Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Mavic Air 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So ähnlich sehe ich es eben auch... Wenn die Drohne es schon kann, will ich es auch nutzen.
      Mit der alten Hardware geht's doch schon damit los, daß ich nicht mal nenn HDMI Anschluss an der Graphikkarte hab.
      Ich bin zwar in beiden, Drohne & Fotografie, absoluter Anfänger. Das meiste, was ihr diskutiert sind für mich o böhmische Dörfer, aber ich werde mir das nötige Wissen schon noch zulegen... Und ich denke, wenn ich mir nen Kumpel alle zehn Jahre nenn PC baue, dann schau ich doch, daß ich dass Beste zusammen stelle, das ich mit leisten kann und hab dafür dann wieder zehn Jahre meine Ruhe.
    • Hallo Ghandi,
      dein alter i7 ist sicherlich nicht der langsamste.
      Deine Grafikkarte müsste 2 Stück DVI Ausgänge und einen Mini HDMI Ausgang besitzen. Mit einem einfachen Adapter und einem HDMI Kabel könnte man den PC mit einem Fernseher verbinden wenn man es möchte. Allerdings schafft die Grafikkarte keine 4K Auflösung jedoch deutlich mehr als Full HD.
      Wenn Du ein K Modell eines Intel i7 Prozessors gekauft hast lässt sich der Prozessor vielleicht noch übertakten und bringt dann mehr Leistung.
      Eine SSD als Laufwerk C für das Betriebssystem bringt auch ein Plus an Geschwindigkeit
      Frag einfach mal deinen Bekannten um Rat.
      Jedenfalls kostet eine gebrauchte 4K taugliche Grafikkarte nur ein paar Euro.

      Die Aufnahmen mit der Drohne in der Höchsten Qualität zu machen bringt am meisten Sinn. Man will ja später mit neuer Hardware immer noch seine Freude an den Aufnahmen haben.

      Ließ dir einfach mal ein paar Beiträge hier im Forum durch.
      So kompliziert ist die Technik auch nicht.
      Die Erfahrung kommt mit der Zeit.
      Einfach ein bisschen Experimentieren.

      Gruß Marco
    • Hallo Gandhi,

      ich hab gerade nochmal alle Beiträge genau gelesen. Du hast ja schon den PC mit dem Samsung Fernseher verbunden.
      Also vergiss den Text mit dem Adapter. :)
      Der H265 Codec stellt wirklich hohe Anforderungen an die Hardware aber er ermöglicht eine gute Bildqualität bei kleinerer Dateigröße wie es bei H264 der Fall ist.
      Wenn ich Videos der Air2 abspiele mit dem PC nutze ich lieber den Player der in Windows 10 integriert ist. Bei mir spielt er die Videos der Air2 flüssiger ab als der VLC Player.
      Ich habe auch gemerkt das es bei meinem 4K TV besser ist die meisten "Bildverbesserer" wie z.b. True Motion zu deaktivieren. Für normale TV Sendungen bringen manche Einstellungen Vorteile aber bei den Air2 Videos sind mir ruckler entstanden. Das hat eventuell mit den Hohen FPS Raten also den Bildern pro Sekunde zu tun. Normales Fernsehen wird mit 25FPS ausgestrahlt. Kino hat üblicherweise 24FPS. Ich nutze oft 60FPS allerdings und das weißt Du selber muss man z.b. für die Verwendung der POI Funktion auf 30FPS reduzieren. HDR Aufnahmen kann man auch nur mit 30FPS aufzeichnen. Für HDR nimmt die Drohne unterschiedlich belichtete Bilder auf und mischt sie dann zusammen. Leider nicht immer mit optimalen Ergebnis. Die Aufnahmen wirken oft zu künstlich.

      Gruß Marco
    • Super, danke... und ne, meine Graphikkarte hat nicht mal nenn HDMI Ausgang...
      Im Augenblick lern ich noch die ganzen Funktionen der Drohne... Und danke, daß du mir unterstellst, ich wüsste Bescheid über FPS und dergleichen. Das ganze Wissen muss ich mir erst aneignen... Bin wirklich totaler Anfänger, auch was Fotografie angeht. Aber man kann schließlich alles lernen... Im Augenblick hab ich etwas Probleme mit dem Folgemodus... Beim markieren... Irgendwie bekomm ich das nicht hin... Wenn ich mit zwei Fingern versuche über dem Objekt auseinander zu ziehen, vergrößert es nur das Handydisplay und mit einem Finger nimmt er es nicht an. Bisher hab ich es nur hinbekommen, daß ich so lange rum getippt hab, bis die Drohne Mitleid mit mir bekommen hat und das Tutorial aufgemacht hat... Aber das krieg ich auch noch raus...
    • :) das mit den FPS ergibt sich von selbst. Stellst Du den Wert zu hoch ein für eine gewisse Funktion meckert die App.
      Ich habe früher gerne Fotos gemacht und später dann gerne geflogen.
      Aber erst als ich das ganze kombiniert habe habe ich mich intensiver mit der Manuellen Einstellung von Kameras befasst. :)
      Mann lernt nie aus ;) .

