Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

Und noch ein Absturz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und noch ein Absturz

      Ganz neu hier und schon abgestürzt. Leider bin ich trotz meiner gar nicht so schlechten Flugkünste bei meinem Jungfernflug abgestürzt. Das ist sehr ärgerlich. Ich habe mir mal die Logs angesehen und verstehe zwar nicht alles, aber ich denke es lag am Akku.
      Was ist passiert? Ich habe mir eine gebrauchte Typhoon H bei Ebay Kleinanzeigen gekauft. Augenscheinlich in einem guten Zustand. Mit zwei Akkus, laut verkäufer hat er beide kurz vor dem verkauf Ausprobiert und mit beiden konnte er noch etwa 20 Minuten fliegen. Beide Akkus mit dem Ladegerät was der TH beiliegt geladen. Und dann ging es ab aufs Feld. Den ersten Akku habe ich etwa 12 Minuten geflogen und es gab eine Akkuwarnung im Display also habe ich den Copter gelandet. Hab ja noch nicht so das feeling für den Akku und ich hatte gerade die Zeit nicht parat wie lange ich schon in der Luft war. Hab den zweiten Akku eingesetzt und weiter ging es dann. Ich habe dann einige Runden über den Platz gedreht und als ich in etwa 10m Höhe eine Kurve flog ist der Copter einfach abgestützt. Er viel einfach zu Boden. Leider war das Landegestell oben :cursing:
      So ende vom Lied zwei Arme sind kaputt(lassen sich nicht mehr arretieren) ein Propellerblatt ist hin und die Kamera hat ordentlich was Abbekommen. Zum Glück scheint noch alles zu Funktionieren.
      Vielleicht könnte jemand mit mehr Ahnung sich mal die Logs ansehen und mir sagen ob es wirklich am Akku lag oder ob es doch was anderes ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fan Tho Mass () aus folgendem Grund: Telemetrie entfernt

    • Hallo,

      also am Akku hat's definitiv nicht gelegen, der ist Tip Top. Normale Akkuwarnung nur 1x Akkuwarnung 2, niedrigster Akkusstand 13.9V
      Stromausfall gabs auch keinen, war immer Strom da.

      Die letzten 9m gingen in 3 Sekunden nach unten, ist die normale Sinkgeschwindigkeit.
      Am Boden gabs nen Überschlag von über 200° zum Zeitpunkt des niedrigsten Stromwertes.
      Da hat er vermutlich noch mal Stoff gegeben.
      Durch den Überschlag sind die Spangen der Arme kaputt gegangen und die Kamera hat entweder vorher erwischt oder durch den Überschlag.

      Gruß
      Fan Tho Mass
      Hier meine neuste Videosreihe:
      NEU: Yuneec - Typhoon H Plus
    • Also sind beide Akkus OK?
      Kann es vielleicht am Flugmanöver gelegen haben? Habe beide Sticks so betätigt das ich Recht schnell einen großen weiten Kreis fliege.
      Ich kann mir einfach nicht erklären wieso der Copter runter ging. Dazu hätte ich ja den linken Stick nach unten drücken müssen.
      Ich habe diesen aber nur etwa zu 1/3 oder nur zur Hälfte nach links gedrückt damit sich der Copter um die eigene Achse dreht während ich ihn nach links Kippen lasse.
    • Ganz so wie Fan Tho Mass sehe ich das nicht. Es bleiben ein paar Fragen offen. Die zweite Batterie ist auf jeden fall schlechter als die erste. Aber ich stimme zu, dass sie nicht die Ursache des problems sein kann.

      Bei Throttle sieht man, dass der erste Abstieg per Stick geseuert war, der zweite aber nicht. Mit dem zweiten Abstieg bricht die Spannung ein. Was Ursache und Wirkung ist,ist nicht 100% klar, aber ich neige dazu, dass der Spannungseinbruch Wirkung ist.
      ScreenshotSchnellanalyse_Throttle.png

      Interessanter ist Pitch. Pitch ist gezogen und der Kopter neigt die Nase. Doch plötzlich, genau zu dem Zeitpunkt, wo das Problem beginnt (roter Strich) hebt er abrupt die Nase, ohne Steuereingabe. Warum? Was ist da passiert?
      ScreenshotSchnellanalyse_Pitch.png


      Genauso sieht es bei Yaw aus. Zum selben Zeitpunkt dreht er sich plötzlich in die andere Richtung, obwohl Yaw Stick gezogen bleibt.
      ScreenshotSchnellanalyse_Yaw.png

      Denkbar wäre, dass der Spannungseinbruch durch die abrupten Bewegungen ausgelöst wurde. Die Frage ist, was den Kopter aus der Spur bring. Vogelschlag hätte der Pilot gesehen. Ein abgerissener Propeller käme infrage, sollte der Kopter aber abkönnen.

