Hallo und Herzlich Willkommen im RC-DROHNEN-FORUM.
Wir sind ein unabhängiges, rein privat geführtes Forum zum Thema Multicopter (Drohnen) speziell für Luftbild-Aufnahmen und Technik für den privaten- und gewerbliche Piloten.
Ein lockerer, freundlicher Umgang gepaart mit Know-How, Hilfsbereitschaft und ein respektvolles Miteinander erwarten Dich hier.
Melde Dich kostenlos an, um alle Funktionen nutzen zu können. Wir freuen uns auf Dich!
Viel Spaß wünscht Dir das RCDF-Team.

Offizieller Partner des BVCP - Bundesverband Copter Piloten

motoren können nicht gestartet werden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir kommen hier zwar vom Thema ab...aber ja, man kann auch Akkus vom H Plus verwenden. Man benötigt dann nur das passende Ladekabel, da sich die Anschlüsse zum Balancen unterscheiden.
      Es handelt sich zwar um LiHV Lipos mit höherer Spannung, aber es spricht nichts dagegen diese als "normalen" Lipo zu laden. Ganz harte fliegen auch mit der höheren Spannung. :D

      Gruß
      Uli
    • Ich habe heute noch mal in allen möglichen Variationen geprüft, ob der Button "Clear Parameters" in der GUI etwas bewirkt. Leider ohne Erfolg. Scheinbar scheint auch niemand zu wissen, wofür dieser Button eigentlich ist.

      Diese Einstellung ist allerdings nur mit einer Lizenzdatei erreichbar. Aber wie gesagt, tut nix.

      Gruß HE
    • Schade.
      Ich werde mal die Osterfeiertage nützen um alle Tests abzuschließen. Ich hoffe der gebrauchte Flight Controller hat keine Macken. Aber das Problem
      hätten wir damit auch noch nicht gelöst. Kriegt ja nicht jeder der das GPS Acquiring_Problem hat einen gebrauchten und funktionierenden FC. Und ein neuer FC - sofern zu kriegen - ist doch recht teuer.

      Gruß
      Chris
    • Leider ist das mit der IMU ein problem. Ich habe keine vernünftige Lösung gefunden, die wieder einzufangen. Mein Board Nr 7 lässt die Motoren sofort nach dem Einschalten starten, wenn man GPS ausschaltet. Ein paar Sekunden später aber nicht mehr. In den paar Sekunden sieht man, wie die Altitude von 0 auf -3m fällt. Wenn diese erst einmal im negativen Bereich ist, dann geht nichts mehr.
      Nun habe ich versucht, die IMU etwas zu stressen, also Accelerometer kalibrieren:
      - auf dem Kopf,
      - auf der 90° Seite,
      - in Bewegung usw.
      Leider alles ohne Erfolg.

      Platine Nr. 3 hatte ich ja zum Thunderbird umgeflashed. Nachdem ich den in den Kopter eingebaut hatte, blieb er auch in 'Aquiring' hängen. Beim armen mit QGroundControl brachte er die Fehlermeldung: "Pre-flight check fail: Altitude estimate not stable." Oha, genau das was wir beim Typhoon H auch vermuten, nur sagt der das nicht.
      Danach habe ich das volle Kalibrierungprogramm in QGroundControl laufen lassen: Gyro, Accelerometer (in allen sechs Richtungen) und Level Horizon. Und siehe da: Er kriegt Ready, also pre-flight check ist durchgelaufen und kann starten. Man kann also die IMU zum Laufen bringen, wenn man ein vernünftiges Accelerometer-Kalibrierungsprogramm für den Typhoon H hätte.

      Ich werde jetzt mal zu Hammer und Meißel greifen und die (hoffentlich kalibrierte) IMU von Nr. 3 nach Nummer 7 tauschen. Mal sehen, was da herauskommt. Könnte sich als Luftnummer herausstellen, wenn alle Kalibrierungsdaten nur im FC abgelegt werden.

      Gruß HE
    • Klingt interessant, aber ich befürchte fast, dass die Daten im FC abgelegt sind. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

      Gruß
      Chris

      PS.: Habe gestern bei dem schönen warmen Wetter noch ein paar Testflüge mit dem ausgetauschten FC gemacht. Bisher nichts negatives bemerkt. Ich denke die restlichen Flugtests noch machen, aber die Sache sieht gut aus.
    • Chrisspi schrieb:

      aber ich befürchte fast, dass die Daten im FC abgelegt sind.
      Ja, ist leider so. Tausch der IMU hat nichts gebracht. Die Abweichungen bei Altitude auf der ST16 sind nur noch größer geworden.
      Also leider wieder nichts. Aber jede blöde Idee, die mir einfällt, werde ich verfolgen. Dazu hab ich ja die Boards geschenkt bekommen. Kaputter als kaputt geht ja nicht.

