sockel der die Linse aufnehmen soll gar nicht. Auch nicht ansatztweise.
      Es war sogar so, da der Hals der Linse innerhalb des Sockels Luft hatte. Das ergibt daher auch unscharfe Ränder, weil keine mitten Zentrierung gegeben war. So einen Pfusch habe ich noch bei keinem Optischen Gerät gesehen.
      Ein wares Wunder war es für mich, das überhaupt etwas halbwegs gescheutes dabei heraus kam. Die Kamera, die ich hatte war eigendlich keine 20 Euro Wert, wenn man von Gimbal und Sender mal absieht.
      Schön reden hilft da wirklich nicht. Erst jetzt mit der 2. Kamera ist es etwas besser geworden. Man hat wohl daraus gelernt.
      Viele Grüße
      Harald

      deveser-fotografen.de
    • Neu

      hs-schn schrieb:

      Fan Tho Mass schrieb:

      Ingo schrieb:

      Das 115 Grad Objektiv sollte kein Schraubgewinde haben.
      Das ist so nicht ganz richtig.Auch die 115° CGO3+ hat ein Schraubgewinde, es ist nur nicht sichtbar.

      Ingo schrieb:

      Da ist nichts mit korrigieren, sondern neue Halterung und neues Objektiv von Peau oder Pixaero.
      Auch das ist so nicht ganz richtig.Da der Klebstoff wohl zwischen Fassung und Linse reingelaufen ist, ist es einfach nur schwieriger, dieses zu lösen.Es handelt sich um zwei Bauteile, welche in der Fertigung zusammengefügt, dann fokusiert und anschließen mit Klebstoff fixiert wurden.

      Gruß
      Fan Tho Mass
      Also ich habe mich auch daran gemacht und so eine Kamera in ihre Einzelteile zerlegt. Es war definitiv so bei meiner, das die Linse der CGO+ zwar ein Gewinde hatte nur der Sockel der die Linse aufnehmen soll gar nicht. Auch nicht ansatztweise.Es war sogar so, da der Hals der Linse innerhalb des Sockels Luft hatte. Das ergibt daher auch unscharfe Ränder, weil keine mitten Zentrierung gegeben war. So einen Pfusch habe ich noch bei keinem Optischen Gerät gesehen.
      Ein wares Wunder war es für mich, das überhaupt etwas halbwegs gescheutes dabei heraus kam. Die Kamera, die ich hatte war eigendlich keine 20 Euro Wert, wenn man von Gimbal und Sender mal absieht.
      Schön reden hilft da wirklich nicht. Erst jetzt mit der 2. Kamera ist es etwas besser geworden. Man hat wohl daraus gelernt.

      Bei dem ganzen Thema sollte man wirklich sachlich bleiben und nicht persönlich werden. Es hilft hier keinem etwas durch die Yuneec Brille schön zu reden oder nur schlecht zu reden.

      Fakt ist: die erste Serie (98 Grad) von CGO3+ hatte teilweise ein Unschärfeproblem (schlechte Fokussierung) und die GO3+ mit 115 Grad hat ein nicht komplett korrigierbaren Fischeye Objektiv.

      Die Qualität im Detail möchte ich gar nicht bewerten, weil das nicht zielführend ist.
      Da sich Kaltenkirchen auch immer bemüht eine Lösung mit ihren begrenzten Möglichkeiten zu finden, ist ja schon mal ein Weg.

      Der andere Weg ist der komplette Tausch von Halterung und Objektiv.


      Also in jedem Fall gibt es Möglichkeiten die CGO3+ zu verbessern.

      Was die Abteilung in China nach dem H520 noch zu bieten hat, wird man in ca. einem Jahr sehen.
    • Neu

      Ingo schrieb:

      hs-schn schrieb:

      Fan Tho Mass schrieb:

      Ingo schrieb:

      Das 115 Grad Objektiv sollte kein Schraubgewinde haben.
      Das ist so nicht ganz richtig.Auch die 115° CGO3+ hat ein Schraubgewinde, es ist nur nicht sichtbar.

      Ingo schrieb:

      Da ist nichts mit korrigieren, sondern neue Halterung und neues Objektiv von Peau oder Pixaero.
      Auch das ist so nicht ganz richtig.Da der Klebstoff wohl zwischen Fassung und Linse reingelaufen ist, ist es einfach nur schwieriger, dieses zu lösen.Es handelt sich um zwei Bauteile, welche in der Fertigung zusammengefügt, dann fokusiert und anschließen mit Klebstoff fixiert wurden.
      Gruß
      Fan Tho Mass
      Also ich habe mich auch daran gemacht und so eine Kamera in ihre Einzelteile zerlegt. Es war definitiv so bei meiner, das die Linse der CGO+ zwar ein Gewinde hatte nur der Sockel der die Linse aufnehmen soll gar nicht. Auch nicht ansatztweise.Es war sogar so, da der Hals der Linse innerhalb des Sockels Luft hatte. Das ergibt daher auch unscharfe Ränder, weil keine mitten Zentrierung gegeben war. So einen Pfusch habe ich noch bei keinem Optischen Gerät gesehen.Ein wares Wunder war es für mich, das überhaupt etwas halbwegs gescheutes dabei heraus kam. Die Kamera, die ich hatte war eigendlich keine 20 Euro Wert, wenn man von Gimbal und Sender mal absieht.
      Schön reden hilft da wirklich nicht. Erst jetzt mit der 2. Kamera ist es etwas besser geworden. Man hat wohl daraus gelernt.
      Bei dem ganzen Thema sollte man wirklich sachlich bleiben und nicht persönlich werden. Es hilft hier keinem etwas durch die Yuneec Brille schön zu reden oder nur schlecht zu reden.

      Fakt ist: die erste Serie (98 Grad) von CGO3+ hatte teilweise ein Unschärfeproblem (schlechte Fokussierung) und die GO3+ mit 115 Grad hat ein nicht komplett korrigierbaren Fischeye Objektiv.

      Die Qualität im Detail möchte ich gar nicht bewerten, weil das nicht zielführend ist.
      Da sich Kaltenkirchen auch immer bemüht eine Lösung mit ihren begrenzten Möglichkeiten zu finden, ist ja schon mal ein Weg.

      Der andere Weg ist der komplette Tausch von Halterung und Objektiv.


      Also in jedem Fall gibt es Möglichkeiten die CGO3+ zu verbessern.

      Was die Abteilung in China nach dem H520 noch zu bieten hat, wird man in ca. einem Jahr sehen.
      Na Du bist ja gut "persönlich werden". Wenn man bedenkt das diese kamera so um die 400 Euro kosten soll, dann weis ich ja nicht was man sonst dazu sagen soll. Kauf Dir irgendetwas für das Geld und Du bekommst so eine miese Qualität geliefert und dann fällt Dir nur dazu ein "Die Qualität im Detail möchte ich gar nicht bewerten, weil das nicht zielführend ist."
      Warum kann man die Qualität nicht ansprechen und warum ist sie dann "persönlich"?? Muss ich alles nicht verstehen.
      Viele Grüße
      Harald

      deveser-fotografen.de
    • Neu

      Ganz einfach: Es gab und gibt zig Beiträge allein hier Forum über die Kamera und deren Qualität. Ich war auch einer, der nach dem Kauf im Mai 2016 besonders enttäuscht von der Qualität der Kamera war und habe das auch geäußert . Und was hat es bisher für die Weiterentwicklung bei Yuneec in China gebracht. Die Unschärfe wurde beseitigt und jetzt habe ich hier zwei Kameras mit 115 Grad Fisheye Objektiv.
      Okay, ich baue die inner Stunde um und das war es dann.

      Ich glaube 699 UVP für die CGO3+ Kamera.


      Mit "persönlich werden", meinte ich Personen anzusprechen, die einen näheren Bezug zu Yuneec haben und daraus resultierend eine etwas andere Sichtweise haben. Die Art der Diskussion haben noch nie etwas gebracht, ausser Magenschmerzen, Bluthochdruck und verschwendete Lebenszeit.
    • Neu

      Ingo schrieb:

      Ganz einfach: Es gab und gibt zig Beiträge allein hier Forum über die Kamera und deren Qualität. Ich war auch einer, der nach dem Kauf im Mai 2016 besonders enttäuscht von der Qualität der Kamera war und habe das auch geäußert . Und was hat es bisher für die Weiterentwicklung bei Yuneec in China gebracht. Die Unschärfe wurde beseitigt und jetzt habe ich hier zwei Kameras mit 115 Grad Fisheye Objektiv.
      Okay, ich baue die inner Stunde um und das war es dann.

      Ich glaube 699 UVP für die CGO3+ Kamera.


      Mit "persönlich werden", meinte ich Personen anzusprechen, die einen näheren Bezug zu Yuneec haben und daraus resultierend eine etwas andere Sichtweise haben. Die Art der Diskussion haben noch nie etwas gebracht, ausser Magenschmerzen, Bluthochdruck und verschwendete Lebenszeit.
      Nun frage ich mich wo ich "persönlich Personen angesprochen habe"? Ich kreide diesen Kamera-Schr..." nicht Kaltenkirchen an, sondern die Produzenten in China. Und das muss ja wohl erlaubt sein oder nimmst Du alles so hin was Dir so für Dein Geld geboten wird. Aber vielleicht habe ich ja zu hohe Ansprüche an Foto und Film und Dir reicht die Qualität so wie sie ist.
      Viele Grüße
      Harald

      deveser-fotografen.de