      Die Location sieht wie eine Baustelle aus. Steht da schon was? Wie sah es denn mit Wind aus? Also ich meine Wind im herkömmlichen Sinne, nicht wie ihr da oben im Norden meint, dass Wind erst ist, wenn sich Mülltonnen selbstständig ins Binnenland aufmachen.
      Der Kopter müsste eigentlich hörbar hochgedreht haben. War da was am Geräusch?

      Gruß HE
    • Es gab zu dem Zeitpunkt nur ganz leichten Wind 5-10 km/h würde ich jetzt behaupten also kann man das vernachlässigen. Die Location ist ein Industriegebiet das Leer ist, noch keine Firmen. Da sind nur 2-3 Straßen und Laternen auf dem Gelände. Der Rest ist bis auf einen Hügel aus Sand und einer Baustelle in einer der Ecken nur grüne Wiese.
      Auch war da kein Vogel oder sonst ein Hindernis. Zwischen mir und dem Copter war nur die Wiese. Und ich flog zügig eine weite Linkskurve. Plötzlich richtete sich der Copter auf und ging zu Boden. Ich habe noch versucht das Landegestell auszufahren aber da war der schon unten. Die Kamera hatte als erste Kontakt mit dem Boden dann die beiden Arme vorne. Und bei einem der beiden Arme ist der Propeller gebrochen. Deshalb gehe ich davon aus das dieser bei dem Absturz kaputt ging.
      Also meinst Du ist die Wahrscheinlichste Ursache der Akku?
    • Das war nichts. Wie gesagt es war mitten auf einer Wiese das nächste Hindernis wäre ich oder eine Laterne an der Straße gewesen. Beides etwa 20-30m entfernt. Die Sicht zum Flieger war frei.
      Aber der Akku verlor da ziemlich schnell Leistung. Im Vergleich zum restlichen Flug. Kann es sein das der Copter dachte der Akku wäre leer und er muss jetzt Landen? War es so eine Art Schluckauf in der Software des Copters?
      Wenn ich mir das Diagramm ansehe hat der Copter auf allen drei Achsen plötzlich das Gegenteil gemacht. Also statt leicht nach unten geneigt eine Linkskurve zu Fliegen. Ging die Nase hoch und Yaw und Roll auch beides nach rechts.
    • JayKay schrieb:

      Das war nichts. Wie gesagt es war mitten auf einer Wiese das nächste Hindernis wäre ich oder eine Laterne an der Straße gewesen. Beides etwa 20-30m entfernt. Die Sicht zum Flieger war frei.
      Aber der Akku verlor da ziemlich schnell Leistung. Im Vergleich zum restlichen Flug. Kann es sein das der Copter dachte der Akku wäre leer und er muss jetzt Landen? War es so eine Art Schluckauf in der Software des Copters?
      Wenn ich mir das Diagramm ansehe hat der Copter auf allen drei Achsen plötzlich das Gegenteil gemacht. Also statt leicht nach unten geneigt eine Linkskurve zu Fliegen. Ging die Nase hoch und Yaw und Roll auch beides nach rechts.
      Der zweite Akku ist in der Tag nicht sogut, aber mit dem kann man noch fliegen.
      Die niedrigste Spannungsspitze ist bei 13,9V das kann der Copter locker ab, ich hab Akkus schon bis unter 12V gelogen, dann wirds wirklich kritisch, denn dann schafft der Copter es nicht mehr in der Luft zu bleiben und fliegt dann mit einer Seite voran nach unten.
      Immer den Akkustand beachten und sofort bei der ersten Akkuwarnung landen, steht auch so in der BA.