      Das mit dem Mitleid ist Lustig totolachen
      Wenn das Tutorial kommt bist Du schon richtig gewesen. Einfach gleich schließen dann kannst Du auswählen was du machen möchtest.
      Ich nutze da eher die POI Funktion um ein Objekt in der Bildmitte zu halten während ich selbst fliege.
      Was aber auch schön Aussieht ist während man läuft (oder fährt) sich Automatisch von der Drohne umkreisen zu lassen.
      Klar die Verfolgung ist auch ganz witzig. Aber mach es nicht wie die Jungs aus YouTube und halte dich vom Wald fern.
      Oft werden dünne Äste nämlich nicht erkannt. Ich habe mir ein Video vom Herbstlichen Wald erstellt und habe bei den Aufnahmen ein bisschen Experimentiert was die Erkennung von Hindernissen angeht. Ich hab aber selber gesteuert und hab mich nicht verfolgen lassen. Ich musste die Drohne nämlich selber bezahlen und bekomme sie nicht von DJI zu Verfügung gestellt wie einige Jungs auf YouTube :)
    • cool,merci. schau selber mal pixels und spätzle, den find ich auch gut...
      hab gerade wo anders aufgeschnappt, daß das mit dem markieren für den folgemodus nicht geht, wenn die kamera über 30fps eingestellt ist. das mit dem POI muss ich mal testen, das kommt als nächstes. ohne dem muss es doch extrem schwer sein, ein motiv im bild zu halten und gleichzeitig zu fliegen. ich würde gern meinen hund, Gandhi, beim frisbee spielen filmen, aber der startet zu schnell durch für die drohne. ich muss es mal mit mehr höhe versuchen,dann ist er länger im bild. wie ist das eigentlich mit der hinderniss erkennung? funktioniert die im folgemodus,oder nicht? und beim POI?
      ich bekomm sie schließlich auch nicht gesponsert! was ich allerdings auch sagen muss: allein zu wissen, daß die hinderniserkennung da ist, macht chon viel aus. ich hab mir vor gut zei lahren die erste drohne gekauft. das war ne hubsan, ohne faltbare flügel und mit ner fischaugenkamera...mit der bin ich vieleicht zwanzigmal geflogen und hab sie so ziemlich bei jedem flug voll in nen baum geschmissen. da die kamera für'n Ars... war, hab ich die nem spezl verkauft und mir die zino geholt. die stand dann völlig ungeflogen eineinhalb jahre bei mir rum, weil ich mir dachte, wenn ich die mit dem gimbal auch so in nen baum rein jage, habe ich gleich 500euro das klo runter gespühlt. jetzt hab ich die nagelneue-uralte zino verkauft und mir die MA2 geholt. und ich hab mich auf anhieb getraut mit der zu fliegen. jetzt muss ich mir das wissen und die fähigkeiten aneignen,die ich brauche, daß das teil bei mir auch sinn macht. zwei neue hobbys auf einmal,sozusagen-fliegen und filmen. :thumbsup:
    • Danke für den Tipp den Patrick hab ich bereits Abonniert :)

      Das mit den 30FPS hätte ich nochmals vermerken können. Hatte nur geschrieben wenn der Wert (FPS) zu hoch ist aber nicht wie hoch. Sorry.

      Die Hindernisserkennung funktioniert bei Active Track schon. Eigentlich immer am besten bei 30FPS oder weniger. Bei 60FPS qualmt vermutlich dem Prozessor der Kopf wenn er das von der Kamera erfasste Bild auswerten muss. Ein guter Kontrast und ausreichend Licht mal vorrausgesetzt. Wie gesagt Wald ist nicht Ideal.

      Den Hund zu markieren wird vermutlich nicht funktionieren. Auto, Boot, Fahrrad usw. hat bisher funktioniert aber an einem Reh bin ich gescheitert.

      Selbst ein Objekt in der Bildmitte zu halten geht aber auch.



      In dem Video hab ich alles selbst gesteuert. Ohne POI.
      Da wo das Video kurz mal stehen bleibt fing ne andere Datei an. Hab es nicht besser übers Handy auf die schnelle zusammen bekommen. Für den See hatte ich auch nicht viel Zeit. Ich hab mich da nur mal kurz aus der Luft umgesehen. Der See gibt vielleicht ein Projekt für 2021 :)
    • Ich brauch auch noch Übung damit die Videos flüssig aussehen.

