Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Familie fast von abstürzender Drohne getroffen - Wochenblatt.de

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Familie fast von abstürzender Drohne getroffen - Wochenblatt.de

    Google Drohnen News schrieb:


    Familie fast von abstürzender Drohne getroffen
    Wochenblatt.de
    Eine Drohne krachte am Sonntag gegen die Außenschreibe des Olympiaturm-Restaurants. Sie stürzte aus 181 Metern Höhe ab und schlug mit voller Wucht nur wenige Meter neben einer Familie mit zwei kleinen Kindern ein. (Motivbild).

    Quelle: news.google.com/news/url?sa=t&…-getroffen;art1150,404104
  • So wird es wohl kommen...

    Auszug aus ntv

    Die Deutsche Flugsicherung fordert deshalb einen "Drohnenführerschein für alle". Bereits ab einem Startgewicht von 250 Gramm sollten Drohnenpiloten einen Sachkundenachweis erbringen müssen. Bislang gilt dies nur für gewerbliche Nutzer und ab einem Startgewicht von fünf Kilogramm. Die DFS will außerdem die Gültigkeit des Führerscheins zeitlich beschränken.
    Gruss Andy
  • Gestern wieder auf der Autobahn von einem 100jährigen(geschätzt) geschnitten worden...hatte mit meiner fahrenden Schrankwand mit Xenon-Licht, 140 km/h drauf, fuhr links, er rechts, warum er rüberzog, keine Ahnung. Nun stellen wir uns diesen Menschen an einer ST16 o.ä. vor, da macht die zeitliche Begrenzung schon Sinn.
    LG

    Steini
  • Leider kann ich eure Meinung zu dem Vorfall nicht teilen.
    Ich kann nur so viel sagen, so wie der Fall aktuell in den Medien dargestellt wird, so war es nicht.

    Da aber aktuell gegen den Piloten ein Verfahren läuft (ich bin es nicht) kann ich nicht mehr sagen.
    Ich finde es nur traurig, das zum einen die Presse solche falschen Artikeln schreiben darf und 2. man sofort abgestempelt wird obwohl überhaupt nicht die Tatsachen feststehen.
    Der Pilot wurde bisher noch nicht mal von der Polizei verhört.
  • Keine Frage, es gehört schon viel Dummheit dazu, Aufnahmen über so einem Gebiet zu machen um solche Schlagzeilen damit zu verursachen, die leider entsprechende Stimmung gegen Multicopter machen.
    Aber andererseits, wie viel Wahnsinnige sind zum Beispiel auf Schi oder Snowboards unterwegs, mit der Folge von unzähligen, fremdverschuldeten Verletzten oder gar Toten! Da redet niemand davon, das Schifahren zu verbieten!
  • Meine These, warum DJI sich in Monatsschritten selbst kanibalisiert ist, dass Flugverbote über immer mehr Zonen zunehmen, einschneidende Massnahmen wie Registrierung und Führerschein im Raum stehen oder solch wahnsinnige Einschränkungen wie in Österreich die Runde machen.
    Die Marketing Strategen von DJI sind nicht Taub und Blind.
    DJI holt sich das Geld, solange es noch geht.
    Dronen (Multikopter) wird es in Zukunft noch geben, aber der Massenmarkt wird Kastriert.
    Bleiben werden Spezialisten mit speziellen Genehmigungen, die sich das Leisten können. Nur dass sich damit nicht das grosse Geld verdienen lässt.

    Geniesst die Anarchie des freien Fliegens, solange es noch geht.
    Mein Orakel sagt, bis ende 2017 wird sich alles ändern.
  • Ach ja wie wünsche ich mir die gute alte Zeit zurück. Damals als mit dem Silverlit X-UFO und dem Asctec X3D Kreisel noch alles in den Kinderschuhen steckte ;(

    Das war vor gut 10 Jahren, als wir noch unsere X-UFO Forumstreffen im München Olympiapark zu Ostern oder Pfingsten hatten!