      Gruß
      Fan Tho Mass
      Hier meine neuste Videosreihe:
      NEU: Yuneec - Typhoon H Plus
    • Ich mache hier eine Bestandsaufnahme was alles Kaputt ist. Und jetzt ist mir am Gimbal etwas aufgefallen. Und zwar sind nur zwei der vier Gummipuffer mit einem Stift gesichert ist das so richtig?
      Die Ersatz Kits aus dem Internet haben auch alle immer nur zwei Stifte als Sicherung dabei.
    • Neu

      Ich überlege mir für meine ST16 diese Halbmond Reflektor oder stärkere Antennen zu kaufen um das Funksignal zu verbessern. Wie komme ich darauf und was hat das mit dem Absturz zu tun?!?
      Über Ebay Kleinanzeigen habe ich einen anderen Typhoon H Piloten kennengelernt und er hatte auch genau den selben Absturz wie ich gehabt. Er hat sich dann diese Reflektoren gekauft und seit dem (2,5 Jahre) auch keinen Absturz mehr gehabt.
      Meint Ihr das macht Sinn? Sollte ich dabei etwas beachten? Muss ich bei solchen Reflektoren immer mit der ST16 in Richtung Drohne zeigen?
      Ich würde ja ungern wieder so einen Absturz erleben. Dieses mal habe ich Kosten von rund 100 Euro nur für die Teile. Außerdem ist das ja kein schönes Gefühl immer mit der Angst zu fliegen das die Drohne ohne einen Fehler meinerseits einfach vom Himmel fällt.
    • Neu

      Ich will ja nicht unken, aber ich fliege meinen H mittlerweile fast vier Jahre mit den originalen Antennen und das Absturzfrei! Das Problem sind nicht die Antennen, sondern der Kopter ansich. Entweder man hat Glück und einen erwischt, der halbwegs funktioniert oder eben nicht! Die Antennen werden dir das mulmige Gefühl nicht nehmen. Meine Meinung!
    • Neu

      Ich wüsste nicht, wie eine Antenne die Batterie stützen könnte. Funkausfall hast du jedenfalls nicht gehabt. Weiß der Kollege, was bei ihm die Absturzursache war?

      Die Reflektoren bündeln die Abstrahlung der Antenne. Damit hast du (hoffentlich) größere Reichweite, aber auch größere Richtwirkung, d.h. die Antenne muss zum Kopter zeiegn. Da kannst viel schneller das Signal verlieren, als bei einer Antenne mit weniger Richtwirkung.

      Die Reflektoren müssen allerdings richtig berechnet sein, sonst kann es passieren, dass das Antennendiagramm schlechter statt besser wird.

      Ich persönlich halte nichts von dem Herumgebastel an den Antennen, wenn keine vernünftigen Messmittel vorhanden sind. Man kann Antennen schon verbessern, aber da ist auch viel Unfug auf dem Markt, der aus Marketingversprechen, Aberglaube und Voodoo besteht.
      Es gibt Leute im Netz, die wissen nicht einmal, welche Antenne für was ist, bauen aber die abenteuerlichsten Antennenkonstruktionen. Kann man machen, muss man aber nicht.

      Ich trage übrigens eine schwarze Rabenfeder und habe seitdem auch keinen Absturz mehr gehabt. Die Evidenz dieser Aussage kannst du selber bewerten.

      Gruß HE
    • Neu

      Tja deshalb frage ich auch, da ich kein Antennen Guru bin. Bei diesen Reflektoren ist mir klar das diese praktisch nur noch in eine Richtung strahlen.
      Ich würde aber gerne das Problem beseitigen damit die Drohne unvermittelt abstürzt. Ich will ja nicht die Zerstörung der Drohne oder schlimmeres erleben.
      Und die Telemetrie gibt ja auch keine Auskunft darüber woran es liegen könnte. In einem Thread hier hatte ich gelesen das im Empfänger der ST16 oder dem GPS ein Rückkanal kaputt war.
      Lohnt sich das die Drohne zu Yuneec nach KK zu bringen? Wäre für mich nicht weit.
    • Neu

      Rückkanal gibt es beim GPS nicht. Bei der RC-Verbindung wird darüber die Telemetrie geschickt. Da gab es bei dir keine Unterbrechungen.

      Es lohnt sich bestimmt, mit der Telemetrie in der Hand mal beim Service in KK vorzusprechen. Die haben vielleicht noch eine Idee oder kennen so ein Problem.

      Gruß HE