Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

videoruckler nach dem rendern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • videoruckler nach dem rendern

      Moinsen,

      ich wurde von der familie beauftragt den letzten urlaub in island per drohne fest zu halten und daraus nun einen erinnerungsfilm zu erstellen.
      als drohne kam eine Mavic 2 Pro zum einsatz. da ich in dem bereich noch anfänger bin, habe ich mit vielen verschiedenen einstellungen gedreht. mal 3840x2160 mit 29,97 bilder/sec, mal mit 18,88 bildern/sec, mal 23,98 bildern/sec, manche mit 2688 x 1512 mit 59,94 bilder/sec

      Nun sitze ich hier vor meinem neu zusammen gebautem Rechner mit
      - GIGABYTE * Z490 D *
      - Intel Core i7-10700K
      - MSI Radeon RX 5500 XT MECH 8G OC Enthusiast
      - Corsair TX650M
      - 64GB /2x32GB Kitt) Patriot Viper 4 Blackout Series

      und stelle den Film zusammen. Als Software nutze ich Premiere Pro 2020 v14.32 Das funktioniert soweit auch ganz gut, allerdings ruckeln sehr viele der Videos, speziell die mit niedrigen Frameraten. Mediacache und Rohdaten liegen auf einer eigenen 1TB SSD.
      Ich verstehe soweit warum, hatte aber gehofft das Premiere das in etwas flüssigeres rendert, also die bildraten angleicht. als vorgabe habe ich 1920 x 1080 mit 29,97 bilder/sec vorgegeben.
      nun ruckelt es anch dem rendern aber immer noch.

      lässt sich das irgendwie ausgleichen? Das ruckelnde video vorher einzeln bearbeiten zB. Falls ja, wie und womit?

      Ich hoffe der eine oder andere hier kann mir da mit Tipps und tricks helfen.

      Ach und falls jemand einen Verbesserungsvorschlag zur PC-Hardware hat, immer her damit. Noch kann ich umtauschen.


      Vielen Dank für Eure Zeit und Hilfe
      Matt
    • Grüße dich @reeneex

      Ich mache meine Videos mit DaVinci Resolve, die Software ist umsonst, eine echte Profi Software, am Anfang etwas schwierig zu verstehen, aber es gibt genügend YT-Videos darüber, versuche es mal damit, die Software läßt keine Wünsche offen, nur von feinsten.

      Hier der Link: --> DaVinci Resolve 16 | Blackmagic Design
      Viele Grüße

      Sidney


      Und Albert Einstein hat schon wieder Recht: E=mc²
      .
      6. Zitat / 28. Zitat / 31. Zitat
      99 Zitate von Albert Einstein übers Lernen, Lieben und Leben

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fan Tho Mass () aus folgendem Grund: Offtopic - Provokation

    • Hallo @reeneex

      an deinem Rechner kann ich keine Schwächen erkennen, ich weiß nicht ob die GPU deiner GraKa coprozessing unterstützt. Ich bin da bei Nvida, da geht es.
      Deine Software ist vom Feinsten. Von der Profisoftware auf eine Amateursoftware zu switchen hate ich für einen Rückschritt. Die Schwächen sehe ich dei den Aufnahmeframes. Verdoppeln oder halbieren geht immer gut. Solch krumme 18,88 fps kenne ich nicht, und das auf 30 fps zu bringen ist vielleicht der Fehler. Vielleicht hilft es das Rohmaterial auf eine einheitliche Framerate zu konvertieren, erst dann schneiden und rendern. Ich benutze zur Konvertierung Wondershare Video Converter Ultimate oder auch Xilisoft Video Converter Ultimate.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fan Tho Mass () aus folgendem Grund: Offtopic - Provokation