      Filter benutze ich auch.
      Leider nicht immer die richtigen. :)
      Im ersten Video des Steinbruchs auf YouTube war der 64er DJI Filter noch montiert als ich da vorbei kam. Zuhause wartete das Essen also hab ich mich beeilt und hab nicht gewechselt. Als Ergebnis kam ein recht unscharfes Bild heraus. Manchmal hat man viele helle oder viele dunkle Bereiche im Bild da müsste man eigentlich den Filter zwischendurch wechseln. Ich stell dann passend zu den FPS den Shutterspeed der Kamera anders ein um das Bild heller oder dunkler zu bekommen. Auf Automatik wird ständig anders belichtet davon bin ich ziemlich abgekommen. Die paar Videos auf YouTube waren zum üben gedacht. So langsam komm ich klar mit den Filtern. Ausser den Original Filtern die in der Combo enthalten waren nutze ich noch Filter von Pgytech und Freewell. Die Pgytech passen ab Werk besser sind aber teurer. Freewell Filter lassen sich schwerer montieren aber durch leichtes abfeilen der 2 Pins die zur Kamera zeigen gehen sie jetzt auch Butterweich zu montieren.
      Als Schutzglas habe ich einen neutralen UV-Filter montiert wo aber die Gefahr ist das die Sonne sich mehrfach spiegelt im Bild. Wenn minimal Sonne da ist oder bei Wasser um Spiegelungen zu beseitigen nutze ich meist nur einen Pol-Filter. Einen ND4 hab ich mir gespart weil er nur minimal stärker ist als der POL-Filter. Danach kommt bei mir ein ND8PL Filter von Freewell für etwas hellere Umgebung zum Einsatz. Scheint schon ordentlich die Sonne nehm ich dann den ND16 von DJI oder wenn es nicht reicht den ND32PL Filter von Freewell. Würde ich im Schnee unterwegs sein wenn die Sonne scheint könnte man auch den ND64 von DJI nutzen der aber sonst meiner Meinung nach nur unnötig viel Unschärfe ins Bild bringt. Ein ND 32 Filter reicht schon aus um minimale Bewegungsunschärfe in die Aufnahme zu bekommen. So Lichtstark ist der Sensor der Kamera nämlich auch nicht.
      Dunkelt man unnötig stark ab hat man gleich ordentlich Rauschen im Bild.
      ND8, ND16 und ND32 finde ich passen am besten zur Air2. Ich habe die Filter (POL, ND8PL und ND32PL) einzeln gekauft. Im Set sind sie zwar billiger aber ich brauche ja nicht alle.
    • Uff, etwas für ein Auftrag....
      Das wird dauern bis ich da durch blick. Was die Filter angeht, da könnt ich eine noch dazu brauchen, wo ich das alles raus lesen kann... Mal sehen, ob ich da was finde.
      Erstmal danke für die guten Tipps, da hab ich ja erstmal einiges zu tun. Grüße aus München dance
    • wigino schrieb:

      Moin.

      Ja, weiss ich:

      Bei 3:14 fängt es an ;)


      Kleine Korrektur zu diesem Video. Das Video ist schön aufgenommen aber
      es ist nicht "komisch" das man bei niedrigen Auflösungen bis zu 4 Fach und bei hohen Auflösungen nur bis zu 2 Fach ins Bild Zoomen kann.
      Der Zoom ist Digital. Die Fläche des Sensors wird je nach Auflösung wohl unterschiedlich genutzt.
      Verwendet man eine geringere Auflösung und Zoomt ins Bild wird nur ein kleiner Teil der nativen Auflösung des Sensors der Kamera genutzt der dann groß dargestellt wird in der fertigen Aufnahme. Bei 4K nutzt man einen größeren Bereich des Sensors. Würde man das ganze stark vergrößern bleibt von 4K nichts mehr übrig. Das sieht dann aus als hätte einer mit Legosteinen das Bild zusammen gebaut. Zumindest verstehe ich das so, lasse mich aber gerne korrigieren.
      Es lässt sich auch während der Aufnahme ins Bild Zoomen sofern man nicht im 4K Wide Modus ist. Am besten funktioniert das wenn man die "Fn" Taste gedrückt hält und dann am Rädchen für den Gimbal dreht.

      Die Funktion um den Seitwärtsflug zu deaktivieren ist vielleicht gut für den einen oder anderen aber ich würde eher Panik bekommen wenn ich ausversehen die Funktion aktiviert hätte und dann steuern will.
      Anfänger sollten eh besser dort das fliegen lernen wo viel Platz ist.
    • Neu

      Also irgendwie klappt es bei mir nicht für den Folgemodus was auf dem Handy zu markieren...
      Wenn ich es versuche, dann komm ich jedes Mal erst in den Modus wo man den Gimbal auf dem Bildschirm justieren kann und nach vier, fünf Versuchen kommt das Tutorial für den Folgemodus und wenn ich das schließe kann ich endlich was markieren... Und ich hab geschaut, daß ich auf 30fps und 1080mp aufnehme. Ich hab es auch mit winken versucht, aber ich wurde nicht markiert. Mein Handy ist das Samsung XCover 3S..
      Weiß jemand was das Problem sein könnte?
      Grüße Bobby