Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Fimi X8 mini

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachdem ich vermutlich "Opfer" von GPS-Spoofing wurde, bei dem der Drohne ein falsches GPS-Signal vorgegaukelt wird, habe ich mir die Fimi mini zugelegt.

      Hier ein paar Tips:
      Da die Akkus keine eigene Anzeige mehr haben, baute ich mir eine separate Anzeige, um schon beim Laden und auch vor dem Start zu sehen, woran ich bei den einzelnen Akkus bin. Den Stecker habe ich selbst gebaut: 2mm Lochabstand, belegt sind -x++x-, habe die äußeren (-) und inneren (+) gebrückt, um den Stecker auch umgekehrt herein stecken zu können und an dieses Modul angeschlossen:

      DC 5V-120V Digital Voltmeter LED Display Panel 2 Wire Volt Voltage Test Meter | eBay


      +Firmware aufgespielt

      Aber auch bei der Mini ist wieder das Problem, daß bei Drehung der Drohne um 90° der Horizont sich nicht sofort ausrichtet bzw. gerade bleibt.
      Habe Empfehlungen im Netz ausprobiert, z.B. die R-Achse manuell auf -0,6 korrigieren, die Empfindlichkeit und Geschwindigkeit auf 30 ... 50% reduziert, die Video-Qualität auf Medium statt Hoch eingestellt usw. und bin auch mit dem Support in Kontakt ... aber es ist mühseliger Mailverkehr mit der Option, das Teil zur Überprüfung nach China zurück zusenden - aber das muß ich mir noch schwer überlegen...

      Die kleinen Rotorblätter machen durch die hohe Drehzahl ordentlich Lärm und man hört sie noch bis ca. 300m.
      War heute bei einem kleinen Übungsflug aber auch von Vorteil: Auf freiem Feld war plötzlich das Handybild schwarz und ich hatte keine Ahnung, ob sie nun weiter im RTH flog oder auf der Stelle stand. Also Nerven behalten und gewartet, die Hände als Richtverstärker an die Ohren gehalten und nach ca. einer Minute hörte ich etwas am Himmel und es fiel mir ein Stein vom Herzen.
      Habe dann am Boden gleich mal getestet, wie man die Verbindung zum Display wieder herstellt, denn offenbar funktioniert es nicht von allein.
      Hier die Lösung: App beenden, Verbindungskabel kurz ausstöpseln, dann wieder rein und App neu starten. Nach ein paar Sekunden hatte ich wieder Livebild, so daß man im Ernstfall sieht, was die Drohne eigentlich macht, denn was nützt einem die letzte Koordinate in Maps, wenn sie weiterhin auf Kurs ist und man es nicht erkennt.(?)
      Der Funkabriss war übrigens Eigenverschulden: ich stand neben einer hohen Hecke, flog links davon entlang einige hundert Meter, drehte zurück und übersah dabei, daß sie nun rechts der Hecke auf Home-Kurs war und nun den Funk blockierte.

      Nachtrag zum GPS-Spoofing: die Fimi X8 SE hatte noch die Frauenstimme in der App, die schon beim Start gewarnt hatte, daß der Akkustand für ein RTH zu niedrig sei. Auf dem Display waren aber über 80% Akkustand zu sehen und ich "Esel" ignorierte somit die Warnung. Das ging manuell auch gut so weiter ... aber als ich dann auf RTH schaltete, nach ein paar Sekunden der Schirm schwarz wurde, die letzte Koordinate in Maps einfügte, sah ich die Bescherung: sie wollte 300km weiter zum "falschen" Zuhause.
      Ob es nun eine Funkstörung oder ein echter Störsender war, konnte ich nicht ermitteln. Dank der falschen Koordinaten, ist auch eine Suche völlig ausgeschlossen, denn je nach Akkustand fliegt sie noch einige km. Nun ja, passiert nur einmal im Leben, könnte mich heute noch kreuzweise....
      Dateien
      • 01.jpg

        (231,7 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 02.jpg

        (179,37 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Screenshot.jpg

        (180,32 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Koebes,

      während bei der X8 SE noch die LED-Leiste direkt am Akku zur Kontrolle eingebaut war, ist bei der Mini die Leiste auf der Unterseite des Kopters verbaut, so daß man erst den Akku in den Kopter schieben muß, um zu prüfen.
      Ich möchte halt nur jederzeit eine Kontrolle schon beim Laden haben - muß ja nicht ständig bis "Anschlag" aufgeladen werden, vor allem nicht, wenn man nicht gleich fliegt.