      Gruß HE
    • Die Info hier trägt zwar nicht zur Fehlersuche bei
      Ist aber Wissenswert
      IMU und Robotertechnik: Was Sie wissen sollten
      Nachteile einer IMU
      1. Aufgrund der Informationen des integrierten Navigationssystems steigt der Positionsfehler im Laufe der Zeit an und gewährleistet nur eine langfristig geringe Präzision.
      2. Eine lange Angleichungszeit zu Beginn ist vor jeder Nutzung notwendig.
      3. Es können keine Zeitangaben geliefert werden.
    • Endlich mal vernünftiges Flugwetter um ausgiebig zu testen.
      Bisher war es mir zu kalt oder zu nass.
      Dieses Wochenende die letzten Tests mit dem gebrauchten Flight Controller durchführen. Aber ich denke der sollte alle Tests gut überstehen. Hat zumindest bisher keinen Fehler mehr gezeigt.

      PS.: Wie sieht es mit den Ideen aus zum Thema GPS-Aquiring Fehler etc. ? Denke die Bemühungen sind ausgereizt.

      Grüße
      Christian
    • Die Ideen sind mir ausgegangen. Offen ist noch, eine IMU aus der CGO3 auszuprobieren. Dem steht aber eine saublöde Entwicklung entgegen:
      Die Bauelemente, PCBs und Kabel werden immer kleine vs. meine Augen werden immer schlechter und der Tattrich immer größer. Und dann noch die Flachbandkabel...

      Die einzige brauchbare Lösung: Thunderbird flashen, mit QGroundCondtrol kalibrieren und (damit) fliegen. Da uns der Bootloader vom Typhoon H fehlt gibt es leider kein zurück. Aber immer noch besser, als die Flight Controller ganz wegzuwerfen. Auch eignen sich die FC boards gut als Entwicklungsboards für irgendwelche anderen Anwendungen für den STM32. Viele Anschlüsse sind über die beiden großen Steckverbinder herausgeführt, USB hat er und es lassen sich noch Steckverbinder für SWD und eine weitere Schnittstelle nachrüsten.

      Gruß HE
    • Tja echt schade. Aber ein Lob für deine Bemühungen.

      Wenn ich das richtig verstanden habe, könnte man den defekten Flight Controller wieder einbauen und jemanden finden der auf Thunderbird flashen kann. Dann könnte man theoretisch mit einem Copter zwei unterschiedliche Modi fliegen. Das andauernde wechseln mit nur einem Copter wäre allerdings nervig.

      Aber...ich denke für Thunderbird bräuchte man vermutlich noch entsprechende speziellen Kenntnisse um damit vernünftig fliegen zu können und auch um damit etwas herumexperimentieren zu können.
      Da ergeben sich für mich wieder viele Fragen. Kann man die alte Funke verwenden um einen Thunderbird H48 zu fliegen?
      Reicht es "nur" zu flashen oder muss ich auch noch was programmieren können?

      Wenn ich dir auf deiner Homepage beim Fliegen mit dem Thunderbird geflashten Typhoon H zusehe - ist schon eine geile Fliegerei.
      Aber für mich wahrscheinlich nicht umsetzbar.

      Grüße
      Christian
    • Chrisspi schrieb:

      Tja echt schade. Aber ein Lob für deine Bemühungen.

      Wenn ich das richtig verstanden habe, könnte man den defekten Flight Controller wieder einbauen und jemanden finden der auf Thunderbird flashen kann. Dann könnte man theoretisch mit einem Copter zwei unterschiedliche Modi fliegen. Das andauernde wechseln mit nur einem Copter wäre allerdings nervig.

      Aber...ich denke für Thunderbird bräuchte man vermutlich noch entsprechende speziellen Kenntnisse um damit vernünftig fliegen zu können und auch um damit etwas herumexperimentieren zu können.
      Da ergeben sich für mich wieder viele Fragen. Kann man die alte Funke verwenden um einen Thunderbird H48 zu fliegen?
      Reicht es "nur" zu flashen oder muss ich auch noch was programmieren können?

      Wenn ich dir auf deiner Homepage beim Fliegen mit dem Thunderbird geflashten Typhoon H zusehe - ist schon eine geile Fliegerei.
      Aber für mich wahrscheinlich nicht umsetzbar.

      Grüße
      Christian
      Hallo Christian,

      Den Thunderbird fliegst Du mit Deiner ST-16, an dieser musst Du nichts ändern.
      Wenn Du wie Helmut verschiedene Modis fliegen willst, kann man beim AUX Knopf,
      einen 3 Fach Schalter einbauen... muss aber nicht sein.

      Um den Typhoon H flaschen zu können musst unter anderem löten können.
      Du kannst aber auch Helmut fragen, ob er Dir den Flugkontroller gegen einen kleinen Obulus flasht...
      dass muss er natürlich selbst entscheiden.

      Die Gebrauchsanweisung gibt es ausführlich auf Englisch, einiges bereits auf Deutsch.
      Wenn Du Dich an diese Vorgaben hälst, ist es kein Problem... braucht aber ein wenig Einarbeitungszeit.