    Damals waren sogar die "Ordnungshüter" fasziniert und kein Hahn hat sich "bedroht" gefühlt! hail
    Bilder
    • X-B UFO 1.jpg

      94,12 kB, 902×600, 21 mal angesehen
    • X-B UFO 2.jpg

      97,09 kB, 902×600, 23 mal angesehen
    • X-B UFO 3.jpg

      166,01 kB, 929×697, 22 mal angesehen
  • Steini schrieb:

    Gestern wieder auf der Autobahn von einem 100jährigen(geschätzt) geschnitten worden...
    .....
    Nun stellen wir uns diesen Menschen an einer ST16 o.ä. vor, da macht die zeitliche Begrenzung schon Sinn.
    Jürgen,
    noch vor ein paar Jahren habe ich mich auch über die alten Herren (mit Hut und Klorolle in der Ablage hinten) aufgeregt, die am Sonntag ihr gepflegtes Autochen spazieren führten und überall den Verkehr aufhielten.

    Nun komme ich selbst in das Alter (und WERDE NIE einen Hut aufsetzen!) und bin natürlich davon ÜBERZEUGT, dass ich auch in meinem hohen Alter noch zügiger und umsichtiger fahre als manche Jugendliche, die sich überschätzen.

    Und an der ST16 bin ich (noch) ein Virtuose, da würde ein Felix Parsch sogar neidisch werden. totolachen

    Aber das wird wohl jedem so gehen, dass man das Altwerden nicht wahrhaben will.

    Es hat aber auch EINEN VORTEIL! ...


    Quelle: Krumbiegel

    ... man lässt mich bald zufrieden! ;)
    Ich glaube, darum flüchten sich so viele alte Menschen in die Demenz - dann hat man endlich seine Ruhe.

    Solche Meldungen, wie diese hier oben - über den Idioten am Münchner Fernsehturm - sind schlimm.
    Aber fast noch schlimmer ergeht es mir, wenn ich dazu in allen Foren und FB Gruppen die Kommentare lese.

    Die sind NOCH schlimmer! ;)

    Gruß Fritz
    Gruß Fritz
  • Ehrlich gesagt kann ich diesen Sch.... nicht mehr hören.
    Es gibt und wird immer Hirnis geben ob nun mit oder ohne Führerschein und genauso wird es immer Schreiberlinge bzw. Fernsehlaberheinis geben die sich auf solche Dinge stürzen.
    Leider wird über positive Dinge nicht berichtet denn die verkaufen sich sehr schlecht. Somit wird unser aller Image weiter sinken und selbst Oma Trudi uns bald mit ihrem Regenschirm drohen. Schade eigentlich ....

    Gruß - Bernd
  • Hi!

    Mal eine Frage zu diesem Vorfall:

    In den Artikeln zu diesem Thema steht, dass man auf dem Gelände des Olympiaparks grundsätzlich nicht fliegen darf. Bisher hatte ich gar nicht vor, dort zu fliegen, aber falls doch weiß ich nicht, ob mir das bekannt gewesen wäre. In den üblichen Apps ist der Olympiapark jedenfalls nicht als No-Fly-Area ausgewiesen. Ist das bei euren Apps auch so?

    Dass ich natürlich nicht an den Turm herangeflogen wäre bzw. über den Köpfen der Besucher ist selbstverständlich. Aber es gibt dort ja auch Stellen, wo man sicherlich ohne Gefahr fliegen könnte.
  • Es sind ja nicht nur NFZ's der Hersteller, flugrechtliche Begrenzungs- oder Sperrgebiete und Sicherheitszonen zu beachten, sondern auch Natur-, Vogel-, Landschaftsschutzgebieten UND eben auch Grün- oder Parkanlagensatzungen der Gemeinden.

    Da ich die Münchener Vorschriften nicht genau kenne, kann ich es nicht sicher sagen, aber der Olympiapark ist sicher in einer solchen Gemeindesatzung genannt. Und DIE wiederum, kann keine App anzeigen.

    Aber auch das muss geprüft werden, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein UND auch seinen Versicherungsschutz nicht zu gefährden.

    Gruß, Kruzfix
    Ich wünsche allzeit genug Luft unter den Propellern, Kruzifix