      Du musst ja auch nicht direkt Rollen und Lupings fliegen... kannst auch ganz "normal" fliegen :)
      Was nocht nicht geht, ist die Kamera zu schwenken... neigen hingegen geht.

      Also, es braucht ein wenig Mut... Interesse an Neuem und Ehrgeiz, macht dafür aber Spass.
      Beste Grüsse aus der Schweit,
      Enrico

      Helmut, wenn Du mitliesst... ich habe wieder sehr viel zu Basteln :)
    • Inbetriebnahme und Kalibrierung unterscheidet sich deutlich, das Fliegen an sich aber nicht. Im Gegenteil, statt des Smart-Modes, den kein Mensch braucht, ausser FollowMe oder WatchMe, hast du auf dem Flightmode Schalter Angle mit GPS und Altitude Mode (Angle ohne GPS). Wenn also was schief läuft, kannst du schnell auf manuell umstellen. Das Abschalten des GPS auf dem Touchscreen im Fehlerfalle muss mir erst mal jemand zeigen. Ich behaupte, da hat es schon geknallt, bevor der wieder aufschaut. Dies aber auf dem Schalter zu haben, kann den Kopter retten, zum Beispiel in Burgruinen, an Felswänden, in Häuserschluchten, also immer da wo genauer GPS-Empfang durch Reflexionen oder Abschattung gestört ist oder wenn Kompassfehler auftreten.

      Als Thunderbird landet er besser. Kein Hüpfen mehr. Er fliegt sich etwas weicher, bremst nicht so hart wie der Typhoon H. Daran muss man sich gewöhnen, besonders, wenn es eng wird.

      Der Thunderbird kann Missions fliegen, die man QGroundControl plant. Damit wäre er ein preiswerter Ersatz für den H520 z.B. bei der Rehkitzsuche mit CGO-ET.

      Man MUSS nicht wie ein Verrückter fliegen, aber man KANN.

      Smart Mode, FollowMe, WatchMe, Tasks und Kamerea drehen gehen nicht mehr. Vielleicht kommt da noch was. Toni hat gesagt, er entwickelt noch weiter, aber als Ein-Mann-Projekt geht das halt langsam. Wir bräuchten eine größere Community, wo auch Entwickler mitarbeiten.

      Du hast aber recht, für die verschiedenen Anwendungsfälle immer das MCU-Board wechseln, ist nicht unbedingt anwenderfreundlich. Vielleicht sollte man so etwas wie eine hochklappbare Motorhaube entwickeln. :rolleyes:

      Gruß HE

      PS: Wenn wir uns mal treffen, bringe ich dir eine geflashte MCU mit.
    • Herzlichsten Dank für die ausführlichen Informationen.

      Mit meinem Englisch ist es nicht weit her. Ein wenig technisches Englisch ist vorhanden, aber auch nur wenig. Und so ein Hemmschuh verlängert die Einarbeitungszeit ungemein hmm
      So wie ihr das schildert, wäre das auf jeden Fall ein Versucht wert.

      Hab gestern noch bei unserem Modellbauverein als Gast einige Tests mit dem ausgewechselten FC gemacht. Unter anderem Flughöhe 300. Ging alles problemlos, bis der Copter wieder unten war. Hab dann noch die Kippschalter ausgereizt und dabei festgestellt, dass er sich im Smart-Mode plötzlich (außer auf und ab) nicht mehr in irgendeine Richtung fliegen ließ. Musste dann von Smart auf Angel umschalten um landen zu können. Das war bis her der einzige Fehler den ich beim getauschten FC feststellen konnte. Sonnst läuft alles super. Eigentlich ist der Fehler wurscht. Man sollte ja eh schnellst möglich im Angel-Mod fliegen.

      Ich bin schon öfter bei dem Modellbauverein als Gast geflogen (für einen kleinen Obolus in die Spendenkasse). Bei der gestrigen Gelegenheit wollten die mich als Mitglied rekrutieren. Wär ev. nicht schlecht. Ich könnte fliegen wann ich will und ohne Aufsicht und auch mal Nachts. Neben der Geselligkeit eines Vereines, hätte ich da auch noch einige technische erfahrene Piloten. Für € 100,-- jährlich Mitgliedsbeitrag - mal schaun.

      Natürlich will ich auch mal wie ein Verrückt fliegen. Einfach weil ich es können will :D
      Aber dazu sollte es fast ein zweiter Copter sein. Denn für eine Motorhaube hatte ich auch noch keine Idee - aber ich arbeite noch daran :thumbsup:
      Mal sehen ob ich in meiner Umgebung einen Copter ohne Zubehör günstig bekommen kann.




      h-elsner schrieb:




      PS: Wenn wir uns mal treffen, bringe ich dir eine geflashte MCU mit.
      Das ist natürlich ein starkes Angebot. Besten Dank schon im Voraus. Mal sehen bis wann wir ein Treffen hinkriegen. Kann ja mit Corona noch etwas dauern.

      Gruß
      Chris